„SEGEN sei mit Euch!“

Liebe Leserin, lieber Leser,

einen recht schönen „Guten Morgen“ und ganz viel „FREIHEIT über alle Grenzen!“ Für uns alle!

 

Hier kommt eine neuer, wunderschöner „Trost und Hilfe“-Text, wieder aus dem (alten) Gelben Buch! Aber zunächst einmal ein paar Worte zu dem gegenwärtigen Befinden!

Nur, damit Sie nicht komplett an sich zweifeln!

 

Ganz ehrlich: Diese Tage übersteigen alles, was wir jemals in irgendwelchen Leben ausgehalten und mitgemacht haben! Ganz echt!

Noch nicht einmal der Untergang von ATLANTIS kann so Nerven-zehrend gewesen sein. Oder die Zeit rund um die beiden vorigen Weltkriege!

 

Ich weiß: Wir sollen nicht vergleichen. Aber, solange wir noch Menschen sind und mit einem irdischen „3D“- Betriebssystem zurechtkommen müssen, hilft es manchmal schon.

Es hilft, sich die Bedeutsamkeit und die Unvergleichlichkeit der Energien vor Augen zu führen, denen wir alle ausgesetzt sind. Womit ich jetzt nicht nur die kosmischen Frequenzen meine!

 

Im Gegensatz dazu - aber gleichzeitig und zusätzlich – bekommen wir alle die Angst-Energien zu spüren, die um uns herumwirbeln!

Und was sich nicht weniger belastend anfühlen kann: Die Schuldgefühle, die uns da eingetrichtert werden… All das kann empfindsame Gemüter zu Boden drücken! Innerlich und äußerlich!

„Härtetest“ pur!  Und doch:

 

„ICH BIN eine Kämpferin – und ich gebe niemals auf!“

 

Damit Sie mich richtig verstehen: Mit „Kämpferin“ meine ich eine Amazone der Neuen Zeit!
Jemanden, der diese kosmischen Hochfrequenzen spürt – und dann den Eingebungen seines Körpers folgt.

Aber dann eben, wenn wir uns neu gestärkt von der Couch erheben, gilt es, all den schwarzmagischen Besendungen die Stirn zu bieten –

indem wir uns immer von Neuem energetisch reinigen und davon frei machen.

 

Das meine ich mit „Kämpfen“! Standhalten, eben, und immer wieder neu sein spirituelles Öllämpchen ausputzen und nachfüllen. Gerade dann, wenn man mal wieder am Verzweifeln ist!

Wofür haben wir denn all die Jahre geübt und unser Durchhaltevermögen trainiert? Genau!
Genau für diese unsicheren und wackligen Zeiten!


An dieser Stelle möchte ich gerne auf den eingangs erwähnten „Erste Hilfe“- Text aus dem alten „Gelben Buch“ zurückkommen.

Er ist einer meiner ausgesprochenen Lieblingstexte, den auch ich heute Morgen zu früher Stunde gebraucht habe. Besser geht´s nicht!

 

Ihr seid mein                                                                                                          11. August

Ja! Erinnert Euch immer daran, dass ich Euch aus der Dunkelheit zum Licht führe, aus der Unruhe zur Ruhe, aus der Unordnung zur Ordnung, aus Fehlern und Misserfolgen zur Vollkommenheit.

Vertraut mir daher völlig und fürchtet nichts; hofft unentwegt und schaut immer auf zu mir, dann werde ich Eure sichere Stütze sein.

Ich und mein Vater sind Eins. Sollte Er, der aus dem Chaos die geordnete, schöne Welt schuf, der den Sternen ihre Bahn wies und jede Pflanze ihre Jahreszeit kennen hiess, - sollte Er nicht imstande sein, in Eurem kleinen Chaos Frieden und Ordnung zu stiften?

Und Er und Ich sind Eins, und Ihr seid Mein. Eure Angelegenheiten sind die Meinen. Es ist meine göttliche Aufgabe, meine Angelegenheiten zu ordnen, darum werden die Euren auch durch mich geregelt.

 


Was für ein Versprechen! Wie oft haben mir genau diese Worte von Jesus schon geholfen, wenn ich selbst nicht mehr weiterwusste! Immer ergab sich danach ein LICHT- Blick!

So funktioniert es, wenn man der Geistigen Welt vertraut und die Worte des Gelben Buches wörtlich nimmt! Ich weiß sehr wohl, wieviel VERTRAUEN dazu nötig ist! Und doch ist es oft der letzte „Strohhalm“, der sich uns bietet.

Und dann, wenn wir ihn ergreifen und diese Worte, die ich Ihnen oben weitergegeben habe, ernst nehmen, wird im Umsehen aus dem vermeintlichen „Strohhalm“ ein dickes, unzerreißbares Rettungsseil.

 

Auch an ein anderes „Erste Hilfe“ - Wort möchte ich Sie bei dieser Gelegenheit erinnern:

„Es werde LICHT!“


Bereits mit diesen beiden Hilfsmitteln ausgestattet, sollten Sie auch die Widrigkeiten der kommenden Tage gut und heil überstehen! Nur: anwenden müssen Sie sie schon selbst!

Also: am besten ausdrucken, ausschneiden und in Ihr persönliches „Erste Hilfe“- Heft einkleben! Oder eben abschreiben. Dann sind Sie auch bei einem Stromausfall oder bei Ausfall des Internets auf der sicheren Seite!

 

Die Herausforderungen spitzen sich zu und die Brocken, die man uns von Seiten der „Beinchensteller“ vor die Füße kegelt, scheinen größer zu werden.

Aber „Die Dinge sind nicht, wie sie scheinen!“

Das ist der Grund, warum wir auch noch die letzten paar Meter durchhalten sollten! Denn dann geht es erst richtig los!

Für genau diese Zeit sind wir gekommen: Um beim Aufbau der Neuen ERDE zu helfen! Wir sind fast am Ziel!

 

Für heute genug! Durchhalten ist angesagt! Auch das Rote Meer teilte sich erst in dem Moment, als der Große Zeh von Moses das Wasser berührte! Keine Sekunde vorher!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

11. August 2021

 

PS: Neuer Johannes Verlag, CH Bern, oder Lorber Verlag, Tel. 07142/940843

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de  und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.