„Schmetterlingsflügel…“

Liebe Leserin,  lieber Leser,

ich hoffe, Sie sind gut  - und vor allem mit  guten neuen Vorsätzen – in die neue Woche gestartet!
Die Zeiten sind wirklich nicht einfach! Gestern hörte ich im Gespräch mit mehreren sensitiven Freundinnen, was dort gerade alles an Herausforderungen ansteht, und welche  alten seelischen Relikte in den letzten Wochen wieder aktiviert wurden.

Es passt zu dem, was ich selbst erlebte. Uralte Selbstzweifel  hatten plötzlich für kurze Zeit die Oberhand gewonnen – und  eine ganze Weile hatte ich mich von aller Kommunikation mit meiner „Oberen Leitstelle“   (Vgl. Blog "Vorfahrtregeln" vom 26. 7. 2011)  abgeschnitten gefühlt.


Während meines Frühstücks heute Morgen überlegte ich, ob und wie ich Ihnen diese Information wohl am besten vermitteln könnte. Plötzlich stand Caja, meine nun schon  dreizehn Jahre alte Hovawart – Hündin von ihrem Platz auf, drehte sich um  und legte sich demonstrativ mit der Schnauze zur  Wand.

Sie ist sehr hellsichtig.  Oft versucht sie, mich mit ihrem Verhalten auf etwas hinzuweisen. Ich schaute genauer hin und  nahm  direkt vor ihr, groß und ehrfurchtgebietend,  die Energie von Hermes Trismegistos wahr. Lächelnd bestätigte er, dass ich ihn richtig erkannt hatte.  Er war mit einer Botschaft gekommen, die auch Sie, die Leser meines Blogs, betrifft:



„Geliebte Christine, geliebtes Sternenkind!

Ja, es ist richtig, Hermes Trismegistos ist anwesend, Dein Bruder und Lehrer im Licht!
Geliebte Christine, Du hast um Hilfe und Unterstützung gebeten. Um Hinweise, die Dir und auch anderen helfen können, diese turbulenten Energien einzuordnen und zu verstehen.

Du hast Dich „beklagt“, weil wir, Deine Helfer und Lehrer aus der geistigen Welt, "uns scheinbar von Dir zurück gezogen hatten" und Du schon langsam begonnen hattest,an Dir selbst zu zweifeln…

Liebes, wir sehen an Deinem  Energiefeld ganz deutlich, was sich gerade emotional und mental noch an „Relikten“ aus der Vergangenheit zeigt, um ein letztes Mal angeschaut und dann verabschiedet zu werden.

So wie Dir, geht es z.Z. auch vielen anderen  - und ich bin gekommen, Dir   und den Menschen, die Dir anvertraut sind, Hilfestellung zu geben, damit Ihr versteht:

Eigentlich verstehst Du recht gut, mein liebes Mädchen, denn auch wenn es sich so anfühlte und den Anschein hatte, als hätten wir uns von Dir zurückgezogen und Du seist  jetzt „verlassen von allen spirituellen Weggefährten“, - so war  Dir doch in Deinem Herzen immer bewusst, dass dem nicht so ist!

Ihr alle, Du und die, mit denen Du im Herzen verbunden bist – und natürlich auch die vielen Leser Deines Blogs – Ihr seid  rund um die Uhr umgeben von unzähligen Helfern und Gefährten Eures Teams.
Es ist so, als ob Ihr gerade neu geboren werdet in die neue, wunderschöne, bessere „Realität“ einer neuen, gesegneten Zeit!


Stelle Dir vor – oder stellt Euch vor, jeder von Euch ist ein Baby, das gerade den Mutterleib verlässt – schon ein Stück weit in der Energie der neuen Erde -  und ein wenig noch im Mutterleib,im Alten, - in der alten Energie der alten Erde!  Unzählige  „Ärzte“  und „Hebammen“ sind hier um Euch, die mit schützenden Händen und in großer Achtsamkeit bereit stehen, Euch sanft hinüber zu geleiten in die neue, wundervolle „Realität“!

