Und bis wir uns wiedersehen... - Geschichten für Trost und Hoffnung PDF Drucken E-Mail

Umschlag

Autor: Ashtar, die Galaktische Föderation des Lichts und Christine Stark

Titel: Und bis wir uns wiedersehen - Geschichten für Trost und Hoffnung

ch.falk-verlag

https://chfalkverlag.de/catalog/product_info.php?cPath=70&products_id=453

Hier finden Sie auch eine Leseprobe!

http://online.fliphtml5.com/zmsc/hblx/

Kurzbeschreibung des Verlags:

In diesem neuen Buch von Christine Stark, das sie wie immer zusammen mit Ashtar – und diesmal auch unter der Obhut von Erzengel Gabriel – schreibt, geht es um ein Tabu-Thema unserer Gesellschaft: um das Sterben und den Tod – und das Leben danach. Und diese Wortwahl zeigt schon deutlich, worum es bei dieser »Aufklärung« geht – nämlich um das Weiterleben in einer Welt, die in Wahrheit unser wirkliches Zuhause ist und die wir alle bestens kennen. Nach dem Übergang, fälschlicherweise als Tod bezeichnet, »erwachen« wir wieder in der eigentlichen Realität, die immer schon existiert hat. 

Christine Stark ist hellsichtig und hochsensitiv. Sie kann auch jetzt schon »hinter den Schleier« sehen, der unsere Welten voneinander trennt. Was sie von ihren Sterbebegleitungen erzählt, sind keine Vermutungen, sondern tatsächliche »Berichterstattungen« von den Vorgängen, die beim Überwechseln stattfinden. Deshalb sind ihre Erfahrungen für uns so wertvoll und deshalb wurde sie von den himmlischen Freunden gebeten, sie in diesem Buch mit uns zu teilen. 

Ob es nun geliebte Tiere, junge oder alte Menschen waren, denen sie »Auf Wiedersehen« sagen musste – es ist eine Fülle von Begebenheiten, die das Herz berühren und wirklich Trost und Hoffnung spenden, sollte man bisher an »ein Ende« geglaubt haben. 

Und natürlich sollen diese Erfahrungen auch den »Lichtbringern«, wie sie Ashtar so schön nennt, dazu dienen, dass sie Bescheid wissen und Hilfestellung leisten können, wenn es die Situation erfordert.


Stimmen aus dem Leserkreis;

Liebe Leserin, lieber Leser,
eigentlich ist dieser Platz hier für Rückmeldungen zu meinem neuen "Buch 5" vorgesehen und ich werde Ihnen auch gleich die ersten Kommentare weiterleiten - soweit ich dazu die Erlaubnis bekam -

aber zunächst möchte ich gerne selbst noch ein paar Worte dazu sagen. Als ich das neue Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, konnte ich es kaum erwarten, meine eigenen Geschichten zu lesen! Natürlich war ich neugierig, wie der Verlag meine Texte umgesetzt hatte... aber es war mehr!

Diese Geschichten "lockten" einfach so sehr, dass ich tatsächlich mehrere Tage lang in jeder freien Minute in meinem eigenen Buch las! Das ist um so erstaunlicher, weil ich diese Geschichten nicht nur selbst geschrieben, sondern die dazu gehörigen Erfahrungen sogar selbst erlebt hatte!

Es war schon seltsam: Obwohl ich all das genau kannte und auch ohne die Worte zu lesen, hätte sagen können, wie die Sätze weitergingen, wollten die Texte wieder und wieder gelesen werden! Es scheint wirklich ein ganz besonderer SEGEN auf diesen Texten zu liegen.  Das ist es, was ich Ihnen mitteilen wollte und was Sie beim Lesen auch selbst spüren können!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

............................................................................................

Bereits am 16. März 2019 erreichte mich die erste Rückmeldung:

Liebe Christine, lieber Ashtar, lieber Kuthumi, lieber Gabriel,

und bis wir uns wiedersehen ... habe ich fast an einem Stück gelesen;
es hat mich Zeit und Raum vergessen lassen;

bin sofort mit dem Gelesenen in Resonanz getreten;

lebte wohl beim Lesen hinter dem Schleier.

Jürgen M.

..........................................................................................

Am 18. März 2019  meldete sich eine weitere Leserin:

Liebe Christine,

da Sie mir über so viele Jahre über Ihren Blog vertraut sind, wähle ich diese Anrede.

Eine spontane intuitive Entscheidung, Ihnen einen lieben Gruß zu senden, verbunden mit einem  herzlichen Dankeschön für die wahren mut machenden und aufklärenden Worte, Botschaften – erste Hilfe.

Ihr Buch “Und bis wir uns wiedersehen“ geht mitten ins Herz und es hat mir mehr als einmal Freudentränen beschert...    
                        
Zusammenhänge erkannt, Erinnerungen vertieft, Wunden „geleckt“. Danke an das gesamte Schreibteam!

Arm in Arm und Hand in Hand…!“ mit allem verbunden grüßt Sie mit dem Herzen aus

H. eine Weggefährtin in ein neues lichtvolles Dasein.
Herzlichst, Gudrun F.

.........................................................................................

Am 22. März 2019 erreichte mich die folgende Mail:

Liebe Frau Stark!!

Möchte Ihnen ein kurzes feed-back zu Ihrem neuen Buch Nr. 5 geben.

Ich habe dieses diese Woche zugesendet bekommen und in 4 Tagen gelesen.

Ich danke Ihnen und allen „Einflüsterern“ für ein wunderschönes, wirklich wundervolles Werk.

Mehrfach war ich den Tränen sehr sehr nahe (natürlich bei Aischa) und bei Hermine musste ich definitiv intensiv weinen.

Es handelt sich um ein kostbares Buch und Wissen, das hoffentlich bald wieder Einzug in alle Köpfe finden wird.

Ich bilde mir ein, alles verstanden zu haben und bin mit allem einverstanden, was geschrieben wurde.

Ich bin sehr dankbar, auf Sie und Ashtar etc. hingeführt worden zu sein.
Danke, Gott segne Sie!

Anton Schieder, Graz

...............................................................................................