Blog
Ashtar an Christine: „Ihr seid HELDEN!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Heute kommen wir zu Euch, um Euch zu gratulieren, mit welcher Routine und – relativer-  Gelassenheit Ihr alle die gewaltigen Wellen der Transformation gemeistert habt, die in den vergangenen Tagen über Euch hinweggerauscht sind.

Es ist uns eine große FREUDE zu sehen, wie Ihr – allen Herausforderungen zum Trotz – diese Hochfrequenzen gemeistert habt und dennoch Euren MUT, Eure  ZUVERSICHT, - quasi Euer spirituelles „Surfbrett“ - beibehalten habt.

Ihr wart immer – oder jedenfalls fast immer – obenauf und habt Euch tragen lassen von den Energien.  Wir möchten noch einmal betonen, wie sehr wir Euer Engagement, Euren Fortschritt und Eure Anstrengungen zu schätzen wissen.

Denn wir wissen sehr gut, welchen Einsatz es von Eurer Seite erfordert, sich diesen immensen Umwandlungsprozessen vertrauensvoll hinzugeben und darauf zu vertrauen, dass all die seltsamen Symptome einen Sinn haben und wieder vorbeigehen werden.

Manchen unserer lieben Mitarbeiter hat es tatsächlich kurzfristig den Boden des Bewusstseins und der Selbstbestimmung unter den Füßen weggezogen. Einige, - sogar von Euch, meine Geliebten -, waren verwirrt und „haben die Welt nicht mehr verstanden“.

Viele von Euch hatten das Gefühl, überhaupt nichts „Vernünftiges“ mehr zustande zu bringen, und das Beste, was Ihr tun konntet, war nachzugeben und locker zu lassen.

Es ist – oder war – der Zustand der LEERE-, diese überaus kostbare Zeit, wenn Altes neu wird. Früher nannte man es „das  Gestrandeter Wal – Syndrom“.

Keine angenehme Zeit, aber den  „Gewinn“ und den Fortschritt, den diese schöpferische Pause für Euer Seelenwachstum bedeutet, könnt Ihr garnicht hoch genug einschätzen!

Und vergesst bitte nie: Ihr seid die Vorreiter! Ihr seid die Pioniere, die „Eisbrecher“ und „Räumfahrzeuge“, die den nach Euch Kommenden den Weg bahnen!

Ihr legt die Spur fest, Ihr setzt die Zeichen, an denen andere sich später orientieren werden, um erfolgreich ans ZIEL zu kommen.

Glückwunsch, meine Geliebten! Wir ehren Euch hoch für Euren Mut und Eure Treue!

Zum Abschluss möchten wir Euch gerne noch darauf hinweisen, dass auch Eure geliebten vierbeinigen Freunde, Eure Tiere, in dieser Zeit mehr Ruhe brauchen.

Haltet nicht mit Gewalt  an einem  "Rhythmus" fest, der in solch anstrengenden Zeiten keinem von Euch gut tut! Lasst locker und lasst Euch bitte darauf ein, dass nichts mehr so ist  oder so „funktionieren“ kann, wie zuvor!

Eine neue Zeit erfordert neue Entscheidungen, neue Verhaltensweisen und einen weiseren, weil flexibleren, Umgang mit den jeweiligen Bedürfnissen des Tages.

Ihr seid HELDEN!  Bitte gebt auch Ihr Euch immer wieder die Anerkennung für alles, was Ihr hier leistet!

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar,
und ich führe Euch gut!

© Christine Stark, 24. April  2018

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
Ashtar an Christine: „Lasst Euch nicht unterkriegen!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Und so haben wir Dich, geliebtes Sternenkind, eben mit vielen anderen Lichtbringern zu einer Versammlung auf unseren Sternengleiter eskortiert, um die Aufgaben neu zu verteilen.

Macht Euch keine Gedanken, geliebte Mitglieder unseres hochgeschätzten Bodenpersonals, wenn Ihr Euch diesmal kaum an dieses Treffen erinnern könnt und auch die Anweisungen, die im Namen der QUELLE von höchster Stelle an Euch weitergegeben wurden, nicht bewusst abrufen könnt.

Christine geht es im Moment ebenso. Es war kein „Fehler“ oder „Unachtsamkeit“ von Euch, sondern - im Gegenteil - eine Sicherheitsmaßnahme von unserer Seite.  Schritt für Schritt wird Euch in den nächsten Tagen das Eine oder andere offenbart  werden. Ihr werdet geführt, des seid Euch gewiss!

Meine heutigen Worte sind energetisch kodiert mit VERTRAUEN, MUT und der tiefen GEWISSHEIT, dass Ihr alle auf dem richtigen Weg seid zu unser aller gutem ZIEL!

Vor wenigen Tagen haben wir Christine zudem ein kleines Büchlein wieder in die Hände gespielt und, obwohl sie es bereits mehrfach gelesen hat, hat es ihr wieder die grundlegenden Wahrheiten über unsere Mission und die wahre Bedeutung Eures Auftrages in Erinnerung gerufen.

Viele von Euch kennen es sicher, aber auch Euch möchten wir es noch einmal dringend ans Herz legen. Auch dieser Text ist in großer Weisheit und dennoch mit dem so dringend nötigen Humor verfasst.

TROST und HOFFNUNG gehen von ihm aus und auch seine Worte sind kodiert, um Euch weitere Informationen zugänglich zu machen.

Auch, wenn es bereits vor vielen Jahren verfasst wurde, werden die internen energetischen Informationen in regelmäßigen Abständen einem Update unterzogen, ähnlich wie Eure Computer Software.

Das Lesen von

                              E.T. 101 
- Die Bedienungsanleitung zur Planetaren Evolution,
               Vereinfachte Notausgabe Erde
-,

wird Euch helfen, wenn Ihr einer kleinen oder größeren Aufmunterung bedürft.

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar,
und bitte: Lasst Euch nicht unterkriegen!

PS: Der Text des genannten Büchleins E.T. 101  kann als PDF hier heruntergeladen werden:
https://2y2d.org/de/ET101.pdf

© Christine Stark, 15. April  2018

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
Ashtar an Christine: „FRIEDE über alle Grenzen!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Wir, meine Sternenbrüder, die Heiler- Ärzte von ARKTURUS und das Volk der Drachen kommen heute zu Euch, um Euch zu sagen:

Alles ist gut! Es gibt nichts, worüber Ihr Euch Sorgen machen müsstet – und die Dinge, die Euch in Euren Nachrichten in Angst besendeter und beängstigender Weise aufgetischt werden, sind ganz gewiss nicht, wie sie scheinen!“

Wir wissen, viele unserer geliebten Mitarbeiter des Bodenpersonals sind derzeit am absoluten Limit dessen angekommen, was sie noch an Belastungen verkraften können. Aber auch hier sind die Dinge nicht, wie sie scheinen!

Gläserne Netze scheinen Eure Leistungsfähigkeit zu binden und gerade diejenigen, die an vorderster Front stehen, werden von verschiedenen dunklen Rest-Aktivisten immer wieder mit Stolpersteinen am Vorwärtsgehen gehindert.  Sie versuchen es zumindest!

„Ein netter Versuch!“, würde ich sagen. Von unserer Seite aus sind diese Glasfasernetze der Manipulation nicht wirksamer als die Spinnweben einer alten Zeit! Lasst Euch nicht irritieren, lasst Euch nicht einschüchtern!

Ihr wisst doch, was in solchen Fällen zu tun ist! Schaut noch einmal in unsere „Erste Hilfe“-Bücher und dann schaltet auf  „Turbo“ und geht mit frischem MUT und frischer KRAFT Eurem und unserem guten ZIEL entgegen.

