Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Für unsere Brüder und Schwestern in TEXAS!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
„FRIEDEN über alle Grenzen!“, für Sie alle!

Es ist bereits Samstagabend und eigentlich habe ich schon lange Feierabend. Anstrengende Tage und Wochen sind es, die wir alle zu verkraften haben.

Besonders die ganz neuen, aktuellen Frequenzen und Energieschübe lassen kaum zusätzliche Aktivitäten aufkommen. „Überleben“ ist angesagt. Irgendwie „durchkommen“ und „durchhalten“.  

Denn der KÖRPER spürt, was ihm da abverlangt wird. Und der SEELE geht es kaum anders. Weitere Begründungen spare ich mir… Sie wissen selbst nur zu gut, was ich meine.

 

Und dann – von einer Minute zur anderen – hat es mich von der Couch geschubst. „Los! An den Laptop! Schreib!“

Ich wusste genau, worum es geht. Die Überschrift war sofort da, noch ehe ich meinen Schreibtisch erreicht hatte. Und jetzt, während ich Ihnen schreibe, habe ich Tränen in den Augen.  Weil ich nicht eher daran gedacht habe…


Unsere Brüder und Schwestern in TEXAS brauchen unsere Hilfe!

Sie warten auf unsere Unterstützung und darauf, dass wir all unsere LIEBE, all unser LICHT und all unsere STÄRKE auf den Weg schicken zu ihnen!

Bei all dem eigenen Schlamassel und den Herausforderungen der vergangenen Tage, der Achterbahn der eigenen gefühlten Ups und Downs, ist das ganze Ausmaß der Kälte Katastrophe, das dort in den USA schon seit Tagen andauert, irgendwie an mir vorüber gegangen.

Nicht wirklich, natürlich, es war aber eben nur am Rande Thema. Mal hier ein Artikel, mal dort ein Hinweis, dass noch nicht einmal die Feuerwehr mehr Wasser zum Löschen hat, weil auch die Hydranten zugefroren sind…

 

Heute Morgen sagte jemand etwas von geplatzten Wasserrohren … da wurde mir erst so richtig bewusst, womit die Menschen dort gerade zu kämpfen haben

Bei der Gelegenheit fielen mir dann auch die Tiere ein - und sehr schnell wandte ich meine Aufmerksamkeit wieder ab. Menschen in ihrem Leid, -

bei diesen akrtischen Temperaturen, ohne Wasser, Heizung, Strom, - das alles ist schlimm genug.

Aber das Leid der Tiere…

 

Manchmal dauert es auch bei mir, bis ich begreife: „JETZT! Steh auf! Nutze Deine Möglichkeit, die Leser zu erreichen und schreib!“ 

Und natürlich habe ich Erzengel GABRIEL gebeten, mich bei diesem Text zu führen und mir Worte zu geben, die Ihre Herzen erreichen!

Wann auch immer Sie diesen Text lesen, bitte ich Sie, sich Zeit zu nehmen und sich in Gedanken mit unseren Brüdern und Schwestern in TEXAS zu verbinden. Sie werden selber wissen, was zu tun ist.

 

Bitten Sie um allerhöchsten Göttlichen SCHUTZ, um Göttliche FÜHRUNG und um Klarheit, wenn es sich für Sie richtig anfühlt. Und dann folgen Sie den Eingebungen, die Sie bekommen, um aktiv zu werden.

Lassen Sie uns einen gemeinsamen STROM der LIEBE und des MITGEFÜHLS erschaffen, jeder auf seine Weise – und lassen Sie uns um Abhilfe bitten! So, wie Sie sich individuell geführt fühlen.

Folgen Sie dem kleinen Inneren Film, der da vor Ihrem Geistigen Auge entsteht – oder was auch immer…

 

Vielleicht mögen Sie auch einfach die schlichten Worte der HEILUNG sprechen, laut oder auch in Gedanken: „ES WERDE LICHT!“

„Es werde LICHT für unsere Brüder und Schwestern in TEXAS!“

„In Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle von AllemWasIst! Es sei!“


LICHT und LIEBE finden ihren Weg! Da können Sie ganz sicher sein!

Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, meinen Gedanken zu folgen. Danke, dass Sie sich Zeit nehmen, mit dem Herzen zu sehen und Ihr Herz sprechen zu lassen.

Denn wir sind alle miteinander verbunden! In WAHRHEIT sind wir alle eins!


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

20. Februar 2021

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de  und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

Veröffentlichungen