„Herausforderungen…“ PDF Drucken E-Mail

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich weiß ja auch nicht, was sich meine „Obere Leitstelle“    (vgl. Blog vom 26.Juli 2011) dabei  gedacht hat, als sie  mich heute so voll  „gegen die Wand“  laufen ließ…

 

O.K., es war Vollmond. Da darf man sich manchmal auf fremde und eigene Unzulänglichkeiten einstellen. Außerdem hatte ich morgens in meiner Meditation eine Karte gezogen, die auf Schwierigkeiten hindeutet und manchmal auch eine „praktische Einweihung“ ankündigt. „Einweihungen“ sind immer der rituelle Anfang von etwas Neuem. Im Klartext bedeutet das aber meistens, dass etwas gar nicht so klappt, wie man möchte.

 

In den Mysterienschulen des antiken Griechenland, im alten Ägypten , in Atlantis,  oder noch früher, wurden die Menschen, die eine Ausbildung beginnen wollten, um besondere  Fähigkeiten  zu erlangen, sehr intensiven Prüfungen unterzogen, die meist mit lebensgefährlichen Mutproben verbunden waren.

 

Es galt, die Charaktereigenschaften der Kandidaten auszutesten, ihren Mut, ihre Integrität  - und ihre Loyalität zu dem Priesterorden, in den sie aufgenommen werden wollten. Denn Wissen bedeutet Macht. Und Macht - gerade auch durch spirituelle Kenntnisse - in den Händen skrupelloser und egoistischer Menschen, hätte für die übrigen Mitglieder des Ordens, aber auch für das ganze Volk eine große Gefahr bedeutet.

 

Also  versuchte man, die „Spreu vom Weizen zu trennen“, und setzte die Hürden ziemlich hoch. Viele Kandidaten verloren im Zusammenhang mit einer solchen „ praktischen Einweihung“  ihr Leben.

 

(Das ist übrigens  auch der Grund, warum das Wort „Einweihung“ von vielen Menschen unbewusst mit „Gefahr“  assoziiert wird  - und warum viele Menschen vor einer ganz normalen Prüfung mit Panik reagieren! Wenn ihnen dies bewusst wird, kann diese Angst heilen.)

 

Besonders die Schamanen aller Kulturen mussten sich oft fast  unerträglichen körperlichen und seelischen  Strapazen unterziehen, bevor das alte Wissen an sie weitergegeben wurde.

 

Seltsam – das hatte ich Ihnen eigentlich gar nicht erzählen wollen. Aber zurück zum heutigen Tag!  Die Karte heute Morgen deutete also auf „Schwierigkeiten“, „Herausforderungen“, zumindest auf „Unannehmlichkeiten“  hin. Eine der Begleiterscheinungen einer „praktischen Einweihung“ ist immer, dass sie überraschend kommt. (Genau wie die Prüfungsfrage, auf die man sich nun gerade nicht vorbereitet hatte…)

 

Wenigstens war ich gewarnt! Aber ich hatte absolut keine Lust auf „Überraschungen“!

Fortsetzung folgt!

 

Mit herzlichen Grüßen

Christine Stark  

10. November 2011