„Miteinander- Für einander!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
was für Tage! Ich komme mir vor, wie auf einem dieser Förderbänder, die auf Flughäfen dafür sorgen, dass wir schneller voran kommen!

Es scheint viele von ihnen zu geben und wir haben immer die WAHL, welches gute ZIEL wir ansteuern. (Oder ob wir lieber zu Fuß gehen!)

 

Meine eigene Wahl ist im Augenblick lediglich, welchen Text ich zuerst schreibe. – Falls mir meine „Obere Leitstelle“ überhaupt die Wahl lässt.

Und doch: „FREUDE über alle Grenzen!“

Die FREUDE, dabei sein zu dürfen in dieser Zeit der großen Veränderungen und unser Teil dazu beitragen zu dürfen!

 

Wie riesig die Veränderungen sind, die wir erwarten – und vor allem: nutzen - können, können Sie sich von Silke Schäfer in ihrem neuen Video erklären lassen.

ENERGIEFLUT der Superlative | Jupiter/Mars in Widder plus TOTALE Mond-Finsternis | Silke Schäfer - YouTube

Was ich für besonders wichtig halte:

Sie weist eindringlich darauf hin, dass das große ENERGIE-FELD des FRIEDENS, das mit unser aller Hilfe aufgebaut und ins Leben gerufen wurde, auch weiterhin genährt und am Leben gehalten werden muss! 

Umso wichtiger ist es, uns Tag für Tag auf den FRIEDEN einzustimmen, den wir alle uns so sehr wünschen.

 

Vorhin habe ich in einem der Kommentare bei Emmy eine WUNDER-volle Affirmation dazu gelesen, die ich gerne übernehmen werde:

„ICH BIN FRIEDEN – Dank(e) GOTT IN MIR!“

 

Ich hab mich so darüber gefreut! Meine Antwort dazu war:

Das ist aber schön, liebe … !
Diese Kurzfassung werde ich gerne übernehmen!

Schon seit ewigen Zeiten zünde ich zu den Mahlzeiten eine Kerze an – bzw. bitte im Restaurant konsequent darum, – auch und gerade – beim Frühstück.

(Du kannst Dir gewiss vorstellen, welches „Augenrollen“ das bei anderen manchmal hervorruft… aber, egal!)

Deine Worte erinnern uns an das WESENTLICHE.
So werde ich meine Kerze in Zukunft mit diesem Spruch erfreuen und sie wird die Welt mit FRIEDEN segnen.

Alles LIEBE,
Christine

 

Jetzt weiß ich, warum auch heute Morgen wieder „Trödeln“ angesagt war, obwohl dieser neue Beitrag bereits vor dem Frühstück fast fertig geschrieben war.

Meine Himmlische Redaktion scheint sich ein Späßchen daraus zu machen, mich immer wieder auszubremsen, bis ich das gefunden habe, was unbedingt noch in den jeweiligen Text eingebaut werden soll!

„Göttliches Timing!“ -Sie kennen das ja bereits vom vorigen Mal.

 

Nun aber wieder zurück zum Thema und zu der „Energie-Flut der Superlative“, die Silke Schäfer für das Vollmond-Wochenende und danach angekündigt hat.

Da bleibt kein Auge trocken!“, wie es in einem meiner Lieblingsfilme heißt, wenn etwas wirklich Außergewöhnliches am START ist.

 

Klar, haben wir immer die WAHL, wie wir mit den Gegebenheiten umgehen, die uns der KOSMOS bietet. Wir sind niemals „fremdbestimmt“. Darum geht es auch gar nicht.

Es geht darum, die großen Chancen zu nutzen, die uns jetzt geboten werden, um wirklich den Sprung nach vorn zu wagen. Hinein in unsere wahre IDENTITÄT!


Na, da hat meine Himmlische Redaktion eben aber ganz schöne „Haken geschlagen“, um die Überleitung zu dem zu liefern, was heute auf meiner „To schreib“ – Liste steht!

Bereits gestern wollte ich Ihnen zwei Mails von lieben LICHT Bringern weitergeben, die mich nach meinem vorigen Beitrag („„Bis zum Mond – und wieder zurück…!“) erreichten.

Am besten lesen Sie dort selber noch einmal nach, was ich geschrieben hatte.

 

Die Antworten, die ich darauf bekam haben mich so sehr gefreut. Weil so deutlich zu spüren war, dass sie von ganz weit „oben“ eingegeben wurden.

