Blog
„Las Patronas… oder: Die Schützenden…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
eigentlich wollte ich Ihnen heute Morgen garnicht schreiben, aber ein innerer Impuls drängt mich, es doch zu tun. Soweit kennen wir das bereits alle.

Ich weiß noch nicht einmal, ob es „richtig“ ist, mich „einzumischen“  und zu diesem Thema zu Wort zu melden, weil ich glücklicher Weise gerade „außen vor“ bin.

Aber wenn irgendwo Unrecht geschieht und unsere Stimme gebraucht wird, sind wir nicht wirklich „außen vor“.


Inzwischen hat sich auch die Überschrift zu meinem heutigen Beitrag ergeben:  „Las Patronas“!

Von diesen mutigen, selbst bestimmten Frauen, die sich auf hilfreiche Weise um die Bedürfnisse anderer Menschen kümmern, hatte ich erst heute Morgen aus der Zeitung (FaZ vom 18.2.2018 – S. 18) erfahren.

Wie genau sie sich engagieren, ist hier nicht weiter von Bedeutung. Ihr Name leitet sich z.T. von dem Dorf Patronas ab, in dem sie leben, passt aber eben auch zu ihrer selbstlosen Hilfstätigkeit.

Wichtiger ist, dass sie sich für eine gemeinsame Idee zusammen gefunden haben und Nahrung  an Reisende weitergeben, die sich selbst nicht in dem Maße versorgen können.

Frauen mit MUT, mit ENGAGEMENT, mit INTEGRITÄT und mit STÄRKE. (Nichts gegen Männer, aber in dem Fall sind es eben Frauen.)


Bei den Blog Betreiberinnen, deren Links oder auch Texte ich mehr oder weniger regelmäßig verfolge, würde ebenfalls das Wort „Las Patronas“ zutreffen.

Sie schützen auf ganz besondere Weise die  zarten Pflänzchen neuen Wachstums, das sich auf der Neuen ERDE und in den Seelen ihrer Kinder zeigt.

Sie nähren es mit Worten, mit Liebe, mit dem Weitergeben von Gedanken und sehr besonderen Empfindungen, und sie schützen und unterstützen sich dabei gegenseitig wie eine gute Familie.

An dieser Stelle möchte ich gerne die Leserinnen und Leser meines eigenen Blogs mit einbeziehen, die  mich immer wieder mit ihren liebevollen, - manchmal vielleicht auch nachdenklichen – Mails bestärken und auf Kurs halten. Danke für Ihren wichtigen Beitrag meiner Arbeit!

Was hier durch Mails geschieht, geschieht anderen Orts durch Kommentare, - wenn sie zugelassen sind.  Auch dabei handelt es sich um wichtige Arbeit, die ihren Sinn hat, sofern der oder die Schreiberin ehrlich an einem Austausch interessiert ist.


In den vergangenen Wochen  hat sich nun gezeigt, dass diese „Seelenarbeit“, wie ich sie etwas weiter gefasst einmal nennen möchte, manchen „dunklen Gesellen“ ein Dorn im Auge ist.

Damit meine ich die auf energetischer Ebene sehr wohl noch existierenden "Schattenspieler", die die ERDE bisher noch nicht verlassen haben. Wirklich „schaden“ können sie uns nicht mehr. Im Gegenteil! Sie bekamen als unsere „Trainingspartner“ noch eine  letzte Chance, Wichtiges zu erkennen und auch anderen zur Erkenntnis zu verhelfen.

Zum Teil handelt es sich wohl um nicht mehr inkarnierte Dunkelmänner – und Dunkelweibchen, zum Teil um Wesen, die niemals bei uns inkarniert waren.

Verstanden haben sie die ethischen Spielregeln einer  Göttlichen ORDNUNG bisher wohl nicht so wirklich, - und noch viel weniger, dass das Nicht  - Einhalten dieser Regeln jetzt  deutlichere Konsequenzen hat als jemals zuvor!

Um weiterhin ihrer selbstsüchtigen Agenda folgen zu können, braucht es inkarnierte „Handlanger“, durch die sie in der materiellen Realität  Einfluss nehmen können.

