Blog
Ashtar an Christine: „Ihr seid schon weit gekommen!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Kinder des Lichts, Ashtar spricht!

Wir sehen, wie es Euch im Augenblick „durchschüttelt“ und dass Ihr Euch nach weiteren Hilfestellungen sehnt, die Euch Anhaltspunkte geben können für Euren Weg.

Ihr befindet  Euch im Augenblick in einer sehr heftigen Phase der Veränderung in Euch und um Euch herum. Man könnte es mit einer Art „Kernschmelze“ Eures Egos vergleichen. Eure gesamte Identität scheint – gefühlt – um und um gekrempelt zu werden.

Kein Wunder, meine Geliebten, wenn in diesem Zusammenhang noch einmal tiefste Versagens-Ängste und uralte Schuldzuweisungen und natürlich auch Schuld-Gefühle ans Licht Eurer bewussten Wahrnehmung  gespült werden.

All die gut gelernten Programme destruktiver Verhaltensmuster wie „Ich kann nicht“,Ich darf nicht“, „nicht gut genug“, „falsch gemacht“ werden aus Euren Zellen und Eurem Energiefeld gewaschen.

Sie dienen nicht Eurem Weiterkommen und passen nicht zu Eurem wahren Selbstbild eines galaktischen Menschen auf der Neuen ERDE!

Wenn Ihr also in den vergangenen Tagen auf unterschiedliche Weise deprimiert wart, Euch „ausgebremst“ fühltet oder Euch „selbst nicht mehr leiden konntet“, sind dies Anzeichen dafür, dass Ihr genau diesen Reinigungsprozess durchlaufen habt.

Wir wissen sehr gut, wie sehnlichst Ihr bestrebt seid, „alles richtig zu machen“. Aber so laufen die Dinge nicht, wenn man sich auf dem Pfad der Erleuchtung befindet! Zuerst ist „Läuterung“ angesagt.

Dazu gehört unweigerlich, dass Ihr „Fehler“ erkennt, um es in Zukunft besser zu machen. Euch für diese Fehler zu beschuldigen, hingegen wäre verlorene Liebesmüh´!

„Fehler“ zu machen ist ein wesentlicher Teil Eures Lernprozesses. Ihr könnt ihn nicht vermeiden, wenn Ihr vorankommen wollt auf Eurem Weg.  Seid gnädig mit Euch und schaut lieber auf das, was Ihr bereits erreicht habt! Ihr seid schon weit gekommen, meine Geliebten!

Wir, Eure Brüder von den Sternen und Eure Schwestern im Licht, werden auch weiterhin an Eurer Seite sein und Euch darin unterstützen, dass auch die weitere Reise gelingt!

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar,
und ich kenne Euch wohl! Es sei!

© Christine Stark, 10. März 2019

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!


 
Ashtar an Christine: „Ich sehe was, was Du nicht siehst!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Wir kommen heute zu Dir und denen, die unseren Worten vertrauen, um  Euch ein wenig „Nachhilfe“ zu geben zum Thema „Achtsamkeit“ und „Unterscheidungsvermögen“.

Wir bitten Euch herzlich: Nehmt es nicht als „Kritik“ im menschlich-gewohnten Sinne, wo entsprechende Äußerungen gleichbedeutend sind mit Be - und Verurteilen!  Solches liegt uns fern.

Und auch Ihr, die Ihr auf dem Weg seid, die Eigenschaften eines „galaktischen Menschen“ zu entwickeln und zu kultivieren, solltet Euch frei machen von derartigen Gefühlen, Ängsten und Befürchtungen!

Sie basieren auf Euren alten Schulerfahrungen, in denen „Fehler“ zunächst „Strafe“ und dann gleich das Gefühl von „Versagt haben“ und „nicht gut genug“ nach sich zogen.

Christine selbst, die – wie Ihr wisst -, lange Zeit als Grundschullehrerin gearbeitet hat, weiß, dass das Markieren von „Fehlern“ weitere Fehler nach sich zieht. Sowohl im mentalen wie auch im sozialen Bereich.

So vieles hängt davon ab, mit welcher Einstellung die „Berichtigung“ angeboten wird. Jeder verhält sich so gut, wie es ihm unter den gegebenen Umständen möglich ist.  Nur „Trial and Error“, - „Versuch und Irrtum“-, bringen Euch voran.  Aber auch Lob und Ermutigung sind wichtig.