Die Drohgebärden mancher Unbelehrbarer sind Relikte einer alten, einer sterbenden Zeit! Lasst die Illusion dieser Schauergeschichten zerplatzen wie eine Seifenblase - und geht Eures Weges.

Das „Spiel“ ist aus, das da noch einmal von neuem initiiert werden soll.  Die ERDE, - GAIA -, und alle Wesen guten Willens haben ihre Entscheidung längst getroffen: FRIEDE über alle Grenzen!“ heißt das Losungswort der NEUEN ERDE!

Wann auch immer  in den Nachrichten wieder von „Konflikten“ die Rede ist, lächelt und wisst: FRIEDE über alle Grenzen!“

Wir sind an Eurer Seite! Bleibt im VERTRAUEN und gebt dieses VERTRAUEN an alle weiter, denen Ihr begegnet. Denn:  „GOTT ist die LIEBE weiterhin und dies ist nicht SEIN Wille!“

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar
und ich kenne Euch wohl!

© Christine Stark, 12. April  2018

PS: Nähere Angaben zu den genannten  „Erste Hilfe“ – Büchern finden Sie auf meiner Webseite www.christine-stark.de .

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
„Sie haben es sich verdient…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
es scheint, dass ich Ihnen heute von einem Erlebnis erzählen soll, das mich gestern sehr überrascht und berührt hat. Eigentlich befinde ich mich derzeit in einem inneren „Retreat“, um mich ein wenig „selber auszubrüten“.

Von Zeit zu Zeit ist das nötig – denn auch wenn meine Beratungen im Moment Pause haben, - „Arbeit“ gibt es wahrlich genug! Innere und äußere.

Weniger beabsichtigt war von mir, dass auch mein Blog pausieren sollte, bis auf die Botschaften von Ashtar und meinen übrigen kosmischen Freunden, die sich um Ostern herum zahlreicher meldeten als sonst.

Gestern nun, waren Ashtar und seine Crew auf einmal wieder sehr präsent. Damit hatte ich nun wirklich nicht rechnen können – schließlich war die letzte Botschaft erst am Tag zuvor übermittelt worden.

Wie dem auch sei, ich hatte mich zu einer Meditation auf meiner Couch eingefunden, - und da waren sie! Nicht nur energetisch „gebeamt“, wie mit einem Bildtelefon, sondern „in echt“.

Ashtar hatte sich sofort auf dem Sessel, nur ein Stück weit vom Fußende meiner Couch entfernt, niedergelassen. Mit übergeschlagenen Beinen saß er dort, liebevoll lächelnd, dass ihm seine Überraschung gelungen war.

Natürlich wie immer sichtbar-unsichtbar. Sie wissen ja selbst, welche Voraussetzungen für das Wahrnehmen seiner Anwesenheit er in der vorigen Botschaft genannt hatte…

Es war ganz deutlich Ashtar, - seine liebevolle Präsenz wurde von meinem Empfinden sehr genau erkannt.

Auch seine begleitenden Sternenfreunde und ebenso Athena Solara nahm ich sehr deutlich an verschiedenen Plätzen im Raum oder auch vor dem Haus wahr.

Draußen, im Garten, unterhielt sich RangNar, anscheinend mit einem meiner Drachen. Und über dem Haus zog Anthar, Ashtars großer Roter Feuerdrache, seine Kreise.

Genau in dem Augenblick, als ich ihn – durch das Dach hindurch – erblickte, ließ er seinen, von mir so sehr geliebten, Schrei der Freude ertönen.

Nachdem ich all dies gescannt hatte, war ich gespannt auf den Grund von Ashtars Besuch. Denn noch nie in all den Jahren hatte er sich die Zeit genommen, sich zu setzen.

Wieder nahm ich sein Lächeln wahr, während er mir verriet, dass ich selbst der Grund für seinen Besuch sei! Nein, alles werde ich Ihnen jetzt nicht erzählen. Manches bleibt dann doch privat.

