„Immer wieder montags…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
eine wundervollen Vor-Weihnachtsmorgen und ganz viel „MUT über alle Grenzen!“

 

Gestern hat uns meine LICHT Freundin Gaby von ihren inneren Bildern im Zusammenhang mit dem großen Spaziergang in WIEN erzählt.

Meiner Himmlischen Redaktion war es sehr wichtig, Ihnen allen diese Eindrücke weiterzugeben. Weil sie MUT machen und den Zusammenhalt unter den LICHT Bringern stärken.

Und weil sie zeigen, wie diejenigen, die physisch „außen vor“ bleiben und eben nicht „in echt“ an solchen Gelegenheiten teilnehmen, - wenn sie von unserer Art sind – dort genauso präsent und wirksam sein können.


Heute nun folgt die Fortsetzung ihrer lieben Mail und ihres Berichtes von gestern.

Mag sein, dass es manchen von Ihnen weiterhelfen wird bei Ihrem Dienst für GAIA und ihre Kinder.

Aber lesen Sie selbst!


Gaby schreibt:

Hier kommt auch gleich noch die Geschichte zu meinem ersten „Montagsspaziergang“, auf dem meine Führungsetage ebenfalls ausdrücklich bestanden hat, obwohl mir mehr als mulmig war. Sie hätten mich auch gleich über glühende Kohlen schicken können…

Vor der Abfahrt bat ich Erzengel Michael freundlich, mir doch zum Schutz ein kleines Bataillon seiner Engel mitzuschicken und mir einen Parkplatz ganz in der Nähe des Treffpunktes zu reservieren, da ich etwas knapp war. Wurde prompt erledigt. So kam ich relativ entspannt an und gesellte mich zu der Gruppe von Spaziergängern, es waren schätzungsweise ca. 100 bis 120 Personen anwesend.

Zu meiner Freude traf ich gleich auf ein befreundetes Paar, das ich zwar dort vermutete, über meine Anwesenheit aber nicht vorher informiert habe. Die Stimmung war friedlich bis heiter, Menschen mit Lichterketten um den Hals oder Kerzen in der Hand, einige trugen liebevoll gestaltete Plakate mit sich. Ein paar Krawallbrüder waren natürlich auch da, aber Gott sei Dank nicht allzu viele.

Die Gruppe setzte sich pünktlich in Richtung Fußgängerzone in Bewegung, flankiert von etlichen Polizistinnen und Polizisten. Nach wenigen Minuten gingen die Krawallbrüder an die Spitze und taten das, wofür sie gekommen waren… Krawall eben… Es gab Geschrei und Tumult, ein Polizist erklärte die „nicht angemeldete Demo“ für beendet und die ersten Spaziergänger traten sofort den Rückweg an, im ganzen Feld machte sich Angst breit.

Ich stand etwa in der Mitte und konnte nicht sehen, was vorne vor sich geht, bat aber Erzengel Michael und Ashtar freundlich um Klärung der Situation. An dieser Stelle würde ich gerne zwei Küsschen einfügen… Innerhalb weniger Minuten wurden die „Stinkstiefel“ abgeführt und eine Polizistin fing an ruhig mit dem Rest der Gruppe zu reden.

Ich selbst konnte zwar nicht hören, was sie sagt, aber die Spaziergänger fingen an sich aufzuteilen und es wurde nach hinter weiterkommuniziert, dass die Polizei die Sperrung aufhebt, wenn wir kleinere Gruppen bilden.

So geschah es dann auch und wir konnten, weiterhin in Begleitung der Polizei, bis zum Ende der Fußgängerzone weiterspazieren. Viele Polizistinnen und Polizisten unterhielten sich mit den Spaziergängern, die Stimmung war wieder sehr friedlich und ich hätte heulen können vor Freude. DANKE!!!

In diesem Moment wurde mir dann auch bewusst, was diese „grauen Wolken“ in Wien zu bedeuten hatten. Es waren „Angstwolken“ die sich da verabschiedeten…

Nochmal DANKE!!! DANKE an alle, die den Mut haben auf die Straße zu gehen. DANKE an alle, die die Wege der Spaziergänger und Demonstranten mit ihrer LIEBE und ihrem LICHT säumen wie mächtige Schutzwälle.

DANKE an alle Polizistinnen und Polizisten für ihren Mut, auch mal gegen die Befehle von oben zu handeln. Hört bitte nicht auf damit, wir kommen nur GEMEINSAM da durch und wir kommen durch, da bin ich mir sicher!!... Boa, mir kommen beim Schreiben grad die Tränen… Ich brauche eine Pause…


Soweit der Bericht meiner Freundin.

DANKE auch Dir, liebe Gaby, für Deinen MUT und Dein VERTRAUEN Dich hier so offen zu zeigen, mit all Deinen sehr persönlichen Gedanken und Empfindungen – und all Deinen Wunder-vollen Fähigkeiten…

Abgucken und Nachmachen ist für mich immer noch eine der wirkungsvollsten Formen des Lernens! Na, ist doch wahr!

An dieser Stelle auch ein großes DANKE an meine Himmlische Redaktion, für diese MACHT-vollen Beispiele spiritueller Zivil-Courage!

Wir sind so sehr gesegnet mit all unseren Möglichkeiten, das LICHT auf die ERDE zu bringen!

„Ich will Dich segnen und Du sollst ein SEGEN sein!“, heißt es im Alten Testament. Damals wurden diese Worte zu Abraham gesprochen. Aber sie gelten auch für uns!

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

23. Dezember 2021


PS: 1 Mose 12, 2 „Ich will Dich segnen und Du sollst ein SEGEN sein!“

PPS: DANKE an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen! Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite Home (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!