Ashtar an Christine: „Ihr habt die Wahl!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Kinder des Lichts, Ashtar spricht!

„Ich ehre den MUT, wo ich ihn finde!“, ist einer der Lieblingssprüche unserer Botschafterin,
der besagt, dass es manchmal nicht so ganz einfach ist, zu seiner Wahrheit zu stehen,

wenn man genau weiß, dass diese Wahrheit oder auch diese Ehrlichkeit, für sich selber einzustehen und seinem tiefen Wissen zu folgen, andere verletzen kann und vermutlich auch wird.

Wer voranschreiten will auf seinem Weg der spirituellen Entwicklung – und das wollt Ihr alle -, wird früher oder später mit einer Prüfung seiner Wahrhaftigkeit konfrontiert werden.

In Wahrheit, - um nicht zu sagen: „eigentlich“ -, begegnet Euch genau diese Prüfung immer von neuem an markanten Weggabelungen Eures irdischen Lebens.

Ihr werdet Euch in Situationen wiederfinden (oder erinnert Euch an solche Erfahrungen), in denen Ihr die Wahl habt:

-    Gehe ich den angenehmen, den leichten, den „bequemen“ und „angepassten“ Weg
-    oder riskiere ich Schwierigkeiten, Herausforderungen und ein mögliches Scheitern?

Den „Aufstieg“, die Erweiterung Eurer Kompetenzen und die „höheren Weihen“ eines Lebens als Eingeweihter, Hoherpriester und Aufgestiegener Meister gibt es nun einmal nicht „zum Nulltarif“!

„Nichts ist umsonst, noch nicht einmal der Tod. Denn der kostet das Leben!“ sagte man früher bei Euch. Und genauso ist es.

Wir wissen, dass manche von Euch bei diesem Zitat eben regelrecht zusammengezuckt und erschrocken sind. Da seht Ihr es! Denn genau das wollte ich erreichen;

Wir wollten Euch hiermit demonstrieren, wie tief die „Angst vor dem Tod“ noch in Eurem Zellgedächtnis verankert ist!

Die Wahrheit zu sagen, zu sich selber zu stehen und für seine von der Norm abweichende Überzeugung einzutreten, war in vielen Eurer Leben bei Todesstrafe verboten.

Bevor Ihr wahrhaft in Eure angestrebte Größe als „galaktischer Mensch“ und „Meister der ERDE“ hineinwachsen könnt, gilt es, dieses große TOR von Angst und MUT zu durchschreiten!

Nur zu, meine Geliebten, denn nur dann kann es weitergehen auf Eurem Weg in das Neue Leben auf der Neuen ERDE!

„Frau Holle“, wie die Göttliche Mutter in einem Eurer alten Märchen genannt wurde, hat jedem, der sich auf dem Weg zum großen ZIEL des wahren Lebens befand, die Wahl gelassen:

Folgt Ihr Eurer Intuition und vertraut Euch und Eurer Wahrheit, handelt Ihr im Sinne und zum höchsten Wohle von AllemWasIst, so ist Euch reicher Lohn sicher - und Euer Energiefeld erstrahlt in goldenem Glanz.

Macht Ihr es Euch leicht und folgt den ausgetretenen Pfaden der Bequemlichkeit von „das macht man nicht“, die Euch scheinbar die Sicherheit und die Anerkennung Eures Umfeldes gewähren, - so werdet Ihr sehen, wie verschmutzt das eigene Energiefeld danach sein kann.

„Goldmarie oder Pechmarie?“, das ist hier die Frage!

Viele Eurer Helden aus alten Mythen, wie Herakles oder auch der weise Salomon, haben Euch mit ihrem Leben ein Beispiel gegeben.

Nur, wenn Ihr ganz „Ihr selber“ seid und wagt, zu Euch und Eurer Wahrheit zu stehen, - zu der Göttlichen WAHRHEIT wohlgemerkt, die Ihr in Eurem Herzen klar erkennt, - nur dann kommt Ihr voran auf Eurem Weg!

Wir wissen: „Es gibt viele Wahrheiten“ – sie alle sind Aspekte dieser Göttlichen WAHRHEIT. Außer, man hält sich die Augen zu, verleugnet seine Innere Stimme und folgt dem leichten, dem angepassten Weg.

Und was ist, wenn meine Wahrheit und mein Verhalten jemanden verletzt?“, mögt Ihr fragen.  Nun, manchmal geht es nicht anders. Auch das ist LIEBE!

Dann nämlich, wenn das Aussprechen einer Wahrheit jemand anderem helfen kann, aus seinem selbst gewählten Kokon herauszufinden, zurück auf den Weg, der zum wahren ZIEL führt.

Es ist ein sensibles Thema und ein „heißes Eisen: Der Weg der Wahrhaftigkeit und Treue ist schmal und steinig. Und doch, nur er führt am Ende zum ZIEL!

In LICHT und LIEBE,
ICH BIN Ashtar,
gekommen, Euch zu führen und zu geleiten. Es sei!

© Christine Stark, 19. Mai 2019

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.