„Balsam für die Seele…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen WUNDER-schönen „Guten Morgen!“

Ich hoffe, Sie sind gestern gut und sicher durch dieses absolut krasse 9-9 TOR gekommen, wie auch immer sich seine „Mitbringsel“ für Sie gezeigt haben mögen! Einfach war es nicht.

Jetzt geht es darum, auch den heutigen VOLLMOND Tag so elegant wie möglich hinter uns zu bringen. Wie ein Eiskunstläufer, der trotz der Stiefel mit den schweren Kufen leicht und mühelos seine Kurven dreht.

 

Meine Himmlische Redaktion hat bereits vorgesorgt und mich durch meine liebe LICHT Schwester Claudia Emma Feen mit zwei wunderschönen Mails versorgt.

Mit der LEICHTIGKEIT und dem FRIEDEN, den sie ausstrahlen, passen sie perfekt als Abschluss dieser heftigen PORTAL Tage. Sie sind wahrhaft BALSAM für die Seele!

 

Lassen Sie den Alltag hinter sich, mit all dem, was in den vergangenen Tagen mal wieder so anders gelaufen ist als geplant, gewollt und gewünscht, und vertrauen Sie darauf:

„GOTT sitzt am Ruder!“  Wir können getrost lockerlassen.

 

Hier nun zunächst die erste Mail. Es geht noch einmal um die Vögel und warum sie in dieser Zeit den Schnabel halten. Meine liebe LICHT Freundin schreibt:

 

Die lieben Vögel

Liebe Christine,

ich freue mich sehr, dass Du in Deinem letzten Blogeintrag die Vögel erwähnt hast. Ich habe auch schon im letzten Jahr einen ähnlichen Artikel über die Stille der Vögel gelesen wie auch in diesem Jahr. … NABU sagt darüber:

„Seit einigen Tagen ist in vielen Gärten landauf landab Ruhe eingekehrt. Das morgendliche Konzert der Vögel ist verstummt und viele Menschen fragen sich, ob das mit rechten Dingen zugeht. Auch beim NABU häufen sich die Anrufe besorgter Bürger. Doch die Experten beruhigen:

„Der Gesang der Vögel hat zwei Funktionen: einen Partner anzulocken und das Brutrevier zu markieren“ erklärt Olaf Strub, Naturschutzreferent des NABU Rheinland-Pfalz. Dies bedeutet, dass die Vögel außerhalb der Brutzeit keine Notwendigkeit haben zu singen.

Denn sobald die Jungen das Nest verlassen, müssen die Eltern ihr Territorium nicht weiter verteidigen und "haben frei". Dabei ziehen viele Vogelarten pro Jahr nur eine Brut auf. Aber selbst Arten, die mehrmals brüten, haben ab Mitte Juli das Brutgeschäft erledigt. Es besteht also kein Grund zur Sorge – diese Änderung im Verhalten ist normal!“

 

Ich habe auch Vögel im Garten und das einzige veränderte Verhalten welches ich feststellen kann ist, dass sie zutraulicher sind. Ich sitze auf der Terrasse und streue neben mich, ca. einen halben Meter ein paar Sämereien und Rosinen aus. Sie beobachten mich. Fliegen von einem Baum zum anderen um sich dann eine Leckerei auszusuchen.

Morgens machen sie auf sich aufmerksam, dass ich doch wieder Leckereien streuen könnte. Sogar ein Eichhörnchen kam und hatte keine Scheu. Es beobachtete mich beim Futtern und hatte keinerlei Angst vor mir. Ich schicke ganz viel Liebe zu den Tieren.

 

Ich hatte auch ein ganz berührendes Erlebnis mit meinem Kaninchen Ronja. Spätnachmittags ist Kuschelzeit bei den Beiden. Es ist, als ob sie mich rufen, wenn sie sich hinlegen. „Ich bin bereit!“

Ich streichelte Ronja und war sehr vertieft. Ich spürte unseren Kontakt und plötzlich nahm ich ein Bild von mir wahr. Ich wusste plötzlich das ich unsterblich bin und dass es nach dem Tod weitergeht und das war ein glückliches Bild von mir, mit sehr viel Freude verbunden. Dann war es wieder weg.

Erst später nahm ich wahr, dass Ronja mir diese Weisheit gesendet hat. Ich war in einer völlig anderen Schwingung. Ein wirklich berührendes und wichtiges Erlebnis.