Natürlich finden sich diese nach dem Resonanz Gesetz sehr leicht. Und natürlich sind sich die betreffenden Personen nicht bewusst, wie sehr sie manipuliert werden. Trotzdem ist es in ihrer eigenen Verantwortung, wie sie sich verhalten!

Worauf ich hinaus will:
Gegenwärtig laufen massive Störmanöver dieser Selbstsüchtigen, nur auf eigene Interessen ausgerichteten  energetischen „Mafia“, die es darauf anlegen, noch so viel wie möglich zu stören und zu verunsichern.

Wer auffällt und es schafft, die Aufmerksamkeit anderer, lichter Team Player auf sich zu ziehen, erntet Energie, die ihm nicht zukommt. Und natürlich stört er damit die Lichtarbeit!

Leider sind die „Las Patronas“ und ihre Schar Getreuer meist nicht wirklich auf die gerade angezettelten „Grabenkämpfe“ vorbereitet und versuchen immer noch, liebevoll und „nett“ zu sein.

Was da wirklich bezweckt wird, wenn ein wundervoller Blog mit Unpassendem energetisch und praktisch zugemüllt wird, lässt sich manchmal erst im Rückblick erkennen.

Aber spätestens dann ist es an der Zeit, dass die Patronas von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und  in diesem Fall ihr  Revier schützen!

„Lieben Mädchen“ fällt genau dies besonders schwer. Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Ich weiß aber auch, dass genau die Vorkämpferinnen (und Vorkämpfer) des Lichts im Moment einem regelrechten Trommelfeuer von Seiten der Schattenspieler ausgesetzt sind.

Mögen es ständig unpassende Kommentare sein, die die lichten Interessierten bereits zögern lassen, den Blog noch ein weiteres Mal anzuklicken, - oder eine Vielzahl von Spams -  oder eben das unerlaubte Kopieren und unpassende Vertonen heiliger Texte …

Im Gegensatz zu den echten „Las Patronas“ in Mexiko, sind die Patronas, die mit ihren spirituellen Blogs die geistige Entwicklung der Neuen ERDE fördern, meist Einzelkämpfer und allein auf weiter Flur.

Und wer will schon zugeben, dass er in Schwierigkeiten ist oder auf subtile Art gemobbt wird?  Nein, liebe Leser, mich betrifft es im Moment nicht! Ich habe das bereits mehrfach durchgestanden, wie Sie wissen. Danke an dieser Stelle für Ihre Unterstützung!

Glücklicher Weise war ich nicht allein, - abgesehen davon, dass man zusammen mit GOTT immer in der Übermacht ist. Und auch meine liebe Kollegin hat den Mut und die Kraft gehabt, sich zu wehren.

Im Augenblick sind es andere, die  Ihre Unterstützung brauchen! Sie werden wissen, wenn dies der Fall ist.  Machen Sie den Mund auf und sagen Sie, was gesagt werden muss!

Es ist nicht die Zeit, „höflich“ zu bleiben und weiterhin „Liebes Mädchen“ (oder „Lieber Junge“) zu sein, wenn es darum geht, Beinchensteller und Handlanger  in die Schranken zu weisen, die partout die alten Verhältnisse aufrechterhalten wollen! Zivilcourage ist gefragt!

„Lichtkrieger, wacht auf und erkennt endlich, was gespielt wird!“ Samthandschuhe sind fehl am Platze, wenn es darum geht, die Würde eines Menschen, eines Blog Betreibers oder unsere Arbeit zum höchsten Wohle von AllemWasIst zu schützen!  Es sei!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

18.2.2018


PS: Auch hier wunderbare Worte zum Thema "Selbstermächtigung":  https://de-de.facebook.com/leahamanncoaching/  

PPS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite   www.christine-stark.de



 
„Sondermeldung…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
fragen Sie mich bloß nicht! Es genügt, wenn Sie selber wissen, wie Sie sich fühlen! 

Im Augenblick verwirbeln sich anscheinend die „Koordinaten“ der mentalen, emotionalen und anderweitigen Wahrnehmungen auf das Kreativste.

Genau dies hat meine Himmlische Redaktion auf den Plan gerufen und sie hat mich dringend gebeten, Ihnen eine „Sondermeldung“  weiterzuleiten, damit Sie sich nicht total verwirrt fühlen.

Anscheinend hatte sie sich mit meiner „Oberen Leitstelle“ abgesprochen, denn als ich Ihnen gestern bereits einen hübschen Text verfasste, hieß es mal wieder „Muss das sein???“

Das ist die etwas weniger höflichere Variante von: „Würdest Du es bitte bleiben lassen? Anderes hat Vorrang!“ Normaler Weise ist dann kurz danach Ashtar persönlich am Start, weil er ein Thema zur „Chefsache“ erklärt hat.

Diesmal scheint es aber eher so zu sein, dass ich Ihnen von meinen eigenen Symptomen berichten soll. Vielleicht meldet er sich ja nachher noch.

Den unfreundlichen Zeitgenossen, die hier auf meinem Blog immer fleißig  nach neuen Anhaltspunkten suchen, um in ihren Kommentaren dann wieder etwas kritisieren und abwerten zu können, sei zuvor an dieser Stelle gesagt:

Niemand zwingt Sie, meine Texte zu lesen!  Kehren Sie doch lieber vor Ihrer eigenen Haustür!“

Und da wir gerade einmal dabei sind: Bei dieser freundlichen Empfehlung handelt es sich auch keineswegs um eine „Leserbeschimpfung“ sondern ich gebrauche ganz einfach mein Hausrecht als Blog Betreiberin:

Wenn es Ihnen nicht passt, was ich schreibe, oder Sie mir die Botschaften nicht glauben, lassen Sie es doch ganz einfach! Jedem das Seine!“


So, liebe Leserin, lieber Leser, das musste einfach einmal gesagt werden! Sie wissen ja: Zeit der Entscheidung: Es ist an der Zeit, manche Wahrheiten ganz klar an – und auszusprechen.
Liebes Mädchen sein, war gestern!" –
(Na, wohl doch schon eher vorgestern...)

Aber nun zu den seltsamen Symptomen der vergangenen Tage! Welche heftigen Ladungen an Hochfrequenzen da in den letzten 24 Stunden geliefert wurden, - da konnten noch nicht einmal mehr die Diagramme etwas beschönigen!  Und wenn, hätten wir es ihnen nicht geglaubt. „Selber fühlen, macht schlau!“

Abgesehen von all den inzwischen bereits bekannten Auswirkungen wie „Couch Geflüster“, Heißhunger auf Schokolade oder anderes Soul Food und heftig schwankendem Boden unter den Füßen, waren da zwei weitere Auffälligkeiten, die ich so noch nicht von mir kannte.


Da waren einmal seltsame Konzentrationsschwierigkeiten, die still und heimlich dafür sorgten, dass in einer Mail Textpassagen „verschwanden“, die vorher deutlich darin zu lesen waren.

Ich meine jetzt nicht, dass sie sich plötzlich „verflüchtigt“ hatten – sondern dass ich wusste, was ich zuvor gelesen hatte, es aber in den wenigen Zeilen einfach nicht mehr wiederfinden konnte. Bis heute Morgen! Da waren die entsprechenden Sätze wieder aufgetaucht.

Ich hätte mir ja garnichts dabei gedacht, wenn es anderen nicht ähnlich gegangen wäre: Da  wurden Fragen gestellt, die zuvor bereits deutlich beantwortet worden waren.

Wesentlich lustiger war eine andere Situation. Es ging um einen absoluten Lieblingsfilm von mir, (mit dabei: John Wayne … und Co.), dessen Dialoge ich mühelos synchronisieren könnte.  Ganz praktisch, wenn frau sowieso bereits „geplättet“ auf der Couch liegt und die Augen kaum noch offen halten kann.

(Wobei mir gerade einfällt, dass das gestrige Aufwachen sich anfühlte, wie nach der nächtlichen Bearbeitung durch eine Dampfwalze – nur ohne Dampf!)

Aber zurück zu John Wayne. Ich kenne den betreffenden Film in – und auswendig, und verstand trotzdem plötzlich die Welt nicht mehr! Die Bilder einer Szene schienen nicht mit dem Sinn des Dialogs übereinzustimmen.

