„Öfter mal was Neues…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
zunächst einmal „VERTRAUEN über alle Grenzen!“ und jede Menge HUMOR!


Meine „Obere Leitstelle“ ist mir auch heute Abend noch einmal „in die Quere gekommen“:

In trauter Eintracht mit meiner Himmlischen Redaktion meinte sie,

"ich möge doch bitte alle für den Rest des Tages geplanten Aktivitäten zurückstellen und lieber noch einen kurzen Blog Text schreiben."

Damit Sie sich nicht wundern, wenn meine Nachrichten in nächster Zeit etwas „spärlicher“ ausfallen…  und sich dann nicht unnötig Sorgen machen.

 

Meine kleinen geflügelten Humor-Berater waren mit der Überschrift auch sehr schnell bei der Hand.

Wenn Sie wüssten, welche hübschen Herausforderungen mir hier in den nächsten vier Wochen ins Haus stehen, könnten Sie ermessen, welche himmlische Frechheit sich die lieben Kleinen damit erlaubt haben.

Aber zunächst einmal gilt es, ein sehr arbeits-intensives Familien-Wochenende ausklingen zu lassen. Ich hatte ja bereits angekündigt, dass ich in diesen Tagen gut beschäftigt sein würde.

Und dann noch die hohen Energien!

 

Also, ganz ehrlich:

Was die enormen kosmischen Turbulenzen betraf, so war es wirklich „Unterkante - Oberlippe“, - aber immer mit einem Lächeln. "Hochfrequenz-Strampeln" war angesagt!

Was meine organisatorischen Vorbereitungen für den Besuch anging, so hat meine Führungsetage Wort gehalten.

 

Ich war zwar nachmittags immer noch nicht fertig in Küche und Co., weil ich auch am Freitag mit schöner Regelmäßigkeit immer wieder auf die Couch zitiert wurde...

Ging auch garnicht anders bei dem energetischen Trommelfeuer, mit dem wir da überschüttet wurden!

Aber zum Schluß passte es trotzdem. "Ente gut, alles gut!"  Und das rein vegetarisch bzw. symbolisch.

Meine Organisations-Engel und meine Ordnungs-Engel haben alles so arrangiert, dass der von weit her anreisender Besuch genügend Verspätung hatte, bis ich mit allen Arbeiten fertig war.

Das allein war schon ein WUNDER.

 

Es war halt eine ganz schöne „Übung“ in VERTRAUEN! Und GEDULD.

Und in GELASSENHEIT! Und was noch nicht fertig war, (ich sag nur: „Kürbissuppe“), dafür war am nächsten Vormittag immer noch genügend Zeit!

Ganz besonders weiß ich zu schätzen, dass mir sowohl bei der zeitlichen Koordination der einzelnen Arbeiten, als auch beim Kochen und Abschmecken jederzeit per himmlischem „Knopf im Ohr“ die nötigen Instruktionen gegeben wurden! Ja wirklich!

So liebevoll und so cool!

 

Wer für das Universum arbeitet,

den unterstützt auch das Universum mit aller Kraft!“, haben sie mir versichert.

Und das Essen ist diesmal so gut gelungen wie noch selten. Der Trick ist halt, - abgesehen von den richtigen Zutaten -, das Ganze zu segnen und um himmlische Hilfe bei der Zubereitung zu bitten.

Ich kann Ihnen bestätigen: Es funktioniert!

„Du hast Ehre eingelegt!“, würde meine kleine Oma sagen. Ja, hab ich auch. Und es hat mir FREUDE gemacht. So ganz unanstrengend war es natürlich nicht, aber es hat alles gepasst.

 

All denen, die noch auf eine Antwort warten, sei gesagt, dass Ihre Daten für das Goldene LICHT Netz bereits gut angekommen sind.

Zum Mail Schreiben werde ich frühestens morgen Abend kommen, wenn überhaupt. Der Blog hat im Moment Vorrang. Und auch das war nicht so geplant, - jedenfalls nicht von mir!


Weitere dringende Vorbereitungen stehen an, - aber ich bleibe im VERTRAUEN, dass auch diese rechtzeitig an die Reihe kommen.

Kurzer Rede langer Sinn: Ob und wann und wie ich in den nächsten vier Wochen dazu kommen werde, meine beliebten Blog Texte zu verfassen – keine Ahnung! Wirklich nicht.

 

Diesmal hat anderes Vorrang. (Abbau, Umbau, Wieder-Aufbau, wovon auch meine Praxis Räume betroffen sind. Vgl. Überschrift: „Öfter mal was Neues…!“)

Bevor Sie sich langweilen, lesen Sie doch einfach nochmal meine früheren Texte!


Hier nun zum Trost und als „Wegbegleiter für die nächste Zeit

zwei besonders schöne, ermutigende Textstellen aus dem (alten) "Gelben Buch", auf die ich bereits gestern aufmerksam gemacht wurde. Sie scheinen in nächster Zeit sehr wichtig zu sein!

 

Beharrt bis ans Ende                                                                                     19. Februar

Vergesst nicht allen Euren Schwierigkeiten mit Liebe und mit Lachen zu begegnen. Seid versichert, dass ich Euch zur Seite stehe.

Erinnert Euch immer daran, dass es die paar letzten Meter sind, auf die es ankommt. Enttäuscht mich nicht. Ich kann Euch nicht im Stiche lassen. Fühlt Euch von meiner Liebe umhegt...“

 

Auch der folgende Text sei sehr wichtig, heißt es:

 

Nichts kann Euch Schaden zufügen                                                                21. Februar

… „Erinnert Euch stets daran, dass vertrauensvoll ruhig und frohgemut zu sein, alles ist, was Ihr zu tun habt. Gott tut dann das Übrige.“

 

Ok. Ich verlasse mich darauf! Im Übrigen gilt auch weiterhin:

„Ich begrüße alles Neue in meinem Leben und nenne es gut!“

 

Für heute genug! Gehaben Sie sich wohl und seien Sie auch weiterhin behütet!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

31. Oktober 2021

 

PS: „Ich rufe Euch“, Neuer Johannes Verlag Bern, oder Lorber Verlag, Tel. 07142-94 08 43!

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite Home (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!