 

Ich kann nur bestätigen was Christian Dir geschrieben hat. Da liegt etwas in der Luft. Auch Menschen verschwinden immer mehr aus meinem Leben, auch Familie.

Ich freue mich über Deine Geschichten und wie ähnlich ich manches erfahre. 

Da fällt mir ein, dass ich einen Apfel hier auf der Obstwiese gefunden und mitgenommen habe. Ich legte ihn vor meine Terassentür um später zu entdecken, dass eine Wespe entschieden hat, das ist mein Apfel…. und fraß sich wie die Raupe Nimmersatt in den Apfel hinein. So lustig. Na gut…die Wespe hat ihren Apfel bekommen.

 

Liebe Christine, komme gut durch diese Portaltage und Vollmond. Ich spüre wie wichtig diese Zeit ist. Wie schön, dass es Dich gibt und Deine Impulse.

Hab einen schönen Tag und ich sende Dir ganz viele herzliche Grüße, Freude und Kraft

von Claudia Emma Feen



Danke, liebe Claudia Emma Feen! Dein Name passt so gut!

Bereits am nächsten Tag meldete sich meine liebe LICHT Schwester ein zweites Mal:

 

Ein Text von Gott soll unbedingt zu Dir

Guten Morgen, Christine,

jeden Morgen nach dem Aufwachen spreche ich mit Gott, schließe meine Augen und blättere in seinem Buch bis mein Finger einen Text anstupst. Ich war so berührt über den heutigen Text.

Dann musste ich aus dem Bett und Dir unbedingt diesen Text schreiben und senden. Es ist so wichtig und passend.

Nun kann ich Dich verstehen, wenn Du sehr früh morgens schon gedrängelt wirst zu schreiben. Wir sind verbunden im Moment. Ich bin dankbar und hier der Text.

 

DIE NEUE ORDNUNG    

So wie die sanften, schimmernden Wolken sich bei Sonnenuntergang am Himmel sammeln, so sammeln sich meine Kräfte zum Sonnenuntergang der alten Ordnung der Dinge.

Die Wolken sammeln sich in der Herrlichkeit kosmischer Farben; so sammeln sich jene Kräfte in der Herrlichkeit kosmischer Macht.

Viele werden sich von Tag zu Tag mehr des wundervollen Universums bewußt, in dem sie leben. So wie die Abendstille sich auf die Erde senkt und auch die Vögel ihren Gesang der sonnenhellen Stunden einstellen, so kommt die Ruhe und der Friede meiner Gegenwart, um in den Herzen zu wohnen, die wahrhaft offen für mich sind. Und ebenso, wie du den Wechsel vom leuchtenden Tag zur sternklaren Nacht beobachtest, ruhig und ohne Furcht, so sollst du vom Hafen meiner Liebe aus die Veränderungen beobachten, die in meinem Universum stattfinden.

Für die, die dies nicht verstehen, wird es eine Zeitlang scheinen, als ob das Licht verschwinde und gewiß die Finsternis das Land bedecken werde. Aber für meine Kinder, die ihre Einheit mit dem Vater aller erkennen, wird ein stiller Friede kommen, und sie werden wissen, daß nach der scheinbaren Finsternis die Sonne der Gerechtigkeit mit ihren heilenden Schwingen gewiß wieder aufgehen wird. Die alte Ordnung von Sünde und Krankheit, der Haß von Mensch gegen Mensch und die ganze daraus folgende Kette von Bösem wird nicht mehr sein, sondern es wird erkannt werden, daß Friede, Liebe und Gerechtigkeit die wahre Wirklichkeit sind.

Denke über diese Botschaft nach. Einige sind bereit, sie jetzt zu empfangen. Nur durch dein bewußtes Wissen vermagst du dich zu vereinigen mit dem großen Erwachen des neuen Tages, der nahe bevorsteht.

 

Aus dem Buch: Stille Gespräch mit dem Herrn von Eva Bell-Werber

Lieben Gruß von
Claudia Emma Feen


DANKE, liebe Claudia Emma Feen!

Wie gut, dass Du auf Deine Innere Stimme gehört hast und uns diesen WUNDER-vollen Text geschickt hast! Er strahlt so viel RUHE aus und so viel FRIEDEN!

Mehr bedarf es heute nicht.

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

10. September 2022


PS: Gerne möchte ich Sie auf die beiden Bücher von Claudia Emma Feen aufmerksam machen:  Lieben will ich, wie ich nie geliebt habe
Tanzen will ich, wie ich nie getanzt habe

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.