Und so möchten wir Euch ausdrücklich unsere große Anerkennung aussprechen, wie Ihr alle Euch engagiert, interessiert und Euer Teil dazu beitragt, „den Himmel auf Erden“ entstehen zu lassen – in dem Fall: Das Wissen um die Existenz und Anwesenheit von uns, Euren kosmischen Freunden und Sternengeschwistern!

Bitte versteht auch, dass es noch genügend „Gegenwind“ manipulativer Art zu erkennen, auszuhalten und auszuschalten gilt,  gerade, wenn neue Informationen – oder sogar Bilder – der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Im Umgang mit solchen Veröffentlichungen bitten wir Euch, immer zunächst Euer Herz zu fragen,  was?  wann? , und wie? jeweils wünschenswert ist – in Übereinstimmung mit SPIRIT!

Foto ist nicht gleich Foto und Bild nicht gleich Bild! Nicht umsonst habt Ihr Eure „Obere Leitstelle“ und Eure Hotline! Nutzt sie und fragt nach – und seid achtsam, wenn ein ungutes Gefühl Euch Einhalt  gebietet.

Christine hatte die Informationen und eine Reihe von sehr guten, gesegneten Aufnahmen –auch von mir – und zahlreichen Lichtschiffen bereits vor Wochen zugeleitet bekommen.  Und doch war es gestern erst der „richtige“ Zeitpunkt, eines davon per Link (!) an Euch weiterzuleiten.

Wir wissen, dass viele von Euch mein Konterfei in den Wolken nicht auf Anhieb finden konnten. Christine selbst wollte mit einem weiteren Link (!) ein zweites, deutlich markiertes Foto auf ihren Blog setzen, durfte es aber nicht.  Sie hat es genau gespürt und bleiben lassen.

Nicht, weil dieses Bild nicht gut gewesen wäre.  Es ist ebenso gesegnet und die gelbe Markierung, die Euch das Auffinden meines Bildes erleichtern sollte, war von derselben Amerikanerin Gina angebracht worden, der wir diese Fotos gegeben haben.

Es liegt ein heiliges Copyright auf ihnen und der Bearbeitung dieser Aufnahmen. Auch, wenn dies nicht ausdrücklich erwähnt wurde. Ihr hättet es spüren können, wenn Ihr achtsam gewesen wärt und Euer Herz gefragt hättet:

Darf ich?
In Übereinstimmung mit SPIRIT?
Dies?
Jetzt?
Hier?

Ein „goldener Fehler“, meine Geliebten! Lasst Euch darüber bitte keine grauen Haare wachsen, dass es anders gekommen ist.

„Berichtigen“ ist erlaubt. Bitte ersetzt die „selbst bearbeiteten“ und damit leider „manipulierten“ Fotos durch das folgende Bild, dessen Link Christine am Ende dieses Textes weitergeben wird.

Bitte versteht: Sobald Ihr selbst „Grenzen der Achtsamkeit“ überschreitet, wie es hier – in bester Absicht – geschehen war, öffnet Ihr auch ungewollten weiteren energetischen Manipulationen Tür und Tor! Manche von Euch haben es deutlich zu spüren bekommen.

Wir danken Euch für Eure Aufmerksamkeit, Euer Verständnis und dafür, dass Ihr Euch für diese Lernerfahrung zur Verfügung gestellt habt!

ICH BIN Ashtar,
immer für Euch da, wenn Ihr mich fragt! Es sei!

© Christine Stark, 7. März 2019

PS: Auf dem folgenden Bild ist Ashtar leichter zu erkennen:

https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/52913814_10218621797921538_
1186404992337051648_n.jpg?_nc_cat=111_nc_eui2=AeE956I2UBnbAQAm_
97PrphgDg2GHkS8v9pOgV4avu7R2MKzaiK5Tjny6JByYUjqh4Kr254b_
7qfYxsiL7ri7D9NIRW9gtTOOw1myNOZ2VxYsg&_nc_ht=scontent-frt3-
1.xx&oh=5ed8853ab06305db6fc7b78552642e51&oe=5D188C7B

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!


 
„Grüße von den Sternen…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
"alles auf Neubeginn!", lässt uns dieser so besondere Tag heute wissen. Ein Neumond mit ganz besonderen Qualitäten lädt uns heute ein, unserem Leben eine neue, heilsamere, fröhlichere Richtung zu geben.

Es gibt so viel Schönes, geradezu Wunderbares, was auf uns wartet und was es jetzt zu entdecken gilt!  Da sind zum einen die sich ständig mehrenden Sichtungen der Lichtschiffe, die viele von uns in den vergangenen Wochen bemerkt haben.

Von den kleinen blinkenden Dreiecken, die so deutlich anders aussehen als die normalen Sterne, hatte ich Ihnen ja bereits berichtet. Kurz danach erreichte mich die Information einer lieben Lichtbringerin. Sie ist mit einer Amerikanerin, in Kontakt, die mit hochauflösenden Kameras Besonderheiten am Himmel fotografiert, so wie es ihr ihr Herz eingibt.

Na, und da hat sie sich neulich ganz schön gewundert! Es handelt sich um das Foto eines kosmischen Freundes, den wir alle sehr gut kennen. Die glückliche „Entdeckerin“ war so überrascht, dass sie zunächst kaum glauben konnte, welches Geschenk ihr da gemacht worden war. Aber sehen Sie selbst:

https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/52991351_10218621797281522_7290994086343868416_n.jpg?_nc_cat=108&_nc_eui2=AeGDxyi6eq868S-8H7Ari2PVnqMiINomPMdjlDVjRM--piUHf5_rMayFhh_B7htJQh4yhWHf9HhmvNCr35z6Jt7d0GWuKZzSC3UZeQ2lg-F3mQ&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&oh=a72121a89d7a8deb5c371d1882621514&oe=5CDB2636

Als ich mir das Bild anschaute, meldete sich Ashtar persönlich:

"Ich Bin Ashtar und ich grüße Euch!
Wir geben Euch viele "Beweise" für unsere Anwesenheit, gerade Euch, die Ihr sie nicht braucht!

Denn Euer Herz spricht zu Euch von unserer Wahrheit. Und doch ist es uns eine Freude,
Euch zu erfreuen! Friede über alle Grenzen! Es sei!"

Die Tränen in meinen Augen und die Wärme in meinem Herzen bestätigten sowohl
die Identität von Ashtar auf dem Bild, als auch die Echtheit seiner Worte!

Dazu passt das Lieblingslied von mir, nach dessen Refrain mein neues „Buch 5“ benannt ist:
Und bis wir uns wiedersehen...…“ – halte Gott Dich fest in seiner Hand!

Eine besonsers schöne Aufnahme des Liedes können Sie sich hier anhören:
https://www.youtube.com/watch?v=7Zjo_74HVVo

Meine liebe Verlegerin, Christa Falk, hat mir mitgeteilt, dass das neue gemeinsame Buch der Galaktischen Föderation des Lichts bereits „im Landeanflug“ ist!

Es ist ein Jahr der Geschenke und der Gnaden, auch, wenn es nicht immer danach aussieht!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

6. März 2019

PS: Weitere Informationen zu dem neuen Buch der Galaktischen Föderation des Lichts finden Sie auf Home!

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
Ashtar an Christine: „Bitte anschnallen!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Kinder des Lichts, Ashtar spricht!

Wir haben Christine heute bereits zu früher Stunde geweckt, weil es uns wichtig war, Euch einige vorbereitende Informationen für die nächsten Tage und Wochen weiterzuleiten.

Es ist nicht unsere Art, „Vorhersagen“ zu machen und Christine würde in diesem Fall sogar uns den Dienst verweigern. Aber wenn der Pilot eines großen Verkehrsflugzeuges auf seinem Radar erkennt, dass Turbulenzen im Anflug sind, wäre es fahrlässig, diese Information nicht an seine Passagiere weiterzugeben.

Ihr versteht:  Es geht uns in keiner Weise darum, Euch „Angst zu machen“.  Angst ist ein Parameter  der alten Zeit und Eurer nicht mehr „würdig“, meine Geliebten. Ihr seid aus diesen Kriterien einer manipulativ gesteuerten Lebensform bereits längst herausgewachsen.

Doch VORSICHT und ACHTSAMKEIT werden auch in der Neuen Welt, auf die Ihr Euch gegenwärtig alle vorbereitet, ein wichtiger Bestandteil Eurer Lebensführung sein.

Wir, Eure Begleiter auf diesem Weg, sehen für die nächsten Wochen einige „Stolperstellen“ auf Eurem Weg, auf die es Euch vorzubereiten gilt.

