Blog
„Gnade und Wunder…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
nein, ich hatte nicht vor, Ihnen heute zu schreiben! Die vergangenen Tage waren so anstrengend, dass ich mir vorgenommen hatte, heute einfach RUHE zu halten, mich in eine hübsche kleine Meditation zu begeben und mein inneres Heimkino zu genießen.

Aber Sie wissen ja, wie man GOTT zum Lachen bringt: Indem man Pläne macht! Nur ganz kurz wollte ich zuvor noch in meine Mails schauen und vor allem, was die Testergebnisse einer fleißigen Praxis sagen.

Wie http://sonnen-sturm.info/echtzeit-weltraumwetter/ die Energien einstufte, die Viele von uns auch gestern wieder durchschüttelten, erkenne ich immer am besten an dem untersten Diagramm der entsprechenden Seite. Das sagte bereits alles.

Für mich persönlich  fühlte es sich gestern zeitweise an wie "Fahrstuhl mit Wackelkontakt": Immer rauf und runter! Natürlich spielen da weitere energetische Herausforderungen zusätzlich eine Rolle,  - und die so schnell zu orten und zu heilen ist dann auch für mich manchmal fast Glückssache.

Auch Frust und praktisches Hürdenspringen sind gegenwärtig mit im Angebot! Wohl denen, die immer rechtzeitig die Reißleine ziehen, sich aus dem größten Alltagsstress sofort ausklinken und die spirituelle Hotline befragen, was das Ganze wirklich bedeutet.

Denn einen Sinn hat es immer, wenn uns da etwas „quer“ kommt! An dieser Stelle möchte ich einer spirituellen Freundin meine Hochachtung aussprechen, wie sie es gestern geschafft hat, äußerliche Prüfungen und innere Emotionen so klar und geordnet auf den Punkt zu bringen!

Es ist immer eine Herausforderung, auf irdischer Ebene angemessen zu re-agieren und gleichzeitig die übergeordnete Sicht der LIEBE nicht aus den Augen zu verlieren, die uns sagt, dass alle sich so gut verhalten, wie es ihnen gegenwärtig möglich ist!

Was mich heute Morgen nun ganz unerwartet zum Blog greifen lässt, ist der neue Newsletter September 2016 von  Chuck Spezzano , heute ganz frisch importiert von Rosi auf https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/!

Immer wieder verwendet er meine beiden liebsten Worte: GNADE und WUNDER! Dass dieser Text göttlich geführt und in Auftrag gegeben war, werden auch Sie sehr schnell erkennen!

Ich halte ihn für so wichtig, dass ich ihn mir gleich ausdrucken und in die Handtasche stecken werde, damit ich ihn jederzeit griffbereit habe, wenn es nötig ist. Manche Geschenke unserer Freunde aus der Geistigen Welt werden uns gegeben, um sie immer wieder neu zu lesen und ihre Weisheit in Betracht zu ziehen.

Mein Dank geht an dieser Stelle an die Himmlischen Auftraggeber, an Chuck Spezzano, und wieder einmal an Rosi für das Finden und Weitergeben!

Nehmen Sie Ihre Herausforderungen sportlich und überwinden auch Sie die noch anstehenden Hürden, indem Sie all die WUNDER und die GNADE einfordern und annehmen, die für Sie bereitstehen!

Wir bekommen alle Hilfe auf unserem Weg, wenn wir uns verpflichten, das zu tun, wofür wir gekommen sind: Zur Unterstützung für GAIA und ihre Kinder und zum Aufbau unserer schönen Neuen Welt! Sie wissen doch: „Einer für alle und alle für Einen!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

4. September 2016



 
„Na bravo…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
auch heute wieder nur kurz! Aber ich möchte Sie doch wenigstens wissen lassen, dass ich Sie nicht vergessen habe! Ich hoffe, Sie sind gut und sicher durch die Turbulenzen der vergangenen Tage gesurft und haben sich von all den Herausforderungen nicht abschrecken lassen, die zu sein, die Sie in WAHRHEIT sind!

Was wir da alle wieder gemeinsam gemeistert haben, können Sie bestens im September Report von Lauren Gorgo nachlesen, der sich für mich sehr stimmig anfühlt. Zu finden bei https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/2016/08/31/lauren-gorgo-september-report/

Danke, liebe Rosi für das Finden, Übersetzen und Mitteilen!

Bitte genießen Sie auch das wundervolle Bild des Löwen, das hier den Text begleitet. (Ich liebe Löwen!) Als ich es sah, erinnerte ich mich an einen Hinweis der Erzengelin ARIEL, den sie einst durch Doreen Virtue in einem ihrer Orakel weitergegeben hat:

Wenn uns Abbildungen von Löwen auffallen, bedeute das, dass dieser große, machtvolle Erzengel des MUTES und der TAPFERKEIT in unserer Nähe ist, uns zu unterstützen!

Diesen MUT und diese TAPFERKEIT können wir gegenwärtig auch wahrlich gut gebrauchen!
Jeder und jede von Ihnen dürfte kürzlich diesbezüglich einige heftige Trainingseinheiten spüren bekommen haben!

Doch im Nachhinein ist man stärker und weiß, auf welche innere KRAFT und STÄRKE man sich verlassen kann. – Und auf welch grandiose Anzahl liebevoller Hilfskräfte, Soul Guards und Schutztruppen, die jedem von uns zur Seite gestellt sind!

Wir sind niemals allein auf unserem Weg für GAIA und ihre Kinder! Welch wundervolles Zusammenspiel hier im Gange ist, gerade jetzt, durfte ich auch gestern wieder bei einem gänzlich unbeabsichtigten „Außendienst“ erfahren.

Es ist wie bei einem riesigen Orchester, wo wir auf offener Bühne den Solo Part übernommen haben, aber niemals allein sind!

Da gibt es den Dirigenten, der uns unseren Einsatz anzeigt, da sind die Begleitenden Streichinstrumente und die Fanfaren der Blasinstrumente, die uns anfeuern auf unserem Weg und da gibt es diejenigen, die mit Paukenschlägen und Trommelwirbeln die Wirkung dessen verstärken und es auf den Punkt bringen, wenn es nötig ist.

Seltsam: Genau diese Bilder habe ich eben gezeigt bekommen für Sie alle. Ich nehme an, sie sind energetisch codiert worden, um Ihnen vonseiten unserer kosmischen Einsatzleiter den MUT und die SICHERHEIT zu vermitteln, die Sie in nächster Zeit brauchen werden!

Vertrauen Sie auf Ihre innere und äußere FÜHRUNG, die Sie zielsicher in Position bringt für die Aufgabe, der Sie sich verpflichtet haben!

Während ich Ihnen von Ihren Hilfskräften und begleitenden „Mitspielern“ des Orchesters schrieb, waren meine Gedanken zeitgleich bei meinem eigenen Einsatz von gestern.

Diejenigen von Ihnen, die "Buch 3" ("Erste Hilfe" für GAIA und ihre Kinder - Band 2) und seine Sicherheitshinweise kennen, wissen, dass ich Ihnen nichts Genaues dazu berichten darf.

Und doch scheinen mit meinen symbolischen Worten in diesem Text viele Einsichten und Ergebnisse hierzu für Sie alle hinterlegt worden zu sein, die jetzt auf symbolischer Ebene abrufbereit sind.

Mein lieber Ashtar, mit diesem Text hätte ich heute Morgen nun auch nicht gerechnet! Aber auch gestern ahnte ich nicht, welche zunächst scheinbar seltsamen Schritte ich da geführt werden würde, die nachher so gut und sicher zueinander passten!

Wenn Ihr nicht werdet, wie die Kindlein…!“, heißt es. Und genau das ist es:

Sich wie ein Kind, vertrauensvoll führen lassen!
Auf die „Kleinigkeiten“ am Wegesrand achten,
auch scheinbar Unwichtigem eine Bedeutung zumessen,
und dann wie spielerisch seinen Weg gehen!

Ohne sich von Logik, Verstand und „Was die anderen wohl davon halten mögen…“ davon abhalten zu lassen, das zu tun – oder zu lassen -, was uns unser Herz eingibt!

Es scheint, dass sich hier gerade die Erzengel ARIEL, Gabriel und Michael ein Stelldichein gegeben haben, um Ihnen in einer „konzertierten Aktion“ auf symbolische Weise Hinweise zukommen zu lassen für einen neuen Auftrag!