So, wie es für unser Goldenes LICHT Netz schon oft praktiziert wurde:

Die Antworten und Hinweise für uns alle – ich soll es sogar „WEG-WEISER“ nennen – werden uns jeweils über einen unserer lichten Verbindungspunkte gegeben.

 

Hier nun die erste Mail!

Liebe Christine!
,ja, dieses Gefühl und welches ist es denn?

Ich bekam ins Ohr geflüstert: „verloren in der Quelle"
Ich glaube, du weißt! Muss ich nicht erläutern.

"Der Fluss landet im Meer um irgendwann ein neuer Fluss zu werden"
Je nach Strömungsrichtung!

Fühle dich umarmt und gedanklich unterstützt,
mit lieben Grüßen Anke

...
--und übrigens, eine Quelle, muss nicht nach dem Weg fragen.

Oder, Vergleich: der Leuchtturm.
Er leuchtet einfach, er fragt sich nicht „wem oder was, spende ich Licht“.
(Das gebe ich gerade vielen Kunden mit auf dem Weg.)

Ich denke, dieses Gefühl der Verschmelzung mit allem, ist" Neuland"
Nur Mal so.

Einen schönen Tag dir!


So schön und so weise! Was für eine WUNDER-volle Antwort auf die Frage, warum wir uns derzeit so anders fühlen!  Danke, liebe Anke!



Hier gleich noch die zweite Mail, die mich kurz danach erreichte. Auch sie möchte sehr gerne hier weitergegeben werden. Damit wir alle uns nicht so allein fühlen in dieser Zeit!

Übrigens muss der Überbringer einer solchen hell- strahlenden Botschaft an uns noch nicht einmal „offizielles Mitglied“ des Goldenen LICHT Netzes sein.  Sein LICHT ist es, was zählt!

 

Hier nun die zweite Botschaft, die ich Ihnen unbedingt weitergeben soll!

Petra schreibt:

Einen guten Morgen liebe Christine,
obwohl es sich um einen äußerst "seltsamen" Morgen zu handeln scheint ....

zuerst einmal ein paar Worte zu Deinem Befinden, das Du in Deinem Text zum Ausdruck gebracht hast. Ja ich empfinde diese Tage und Nächte auch als "merkwürdig", es ist schwer das innere Gleichgewicht zu halten und auch ich finde eigentlich keine Antwort auf die Frage wie es mir geht ..... "seltsam" das ist das einzige was mir spontan dazu einfällt.

Aber nun noch zu etwas anderem, das sich heute Morgen "zugetragen" hat. Ich habe Deinen Text beim zweiten Kaffee gelesen und kurz danach fühlte es sich so an, als ob da etwas "jetzt nicht stimmt".

Ich erhielt den Impuls, mal den Raum und mein Energiefeld auszutesten. Dies gestaltete sich als äußerst "fragwürdig" .... was ich auf die - so nehme ich es zumindest wahr - sehr hohen Energien zurückführte.

Während ich also versuchte, durch das Austesten "klare und göttliche Wahrheit" auf meine Fragen zu erhalten, war da ganz plötzlich die Wahrnehmung, dass Ashtar anwesend war und dann die Worte "Macht Euch bereit!". Das war alles und so plötzlich wie diese Wahrnehmung gekommen war, war sie auch wieder verschwunden.

Nachdem ich das Austesten so "verwackelt" zu sein schien, frage ich mich, ob ich mir das vielleicht nur eingebildet habe. (Du kennst das ja, dass frau sich oft nicht glaubt). Trotz allem ist da der starke innere Impuls, Dir das zu vermitteln, vielleicht ist es wichtig. Du wirst mit Deiner inneren Führung wissen, ob das in irgendeiner Weise auch für Dich wichtig sein könnte.

Sei behütet und alles Liebe,
Petra


Danke auch Dir liebe Petra! Zum einen für die Mail und dass Du einverstanden warst, dass ich sie hier auf den Blog übernehme, aber noch mehr für die schöne Botschaft von Ashtar!

Ich habe keine Sekunde daran gezweifelt, dass Du da wirklich Ashtar in der Leitung hattest!
Das freudige „Champagner-Kribbeln“ auf meinem Rücken war Bestätigung genug!


Dann mögen die Worte von Ashtar für heute meinen Text beschließen:
„Macht Euch bereit!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

13. Mai 2022


PS: Ich soll Ihnen sagen, dass im Augenblick wieder einige (wenige) Beratungstermine möglich sind. Bitte per Mail melden, wenn Sie an einem tel. Beratungsgespräch interessiert sind! (Natürlich werden die lieben Menschen auf der Warteliste berücksichtig!)

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.