So etwas hatte ich noch nie erlebt  und ich musste den betreffenden Teil der DVD mehrfach zurückspulen, um  den übrigen Zuschauern zu verdeutlichen, was ich meinte.  Sie verstanden meine Argumentation trotzdem nicht, obwohl sie vollkommen“ logisch“ war.

Bis ich erkannte, dass es nicht am Film lag, sondern an meinen lieben Rezeptoren und dem Teil des Gehirns, der die Aufnahmen normaler Weise zusammenfügt. „Aha, dachte ich: Gehirnmanipulation! Denn anders konnte es garnicht sein.

Frau kennt das ja, dass plötzlich die Gehirnhälften falsch herum verkabelt sind. Mehr dazu in „Buch 2“ – „"Erste Hilfe" für Lichtarbeiter – (Bitte hierbei die Hinweise auf Home beachten!)   Also  habe ich in Gedanken sehr ordentlich meine Verfügungen gesprochen und um Auflösung gebeten.

Bis ich dann am Ende des Tages noch einmal die liebe russische Webseite (http://sosrff.tsu.ru/?page_id=7 ) besucht habe. Da war mir dann klar, dass es sich bei dem zuvor gespürten energetischen „Kabelsalat“  wohl eher um eine Art „Durchgangssyndrom“  gehandelt hatte.

Darunter versteht man eine Kombination von Symptomen, bei denen es sich um eine zeitlich begrenzte Reaktion auf eine äußeren Einwirkung handelt. ( Z.B. nach Operationen.)

Die  Auswirkungen der neu hinzugekommenen hochfrequenten energetischen Dateien hatten kurzfristig für einen „Kurzschluss“ gesorgt! Kein Wunder!  Dass es immer mal wieder der Zugriff auf das Kurz – oder Langzeitgedächtnis hapert oder wir beim Finden sonst geläufiger Begriffe „Ladehemmung“ haben, kennt man ja schon.

Und auch die immer sehr erheiternde Verwechselung mancher Begriffe, kann nicht nur den Clown Engelchen angelastet werden.  Aber so …!?  Nun, wir sind bereits einiges gewöhnt. Solange wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und unserem Körper vertrauen, ist alles gut.  Und wenn etwas nicht gut ist: Es kann nur besser werden!

Ashtar meint, Sie brauchen diesmal keine weiteren Informationen von ihm. Es sei bereits alles gesagt, und er habe genügend anderes zu tun. Aber er lässt Sie herzlich grüßen: „Sie machen Ihre Sache sehr gut!“, signalisiert er gerade. „Unsere kosmischen Freunde seien  voller Bewunderung, wie wir alle diese hohen Energien surfen!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

16. Februar 2018

PS: Die angeblichen oder tatsächlichen Aktivitäten von CERN sind definitiv nicht  Auslöser der genannten Symptome. Der "Macht" dieses Instruments sind schon seit langem durch die Galaktische Föderation des Lichts enge Grenzen gesetzt worden.

Was in WAHRHEIT wirkt, sind die LICHT und LIEBES Wellen von ALCYONE, die in immer stärkerem Maße GAIA und unsere Energiefelder fluten und uns an unsere wahre Natur als Kinder GOTTES und der GÖTTIN erinnern.

PPS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite   www.christine-stark.de


 
„Zeit der Entscheidung…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute Abend nur kurz! Die immer höher strebenden Energien zeigen Wirkung und lassen die Wahrheit immer schneller ans Licht treten. Das passt manchen nicht ins Konzept, andere fühlen sich veranlasst, manches nun gerade ins rechte Licht zu rücken.

Immer sind mit solch hohen Zeiten energetischer und physischer Veränderung auch Einweihungen verbunden, die überprüfen, wieweit man bereit ist, zu seiner eigenen Wahrheit zu stehen und ihr den Raum freizuhalten und zu schützen.

Eine weitere Qualität von Einweihungen sind die Prüfungen, wie weit man bereit ist, seiner Inneren Führung, seiner Intuition und letztlich seiner „Oberen Leitstelle“ zu folgen, indem man das eine unterlässt und das andere in die Wirklichkeit bringt.