Diejenigen, die es betrifft, werden die Botschaft erkennen und wissen, was zu tun ist.
Meine Aufgabe war es lediglich, Ihnen die Informationen weiterzugeben, durch die Sie auf möglichen Handlungsbedarf aufmerksam gemacht werden sollen.

Es scheint einige Arbeit vor uns zu liegen! Vieles ist bereits getan und viel wurde schon erreicht, auch wenn die Erfolge sich erst in nächster Zeit zeigen werden.

Wir leben in einer Neuen Zeit
und dementsprechend gilt es, auf neue Art zu handeln und zu sein!

Die alten Regeln haben keine Gültigkeit mehr!

Unser Herz ist es, das uns den Weg weist! 

Aber das alles wissen Sie selbst so gut wie ich. Und doch wollte und sollte all das noch einmal gesagt werden, Ihnen zum Trost!

Denn die vergangenen Tage waren wirklich nicht einfach! Und doch hat all das uns stärker gemacht, unsere innere und äußere STÄRKE trainiert und unser Durchhaltevermögen bis aufs Äußerste erweitert!

Und auch unsere Eigenakzeptanz und unsere Selbstsicherheit, indem wir so manches Mal unserem „Bauchgefühl“ gefolgt sind und RUHE gehalten haben, in dem Bewusstsein, „dass wir gerade dann besonders fleißig sind, wenn wir scheinbar nichts tun!“ Denn die Dinge sind nicht wie sie scheinen!

Nun endlich scheint alles Wichtige für heute gesagt.

Seien Sie stolz darauf, wie gut Sie die Turbulenzen der vergangenen Tage gesurft haben und dass gerade Sie in dieser so brisanten Zeit der VERÄNDERUNG für GAIA und ihre Kinder von Nutzen sein dürfen!

Spüren Sie, wie viele von uns es inzwischen gibt, die von den Sternen kamen, um hier auf der ERDE den Missbrauch zu beenden und das LEBEN wieder lebenswert zu machen! Nutzen Sie hierzu auch die Kraft des besonderen Neumondes am 1. September!

„Einer für alle und alle für Einen!“, lässt Ashtar Ihnen gerade sagen.
Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

31. August 2016


 
"Updates über Updates…!" PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute nur kurz:  Auch gestern hielten die einströmenden Energien uns ganz schön in Atem. Mittags war es wieder das Gefühl von „Watte im Kopf“, das anzeigte, welche Badewannen Ladungen von Updates uns da heruntergeladen wurden. Da half nur noch Couch und das tiefe Vertrauen, dass alles gut ist, so wie es ist.

Celia Fenn hat ihre Beobachtungen unter dem Titel „Der Erschöpfungsfaktor“ gestern auf Facebook beschrieben. Sie finden ihn bei  https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/ unter dem heutigen Datum. Danke, liebe Rosi!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

27. August 2016

 
„Mit Krückstock und Käsekästchen“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
die vergangenen Tage waren nicht einfach! Und es sieht ganz danach aus, dass wir auch in Zukunft flexibel bleiben dürfen, was die Anpassungsreaktionen an die stetig steigenden Frequenzen betrifft.

Es ist nicht gerade angenehm, diese Anpassungen auszuhalten, aber ganz ohne mentale, emotionale und auch physische „Wachstumsschmerzen“ geht es nun mal nicht!

Auch ich selber habe mich gestern gefragt, was mir da so anstrengend und schwierig erschien, und warum meine „Gute Laune“ so sehr am Krückstock ging, wo doch das herrlichste Sommerwetter eigentlich die Seele nur heiter stimmen dürfte…

Aber alle Herausforderungen des Alltags schienen sich gleichzeitig verabredet zu haben, sich bei mir ein Stelldichein zu geben, die Geduld hingegen hatte sich gemeinsam mit der Gelassenheit aus dem Staub gemacht.

Sie merken schon: Inzwischen sind auch meine kleinen Clown Engelchen wieder an Bord, die sich heute Morgen noch ängstlich in eine Ecke verzogen hatten und dort so leise wie möglich „Käsekästchen“ spielten. Bis ich endlich verstand!

Sie hatten sich auch keinen Rat mehr gewusst, noch nicht einmal eine ordentliche Überschrift für einen neuen Text! Denn so schief gewickelt wie gestern kannten sie mich wirklich nicht.

