„Grüße von Emily…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen wunderschönen „Guten Abend“ und „FRIEDEN über alle Grenzen!“ Für uns alle!

Denn ohne FRIEDEN können wir alles andere „vergessen“. Ganz ehrlich!

 

Diese Tage sind im Augenblick wahrlich nicht einfach. Auch für mich nicht.

Was mir dann hilft, sind zwei bewährte „Erste Hilfe“- Sätze. Sie wirken wahre WUNDER!
Nicht immer sofort, aber es heißt ja auch:

„Unmögliches wird sofort erledigt, - WUNDER dauern etwas länger!“


Hier nun zunächst die beiden „Erste Hilfe“- Sätze:

„Ich wähle FRIEDEN – ich wähle LIEBE!“
und

„Du darfst so sein, wie Du bist!“

Was bedeutet: Wir lassen dem anderen seine Eigen-Arten und achten seinen Freien Willen.
(Und unseren ebenso!)

 

Eines der WUNDER, die möglich werden, wenn frau ihrer Intuition folgt, möchte heute Abend unbedingt noch an Sie weitergegeben werden. Damit Sie sich freuen!

Es geht um Emily, das vierjährige kleine Mädchen aus Graz, die sich vor einiger Zeit bereits schon einmal bei mir gemeldet hat. Sie ist eines dieser besonderen Kinder, die gekommen sind, unsere ERDE zu heilen.

Ähnlich wie die Kinder in Bulgarien, von denen James F.Twyman in seinem Buch „ABGESANDTE der LIEBE“ berichtet, haben diese Kinder die Fähigkeit, mit anderen LICHT Bringern ganz bewusst telepathisch Kontakt aufzunehmen und für das GUTE in der Welt wirksam zu werden.


Heute nun machte mich eine meiner Meister-Karten darauf aufmerksam, dass eine „Fremdenergie“ anwesend war: Es war die Seele von Emily, dem kleinen Mädchen aus Graz, die eine Botschaft für mich hatte – und für uns.

Eigentlich wollte ich den ersten Teil ihrer Ansprache für mich behalten, aber Emily hat mich davon überzeugt, dass es Ihnen in Ihrer gegenwärtigen Situation bestimmt helfen wird, den gesamten Text zu kennen.

Weil in diesen Tagen wieder so viele schwere Energien im kollektiven Feld unterwegs sind, und auch, weil die Mitbringsel von Leonard, dem kleinen Kometen, der vor kurzem als Postbote unterwegs war, uralte Traumata aufgestöbert haben!

 

Wenn sie uns erwischen, ist das nicht ganz so schlimm. Wir haben ja gelernt zu unterscheiden, was „alt“ und was „aktuell“ ist, und wissen, wie wir mit diesen Traumata umgehen können.

Schwieriger wird es, wenn solch ein ungeheiltes Trauma, möglicher Weise noch aus der Zeit des vorigen Weltkrieges, unvermittelt und ohne Vorwarnung auf ungeübte Mitmenschen trifft.

 

Der Schock kann gewaltig sein – und die Panik, die dann wieder aufgewärmt wird, lässt sich für manchen nur aushalten, wenn er einen „Schuldigen“ findet, dem er all seine verwirrten Gefühle und Emotionen anlasten kann.

In dem Fall hilft es ihm – zumindest scheinbar - ganz ungemein, die eigene Angst in Form von aggressivem Selbstschutz außen vor zu lassen! Wahlweise noch behaftet mit Fremdenergien, eigenen oder wirklich fremden!

Dem Maß alles Erträglichen wird noch ein i-Tüpfelchen aufgesetzt, wenn zusätzlich ein paar weniger hübsche Besendungen mitmischen. So sollte ich es Ihnen gerade erklären.

 

Wenn wir erkennen, dass die Rundum-Schläge eines Menschen in WAHRHEIT der Abwehr kaum zu ertragender, eigener Ängste entspringen, können wir es aushalten.

„Diskussionen“ helfen in einem solchen „Un-Fall“ nicht weiter. Versuchen Sie es lieber mit einem der beiden oben genannten „Erste Hilfe“- Sätze und schweigen Sie ansonsten liebevoll.

Die Zeit vor und um Weihnachten herum war noch nie einfach! Gerade weil wir uns dann so besonders nach „FRIEDE-FREUDE-EIERKUCHEN“ sehnen!


Segnen Sie die Situation und vertrauen Sie darauf:
„Es wurden keine Fehler gemacht. Und siehe: Alles war sehr gut!“


Hier nun die Botschaft von Emily!

„Liebe, liebe Christine!
Ich bin´s: Emily, das kleine Mädchen aus Graz!

Ich sehe, dass Du traurig bist und verletzt. Weil manche, die Deinem Herzen nahe stehen, Deine wahre Natur und Deine große Liebe zu AllemWasIst nicht erkennen.

Du denkst, ich bin „nur“ ein Kind. Ja, äußerlich schon. Aber ich verstehe mehr, als Du ahnst!

Ich bin gekommen, Dir zu danken!

Die Kinder von GRAZ, von WIEN und von ganz ÖSTERREICH lassen Dir durch mich danken für Deinen großen MUT und Deine TREUE!

Wir alle danken Dir und den Menschen, die für uns eintreten und den Raum des LICHTs für uns halten, für ihre Liebe!

Es ist eine Zeit, in der die Menschen sich entscheiden müssen:

„Lebe ich die Liebe, die ich in WAHRHEIT bin, oder habe ich Angst davor?“

Du und alle Menschen, die mit Dir in dem Goldenen LICHT Netz verbunden sind, Ihr habt Euch für die Liebe entschieden.

Ihr habt gewählt, die Liebe zu sein, die Ihr in WAHRHEIT seid. Und dafür danken wir Euch.

Wann immer Ihr traurig seid, ängstlich, oder Euch verletzt fühlt:

Denkt daran, dass Ihr GOTTES Kinder seid und dass die LIEBE Eure wahre Natur ist!

„Lieben heißt, die Angst verlieren!“

Seid gesegnet von uns allen, von den Kindern Österreichs und der Welt!

In Liebe,
Emily


Emily wollte unbedingt, dass ich Ihnen ihre Botschaft heute noch weitergeben soll.

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

14. Dezember 2021

 

PS: James F. Twyman, ABGESANDTE der LIEBE, KOHA
      Gerald G. Jampolsky, Lieben heißt die Angst verlieren, Goldmann Ratgeber

PPS: Mehr zum Goldenen LICHT Netz: Ashtar an Christine: „Einer für alle und alle für einen!“  Anmeldungen sind auch jetzt noch willkommen!

PPPS: DANKE an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen! Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite Home (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!