Was früher als Beginn einer neuen Lebensepoche oder einer weiteren Stufe zur Erlangung neuer Kompetenzen und Zuständigkeiten vorausging, waren im spirituellen Bereich tatsächliche Prüfungen „auf Leben und Tod“.

Ganz so gefährlich ist es inzwischen nicht mehr, seit die Lernschritte, die früher den Mysterien Schulen vorbehalten waren, mitsamt den dazugehörigen Prüfungen in das alltägliche Leben verlagert wurden.

Integrität und ein Handeln in selbstloser Absicht zum höchsten Wohle von AllemWasIst sind die unumgänglichen Voraussetzungen für das erfolgreiche Bestehen dieser Einweihungen – damals ebenso wie heute.

Die vergangenen Tage mit ihren herausfordernd ansteigenden Energien sind der ideale Zeitpunkt für solche Situationen. Was sich als unverständliche „Schwierigkeiten“ im Alltag zeigt, erweist sich in Wahrheit als „Härtetest“, wie ernst es dem Probanden mit seiner spirituellen Arbeit und dem Umsetzen der göttlich gegebenen Prinzipien ist.

Es liegt in der Natur der Sache, dass dies nur aus der Situation heraus verstanden werden kann – zum einen von dem Adepten selbst und zum anderen von der höchsten Ebene der Seelenführung.

Es ist für den Erfolg der Prüfung absolut unmaßgeblich, wie die Situation für andere scheint, die weder das genaue Lernziel noch die genauen Umstände der Situation kennen. Genau das kennzeichnet solche Einweihungen, dass der Proband selbst das im göttlichen Sinne „richtige“ Verhalten und die integerste Lösung zu finden hat – ohne Hilfe von außen.

Es ist das Zwiegespräch einer Seele mit ihrer ureigensten Führung. Wohl dem, der diese leise Stimme hört und zu unterscheiden vermag, was der Sache am dienlichsten ist.

Lichtarbeiter, Lichtbringer und Lichtkrieger zu sein, erfordert in manchen Situationen das scheinbar „Falsche“ zu tun, wenn es erforderlich ist.

Weichgewaschene „Menschenfreundlichkeit“ und das ängstliche Zurückweichen vor den manchmal unumgänglich notwendigen Entscheidungen sind nicht das, was der Guten Sache nützt und die Heilung der ERDE voranbringt.

Und so kann auch ein hohes göttlich- geistiges Wesen wie Ashtar nicht immer Rücksicht auf die Befindlichkeiten von „Zuschauern“ nehmen, wenn es der Wahrheit dient.

Auch Jesus hat seiner Wahrheit die Ehre gegeben, als es darum ging, den Tempel von Jerusalem von Wucherern zu befreien und die Heiligkeit und Integrität in einer Situation zu schützen, die dazu angetan war, beides zu beschädigen.

Wer glaubt, dass ein Aufgestiegener Meister nur immer mit Sanftheit dem Göttlichen Plan folgt, irrt sich gewaltig. Es geht nicht um „Sanftheit“, sondern darum, die LIEBE und das MITGEFÜHL in einer Situation zu wahren – und trotzdem die notwendigen Schritte mit Mut und Entschlossenheit zu gehen, die keinen Zweifel daran lassen, wer hier das Sagen hat.

Genau das ist auch die Aufgabe der Lichtarbeiter: Lichtbringer zu sein, aber ebenso auch „Lichtkrieger“, wenn es gilt, der WAHRHEIT die Ehre zu geben. Mag es anderen gefallen, oder nicht.

Zögern und Zurückweichen haben noch nie geholfen, wenn es galt, das LICHT hochzuhalten, das SEGNEN einer Situation und die Bitte an die Geistige Welt um Hilfe und Führung jedoch immer.

Dann kann für alle Beteiligten das best mögliche Ergebnis erzielt werden – auch wenn dies später nicht unbedingt für andere sichtbar wird.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

9. Februar 2018

PS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite       www.christine-stark.de


 
Ashtar an Christine: „So nicht!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Wir sind sehr sicher, dass derjenige, - oder vielmehr die „Schattenspieler“ hinter Herrn Ch. V. - , auf diese Weise auf unseren neuen Text aufmerksam werden.