Erst als ich den Sinn hinter meinen inneren und äußeren Turbulenzen herausfand, konnte ich mit mir und meiner emotionalen Schieflage Frieden schließen! Ich bin mir sicher, dass ich nicht die Einzige war, die sich gestern so gefühlt hat!

Zwar hatte meine „Obere Leitstelle“ alles getan, mir meine Situation verständlich zu machen – nur ich stand auf der Leitung! Kann ja mal passieren! Die arme Leitung – und meine arme „Obere Leitstelle“!

Heute Morgen endlich erkannte ich, was die abgestreifte Schlangenhaut zu bedeuten hatte, die eine hilfsbereite Ringelnatter da bereits vor Tagen so sichtbar wie möglich unter der Hecke platziert hatte:

Ich selber hatte bei herrlichstem Sommerwetter ein neues „Seelen Outfit“ ausgebrütet und war dabei, Altes abzustreifen! Und die Zwischenphase ist noch nicht einmal für geübte Ringelnattern besonders angenehm!

„Vorher“ geht noch, auch wenn die alte Art, sich zu zeigen, eigentlich bereits zu eng geworden ist – und nachher ist es perfekt, auch wenn noch ziemlich neu und etwas auf Zuwachs! Aber halb so und halb so?  Nicht zum Aushalten! Und genau so hatte ich mich gefühlt!

Jetzt aber ist alles bereits fast perfekt! Da kann der Saturn dem Neptun noch so sehr auf den Füßen stehen – oder was auch immer es an planetarischem Hintergrund Geplänkel brauchte, um das „Umkleiden“ in Gang zu bringen.

Im Nachhinein erkenne ich sogar den Sinn eines Traumes von vorgestern, wo mir jemand ein nagelneues silbernes Kleid vor die Nase gehalten hatte, das ich so gerne gehabt hätte!

Ich hatte die symbolische Bedeutung nicht verstanden. Aber jetzt sehe ich, dass der silberne Paillettenstoff, aus dem es angefertigt war, genau der Schlangenhaut entsprach. Was für ein cooler Traum und was für eine super Botschaft!

Auch Sie bekommen alle Hinweise für Ihre persönliche Situation, die Ihre Seele braucht! Da können Sie ganz sicher sein. Und wenn Sie mehr über diese „Zeichensprache der SEELE“ erfahren wollen, - bei meinem gleichnamigen Seminar im September sind noch wenige Plätze frei! Näheres auf meiner Startseite bei Home!

Für heute genug! Genießen Sie den Sommer, wo Sie ihn finden und seien Sie gnädig mit sich selbst, wenn Sie sich gerade nicht so fühlen, wie Sie es gerne hätten! Nach dem kommt etwas Anderes – und es kann nur besser werden!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

26. August 2016


 
„Es ist Ihre Entscheidung…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
es muss schon sehr dringend sein, dass meine „Obere Leitstelle“ mich zu nachtschlafener Zeit bittet, Ihnen eine Nachricht weiter zu geben. Diesmal waren es auch ganz gewiss nicht die Clown Engelchen, die meine Gedanken auf Text und Überschrift lenkten.

Erzengel Michael persönlich ist gekommen, um Ihnen MUT zuzusprechen! Und Ashtar ist an seiner Seite. Allzu groß sind gegenwärtig die Bestrebungen, das Gegenteil zu verbreiten. Ich nehme an, Sie wissen, was ich meine.

Nein, ich werde die verzweifelten Bemühungen, von offizieller Seite Panik zu erzeugen, jetzt nicht genauer thematisieren. Wozu sind Sie schließlich hellsichtig?

In den vergangenen Tagen und ganz besonders gestern waren wieder Nachrichten im Umlauf, die unser aller Aufmerksamkeit auf mangeldenken, not und angst lenken sollten. (Die Kleinschreibung ist an dieser Stelle beabsichtigt!)

Zu hell strahlt manchen das goldene Licht der Neuen Zeit gegenwärtig in die Augen. Wo GLÜCK und FREUDE sich Bahn brechen, weil unsere Herzen immer freier werden und das Goldene Zeitalter immer näher rückt, lässt es sich schlecht manipulieren.

Wo das LICHT und die LIEBE unserer wahren Natur immer deutlicher zum Ausdruck kommen, sind die dunklen Ziele ewig Gestriger in Gefahr, aufgedeckt zu werden und ins Leere zu laufen.

