„Auf meine Art…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen wunderschönen, noch ziemlich frühen „Guten Morgen!“ und „FRIEDEN über alle Grenzen!“  Ja, wirklich! Und ganz viel „FRIEDEN, LICHT und LIEBE für Sie alle!" Und für mich natürlich auch.

Als ich heute Morgen wach wurde, war sofort klar, dass ein neuer Text für Sie geschrieben werden wollte, und auch, was und mit welcher Überschrift:

„Auf meine Art…!“ Sie wissen ja, wie mein Lieblingsspruch weitergeht?
„…und so gut ich eben kann!“ 

 

Wobei wir schon beim Thema wären: Danke für all Ihre lieben Mails und Anregungen, und auch für die wunderschönen Texte von Ihnen, die vielleicht etwas für den Blog wären!

Ich freue mich sehr darüber – schaffe es aber in diesen Tagen einfach nicht, all Ihre Schreiben zu beantworten. Beim besten Willen nicht. Leider.

Manche ziemlich langen Mails schaffe ich im Moment noch nicht einmal ganz fertig zu lesen. Noch mehr „leider“! Weil mir dazu im Augenblick einfach die Ruhe fehlt. Und weil auch ich mich zwischendurch immer wieder ausruhen muss.

 

Auch ich hab gerade selber heftig zu strampeln, mit allem, was da in Warteposition ist und wirklich dringend erledigt werden will.

Und wenn dann ellenlange Mails eintrudeln, auch wenn sie noch so lieb gemeint sind -  und ich noch nicht einmal die vorigen Hilferufe beantwortet habe…

Die Organisations-Engel und die ORDUNGS-Engel leisten gute Arbeit. Und ich auch. Daran liegt es gewiss nicht. Aber frau will schließlich auch „überleben“! Und dann noch die strampelnden Diagramme!

 

Neulich hat ein lieber Leser geschrieben, „ich möge doch bitte bei Gelegenheit mal ein Foto von meiner Couch in den Blog setzen. Weil die ja wohl das erste, wirklich echte funktionierende Med-Bett sei!“

Ich hab so gelacht, dass ich vor Vergnügen beinahe vom Hocker gefallen wäre! Ganz ehrlich. Wobei ja klar war, dass meine liebe Webseite keine Bilder beamt. Nur Innere…

 

Ok. Langer Rede kurzer Sinn… bitte haben Sie Verständnis dafür, dass auch meine „Obere Leitstelle“ Prioritäten setzen muss. Und meine Himmlische Redaktion ebenso!

Es ist und bleibt die Ausnahme, wenn ich den einen oder anderen Text von Ihnen - zumindest in Auszügen – auf den Blog übernehme.

So schön Ihre Botschaften auch sind! Geht halt nicht anders! Ist halt so.  Aber Danke für Ihr liebes Angebot!

 

Auch andere liebe Angebote baumeln derzeit hier noch in der „Warteschleife“ der ungeahnten Möglichkeiten: 

Die lieb gewonnene, seit „Jahrhunderten“ bereits traditionelle persönliche Adventsdeko, der leckere Stollen nach altem Familienrezept,

die vielgeliebten Geschichten aus dem Vorlesebuch von Willi Fährmann, mit denen ich mir selbst sonst täglich eine kleine Voweihnachts-Freude gegönnt habe…

 

Wenn Sie sehen würden, wieviel Umzugskartons sich hier noch in mehreren Räumen stapeln, die alle wieder ausgepackt und einsortiert werden wollen...!

Auch an Plätzchen backen ist derzeit noch nicht einmal entfernt zu denken.

Die Renovierungsarbeiten habe ich ja zumindest schon einmal überstanden. Mit all den hübschen Begleiterscheinungen, Hindernissen und Sonstigem.

 

Von den lieben Menschen auf der Warteliste will ich ja garnicht reden. Ich hab Sie nicht vergessen! Und was die kosmischen Quantensprünge mit uns allen anstellen, brauche ich Ihnen auch nichts zu erzählen.

Vieles, was „unbedingt und sofort“ und „wirklich wichtig“ ist, wird dann eben geistig unter die Couch geschoben – und ich obendrauf.

Auch ich schaffe es im Moment nur „Auf meine Art - und so gut ich eben kann!“

Das Goldene LICHT Netz und der Blog haben absolut Vorrang. Und ab und zu die lieben Seelen, die sich vordrängeln, weil sie noch nicht verstanden haben!


Von all dem Gedöhns, das uns die weniger lieben Staatslenker und Gesundheits-a-post-el da wieder einbrocken wollen, will ich gar nicht reden.

Das hat mir gestern Abend bereits ein lieber Mitbewohner angedeutet. Und woanders hab ich es auch gelesen.

Im VERTRAUEN bleiben, ist angesagt! Obwohl ich zugeben muss, dass mich da doch ein gewisses Unbehagen beschlichen hat.

 

Wie sagte mein lieber Opa früher immer?

„Aber lass vor allen Dingen
nie Dich aus der Ruhe bringen!

Rege Dich nicht künstlich auf,
sonst gehst Du nur früher drauf!“


Der Dezember könnte in diesem Jahr einiges im Gepäck haben!

Am besten bevorraten Sie sich auch mit dem einen oder anderen Hilfsmittel, das der Rat der Jenseitigen Ärzte in Zusammenarbeit mit Vera Schulze-Brockamp auf den Weg gebracht hat.

Ich soll es Ihnen tatsächlich noch einmal genau so sagen! Ashtar wird wissen, warum.

Denn diese energetischen Schutz Teile wurden genau für diese Zeit und für unsere sehr speziellen Herausforderungen vom R.d.J.Ä. in Auftrag gegeben!


Eigentlich hatte ich Ihnen heute von dem Päckchen-Kalender erzählen wollen, den ich Jahr für Jahr in der Nacht vor dem 1. Dezember für meine damals noch kleinen Kinder gebastelt habe.

Da gab es viele kleine „Seligkeits-Dinge“, die für genau 24 Tage ausgewählt wurden: Ein besonders schöner Bleistift, ein lustiger Radiergummi, ein neuer Anspitzer in Form eines kleinen Globusses, verschiedene kleine Leckereien,

- und mindestens sechs „Gutscheine“ der besonderen Art:

Darunter das Aufbauen der alten Puppenküche meiner Großmutter, der Besuch des Adventskonzertes von Maurice André, solange wir noch in der Gegend von Bonn lebten, gemeinsames Plätzchen-Backen, und ein Bummel über den Weihnachtsmarkt!

Alles schön in zweifarbigem Seidenpapier eingewickelt, mit kleinen Nummern darauf, und an verschieden langen Goldbändchen an einen Strohkranz befestigt. Immer einen Tag über den anderen, auf beide Kinder verteilt.

An der Farbe des Seidenpapiers konnten die Kinder erkennen, wer von beiden jeweils mit Auspacken dran war. Die Nacht vor dem 1. Dezember war meist sehr kurz…

 

Weiter Strampeln ist angesagt! "Auf meine Art – und so gut ich eben kann!"

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

1. Dezember 2021

 

PS: Willi Fährmann, UND LEUCHTET WIE DIE SONNE, echter Verlag
PPS: Produkte (schulze-brockamp.de)

PS: DANKE an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen! Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite Home (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!