„Neue Türen öffnen sich…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen WUNDER-schönen „Guten Morgen“ und „FREIHEIT über alle Grenzen!“, soll ich Ihnen heute sagen.

 

Auch ich war eben sehr überrascht, als mir die Überschrift für den heutigen Blog Text genannt wurde. Türen, die sich öffnen, sind an sich schon etwas sehr Gutes.

Aber „Neue Türen“ sind noch so viel besser!

 

Für uns alle haben sich in den vergangenen Tagen „neue Türen“ zu neuem GUTEN geöffnet. War ganz schön anstrengend, all diese „Tür-Öffner“- Energien auszuhalten und zu ertragen.

Das haben Sie bestimmt auch gemerkt. Erst Neumond im Wassermann, und dann noch Mariä Lichtmess! Und dazu dieses hammermäßige 2-2-2-22 Datum!

Ja, auch ich hab „überlebt“ und habe diese beiden sehr besonderen Tage genutzt um Altes abzuschließen und den Blick auf all das Neue, Schöne zu lenken, was durch uns in die Welt kommen darf!

 

Wir sind so gesegnet, genau jetzt und in dieser so MACHT-vollen Zeit der Transformation, der HEILUNG und des Neubeginns hier zu sein!

Vielleicht haben auch Sie, die Sie zu dem Goldenen LICHT Netz dazu gehören, gespürt, wie neue Ideen und Eingebungen zu Ihrem künftigen Einsatz zu Ihnen geströmt sind.

Am besten machen Sie es wie ich und besorgen sich ein Extra-Heft, in das Sie in regelmäßigen Abständen immer wieder diese Ideen eintragen. Oder eben so, wie sie Ihnen heruntergeladen werden.

Genau das hab auch ich beschlossen. Es gibt so hübsche Ringhefte mit Register, in denen man seine Ideen gleich zu Beginn einteilen kann.

 

Für mich haben natürlich die Kinder Priorität. Welches Ihre individuelle Aufgabe sein wird, werden Sie selber merken.

Und dann gilt es zu unterscheiden:

- Sind es allgemeine Gedanken?

- Sind sie hauptsächlich für die HEILUNG einer Situation oder eines Teil-Aspektes der ERDE bestimmt?

- Oder sind es Ideen, die uns für „nachher“, - für den Aufbau der Neuen ERDE eingegeben werden?

 

- Vielleicht werden Ihnen auch Träume oder Visionen zuteil? Dann wäre dafür vielleicht nochmal eine weitere Rubrik anzulegen.

- Kann sein, dass Ihnen plötzlich einfällt, welche Bücher als Anleitungen für Ihren besonderen Einsatz von Nutzen sein könnten. Dann wäre eine weitere Rubrik für „Hilfreiche Hinweise und Literatur“ geeignet.

- Oder Ihnen fallen neue Begriffe ein. Statt „Schule“ vielleicht „Lernhaus“, oder „Gesundheits-…“ anstelle von „Krankenhaus“.

So, in dieser Art.

 

Verstehen Sie, in welch WUNDER-barer Situation wir alle sind? Da gibt es so viel Neues, Gutes, Schönes, was durch uns in die Welt getragen werden möchte!

Wer die Absicht hat, sich um die Kinder zu kümmern, könnte sich bereits überlegen, was denn die neuen Lern-Häuser in Zukunft für Inhalte anbieten sollten.

 

Schon klar, dass alle Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen sollten. Wenn auch spielerisch und mit FREUDE.

Aber darüber hinaus? Was ist es, was sie wirklich an Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für ein gutes, glückliches und erfülltes LEBEN brauchen werden?

 

Wow, ich hatte überhaupt nicht vor, Ihnen all dies jetzt zu erzählen. Sollte aber wohl so sein.

„Eigentlich“ wollte ich Ihnen nur den heutigen Text aus dem (alten) „Gelben Buch“ weitergeben. Weil er so schön ist und so viel VERTRAUEN, MUT und ZUVERSICHT schenkt!

 

Menschlicher Widerstand                                                                           3. Februar

Glaubt mir nur. Die Mauern von Jericho stürzten ein. Waren es Beile oder andere menschliche Werkzeuge, die sie zu Fall brachten? Nein, das Feldgeschrei des Volkes und meine in die Tat umgesetzten Gedanken.

Alle Mauern werden vor Euch einstürzen. Es gibt keine menschliche Macht, die nicht wie ein Kartenhaus bei meiner Wunder-wirkenden Berührung zusammenfällt. Euer Vertrauen und meine Macht – das sind die zwei einzigen Erfordernisse. Weiter ist nichts von nöten.

Die Herzen der Mächtigsten sind in meiner Macht und Herrschaft. Alle Menschen kann ich nach meinem Willen lenken.

Vertraut auf diese Sicherheit, verlasst Euch auf mich.

 

Sagen Sie selbst: Ist das nicht schön?

Damals waren es die Israeliten, die mit Posaunen um die Stadtmauern von Jericho zogen. Siebenmal, glaube ich. So ganz genau weiß ich es nicht mehr. Ist ja auch unwichtig.

Worauf Jesus die beiden Frauen hinweisen wollte, die Abend für Abend gemeinsam zu ihrer „Stillen Stunde“ zusammenkamen, um sich im Gebet zu stärken, war

 

- der Zusammenhalt des Volkes,

- ihr fester Glaube an die Rechtmäßigkeit ihres guten ZIELES

- und ihr unerschütterliches VERTRAUEN in die MACHT des Göttlichen Beistandes.

 

Genau diese Eigenschaften waren es, die damals die Göttliche Hilfe herbeiriefen und den friedlich „spazierengehenden“ Israeliten zum SIEG verholfen haben.


Heute sind es die mutigen Menschen mit ihren Trucks und LKWs, die sich zu einer unüberwindlichen EINHEIT zusammengeschlossen haben und ihrem Herzen folgen.

Auch, wenn Sie keinen LKW haben, um sich dem großen Zug für die FREIHEIT anzuschließen: Ein mutiges Herz voller VERTRAUEN, GLAUBEN und ZUVERSICHT tut es auch.

 

„FREIHEIT über alle Grenzen!“ heißt das Losungswort für alle diejenigen, die gekommen sind, unsere ERDE wieder zu dem zu machen, als was sie einst gedacht gewesen war.

Was es braucht, ist unser VERTRAUEN. Und dann gilt es, aus diesem VERTRAUEN heraus aktiv zu werden – wenn wir dazu geführt werden.

Neue Türen öffnen sich!

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

3. Februar 2022


PS: Ich rufe Euch, Neuer Johannes Verlag CH-6900 Lugano
        oder Lorber Verlag Tel. 07142/94 08 43

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen