„Wie ein Stern in tiefer Nacht…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen wunderschönen, etwas verregneten „Guten Morgen“ und „LICHT und LIEBE über alle Grenzen!“  So möchte meine Himmlische Redaktion es heute genannt wissen.

Vor ein paar Stunden habe ich noch nicht für möglich gehalten, dass ich mich auch heute bei Ihnen melden würde.

 

In gewisser Weise ging es mir wie Schumännchen, dem ebenfalls alles zu viel geworden war. Шумановские резонансы | Space Observing System (tsu.ru)

Die so liebgewonnenen, vertrauten Diagramme haben seit zwei Tagen Totalausfall auf ganzer Linie. Kann man ja verstehen. Bei den SUPER-Ladungen, die da herunter kommen…

 

Mir ging es beim dritten Aufwachen heute Morgen ähnlich. Ein Auge aufklappen, war gerade noch möglich. Aber Aufstehen? Keine Chance!

Mein gesamter Rücken fühlte sich an wie platt auf die Matratze gedonnert und dort festgeklebt. Mit Pattex oder Uhu Extra, oder was auch immer. Und obendrauf noch jede Menge Blei Platten!

Von Ferne erinnerte ich mich daran, dass jemand Upgrades für die Wirbelsäule und den unteren Rücken angekündigt hatte. Meine Knochen hatten anscheinend mitgehört. Und-oder die betreffenden Nervenbahnen.

 

Da blieb nur eines: Sofort die Jenseitigen Ärzte und Massage-Experten vom Rat der Jenseitigen Ärzte anzufordern und um eine Intensiv-Behandlung bitten! Gedacht, gemacht.

Und die Hilfe kam sofort!

Ab und zu sollte ich mich auf die Seite rollen, mal strecken, mal RUHE halten…

Ganz besonders RUHE halten!  Als ich dann dachte: „Jetzt geht´s wieder!“, wurde ich prompt zurückgepfiffen.  „Sie seien noch nicht ganz fertig. Was mir denn einfallen würde,…“

Einfach goldig, die Lieben! DANKE!!!


Bereits gestern Abend war ich so ziemlich „out of order“. Dabei hätte ich es so schön haben können!

Ich hatte „sturmfrei“, wenn Sie den alten Ausdruck aus der Studentenzeit noch kennen, und hätte vollkommen selbst entscheiden können, welche Aktivitäten… oder auch nicht…

Es wurde eher: „oder auch nicht!“  Am Nachmittag war ein schweres Gewitter mit Starkregen herunter geprasselt und schon da hatte mich der Tiefdruck ausgehebelt.

Abends dann: Keine Chance! Noch nicht einmal auf Lieblingsbuch oder einfach gestrickte DVD-Konserve!

Kurz nach 20.00 Uhr merkte ich, dass auch die Couch nicht mehr wollte. Auch sie brauchte Freiraum und ihre RUHE. Also ab ins Bett!

 

Irgendwann in der Nacht wach geworden, meldete sich ASHTAR!

Mein Tagebuch und Stift lagen griffbereit, und so bekam ich eine sehr liebevolle Ansprache, in der mir bestätigt wurde, „dass alles seine Richtigkeit hat".

Das Meiste davon war für mich persönlich bestimmt, aber ein paar Sätze darf ich Ihnen zum Trost schon weitergeben. Das hat er mir gerade bestätigt.

 

Ashtar lässt Ihnen sagen:

„Es sind die unglaublichsten und herausforderndsten Zeiten aller Zeiten, die Ihr alle, die Ihr gegenwärtig inkarniert seid, durchmacht.

Glaub mir, Du bist so sehr gesegnet, dies alles aktiv miterleben zu dürfen!“

 

Soweit die Worte von Ashtar, die auch für Sie gelten.

Danach rollte ich mich ganz beruhigt wieder auf die andere Seite. Ich wusste: Ich hatte nichts „falsch“ gemacht und es war genau richtig, mir und meinem lieben Körper-Kumpel so viel RUHE zu gönnen wie möglich!

Sogar, dass ich heute Morgen etwas mehr gefrühstückt habe als sonst, musste so sein. Mein Körper braucht das einfach jetzt so, um bei den hohen Energien nicht „abzuheben“.

 

Gönnen auch Sie sich die RUHE, die Sie brauchen. Wir leisten mehr, als uns bewusst ist. Gerade dann, wenn wir schlafen oder scheinbar „faul“ und „nichtsnutzig“ auf der Couch liegen!

Sogar die vielen, sehr deutlichen TRÄUME bedeuten in WAHRHEIT Arbeit! Innere Arbeit!

Und auch die kann unglaublich anstrengend sein.

 

Es geht wirklich gerade nur Schritt für Schritt – und manchmal eben gar nicht. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.  

Denn von den höheren Ebenen aus gesehen sind wir die „Über-FLIEGER!“:

Diejenigen, die mit weit ausgefahrenen Schwingen des VERTRAUENS und der ZUVERSICHT von Ort zu Ort eilen, LICHT und LIEBE auszustrahlen und Funken der HOFFNUNG zu säen!

 

„Wie eine Kerze die andere anzündet,
so entzündet ein Herz das andere.“

 

Heute Morgen habe ich mich so sehr gefreut, bei Karin auf ihrer LICHT Insel die WUNDER-volle Legende von der einsamen Kerze zu finden.  Sooo schön! DANKE, liebe Karin!

Licht-volle Tages-impulse (licht-insel.blogspot.com)

Seien auch Sie eine dieser leuchtenden Flammen, denen es gegeben ist, die Göttliche FÜHRUNG wirken zu lassen! Leuchtend, "wie ein Stern in tiefer Nacht!"

 

„ICH will Dich segnen und Du sollst ein SEGEN sein!“,

heißt es im Alten Testament (1. Mose 12, 1-2). Er möge auch für Sie gelten!

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

8. September 2022

 

PS: Mehr zum Rat der Jenseitigen Ärzte hier: Home (schulze-brockamp.de)

Beachten Sie bitte ganz besonders die Produkte, die auf Anweisung und mit Hilfe vom R.d.J.Ä. entstanden sind:  Produkte (schulze-brockamp.de)   

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.