„April, April…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
fragen Sie mich bloß nicht, was mich im Osterurlaub morgens so früh an den Computer treibt!
Und damit wir uns richtig verstehen: Was ich hier schreibe, ist kein April Scherz, auch wenn dafür heute eine gute Gelegenheit wäre.

Meine Engel und ich lieben zwar Scherze, und haben sehr viel Humor, wie Sie aus den Überschriften der bisherigen Blogs entnehmen können – und Heiliges Wissen verträgt sich sehr gut  mit einer Heiterkeit des Herzens…  Aber mein heutiger Beitrag ist ganz gewiss kein April Scherz. Dafür ist das Thema zu ernst.

Was also ist heute das Thema?  Eigentlich wollte ich diesen Text und das, was mich heute Morgen bewegt, „Tarnen und Täuschen“ nennen – aber dann  erinnerten mich meine Clownengel liebevoll an das heutige Datum – und so habe ich mich entschlossen, den Titel umzutaufen.

Zunächst einmal hoffe ich, - und es war etwas unhöflich von mir, Sie nicht früher zu fragen -, dass es Ihnen gut geht!  Denn die massiven Schwankungen im Magnetfeld der Erde und der stark erhöhte Protonen – und Elektronenfluss  haben viele sensitive Menschen sehr durcheinander geschüttelt.

Wenn Sie diesen Blog hier bereits seit längerem lesen, erinnern Sie sich vielleicht an mein Beispiel von dem imaginären "Würfelbecher", in dem jeder von uns zu bestimmten Zeiten heftig geschüttelt wird.
Nur zu unser aller Bestem, natürlich. Und bei jedem Schütteln fliegen kleine und auch größere Granulat Teilchen von alten energetischen Blockaden aus unserem Energiefeld!

Je nachdem, was da noch an alten Relikten im Energiesystem festsaß und den ungehinderten Durchfluss der hochfrequenten kosmischen Energien blockierte, purzelten da entweder alte Trauer, Wut, Angst, Panik, etc. heraus. Eine unangenehme, aber sehr effektive Art der energetischen Reinigung! 

Und wenn Sie sich jetzt beschweren, dass man Sie nicht vorher gefragt hat – doch! Natürlich hatten Sie auf Seelenebene zuvor Ihr Einverständnis gegeben!  Und außerdem: Sie fragen Ihre Wäsche ja auch nicht, ob sie damit einverstanden ist, in die Waschmaschine gestopft zu werden!
(Merken Sie es? Die Clown Engel sind wieder am Werk! Ich liebe sie!)

Wie es mir gegangen ist, hatte ich ja bereits in den vergangenen Tagen geschrieben. Auch von anderen bekam ich die Rückmeldung, dass sie seit  mehreren Tagen starke Kopfschmerzen hatten,
oft extrem müde waren – und auch emotional  betroffen waren, ohne dass es dafür eine aktuelle
Ursache zu geben schien. 

Besonders dankbar war ich Sabine Wolf, die auf ihrer Kristallmensch Seite ähnliche  körperlich –seelische  Reaktionen  beschrieb. Sie, die so deutlich ihrer Führung folgt, schrieb sogar von dem Gefühl, „Alles falsch gemacht zu haben…“. Sie sehen, wie wichtig es ist, dass wir uns gegenseitig austauschen und uns gerade dadurch gegenseitig Halt geben!

Aber nun zum Thema:  Bei allem was da wirbelte und zu spüren war, habe ich  mich in den letzten Blogs auf das Wesentliche beschränkt. Aber  da war noch etwas anderes:

Seit mehreren Tagen schüttelt es mich früh morgens heftig mit Herzflattern, Herzrasen … eben „zittrig/ flatterig“. Ich spüre es morgens im Halbschlaf, bemühe mich, es zu ignorieren, als „in Göttlicher Ordnung“   zu akzeptieren … und nach ein paar Stunden ist es auch regelmäßig wieder vorbei. (Damit Sie es noch einmal deutlich lesen: Wenn Ihnen so etwas passiert, wenden Sie sich bitte umgehend an einen Arzt! Mit Herzflattern etc. ist nicht zu spaßen!)

Ich für meinen Teil habe es bis jetzt als Reaktionen meines Herzchakras und meines physischen Körpers auf starke kosmische Einstrahlungen gedeutet. Meist konnte ich später bei NOAA sehen, dass es zeitgleich mindestens einen M Flare, wenn nicht sogar einen X Flare gegeben hatte.
(Sie merken, inzwischen erkenne ich die Zusammenhänge zwischen meinen körperlichen Anpassungsreaktionen und den Diagrammen recht gut.)