Wir haben Christine eben das Innere Bild von einer Straße eingespielt, die nach relativ einfachem Verlauf jetzt in bergigem Gelände mit einer ganzen Reihe von Kurven und manchen Engpässen einen wachen, konzentrierten Fahrer und aufmerksame Fahrgäste erfordert.

Wir bitten Euch also, Euch „anzuschnallen“ und auf den nächsten Kilometern Eures Weges Eure Blicke auf die Fahrbahn zu konzentrieren, auch wenn Ihr lediglich Beifahrer seid! Ihr wisst: Bei starken Kurven ist es manchmal bekömmlicher, sich auf die Strecke zu konzentrieren!

Ein weiteres Inneres Bild von Christine zeigt ihr jetzt den erfolgreichen und achtsamen Umgang mit den genannten „Engpässen“:

In einem von ihr sehr geliebten Urlaubsland waren die Kurven um bestimmte Berge so eng und gleichzeitig so steil, dass es manchmal angebracht war, dem entgegenkommenden Auto den Vorrang zu lassen. In dem Fall ist es einfach sicherer für Euch beide!

Bitte rechnet auch damit, dass nicht jeder Verkehrsteilnehmer ein ebenso geübter, „Kurven tauglicher“ Fahrer ist, wie Ihr es inzwischen alle seid!

Habt ein wenig GEDULD mit Euren Trainingspartnern, wenn diese gerade durch die angekündigten Turbulenzen etwas aus der Fassung geraten sind und verhaltet Euch „liebevoll-defensiv“, falls der Betreffende durch  die ungewohnte Verkehrssituation in ein Schleudertrauma karmischen Ursprungs versetzt wurde!

Ihr erkennt solche Situationen sehr leicht an der Diskrepanz zwischen einem angemessenen Verhalten und einer „überzogenen“ Reaktion. Versteht bitte, dass „Diskussionen“ vollkommen fehl am Platze sind, wenn der andere gerade emotional und mental „im falschen Film“ unterwegs ist.

Bleibt liebevoll und erinnert Euch an Euer Gott gegebenes Notfall-Set, das Euch auch in solchen Momenten, wo der Andere sich verirrt hat, gute Dienste leisten wird. Wir werden auch in solchen Momenten an Eurer Seite sein!  Hier noch einmal die

Gebrauchsanweisung für besondere Fälle:
1. Ruft Hilfe herbei! Die „Leuchtraketen“ in Eurem Set heißen: „Es werde LICHT!“

2. Schaltet Euren eigenen „Notstrom-Aggregator“ ein, der Euer eigenes spirituelles „Navi“ in Gang setzt. Dies geschieht mit den Worten: „Ich segne die  Situation und nenne sie gut! Ich kann es kaum erwarten zu sehen, welches Gute mir hieraus entstehen wird!

3. Erinnert Euch an Euer wahres ZIEL und lenkt Eure Aufmerksamkeit weg von den scheinbar „falschen“ Gegebenheiten um Euch herum, und hin zu der Richtung, in der Ihr schon seit Urzeiten unterwegs seid: „ICH wähle FRIEDEN! - ICH wähle LIEBE!"

Wir hoffen, Euch mit unseren Hinweisen gedient zu haben.

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar
und mit mir sind meine Sternenbrüder vom ORION, von den PLEJADEN, vom SIRIUS und von ALDEBARAN. Apollo Solaris und Athena Solara sind ebenfalls an meiner Seite. Es sei!

© Christine Stark, 4. März  2019

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
Hinter ko(s)mischen Gardinen…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
ich hoffe, Sie alle kommen gut durch den neuen Tsunami kosmischer Energien! Wenn man die Diagramme betrachtet, wundert einen nicht mehr, wie seltsam sich unser lieber Kumpel unser guter „alter“ Körper derzeit fühlt!

Die russische Webseite zeigt diese  „Gardinen“  zwar verschleiert, also eher in Form von „Ausbrenner“ -Ware, aber man kann sich sein Teil denken: http://sosrff.tsu.ru/?page_id=7

Wobei  mir einfällt: Vor kurzem hat mir eine liebe Leserin einen „Denkanstoß“ geschickt, wie man dort endlich die kryptischen Buchstaben versteht.   Mit dem folgenden Link hat  man die Möglichkeit, die Schumannfrequenzen in der landeseigenen Sprache abzurufen:

http://www.translatetheweb.com/?from=&to=de&dl=de&a=http%3A%2F%2Fsosrff.tsu.ru%2F%3Fpage_id%3D7 Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle an Gabriele H. ! Bitte berücksichtigen Sie, dass die Messungen zeitversetzt gelten!

Und wo wir gerade dabei sind: Seit kurzem habe ich auch wieder den kleinen NOAA schätzen gelernt. Er mogelt im Moment so wenig wie möglich. http://www.n3kl.org/sun/noaa.html  Natürlich gilt auch hier: Selber denken…!

Hier noch die dritte Seite, auf der ich schaue, welche Hochfrequenzen uns jeweils beglücken: https://sonnen-sturm.info/echtzeit-weltraumwetter ! Ich mag zwar die Werbung  auf der Seite absolut nicht, aber manchmal sind auch die Diagramme dort ehrlich.

Wir dürfen halt kombinieren, wie der gute alte Sherlock Holmes! Wobei, - den gab es ja auch nicht in echt.


Wenn Sie also gerade mal wieder selber nicht so recht wissen, wo Ihnen der Kopf liegt und sich zeitweise fühlen wie „knapp daneben“, haben Sie jetzt Anhaltspunkte, wo Sie nachschauen können.

Glauben Sie bloß nicht, ich würde all diesen technisch-physikalischen Kram verstehen! Ich spüre meinen Körper, fühle, welche Massen an kosmischen Energien da z.B. auch heute Morgen wieder wirksam sind, und schaue dann, ob es gerade eine Besonderheit auf diesen Diagrammen gibt. Das genügt mir.

Natürlich gibt es wesentlich klügere Mitbewohner, die überhaupt nicht für möglich halten, dass da irgendein Zusammenhang besteht…  Es muss ja auch nicht jeder glauben, Hauptsache, wir wissen Bescheid – „Auf unsere Art, und so gut es eben geht!“.

Bei der Gelegenheit bittet mich Ashtar, ein kleines Mistverständnis aufzuklären, das einen lieben Leser zu einer Frage im Kommentar einer befreundeten Webseite veranlasst hatte:

„Es ist ganz gewiss nicht so, dass vor kurzem der gesamte SIRIUS einem Reset unterzogen wurde! Es ging lediglich um die Verbindung zwischen ERDE und SIRIUS!“ Die Gründe für diese Maßnahme sind unwesentlich."

Man(n)  muss schließlich nicht alles wissen und verstehen. Noch nicht einmal frau! Jedenfalls noch nicht jetzt! Unsere kosmischen Freunde hätten viel zu tun, uns hierfür erst einmal die notwendige Basis an Hintergrundwissen „unterzujubeln“. Die haben im Augenblick Wichtigeres zu tun.

Neben allem anderen koordinieren sie derzeit kosmische „Werbemaßnahmen“ im ganz großen Stil, mit denen die Aufmerksamkeit unserer lieben Mitmenschen auf die Anwesenheit unserer Sternengeschwister gelenkt werden soll.

Seltsame Wolkengebilde in Form schräg fliegender Untertassen, wo ansonsten der  Himmel über ganz Deutschland total blank geputzt war, ließen am vergangenen Sonntag keinen Zweifel, dass sich um getarnte Sternenschiffe handelte.  Wie cool!

Und nachts wiesen besonders auffällig blinkende Sterne, die bei genauerem Hinsehen die Form eines winzigen Dreiecks hatten, ebenfalls auf dort befindliche Sternengleiter hin.

Natürlich ist damit nicht gemeint, dass auch die betreffenden „Flugobjekte“ dreieckig sind – ihnen ging es lediglich darum, uns mit dieser Besonderheit auf den Unterschied zu „normalen“ Sternen aufmerksam zu machen.

Es genügt, die Augen offen zu halten und seinem Herzen zu vertrauen, wenn ihm vor Freude ganz warm wird! Aber das alles wissen Sie selbst! Ich wollte Sie nur daran erinnern!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

2. März 2019

PS: Apropos „Werbemaßnahmen“: Für mein Traumtänzer-Seminar im Juli sind nur noch wenige freie Plätze verfügbar! Auch die Reservierungen für das Seminar "Zeit der ERNTE" im Oktober laufen bereits! Näheres auf Home oder unter Seminare !

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte mit dem Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark. de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 187