„Haarscharf daneben! – Um genau einen Meter!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen wunderschönen „Guten Morgen“!

Bei der heutigen Überschrift handelt es sich um ein Zitat aus meinem absoluten Lieblings-Western mit John Wayne. (Für alle, die es genauer wissen wollen: „Stagecoach“!)

 

JA, wie beginnen?  Heute Morgen geht es um eine ernste Angelegenheit, die trotz allem nicht einer gewissen Komik entbehrt.

Wenn da nicht ein Unbeteiligter mit hineingezogen worden wäre, unter dessen Namen ein „Patientenbrief“ zu den Risiken und Nebenwirkungen der aktuell angedachten C-Impfung in Umlauf gebracht wurde!

Es geht um Dr. Kaiser, den Hausarzt aus Parsberg, der, - wie die Mittelbayerische Zeitung schreibt -,“zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeit als Hausarzt bekommen hat“.


Ja, der schöne Info-Brief zu den vermutlich irreparablen Veränderungen des Erbgutes, die unwissentlich mit dieser Prozedur zur erhofften Gesunderhaltung in Kauf genommen werden, ist leider eine Fälschung. Eine „Ente“, wie man so schön sagt.

„„Haarscharf daneben! – Um genau einen Meter!“ Ausgerechnet mir muss das passieren!

Und ausgerechnet so kurz, nachdem Ashtar mir neulich seine Hinweise auf das Überprüfen von „Botschaften“ diktiert hatte. (Vgl. Blog vom 17.Juni 2020) Manno!

 

Dass derzeit jede Menge Unwahrheiten die Runde machen, ist bekannt.  Dafür kann noch nicht einmal der rückläufige Planeten-Freund MERKUR etwas. Jedenfalls nicht immer.

Die Begründungen in dem „Patientenbrief“ lasen sich alle so schlüssig - und auf die Idee, dass der Mediziner, unter dessen Namen dies veröffentlicht wurde, überhaupt nichts damit zu tun hatte – also ganz echt: Wer hätte das denn ahnen können!

Ein paar kleine Auffälligkeiten hatte es gegeben, aber wer denkt denn an sowas!


Die Aufklärung kam über eine liebe Leserin, die im Nachbarort von Parsberg wohnt. Sie hat mir per Mail die Kopie eines Artikels zugesandt, der gestern in der „Mittelbayerischen“ Zeitung zu lesen war.

Unter der Überschrift „Wirbel durch gefälschten Patientenbriefheißt es dort:

In einem gefälschten Patientenbrief wird vor einer Corona-Impfung gewarnt. Der angebliche Autor erstattet deshalb Strafanzeige.“ 

 

Der Artikel zitiert die angeblichen Risiken, die bei einer entsprechenden „C“- Impfung zu erwarten sind, u.a., dass es sich hierbei um einen „genetischen Eingriff“ handele -

und informiert damit unfreiwillig erst recht darüber, was manche Mitmenschen davon halten.

Dr. Kaiser, der auf dem beigefügten Foto im Übrigen ausgesprochen sympathisch wirkt, wertet die Aussagen, die widerrechtlich unter seinem Namen gemacht wurden, als „ruf- und geschäftsschädigend“.

 

Also ganz ehrlich: Da hätte ich mich aber auch ganz gewaltig geärgert! Man kann ja seine Meinung deutlich vertreten, - aber doch nicht so!

Dann muss man doch auch die Courage haben, dies unter dem eigenen Namen zu veröffentlichen!


Sie sehen, liebe Leser, wie schwierig es ist, in diesen aufgewühlten Zeiten wahr und unwahr zu unterscheiden!

Und nebenbei bemerkt: Glauben Sie wirklich, dass es ein Zufall war, dass auch mir dies passiert ist? 

Noch dazu, wo ich mir so sicher war, dass meine „Himmlische Redaktion“ mir genau diese drei Texte vor die Füße gekegelt hatte?

Sie sehen, wie achtsam man/frau mit allem umgehen darf, was einem gegenwärtig präsentiert wird!

 

Umso schöner, dass wir, Sie und ich, hier zusammenhalten und uns gegenseitig informieren!

Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle an die aufmerksame Leserin, die einige Hürden beim Mail Schreiben auf sich genommen hat, um der WAHRHEIT zum Recht zu verhelfen!

Wünschen wir Herrn Dr. Kaiser an dieser Stelle einfach, dass ihm aus dieser unfreiwilligen Publicity nur Gutes entstehen möge! Und der Wahrhaftigkeit zum Thema „C“- Gesundheit gleich mit!

Und diejenigen, die sich gewundert hatten, dass auch dieser von mir erwähnte Artikel bereits wieder gelöscht war, wissen jetzt, dass es zumindest in diesem Fall mit rechten Dingen zuging!


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

25. Juni 2020

 

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis: 

 Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!