Unser aller LICHT strahlt inzwischen so hell und wir alle, die wir von den Sternen kamen, der ERDE ein neues Gesicht zu geben und GAIA in ihrer Entwicklung zu unterstützen, sind auf so unaussprechlich wundersame Weise miteinander verbunden – das passt manchen ganz und gar nicht.

Erzengel Michael und unsere Sternengeschwister möchten Sie alle wissen lassen, „dass wir immer auf der sicheren Seite sein werden und dass all das GUTE, das uns von GOTT und GÖTTIN zugedacht ist, uns nie wieder genommen werden kann!“

Ich weiß, es sieht gegenwärtig gerade nicht danach aus. Aber genau das ist es:
Mit „Schattenspielen“ wird versucht, Ihrer aller Aufmerksamkeit von dem hell strahlenden LICHT abzulenken, durch das diese Schatten erst sichtbar werden können.

Sie wissen doch: „Wo viel LICHT, da auch viel Schatten!“ Aber auch umgekehrt ist es die WAHRHEIT: „Dort, wo Schatten sind, ist auch LICHT!

Sie alle kennen sicher noch die schönen Übungen aus Kinderzimmer und Physik Unterricht, Schattenspiele zu erzeugen und diese Schatten absichtlich zu vergrößern und zu verkleinern. Das auslösende Objekt selbst konnte winzig klein sein. Darauf kam es nicht an!

Auf die LICHT QUELLE kommt es an! Und genau darauf gilt es, sich zu fokussieren! Und dann tun Sie das, was von einem Sternengeborenen erwartet wird: Leuchten!

Lassen Sie sich nicht einschüchtern von den kleinen, kleinlichen Versuchen, uns alle noch in letzter Sekunde von der WAHRHEIT abzulenken! Da mag sich auf Flugzeugträgern treffen wer will!

Wir, die Sternengeborenen Lichtbringer, die Pioniere und Freiwilligen der „Bodentruppen“ von der Galaktischen Föderation des Lichts brauchen keine waffenstarrenden Rückzugsorte!

Wir zeigen uns als die, die wir in WAHRHEIT sind: Mutig und stark!

Wir alle sind Repräsentanten des LICHTES und der LIEBE, gekommen, eine Neue Zeit einzuläuten!

Erzengel Michael, Ashtar und die Galaktische Föderation des Lichts rufen Sie alle dazu auf, sich auf Ihre wahre Identität zu besinnen: Auf Ihre Göttlich-Geistige ICH BIN Gegenwart und Ihre Kristalline Kernmacht!

Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das, wofür Sie gekommen sind und dulden Sie nicht, dass man Sie noch länger binde, behindere und begrenze!

Es ist Ihre Entscheidung, welchen Weg Sie wählen! Denn das, worauf man seine Aufmerksamkeit richtet, wächst! Wir alle sind gekommen, das LICHT und die LIEBE auszustrahlen, die unsere wahre Natur sind.

Und genau das ist Ihr Auftrag! Sie haben es versprochen, bevor Sie hierherkamen! Sie sind gekommen, die FÜLLE zu kreieren und das SCHÖNE und GUTE zu unterstützen, wo immer Sie es finden!

Was es braucht, sind VERTRAUEN und Zuversicht. Und die Erinnerung daran, dass alles gut wird, so wie es von GOTT und GÖTTIN vor langer Zeit beschlossen wurde.

„Wunder werden im LICHT gesehen – und LICHT und STÄRKE sind eins!“, heißt es im Kurs in Wundern. Konzentrieren Sie sich auf das LICHT und die STÄRKE in Ihnen und lösen Sie die Fesseln einer alten Zeit:

„Im Namen
meiner Göttlich-Geistigen ICH BIN Gegenwart
und meiner Kristallinen Kernmacht
dulde ich nicht länger,
dass man mich binde, behindere oder begrenze!“

Und dann „Volle Kraft voraus!“

Es sind Ihr MUT und Ihre ZUVERSICHT, die den Unterschied bewirken! Knipsen Sie Ihren inneren Leuchtturm an und tun Sie das, wofür Sie gekommen sind und was Ihre wahre Natur ist:  LEUCHTEN !

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark,

23. August 2016


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 145