Du weißt, welchem „Druck“ ein Baby ausgesetzt ist, wenn der Geburtsvorgang beginnt! Du weißt, dass genau dieser Druck – Ihr nennt es „Wehen“ – notwendig ist, um die Sache voranzubringen! Ohne „Druck“  und ohne Einengung und körperlich – seelische Veränderung geht es nun mal nicht!



Du weißt, sogar wenn ein Schmetterling „geboren“ wird, - wenn er sich aus dem engen Schlupfloch seines Kokons zwängt -, so ist dieser massive Druck auf seinen zarten Körper lebenswichtig:  Ohne diesen physischen Druck würden seine zarten Flügel nicht die notwendige Stabilität eingeprägt bekommen!  Er wäre nicht lebensfähig!

Auch Ihr, - jeder von Euch -, seid wunderschöne bunte "menschliche Schmetterlinge“, die  jetzt dabei sind,sich  aus dem Kokon der alten Verhaltensmuster  zu befreien!


Liebes, Du hast Dich in den letzten Tagen gefragt, warum Du Dich so „anders“ gefühlt hast. So, als ob Du in Watte gepackt und von allen sonst gewohnten Phänomenen der Hellsichtigkeit und Feinfühligkeit abgeschirmt warst.

Dem war tatsächlich so! Wir waren es, die Dir absolute Ruhe verordnet hatten, so dass Du scheinbar von uns abgeschnitten warst. Auch eine Stehlampe wird „ausgeschaltet“, bevor  die Glühbirne ausgewechselt wird!


Die Energiefrequenz Eures Planeten erhöht sich fast stündlich! Und wenn Du oder andere zeitweise Schilddrüsen –Probleme hattet, so war dies – oder ist dies – eine Anpassungsreaktion Eures Energiefeldes und Eures physischen Körpers.

Es fand und findet z.Z. ein großer Reinigungsprozess in Euren Energiefeldern statt, der auch an Euren physischen Körpern sichtbar wird. Habt keine Angst! Alles ist gut!


Auf verschiedene Weise spiegeln Euch Gegenstände Eures Alltags diese Situation:
Uhren bleiben stehen – d.h. eine neue Zeit beginnt.
Gegenstände gehen  (auf z.T. unerklärliche Weise) verloren -  d.h. Ihr nehmt Abschied von Altem.
Gegenstände fallen Euch herunter – d.h. Altes fällt von Euch ab.

Segnet, was geschieht, und wisst, alles dient Eurem höchsten Wohl!

Noch ein kleiner Hinweis: Wenn Ihr glaubt, Ruhe zu brauchen, dann nehmt Euch Zeiten der Ruhe.
Wenn Ihr den Impuls habt, andere Prioritäten setzen zu müssen  als sonst, - dann folgt diesem Impuls!


Ihr alle, Du und die, die Deinem Herzen nahe sind,  - und natürlich auch die Leser Deines Blogs-, Ihr alle steckt in einem immensen Transformations - Prozess! Aber das Meiste ist schon geschafft!  Ihr macht Eure Sache wirklich gut! Und wenn Ihr mal wieder glaubt, dass Euch all das zu viel wird, dann wisst:

„Nur die besten Schüler bekommen die schwierigsten Aufgaben!“


In Liebe und Licht,
Hermes Trismegistos,
Dein Freund und Lehrer aus alter Zeit“



Mit herzlichen Grüßen
Christine Stark
17.April 2012



PS:
Für alle, die im Frankfurter Raum zuhause sind, biete ich  in meiner Praxis einen dreiteiligen Workshop an:

Workshop:
"Energie-Führerschein für Sensitive"  Teil 1
Beginn: Mittwoch, 25. April 2012 , 19.30 Uhr   25 €