„Das Beste passiert…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen sehr frühen, sanften „Guten Morgen!“ und „FRIEDEN über alle Grenzen!“. So soll ich es Ihnen gerade sagen.

Am besten bitte ich Erzengel GABRIEL, den schönen Großen Weißen Erzengel des Trostes und der Hoffnung, seine Flügel über diesen Text zu breiten und meine Worte zu führen!

 

Göttliche FÜHRUNG können wir wohl alle brauchen in diesen ver-rückten Tagen! Nur, wenn sie sich dann bemerkbar macht, kann auch das ganz schön anstrengend sein. Oder besser gesagt: schwierig.

Weil die Diskrepanz zwischen dem wahren Leben, das dann möglich wird, und dem alt-vertrauten Da-Sein so garnicht zu passen scheint.

Genau wie jetzt! Ich weiß genau, was hier und jetzt eigentlich erzählt werden „sollte“ – hab aber keine Ahnung, wie es sich fügen wird. Und dann fängt meine Himmlische Redaktion auch noch mit diesem Thema an…!

Aber, ok! Soll wohl so sein. Frau denkt, und GOTT lenkt. Oder zumindest seine „Mitarbeiter“.

 

Was für ein Tag gestern! Bereits beim Aufwachen hatte ich an meine Lieblingsstadt gedacht, in der ich immer so glücklich war, und um SCHUTZ für all die mutigen Menschen gebeten, die sich dort treffen würden.

Dann hatte der ganz normal-unnormale Alltag begonnen und ich wusste, was ich dringend erledigen wollte. Ja, denkste! Es war wieder „wie immer“.  Eines kam zum anderen, und ehe ich mich versah, war es 11.00 Uhr.

Nun aber schnell! Ging aber nicht. Denn mit äußerster Dringlichkeit wurde ich auf die Couch gebeten. Es war mir sowieso schon „peinlich“, dass ich noch nicht, wie versprochen, beim Einkaufen war, - und dann das!

 

Kaum, dass ich auf der Couch lag, war klar, dass ich mich intensiv mit WIEN verbinden sollte. Was zuvor beim Aufwachen einfach „gute Wünsche“ gewesen war, wurde jetzt deutlich geführt zu einer kraftvollen „Ansage“ an unsere Himmlischen Helfer.

Ohne nachzudenken, fügten sich Worte und Bilder, Verfügungen und Intentionen.

„Eigentlich“ war das garnicht „ich“. Es schien, dass höhere Kräfte des LICHTES und der LIEBE nur darauf gewartet hatten, eine Verbindung zu finden, über die all der SCHUTZ und SEGEN herabströmen konnte.

Ein SEGEN, der die Menschen und ihre Stadt, - aber auch das ganze Land - einhüllen würde!


Sicher haben sich in diesem Augenblick die Gebete vieler Menschen verbunden und über das Goldene LICHT Netz gewirkt!

Und bestimmt hat es geholfen zu wissen, dass und wo dort sehr machtvolle LEUCHT Türme und Verbindungspunkte stationiert sind!

Ich bin mir sicher, dass auch Sie an diesem Tag machtvolle Gebete um Göttlichen SCHUTZ und Göttliche FÜHRUNG dem Goldenen LICHT Netz hinzugefügt haben, das sich da über diese Menschen, ihre Stadt und das ganze Land auszubreiten begann!

 

Aber zurück zu gestern: Danach war meine gesamte Planung für den Tag gekippt. Es war bereits ziemlich spät am Vormittag und der Hofladen, den ich unbedingt noch ansteuern wollte, würde bald schließen.

Mein Gefühl war sehr deutlich und meine Innere Stimme bestätigte mehrfach, dass ich – zumindest am Vormittag – unbedingt zuhause bleiben sollte. Dringend.

Ich kenne das aus anderen Situationen und habe gelernt, mich sehr genau an diese Anweisungen zu halten, - auch wenn ich die Gründe dafür nicht immer erfahre.

 

Ja, aber was dann? Wie würde das zu meinen „Planungen“ passen, die ich fest versprochen hatte? Es passte überhaupt nicht! Und doch war klar, dass ich mich den Anweisungen meiner „Oberen Leitstelle“ fügen würde.

Es blieb nichts anderes übrig, als meine Himmlischen Helfer zu bitten, all dies in Wohlgefallen aufzulösen und dafür zu sorgen, dass es sich fügen würde. Und das tat es!

Kurz danach spürte ich, wie machtvoll die Energien waren!  Gegen 16.00 Uhr wurde ich so müde, dass nicht einmal mehr Lesen möglich war. Abschalten und hindurch strömen lassen, war angesagt.

 

Im Grunde genommen, habe ich mich den ganzen Tag nicht mehr von der Couch gerührt. Glücklicher Weise war morgens ein Büchlein eingetroffen, das ich auf Empfehlung einer lieben Leserin bestellt hatte. Aber davon ein andermal.

Ich weiß: Es sollte so sein. Genau wie jetzt, obwohl ich auch für den heutigen Text etwas ganz anderes vorgesehen hatte.

VERTRAUEN ist notwendig, wenn wir gut und sicher durch diese herausfordernden Tage kommen wollen! VERTRAUEN in unsere Göttliche FÜHRUNG, und dass sich alles immer zu unser aller Besten fügen wird! Wenn wir es zulassen!

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

21. November 2021

 

PS: Eben bei Sunny gefunden und soooo berührend! Ich schaue es mir gerade zum dritten Mal an! The World Is Watching – We Are Not Gonna Take It! – Verbinde die Punkte
  
PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite Home (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!