Immer war es so, dass die kleinen blauen Striche auf dem ersten Diagramm oben links  wesentlich erhöht waren. Diesen Zusammenhang beobachte ich bereits seit Wochen. Und oft zeigte sich gerade für die Zeit um Mittenacht eine wesentlich höhere Markierung

Die Reaktionen meines Kronchakras – was andere als Kopfschmerzen wahrnahmen – waren meist zeitgleich mit starken Schwankungen des Protonenflusses (Diagramm rechts oben)  synchron.

Inzwischen kenne ich meine körperlichen Reaktionen sehr gut und kann sie in der Intensität deutlich unterscheiden. Ich habe erkannt, dass mein Körper wie ein perfekter Seismograph diese Schwankungen im Magnetfeld und bei den kosmischen Einstrahlungen wahrnimmt und weiter anzeigt.

Was mir aber auffällt:  Plötzlich, seit zwei Tagen passen die Diagramme nicht mehr zu dem, was ich spüre! Dass das  Diagramm bei NOAA rechts unten seit Tagen gleich aussieht, hatte mich schon zuvor gewundert. Aber jetzt scheinen auch andere Diagramme nicht mehr zu passen.

Jeder kann seine eigenen Schlussfolgerungen daraus ziehen. Ich jedenfalls vertraue meinem Körper und meinen Wahrnehmungen.  Danach müssten die kleinen blauen Striche von heute Nacht  mehr als doppelt so hoch sein.

In verschiedenen Beiträgen einer anderen spirituellen Webseite  (Einfache Meditationen 2) war bereits darauf hingewiesen worden, dass  Aufzeichnungen bei  solchen Diagrammen (ich weiß nicht mehr, welche webseite gemeint war)  entweder nachträglich korrigiert wurden, oder  nicht dem „gefühlten“   Wert entsprachen. Ich habe mich bisher nicht dazu geäußert, weil ich keine genaueren Anhaltspunkte hatte. Aber jetzt ist es deutlich!

Liebe Leserin, lieber Leser, ich glaube nicht an „Verschwörungstheorien“ und ähnliches. Aber dass unsere Nachrichten und scheinbar objektive Berichte in den Zeitungen nicht dem entsprechen, was wirklich geschieht, weiß ich schon lange.

Mir liegt sehr am Herzen, Ihnen Mut zu machen, Ihrer eigenen Wahrnehmung zu vertrauen! Nicht umsonst haben wir unsere hellfühligen  Fähigkeiten!  Bis vor kurzem wurden sie uns ausgeredet und als subjektiv und „Spinnerei“ bezeichnet. Aber es ist die Zeit gekommen, zu uns und unserer Wahrheit zu stehen! Wer, wenn nicht wir selbst, könnte besser wissen, dass die Dinge „wahr“ sind, die wir erleben?

Man muss nicht unbedingt jemand anderen der Manipulation beschuldigen –  aber wir dürfen uns vertrauen. Und wir dürfen anderen von unseren Wahrnehmungen erzählen und von unseren Vorbehalten gegenüber scheinbar „amtlich  gemessenen“ Daten.

Es ist an der Zeit, aufzustehen und zu sagen:
Stopp! Hier stimmt etwas nicht! Ich sehe das anders. Ich kann es vielleicht im Augenblick noch nicht beweisen, aber mein Gefühl sagt mir…“  Und dann sagen Sie, was Sie zu sagen haben! Sprechen Sie Ihre Wahrheit aus! Sie haben alles Recht der Welt, Sie selber zu sein und Ihren eigenen Gefühlen zu folgen!  Ich kann Ihnen versichern, dass dies ein gewaltiges Gefühl der Befreiung bewirkt.
Für Sie selbst, aber auch für andere! 

Wir sind hergekommen in dieser so intensiven  Zeit der Veränderung, um mit unserem Mut und unseren Fähigkeiten den Unterschied zu machen. Wir sind gekommen, um zu unserer Wahrheit zu stehen und den Menschen um uns herum zu zeigen, wie es ist, „wir selbst“ zu sein.

Sie und ich, wir sind es, die  den Unterschied machen. Mit unserem Denken, Fühlen und Handeln!
Fangen wir endlich damit an!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

Ostermontag. 1. April 2013