Und alle, die hinter der, ach so „hilfsbereiten“, aber geschäftstüchtigen Idee, unsere Botschaften an Dich und andere ungefragt und ohne Erlaubnis auf billigen YouTube Videos zu vermarkten, etwas „Gutes“ sehen, werden ebenfalls erkennen, dass dies nicht in unserem Sinne ist.

Schon einmal geschah es, dass Deine und andere Texte auf ähnliche Weise in angeblich „bester“ Absicht vermarktet werden sollten. Hier geschieht gerade ein weiterer Versuch, heiliges, heilendes Wissen mit unguten Fremdenergien zu überlagern, die der Guten Sache nicht dienlich sind.

Nicht alles, was machbar ist, ist auch erlaubt!

Deine Erlaubnis, die von uns und Dir auf Deinem Blog veröffentlichten Texte auf anderen Blogs oder Webseiten weiterzugeben, schließt per se die Weitergabe auf You Tube Videos aus.

Wie Du inzwischen weißt, sind auch andere Botschafter des Lichtes und der Liebe mit ähnlichen energetischen und materiellen Übergriffen konfrontiert.

Es geht nicht nur darum, dass unsere Texte auf diesen You Tube Videos mit gleichgültiger, fast automatischer Vertonung und ohne jegliches Verständnis ihres wahren Inhaltes heruntergelesen werden –  auch die den Videos vorangestellten Bilder sind nicht nur deplatziert, sondern beleidigend.

Wir kennen die Hintergründe und wir wissen um die verdeckten, aber dennoch nicht zu übersehenden Absichten der immer noch in Freiheit befindlichen Gegenspieler des Lichts.

Schon einmal wurden das Ego und der Wunsch, auf Kosten anderer ins Licht der Öffentlichkeit zu treten und Energie abzuschöpfen, die man nicht selbst verdient hatte, einem allzu eifrigen Techniker zum Verhängnis.

LICHT und LIEBE lassen solche manipulativen Übergriffe nicht mehr zu und die Konsequenzen selbstsüchtigen Handelns erreichen den Verursacher früher oder später gewiss.

Denn „was einer aussendet, erhält er zurück“. Nur, dass diese Umkehr in der Zeit hoher energetischer Wirksamkeit umso schneller erfolgt.


                                                       Abmahnung:

Hiermit sprechen wir Herrn Ch. V. , der ganz offensichtlich für die Produktion und Einstellung unserer und anderer lichter Texte auf You Tube verantwortlich ist, ganz direkt an:

Nehmen Sie mit sofortiger Wirkung die unerlaubt aufgenommenen You Tube Videos von Christines und meinen Botschaften in vollem Umfang zurück!

Denn Sie wissen nicht, was Sie tun, wenn Sie sich auf diese Weise über die Regeln der alten, mehr aber noch der Neuen Zeit hinwegsetzen! Betrachten Sie diese Botschaft als Abmahnung an Sie persönlich und entschuldigen Sie sich bei Christine.


ICH BIN Ashtar
und ich dulde nicht, dass meine Botschaften für dunkle Absichten und in selbstsüchtiger Weise missbraucht werden. Es sei!


Hiermit schließe ich mich Ashtars Worten in vollem Umfang an und fordere Herrn Ch. V. auf, sich umgehend bei mir zu melden. Es spricht für sich, dass es keine Möglichkeit gab, ihn auf anderem Wege zu erreichen.

Christine Stark

8. Februar 2018

PS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite   www.christine-stark.de


PPS: Inzwischen hat sich der betreffende Herr gemeldet und entschuldigt.
       Er arbeitet daran, die Videos zu löschen. 

       "Einer für alle und alle für einen!"
Ashtar lässt grüßen.
      
"ICH wähle FRIEDEN - ICH wähle LIEBE!"



 
Ashtar an Christine: „Eine neue Ära beginnt!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Es tut uns ein wenig leid, dass Du Deinen neuen, bereits fertig geschriebenen Text wieder einmal zurückstellen musst. Aber unsere aktuellen Informationen haben Vorrang. Das wirst Du verstehen.

