"Mehrere Hüte..."


Liebe Leserin,  lieber Leser,

Zunächst einmal herzlichen Dank für Ihre liebevollen Rückmeldungen, mit denen Sie mich immer wieder wissen lassen, wie sehr Ihnen mein Blog in diesen herausfordernden Zeiten der Veränderung hilft… !  Wie lieb von Ihnen!

 

Ja, es ist so unglaublich wichtig, dass wir   „Lichtbringer“   zusammenhalten  und uns gegenseitig unterstützen in dem, was wir für eine gemeinsame bessere Zukunft tun!  Jeder von uns hat doch dieses innere Wissen in sich, das ihm sagt, was gerade ansteht. Was gerade das Wichtigste ist.

 

Manchmal denke ich, es ist wie bei den Zugvögeln: Die Kraniche, diese herrlichen, majestätischen Tiere, wissen mit einer unglaublichen inneren Sicherheit, wann es Zeit ist, ihren Platz zu verlassen, und sich auf den Weg zu machen.

Sie wissen genau, in welcher Formation das Fliegen für sie am leichtesten ist. Ohne sich zu streiten und ohne den Gedanken an „Konkurrenz“, übernimmt einer von ihnen die Führung.

 

Sie alle wissen, wohin es geht und zu welcher Gruppe sie gehören. Und sie wechseln sich bei der Führung ab, weil ihnen klar ist, dass die Frontposition  extrem anstrengend ist, da sie für die anderen den Weg bahnt. Es geht nicht darum, „der Erste zu sein“, sondern diese Stellung bedeutet einen Dienst an  allen anderen!

 

Nicht alle Gruppen dieser wundervollen weisen Vögel, die in China das Symbol für Glück und langes Leben sind, starten zur gleichen Zeit.  Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich im Frühjahr oder im Herbst  den wilden Schrei der Kraniche höre -  die dann kurze Zeit später am Himmel  sichtbar werden. Und ich empfinde es als ein großes Geschenk, wenn  sie  – wie es manchmal vorkommt -  hier über unserem Garten kreisen, um sich neu zu formieren.

 

Dieses innere „Wissen“  haben auch Sie und ich – und es wird immer wichtiger, darauf zu vertrauen!
Es ist unser großes „Privileg“ in der gegenwärtigen Zeit, diese liebevolle innere Führung zu spüren und ihr zu folgen.   

 

Einfach ist es sicher nicht! Denn dieses „Wissen“ ist mehr ein Gefühl. Einen „Ahnung“, was gerade ansteht. Oder ein drängender Impuls, jetzt erst dies zu tun – und etwas  scheinbar „Wichtigeres“  hintenan zu stellen.

 

Ohne Vertrauen geht es nicht!  Und es ist ganz gewiss nicht leicht, sich im Augenblick durch seine vielfältigen „Pflichten“  und „Aufgaben“  zu arbeiten.  Die Zeit rennt immer schneller, und wenn der Tag früher vierundzwanzig  Stunden hatte, scheinen es jetzt  höchstens noch zehn zu sein!

 

Wie soll man da bitte mit allem fertig werden???   Vor einiger Zeit fragte ich meinen Mann beim Frühstück leicht frustriert, wie ich das alles unter einen Hut bringen soll:   Haushalt, Praxis, Hund, (nicht zuletzt Zeit für ihn selber, die Kinder und unsere Freunde),Vortrag vorbereiten, Sport, Steuererklärung, Nachlass der  Tante abarbeiten, ... und wann ich bitte dazwischen noch Zeit finden soll für meinen großen Herzenswusch: Meine Bücher, die ich schreiben will und die schon in Warteposition sind!

 

Wissen Sie, was mein Mann gesagt hat?  (Nach der üblichen Antwort: „Wenn Du in vier  Jahren so alt bist wie ich… dann kannst Du das auch!“   )  Er schaute mich an, und dann kam die Antwort, die mir wirklich weiter geholfen hat:  „Man braucht mehrere Hüte!!!“

 

Danke!  Das war die Lösung!  Eins nach dem anderen…   Ohne schlechtes Gewissen – es geht einfach nicht anders!  Also werde ich für zehn Tage  „einen anderen  Hut nehmen“   und mich mit meinem Mann in die „Einsamkeit“  zurückziehen, in ein kleines reetgedecktes Ferienhaus an der Ostsee, auf den verschneiten Darss, ganz nahe am  Wald, - und an meinem Buch arbeiten!  Weil da dieses innere Wissen ist, dass es so sein soll. Dass dieses Buch jetzt geschrieben werden soll  – vielleicht auch für Sie!

 

Es handelt sich um eine Art "Kursbuch" für Menschen, die bemerken, dass sie immer feinfühliger werden und lernen wollen, mit ihrer Sensitivität  besser zurecht zu kommen. Denn am Anfang ist das gar nicht so einfach!  Es ist wie  wenn man bisher einem VW "Käfer" gefahren hat und plötzlich statt dessen in einem Lamborghini  oder Lotus sitzt!  Jeder Rennfahrer wird Ihnen bestätigen, dass man mit einem solchen Fahrzeug anders umgehen muss, als mit einem  normalen Auto!


Da ich am besten an Beispielen lerne, habe ich das Buch in Tagebuchform geschrieben.
Besser gesagt: Ich habe aus meinen Tagebüchern die Erlebnisse zusammengestellt, die exemplarisch sind für jemanden, der plötzlich immer sensitiver wird. Irgendwann erkannte ich, dass diese Situationen mir nicht zufällig passierten, sondern einem weisen "Lehrplan" zu folgen schienen und auf einander aufbauten.


 

Hellhörigkeit, Hellsichtigkeit und Hellfühligkeit sind wunderbare Gaben, - aber es erfordert eine besondere Achtsamkeit und besondere Verhaltensweisen, um diese Fähigkeiten als  Geschenke und Bereicherung empfinden zu können! Ich freue mich sehr darauf, diese Erfahrungen mit Ihnen zu teilen!

 

Aber nun zu Ihnen: Lassen Sie es sich gut gehen! Verlieren Sie bei all den Pflichten  Ihren Herzenswunsch nicht aus den Augen - denn die  Zeitqualität des Jahres 2012 unterstützt uns sehr dabei, unsere Berufung zu leben und unsere Visionen und Wünsche wahr werden zu lassen!

Vertrauen auch Sie Ihrem inneren "Wissen", was gerade ansteht, und was im Augenblick am wichtigsten ist,  - und denken Sie daran: In dieser herausfordernden Zeit „braucht man mehrere Hüte"…

 

 

Mit herzlichen Grüßen
Christine Stark


11.Februar 2012

 

 

Hier noch ein Hinweis in eigener Sache:
Für alle, die im Frankfurter Raum zuhause sind und es nicht abwarten können bis mein Buch erscheint, biete ich in meiner Praxis in Bad Soden einen dreiteiligen Workshop zu diesem Thema an:

 

Mittwoch, 25. April 2012, 19.30 Uhr  (25 €)
"Energie-Führerschein für Sensitive" -  Teil 1

Ich lade Sie herzlich dazu ein!