„Auf Krawall gebürstete Puzzle Teilchen…“

Liebe Leserin, lieber Leser,
manchmal wüsste ich wirklich gerne, wie es Ihnen in den  vergangenen Tagen ergangen ist! Und manchmal wäre ich wirklich gerne einfach „normal“!  Als ich Letzteres heute mit einem Seufzer meinem Mann erzählte, meinte er nur ganz lakonisch: „Zu spät!“ 

Oh, wie recht er hat! Und in dem Moment war ich mit ihm wirklich einer Meinung. Aber die ganzen letzten Tage grummelten bei mir wieder die „Wackersteine“ im Bauch. (Sie erinnern sich an den Blog vom  30.März 2013 ? ) Und nicht nur das!  Ich fühlte mich streitlustig und  - wie eine meiner Freundinnen sagen würde: „Auf Krawall  gebürstet“.

Nein, es passt so gar nicht zu mir! Aber es saß wirklich richtig im Bauch!  Klar, das Solarplexus Chakra nimmt fremde Energien von anderen Menschen besonders gerne auf...

Aber ich will das so nicht!  Ein Gefühl von regelrechter Wut im Bauch, und niemand, auf den man wirklich wütend sein könnte….  

Es findet sich immer ein Grund. Das ist wahr. Aber wenn man wie ich seine Emotionen beobachtet und kontrolliert – und dann sind da welche, die einfach nicht verschwinden wollen…
Also, es lag wohl bereits seit Tagen in der Luft -  und ich hab es wieder mal „abbekommen“.
Sie vielleicht auch. Dazu den ganzen Cocktail aus  „verwirrten Gefühlen“, Zweifeln, sich „falsch“ Fühlen …

Es schwirrte regelrecht!  Immer wieder bat ich die violette Flamme und Erzengel Zadkiel, dies alles
„durchzubrutzeln“ -  und kurzfristig half es auch. Manchmal erinnerte ich mich an die alte Meditationsübung, die unbeliebte Emotion auszuatmen, und danach die beliebte einzuatmen -
Ich fragte nach, ob noch alte Relikte karmischer Anhaftungen übrig waren, die dies verursachen -
Es war ein ständiges Auf und Ab!

Zwischendurch spürte ich Erzengel Raphael, der liebevoll an mir arbeitete und die DNA /DNS Stränge weiter aktivierte und neu programmierte -  In solchen Momenten bin ich einfach nur glücklich und es fühlt sich alles so richtig an. So, wie ich es wohl von „zuhause“  kenne!

Manchmal waren „Einhörnchen“ (wunderschöne weiße Einhörner) um mich herum, mit einer liebevollen Botschaft – und dann war da plötzlich wie aus heiterem Himmel die Frage: „Was wünschst Du Dir wirklich“?  „Nein, nicht für die anderen… Wirklich einmal nur für Dich!“ 

Ich war so überrascht, dass mir beinahe nichts eingefallen wäre. Wie es schien, bin ich durch eine heftige Transformation gegangen und es war so eine Art „Geburtstag“, ein totaler Neuanfang, zu dem eine solche Frage gestellt werden darf.

Es sieht so aus, als ob wirklich etwas Neues beginnt! Dazu würde auch  das Gefühl von Verwirrung und Verunsicherung passen, wie man es kennt, wenn die bisherigen Strukturen wegfallen und man sich umorientieren darf. 

Es sieht so aus, als ob dieser Neubeginn in irgendeiner Weise auch Sie, liebe Leser, betrifft. Denn kurz danach fand ich in einem anderen spirituellen Blog (Tor in die Galaxien) einen Text von Erzengel Michael, in dem er die Leser fragt, was sie wirklich gerne tun möchten.

Worin sie in Zukunft ihre Aufgabe sehen, mit der sie bereit sind, AllesWasIst  und die große Veränderung zu unterstützen.  Erzengel Michael  forderte die Leser auf, sich klar zu machen, dass es an der Zeit ist, mit diesem neuen Dienst jetzt zu beginnen. Wirklich jetzt!   Und liebevoll wie er nun einmal ist, erinnerte er uns daran, dass wir nicht allein sind. Sondern dass da Millionen von Gleichgesinnten sind. Und dass diese Frage an sie alle gerichtet ist.

Ist das nicht ein wundervoller Gedanke? Wir sind nicht allein für die große Veränderung verantwortlich, sondern  jeder von uns braucht nur sein eigenes Puzzle Teilchen zu erneuern und zu verändern!  Wie die Teile dann zusammenpassen, darum werden sich andere kümmern, die den Überblick haben.

Also, los geht’s!  Jetzt sind Sie an der Reihe!  Was wollen Sie aus Ihrem spirituellen Puzzle Teilchen  machen?   Was habe Sie immer schon tun wollen? Wie wollten Sie schon immer sein?
Und: Halten Sie Ihr Puzzle Teilchen sauber!  Bitte keine Wut, keinen Ärger, kein Konkurenzdenken!
Garnieren und dekorieren Sie es mit Liebe, mit Mitgefühl, mit Geduld, …

Aber, wenn nötig, nehmen Sie es auch, und packen Sie es an einen anderen Platz! Das hübscheste Puzzle Teilchen bringt nichts, wenn es an der falschen Stelle liegt!  Wenn etwas nicht stimmt, und Sie wissen es genau, dann machen Sie den Mund auf und sagen es!

Es hat keinen Sinn, immer nur friedlich alles hinzunehmen!  Jetzt ist die Zeit gekommen, sich auf seine Macht und seine Möglichkeiten zu besinnen!

Und wenn wir alle, jeder an seinem Platz  gut achtgeben, dann kann sich das ganze Bild verändern!
Stück für Stück!  Gerade weil wir nicht allein sind!

Sind Sie bereit?

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

7. April 2013