„Glaube an WUNDER!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
ganz viel „FREIHEIT über alle Grenzen!“ – für uns alle! Am besten sofort!

Dass meine heutige Überschrift auch wieder mit „WUNDERN“ zu tun hat, dafür kann ich nun wirklich nichts. Sie ist mir gestern bei meiner abendlichen Recherche im Internet genau so über den Weg gelaufen.

 

Eigentlich wollte ich erst am späten Nachmittag den neuen Text für den Blog schreiben.

Für den Vormittag hatte ich mir einiges andere vorgenommen. Funktionierte aber nicht! Ein Blick auf die Diagramme sagte alles:

Шумановские резонансы | Space Observing System (tsu.ru)

Bei der energetischen Ober-Pampe, die da gerade herunterkommt, - auch, wenn sie sicher das Beste ist, was uns passieren kann -, geht bloß „trödeln“. Jedenfalls bei mir.

Oder eben, seinem Gefühl folgen und das tun, was Freude macht! Na, dann - besser sofort: Blog Schreiben geht fast immer. Und dazu noch gern!


Aber noch einmal zurück zur Überschrift:

Sie ist eine der drei „Empfehlungen“, die Margit Kaufmann uns allen ziemlich am Ende ihres neuen Videos mitgibt: „Glaube an WUNDER! Sei bereit, WUNDER zu erleben!“

Es ist das erste Mal, dass ich diese wunderbare LICHT Bringerin hier erwähne. Aber wenn schon, dann richtig! Jedenfalls soll es heute so sein.

 

Liebe das Ganze, weil das Ganze Liebe ist: 2. Mai 2021 SEI DU DU...heute erzähle ich aus meinem Leben (liebe-das-ganze.blogspot.com)

Dieser Titel hat mich natürlich gelockt. Am besten schauen Sie sich das Video selbst an. Soooo cool! Ich liebe es, wenn jemand aus dem Nähkästchen plaudert!

 

Warum ich Ihnen dieses Video auch noch empfehle:

Margit weist darauf hin, dass in der 2. Mai Hälfteetwas GROSSES geschehen werde, was uns vielleicht Angst machen könne…  Weil Neues den Menschen meist Angst macht.“

Soweit jetzt von mir „halb-ordentlich“ zitiert.

 

Nun ist es mit „Vorhersagen“ ja immer so eine Sache. Aber von seinem deutlichen Gefühl zu erzählen, dass etwas so oder so kommen wird, ist etwas anderes. Das ist einfach ehrlich.

Margit erwähnt auch „dass wir es in diesem Mai mit sehr intensiven Energien zu tun haben werden.“  Da hat sie sicher recht! Eine Kostprobe davon haben wir ja bereits in den ersten drei Tagen bekommen!

 

Wenn Sie auf die Diagramme schauen, werden Sie merken, dass die dicken weißen „Vorhänge“ , die man dort sehen kann, an den Seiten hübsch rot gesprenkelt sind.

Das ist für mich immer ein kleines „Alarm“- Signal, noch achtsamer zu sein. Ein wenig so, wie wenn sehr viel roter Pfeffer in das Essen gestreut wurde. 

Solch ein gepfeffertes Essen sollte man dann ja auch eher „mit Vorsicht“ genießen! Im Moment sind es halt die Energien, die „gepfeffert“ sind.

Manche reagieren auf diese Energien eher „platt“, - andere könnten dann plötzlich sehr wütend werden.

 

Auf jeden Fall mischen diese energetischen Knaller auch die karmischen Altlasten ganz schön auf und befördern „Interna“ an die Oberfläche, die sich dann oft körperlich nicht gerade angenehm anfühlen.

Mir hat gestern Abend schon ein alter Film („Tod auf dem Nil“) mit seinen wunderbaren antiken Gebäuden gereicht , um eine uralte Geschichte aus Ägypten wieder aufzuwärmen. Dabei kenne ich diesen Film schon ewig!

 War nicht gerade witzig, bis ich gemerkt habe, woher die Magenschmerzen kamen…

 

„Alles dient nur noch der HEILUNG!“, sagte ich mir,

und bat um Göttlichen SCHUTZ, Göttliche FÜHRUNG und um KLARHEIT.

Die Seele eines jungen Schreibers am Hofe des Pharao war noch nicht im Licht! Er hatte sich am Ende seines unfreiwillig kurzen Lebens mit ähnlichen Schmerzen geplagt.

Im Halbschlaf merke auch ich nicht immer sofort, was Sache ist. Dann allerdings waren die Symptome sehr schnell behoben und auch für den jungen Mann war die alte Geschichte geheilt.

 

In einem solchen Fall ist es immer hilfreich auszutesten, ob eine „Fremd-Energie“ vorliegt, entweder in Form einer Besetzung, und/oder einer Besendung.

Und wenn man nicht weiterkommt, ist es durchaus erlaubt, die ganze Situation pauschal „nach oben“ abzugeben. Geht manchmal einfach nicht anders.

Auch, wenn man nicht die ganze Geschichte kennt, helfen die Jenseitigen Ärzte vom R.d.J.Ä gerne, die Symptome und Traumata zu entkoppeln. Man muss ihnen nur sagen, welche. Der passende HEILstrahl will allerdings noch extra erbeten sein.

 

Was ganz wichtig ist: Überprüfen, ob die beteiligte Körper-Seele überhaupt anwesend ist! Es kommt nämlich oft vor, dass sie still und heimlich flüchtet, um die Schmerzen nicht spüren zu müssen.

Ein liebevolles Zurückrufen genügt, wenn man ihr erklärt, dass die Situation inzwischen bereinigt ist und sie nichts mehr zu befürchten hat.

 

Auch das sind WUNDER, wie ich finde. Wir bekommen wirklich so viele Hilfen, die uns das Leben leichter machen, - und auch anderen, wenn diese bereit sind, es anzunehmen!

An dieser Stelle einmal ein ganz großes DANKE an all unsere lieben Helfer und unser „Team“ aus der Geistigen Welt!

An die Ärzte vom R.d.J.Ä. und all unsere Engel, Erzengel, die Meister und Meisterinnen der Weißen Bruderschaft und an unsere kosmischen Freunde! Und natürlich auch an Margit Kaufmann!

Machen Sie es gut und seien Sie weiterhin behütet!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

3. Mai 2021

PS: Mehr zum „Rat der Jenseitigen Ärzte“ bei Home (schulze-brockamp.de)!

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de  und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen