„Grüße von den STERNEN…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
"besser spät, als nie…!" heute noch einen kleinen Gruß zur Abendstunde!

Bereits heute Morgen bekam ich gesagt, dass ich Ihnen bitte den aktuellen Text aus dem (alten) „Gelben“ Buch weitergeben möge. Wollte ich ja auch. Aber andere Aktivitäten hatten Priorität. War halt so.

Nun, der Tag ist ja noch nicht zuende – und der schöne Text ist glücklicher Weise „länger haltbar“. (Das waren jetzt die Clownengelchen, die vorhin schon auf meinem Puter herumgeturnt sind.)

So schön, die Worte, die Jesus damals zu den beiden englischen Frauen sprach:


Schutzengel                                                                                                  11. Juli

Ihr gehört mir. Nachdem ich einmal mein Zeichen und das Siegel meines Besitzes Euch auf die Stirne gedrückt habe, strömen alle meine Scharen herbei und drängen sich, um Euch zu dienen, und um Euch zu beschützen.

Erinnert Euch daran, dass Ihr die Töchter eines Königs seid.

Versucht Euch die Leibgarde meiner Diener vorzustellen, die im Unsichtbaren Euch eifrig und gut aufwarten und bereit sind, alles zu tun, was für Euer Wohlsein nötig ist.

Fühlt dies im täglichen Geschehen; fühlt es und alles ist gut.

 

Soweit die Worte von Jesus.

Wenn Sie mögen, können Sie all die Himmlischen Helfer, die Ihnen zur Verfügung stehen, gleich bitten, in einer sehr besonderen Aktion aktiv zu werden.

Es geht um eine neue Aufgabe für das Goldene LICHT Netz, - wenn Sie sich gerufen fühlen! Denn nicht jeder bekommt die gleichen Aufgaben.

In diesen Zeiten gibt es so vieles, wofür unsere gute Absicht, unser LICHT und unsere von Herzen kommende Unterstützung gefragt sind.

 

Heute  erreichte mich die Mail einer lieben LICHT Bringerin, die ich schon seit vielen Jahren persönlich kenne.

 

Marieke schreibt: Die Tiere!

Liebe Christine,

einen wunderschönen GUTEN MORGEN wünsche ich Dir. Ich hoffe Dir gehts gut.

Ich liebe es deine Blogs zu lesen! von ganzem Herzen lieben Dank für Dein Aufschreiben und Weitergeben von so wichtigen Hilfestellungen in dieser ver- rückten Zeit.

 

Muss Dir unbedingt was mitteilen, da ich dabei sofort auch an das Goldene Lichtnetz dachte.

Ich las gestern in einer Yogazeitung einen Artikel über die große Not und das große Leid der Tiere in der Ukraine. Die Menschen flüchten und lassen die Tiere in den Betrieben allein. Im Stall. Ohne Versorgung.

Ich weiß, wir Menschen haben auch hier, auch anderswo viel Leid über die uns anvertrauten Tiere gebracht.

Ich bin auch ziemlich hilflos angesichts dieser ganzen Tragödien, die sich grad überall abspielen (für Menschen und Tiere).

 

Aber was ich kann, ist beten und die Kraft meiner Liebe zu den Tieren nutzen und Ihnen Licht und Liebe und Dankbarkeit senden für ihr Dasein und für sie um Hilfe in der Geistigen Welt bitten!!

Ich werde sie nun ganz bewußt immer mit in meine Gebete mit einschließen!!

Ich habe von Tasso gelesen, ein Verein, den ich von den Hunden her kenne, der sich auch um die Tiere in der Ukraine kümmert. Das werde ich auch recherchieren und unterstützen.

So weit, so kurz.

Herzliche Grüße, sei behütet und alles LIEBE,

Marieke

 

Danke, liebe Marieke!

Wie wunderbar sich doch immer alles fügt! Beim Lesen Deiner Mail verstand ich, warum ich morgens die Meisterkarte von LEMUEL gezogen hatte.

LEMUEL ist der Aufgestiegene Meister von LEMURIEN, wo die Menschen noch aufs Engste mit den Tieren und Pflanzenwesen verbunden waren.

 

Als ich damals auf meiner Reise in den USA mein erstes Buch diktiert bekam, waren auch Botschaften von LEMUEL und Franz von Assisi dabei.

„Erste Hilfe“ für GAIA und ihre Kinder bedeutet auch „Erste Hilfe“ für die Tiere. In Kap. 10 meldet sich Franz von Assisi mit besonderen Hinweisen „Für unsere Geschwister, die Tiere!“


Und doch sollten wir immer zuvor unsere „Obere Leitstelle“ fragen, ob und welche Hilfe in dem jeweiligen Fall erwünscht und erlaubt ist. Auch Tiere haben ihren Freien Willen und auch für sie gilt ein individueller Seelenplan.

 

Vor langer Zeit, als es um einen entlaufenen Hund ging, der in der Nähe der Autobahn gesehen worden war, bat ich Franz von Assisi, ihm seine Engel zu Hilfe zu schicken.

Ich bitte immer darum, wenn ich im Autoradio entsprechende Warnungen höre. Zu 99 Prozent wird dem auch liebevoll entsprochen und oft darf ich in inneren Bildern sehen, wie unsere Himmlischen Helfer tätig werden.

 

Dieses Mal allerdings wurde ich umgehend gebeten, meine Bitte um Hilfe und Rettung des Hundes zurück zu nehmen:

„Dieses Tier hat gewählt, auf diese Weise zu sterben: Schnell und leicht.  Es wird keine Schmerzen spüren.

Anders wäre es, wenn wir dieses schnelle Austreten aus der Inkarnation verhindern würden. Denn es ist schwer krank! Eine lange Leidenszeit stünde ihm bevor."

  

Soweit hatte ich natürlich nicht gedacht. Natürlich nahm ich meine Bitte zurück. Liebevoll kümmern sich die zuständigen Devas um solche Tiere! Und genau darum dürfen wir bitten, wenn es so sein soll.

Ja, ich weiß: Alles nicht so einfach. Am besten, wir bitten darum, dass das Beste für diese geliebten Wesen geschieht – in Übereinstimmung mit SPIRIT.

Dann können wir nichts falsch machen.

LEMUEL und KUTHUMI – oder seine Inkarnation als Franz von Assisi – sind immer gerne bereit, unseren Tiergeschwistern weiter zu helfen.


Auch an die Jenseitigen Tierärzte soll ich Sie in diesem Zusammenhang erinnern! Und daran, dass auch unsere geliebten Tiere Traumata aus vergangenen Leben mitbringen, die entkoppelt und mit dem HEIL Strahl vom R.d.j.Ä. geheilt werden können.

Und immer und jederzeit steht uns RAHPAEL, der geliebte Erzengel der HEILUNG zu Verfügung!

 

Eben werde ich daran erinnert, dass auch in „Buch 5“ sehr besondere Hinweise enthalten sind, wie wir unseren geliebten Tieren helfen können, wenn sie kurz davor sind, ihre Inkarnation zu beenden.

 

Für heute genug! Lassen Sie es sich gut gehen und seien Sie weiterhin behütet!
Alles wird gut!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

11. Juli 2022

 

PS: Ich rufe Euch, Neuer Johannes Verlag, CH 6900 Lugano,
oder Lorber Verlag, Tel. 07142-94 08 43  

Buch 1: "Erste Hilfe" für Gaia und ihre Kinder - Band 1
Bei Interesse, bitte direkt beim Verlag eft edition bestellen. Robert Rother arbeitet nicht mit dem „Großen Fluss“ zusammen!

Buch 5: Und bis wir uns wiedersehen... - Geschichten für Trost und Hoffnung

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.