„Die Nebel von Avalon…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen gesegneten „Guten Morgen“ für Sie alle!

Ja, mit dieser Überschrift hatte ich für den heutigen Tag auch nicht gerechnet. Aber er passt besser als gedacht.  

Nicht nur deshalb, weil uns seit Tagen die grauen Schleier einer nicht weichen wollenden Dunkelheit auch wettermäßig einzuhüllen versuchen –

 

Damals, vor sehr langer Zeit waren es ebenfalls künstliche Nebel, die eine ferne Insel der LIEBE und des LICHTS einhüllten und damit schützten!

Es oblag der begleitenden Priesterin, mit ihrem eigenen LICHT und der LIEBE ihres Herzens die Schleier zu teilen, wann auch immer es ihr erlaubt war, einem Gast den Weg zu der heiligen Insel zu bahnen.

Viele von uns haben damals als Priesterinnen dort gelebt oder sind in einer männlichen Inkarnation den weisen Frauen auf der Insel zur Hand gegangen.

Dann und wann kam der MERLIN, - was damals der Ehrentitel des obersten Schamanen war -, um die Hohepriesterin zu besuchen und sich mit ihr zu beraten. Auch Saint Germain hatte einst dieses Amt inne.


Wie es scheint, möchte meine Himmlische Redaktion Sie heute, an diesem so besonderen Tag der Wintersonnenwende daran erinnern, dass auch diesmal das Gelobte Land der LIEBE und des LICHTS mit seinem FRIEDEN und seinem gelebten GLAUBEN nicht weit ist!

Hier und heute nun geht es nicht um die Insel, der viele von uns noch im Herzen verbunden sind. Sie ist das Symbol für ein gelebtes und zutiefst ersehntes Paradies auf ERDEN, das es wieder zu finden und zu erreichen gilt!

Wir sind diejenigen, die die KRAFT und die MACHT besitzen, die Nebel weichen zu lassen und unser ZIEL sicher zu erreichen!


Der Sage nach erhob sich die Priesterin, die den Nachen mit den erlesenen Besuchern der Insel geleitete, zu einem bestimmten Zeitpunkt von ihrem Sitz, verband sich mit der Kraft der SONNE und der LIEBE ihres Herzens –

Und auf ihr Gebet hin teilten sich die Nebel und gaben den Blick auf die herrliche Insel mit ihren Apfelwiesen frei.


Unsere Aufgabe ist es, uns an unsere GOTT gegebene VOLLMACHT als Kinder GOTTES und der GÖTTIN zu erinnern und diese Nebel für alle Zeit weichen zu lassen!

Wenn wir unseren Auftrag kennen und bereit sind, ihn anzunehmen und unsere Berufung aus vollem Herzen zu leben, wird unsere ERDE wieder zu dem PARADIES, das sie einst war!

Ein sehr geliebter Text aus dem KURS IN WUNDERN wurde mir heute Nacht wieder und wieder vorgesagt.


„Ich bin nur hier,
um wahrhaft hilfreich zu sein.

Ich bin hier,
um IHN zu vertreten, der mich gesandt hat.

Ich brauche mich nicht zu sorgen,
was ich sagen oder tun soll,

denn ER, der mich gesandt hat,
wird mich führen.

Ich bin zufrieden,
dort zu sein, wo immer ER es wünscht,

in der Erkenntnis,
dass ER mit mir dorthin geht.

Ich werde geheilt,
indem ich mich von IHM lehren lasse,
wie man heilt!“

 
Für alle, die mehr zu ihrem Auftrag als LICHT Bringer und FRIEDENs-Troubadoure wissen und sich rituell darauf einstimmen möchten, wäre vielleicht „Buch 4“ (Abenteuer mit den Sternen - Infos für Sternenbotschafter und Friedens-Troubadoure)  hilfreich.

Der Galaktische Föderation des Lichts war es damals wichtig, es genau für diese Zeit auf den Weg zu bringen, als Ashtar und seine Crew mich auf meiner eigenen Reise begleiteten.


Eben bin ich noch einmal zu den Sätzen geführt worden, die diesem schönen Text aus dem KURS voran gestellt sind. Dort heißt es:

Du kannst viel für deine Heilung und die anderer tun, wenn du in einer Situation, die Hilfe erfordert, folgendermaßen denkst:

 „Ich bin nur hier,
um wahrhaft hilfreich zu sein. …“


Sie sehen, liebe Leser, es ist für alles gesorgt! Nehmen Sie Ihre wahre MACHT als Kinder GOTTES und der GÖTTIN an! Es ist an der Zeit !


Ein gesegnetes Julfest für Sie alle und seien Sie weiterhin behütet!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

21. Dezember 2020

 

PS: Das Zitat aus EIN KURS IN WUNDERN finden Sie im Textbuch II/ 18, Greuthof

PPS: Wenn Sie Ihren eigenen Erinnerungen an AVALON auf die Sprünge helfen wollen, wäre der Roman von Marion Zimmer Bradley gut dafür geeignet. Als Buch oder Film.

PPPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!