Eine neue Ära beginnt! Genau dies hast Du bereits gestern so empfunden und viele Deiner Leser und treuen „Kampfgefährten“ unseres Bodenpersonals stimmen Dir zu. Die alte Zeit geht zu Ende.

Ihr alle, die Ihr meine Worte lest und Christine vertraut, befindet Euch bereits mittendrin in der „heißen Phase“ der Veränderung. Seid froh, meine Geliebten, dass Ihr bereits so weit gekommen seid!

Die Signatur Eurer Energiefelder bestätigt Euren spirituellen und energetischen Trainingserfolg und auch die bisher erfolgreich vorangebrachte Umstellungsarbeit Eures physischen Körpers. Gut gemacht, meine Lieben!

Ein wenig ist es den verschiedenen Handlungsabschnitten beim Surfen vergleichbar, die angewandt werden müssen, wenn man sein Ziel, das offene Meer, erreichen will.

Christine selbst hat es in unserem gemeinsamen „Buch 3“ („Erste Hilfe“ für GAIA und ihre Kinder – Band 2) sehr gut beschrieben: „Paddeln, Kraulen, Tiefsee Tauchen!“ Wenn Ihr mögt, lest Euch dort noch einmal das gleichnamige Kapitel 24 durch!

Weit seid Ihr bereits gekommen, meine Geliebten! Während andere noch abwartend am Strand stehen und nur zögernd den Großen Zeh in das kalte Wasser stecken, seid Ihr bereits im Begriff, die anbrandenden „Mavericks“- die Riesenwellen – zu surfen!

Keine Angst, wir sind mit Euch! Wir schützen Euch gut. Unsere Begleitmannschaften sind Tag und Nacht an Eurer Seite. Unser best ausgebildeter Lotsendienst weist Euch den Weg zu den neuen Ufern einer Neuen Zeit!

Doch anders als im normalen Leben wird Eure Spur sich nicht wieder in den tiefen Wassern verlieren: Ihr bahnt den Weg für alle, die bereit sind, Euch zu folgen!

Jeder von Euch, die Ihr diese Zeilen lest, ist der Anführer eines Teams von Weggefährten, die bereit sind, euch nach und nach zu folgen.

Auch wenn sie sich erst viel später auf den Weg machen, so werden sie Euch und die leuchtende Spur Eures Vorbildes doch nie verlieren.

Euer MUT, Eure Entschlossenheit, Euer Durchhaltevermögen und die tiefe LIEBE zu AllemWasIst sind es, die sie dazu bewegen, Euch in tiefem VERTRAUEN zu folgen.
So, wie Ihr uns vertraut, vertrauen sie Euch.

Es braucht Vorbilder auf dem Weg in die Neue Zeit – und es braucht „Trainer“, die sich bereits auskennen mit den Untiefen, die vor all denen liegen, die es wagen, den (scheinbar) festen Boden unter den Füßen aufzugeben und bereit sind, sich auf den Weg zu machen in eine Neue Welt!

Ihr seid diese Vorbilder.
Ihr seid diese Trainer
und Ihr seid diejenigen, die sie mit ihrem eigenen Beispiel lehren werden, sicher das „Gelobte Land“ zu erreichen: Die „neuen Ufer“ eines neuen Zeitalters in der Geschichte der ERDE!

Der Erfolg ist Euch allen gewiss. Hoch gepriesen seid Ihr, meine Geliebten, für Euren großen Mut und Eure unerschütterliche Treue, mit der Ihr alle Euch durch die „schweren Wasser“ der alten Zeit navigiert habt!  Was vor euch liegt, kann nur besser werden!

Auch wir sind einst einen ähnlichen Weg gegangen. Nun aber führen wir Euch, wie auch Ihr die neuen Anführer sein werdet für das Goldene Zeitalter, an dessen Toren Ihr bereits steht.

Gesegnet seid Ihr, Geliebte des Lichts, für das, was Ihr hier vollbringt im Auftrag GOTTES und der GÖTTIN. Ihr Schutz ist Euch gewiss.

In LICHT und LIEBE,
ICH BIN Ashtar und ich kenne Euch wohl!

6. Februar 2018

PS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite   www.christine-stark.de


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 164