„Mit dem Surfbrett der LIEBE…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
„auf ein Neues!“  Und das mit ganz viel Schwung, Freude und der LIEBE zum LEBEN!

 

„Auf die LIEBE!“, „Auf das LEBEN!“,

heißt es in einem meiner Lieblingsfilme, als drei nicht mehr ganz so junge Menschen beschließen, sich gemeinsam den Herausforderungen einer schwierigen Situation zu stellen.

Alle drei, vom Schicksal nicht gerade verwöhnt, haben sich nach vielen Jahren wiedergetroffen, um sich gegenseitig zu stärken und zu stützen.

 

Seltsam, dass meine Himmlische Redaktion mir jetzt genau diese Worte eingegeben hat:

„Auf die LIEBE!“, „Auf das LEBEN!“

Vorhin, beim Aufwachen, als ich merkte, dass ein neuer Text für Sie in den Startlöchern steht, habe ich in Gedanken meinen guten Freund, Erzengel GABRIEL, an meine Seite gebeten.

Ich hoffte, dass er mir dabei helfen würde, die richtigen Worte zu finden für das, was ich Ihnen wohl unbedingt erzählen soll.

Denn ich spürte ein solches Gefühl von LEICHTIGKEIT, eine regelrechte ERLEICHTERUNG, wie das wohlige Aufwachen nach einem langen Traum.

 

Was ich sehr deutlich wahrnahm und was auch jetzt noch in meinem SEIN mitschwingt, ist ein GLEITEN!

Es fühlt sich an, wie auf unsichtbaren Schneegleitern, die mich mühelos, sanft und sicher vorwärts tragen: einer Neuen ZEIT entgegen!


Wenn Sie von meiner Art sind, werden Sie dieses HARMONIE und die VERBUNDENHEIT des EINS-SEINS, mit der dies – fast ohne mein Zutun – geschieht, beim Lesen dieser Zeilen sehr wohl wahrnehmen können.

Genau so fühlt es sich an: Als ob uralte Barrieren, die mich und uns so lange in ihre Schranken gewiesen haben, über Nacht weggeräumt wurden. Fast so, als ob es sie nie gegeben hat!


Mein lieber Erzengel GABRIEL und Freund, lass uns bitte zur Sache kommen! So ganz wach bin ich nämlich doch noch nicht und es ist noch ziemlich früh.

Und außerdem habe ich keine blasse Ahnung, wie dieser neue Tag sich heute gestalten wird. Was da – in Übereinstimmung mit SPIRIT – verwirklicht werden will. „Planen“ war, wie wir alle wissen, „gestern“.

 

Es geht nur noch im tiefen VERTRAUEN darauf, geführt zu werden! Und wir werden geführt!

Wie sehr, das erlebe ich Tag für Tag, wenn ich mich bemühe, die WELLE zu surfen, die Ashtar mit seinem Aufruf an Sie alle ausgelöst hat. (Ashtar an Christine: „Einer für alle und alle für einen!“)

Auch ich habe keine weiteren Informationen zu dem Großen Goldenen LICHT Netz, das da am Entstehen ist.

Obwohl Ashtar mich gestern Vormittag wieder auf das Sternenschiff geholt hat, um weitere Einzelheiten zu besprechen.

 

Ich hatte mich für eine ausgiebige Meditation auf die Couch begeben. Kurz darauf entschwebte ich sanft und selig auf Wolke Sieben!

Beim Einschlafen hörte ich noch, dass Ashtar gekommen war, um mich abzuholen. Es gelte, weitere Absprachen zu treffen. So, oder so ähnlich…


Und dann hatte mich der Alltag wieder! Schneller, als mir lieb war!

Keine Zeit, um dem nachzuspüren, was gewesen war, oder mich zu erinnern. Soll wohl auch im Moment nicht sein.

 

VERTRAUEN ist gefragt! Nein: Kein „blindes“ VERTRAUEN! Ganz im Gegenteil:

Ein sehr bewusstes „dem Göttlichen Plan“ – Vertrauen! 

Gewissermaßen „Jetzt oder nie!“

 

Vorbehaltlos, im Bewusst-Sein, liebevoll und weise geführt zu werden!

Und in dem tiefen Inneren WISSEN, endlich die sein zu dürfen, die wir in WAHRHEIT sind!

Wundersam ahnend, dass unsere Zeit gekommen ist - und dass die Aufgabe nahe ist, auf die wir uns Leben um Leben vorbereitet haben!


Danke, lieber Erzengel GABRIEL, ich denke, das genügt!

Ich kann es immer noch kaum glauben, wie viele liebe LICHT Bringer sich – auch jetzt noch – melden, um sich für das Goldene LICHT Netz zur Verfügung zu stellen!

Ohne „Wenn und Aber“, im „Blindflug“ gewisser Maßen. Und in dem Bewusst-SEIN, dass wir mit geschlossenen Augen oft wesentlich besser sehen!

DANKE für Ihren großen MUT!

 

Was ich besonders erstaunlich finde: Genau jetzt, wo sich die Ereignisse im Außen zu überschlagen beginnen, spüre ich eine RUHE in mir, die „nicht von dieser Welt“ ist.

Auch ich habe die Ankündigungen gelesen, was da alles auf uns zukommen kann-soll-wird.
Und doch ist dieser Morgen so verheißungsvoll!

Es ist dieses GLEITEN, das sich so unvergleichlich leicht und wohl anfühlt:
Sie und ich, wir werden getragen von dem Surfbrett der LIEBE!

Die LIEBE trägt uns sicher an unser gutes ZIEL!

 
Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

15. Oktober 2021

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de  und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!