Aber seine Frage an mich, die mich so sehr überraschte, soll ich auch an Sie weitergeben! Es ist wichtig.

Nun, Liebes
, sprach mich mein kosmischer Freund an, heute geht es einmal nur um Dich! Keine Botschaft, kein Auftrag – es ist wahrlich genug, was Du bisher für uns und GAIA geleistet hast!

Heute sind wir gekommen, um Dir zu danken!
Und wir sind hier, um Dich einmal nach Deinen eigenen Wünschen zu fragen!

Was ist es, was Du Dir sehnlichst wünschst? Worüber würdest Du Dich von Herzen freuen, und wonach sehnst Du Dich im Stillen – und hast es noch nicht einmal vor Dir selbst eingestanden?

Nein, nein! Es geht diesmal nicht um GAIA oder um Deine Mitmenschen! Wir wissen, dass jeder Deiner Wünsche auch vielen anderen zum Segen gereicht!

Erinnerst Du Dich an damals, als Du vor vielen Jahren mit Deiner ersten Hündin im Nebel einen Spaziergang über die Felder machtest? Es war damals ganz schön mutig von Dir, denn mehr als ein paar Schritte voraus war nichts erkennbar.

Damals hast Du überlegt, ob Du lieber umkehren solltest – und Dich dann ganz bewusst entschieden, in das Unbekannte hinein, vorwärts zu gehen.

Und dann war da plötzlich diese Stimme, die Dich fragte: Was wünschst Du Dir, mein Kind? Wenn Du einen Wunsch frei hättest – was würdest Du Dir wünschen?

Diese Stimme war auch für Deine äußeren Ohren deutlich wahrnehmbar – und genauso antwortete Deine Seele, obwohl niemand zu sehen war.

Deine Hündin hat sich damals nur kurz umgedreht, hat aber bald verstanden, dass Du nicht sie meintest. – Erinnerst Du Dich?

Genauso soll es heute sein! Nein, nicht ich werde derjenige sein, der Deine Wünsche erfüllt! Auch damals war ich es nicht.

Wir sind hier und heute gekommen, um Dir diese Frage zu stellen und die Ansprechpartner zu sein, die die Ehre haben, Deine Antworten entgegennehmen.  Erfüllen werden sie andere, - wenn es an der Zeit ist!

Ich hatte meine Augen schon lange geschlossen. Trotzdem sah ich Ashtar und die ihn umgebenden Wesenheiten sehr deutlich vor mir. Mehrere Meister der Weißen Bruderschaft standen links und rechts um den Sessel herum und auch hinter ihm, - Meister, die mir auch in diesem Leben nahe sind.

Und so forschte ich in meinem Herzen, welchen Wunsch ich auch einer liebevollen Fee nennen würde, wenn sie mir die Gelegenheit zum Wünschen gegeben hätte…

Die Wünsche selbst bleiben natürlich mein Geheimnis. Ich hörte die Antworten von Ashtar, sah sein unnachahmliches Lächeln, spürte die Weisheit seiner liebevollen Antworten, mit denen er mir in einem Punkt etwas zu bedenken gab –

und dann war plötzlich wieder der Alltag präsent.  Kraniche flogen in großer Formation über das Haus, wie schon so oft in den vergangenen Tagen. Ich war wieder allein.

Bereits heute Morgen hatten mir mehrere Meisterkarten den Hinweis gegeben, dass es einen Anlass zum Schreiben geben würde. Was, hatte ich da noch nicht geahnt.

Erst vorhin, als ich vor das Haus gerufen wurde, um in der Ferne über dem Wald  zwei Fischadler kreisen zu sehen, war es klar.

Es geht darum, die übergeordnete Perspektive einzunehmen und die nächsten Ziele anzupeilen - und dann weiter seine Kreise zu ziehen und sich vom Wind der Veränderung tragen zu lassen!

Wählen auch Sie Ihre Ziele weise – aber lassen Sie sich von Ihrem Herzen leiten, was für Sie jetzt im Vordergrund steht. „Sie haben es sich verdient!“, lässt Ashtar Ihnen sagen.

Und noch etwas ist wichtig: Sprechen Sie Ihre Wünsche aus. Ihre Seele hört mit! Und dann schreiben Sie sie auf, damit Sie sich später noch an diesen bedeutsamen Moment erinnern!

Wir alle stehen am Beginn einer Neuen Zeit. Es ist wichtig, und es steht uns auch zu, mitzubestimmen, wie es mit uns weitergehen soll!

„In Übereinstimmung mit SPIRIT“ natürlich, und „Zum höchsten Wohle von AllemWasIst!“  Ashtar lässt grüßen!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

7. April 2018

© Christine Stark   

PS: Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
Ashtar an Christine: „Starthilfe für Euch…!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Noch einmal kommen meine Sternenbrüder und ich zu Euch, um Euch „Starthilfe“ zu geben in einer Neuen Zeit.  Ja, es ist wahr: Ihr steht am Beginn des so lange schon verheißenen „Goldenen Zeitalters“ der ERDE!

Manche von Euch fühlen bereits das „Frühlings-Erwachen“ ihrer Seele. So wie Du, geliebte Tochter des Lichts, in den vergangenen Tagen den Eindruck hattest, auf Seelenebene einen neuen „Aggregat Zustand“ erreicht zu haben, so ist auch GAIA dabei, in ihr neues Leben hineinzuwachsen.

Die intensiven kosmischen Geschenke Eurer Osterzeit haben den Energie Level der ERDE gewaltig angehoben.

Kein Wunder, dass die besonders Sensitiven und Feinfühligen unter Euch beim Aufwachen morgens manchmal das Gefühl haben, „im falschen Film“ zu sein –  oder über Nacht den Boden unter den Füßen verloren zu haben.

Wenn Eure Seelenkörper des Morgens von anderen Ebenen des Seins zurückkommen, scheinen sie wie auf Watte zu gehen.

All dies sind Zeichen einer Neuen Zeit - Zeichen, dass die Veränderungen, nach denen Ihr alle Euch so sehr sehnt, längst begonnen haben!

Denen, die Euch immer wieder dafür zur Rechenschaft ziehen wollen, weil unsere Shuttle und Sternengleiter noch immer nicht in euren Nachrichtensendern zu sehen sind, sagt Folgendes:

„Schon lange sind unsere kosmischen Freunde unter uns – manchmal in inkarniertem Zustand, aber genauso oft sind sie unter uns in ihren Lichtkörpern vertreten!

Ja, sie helfen mit, die ERDE zu dem wundervollen Paradies zu machen, als das sie einst gedacht war. Nur: Wirklich sehen könnt Ihr sie nur mit den Augen der LIEBE und mit einem Herzen voller VERTRAUEN!

Ihr glaubt, all dies seien „leere Versprechungen“?  - Worte ohne Bedeutung, dazu angetan, Hoffnungen zu wecken, die sich dann wieder nicht erfüllen?

Ihr armen Träumer! Wacht endlich auf und seht, welch große Veränderungen um Euch herum im Gange sind! Aber messt diese Veränderungen nicht an der unrealistischen Messlatte einer alten Zeit!

Seht die LIEBE und das Verständnis, die rings umher zwischen Euren Mitmenschen erblühen!

Lasst Euch darauf ein, die zarten Pflänzchen der Friedensbemühungen zu hegen und zu pflegen, die allerorten zu knospen beginnen!

Und richtet Eure hoch geschätzte Aufmerksamkeit auf das, was Ihr zu erreichen wünscht - nicht auf die erwarteten Misserfolge!“


Wir, von der Galaktischen Föderation des Lichts, wissen, welch herausfordernde Zeiten hinter Euch liegen. Wir sehen, wie müde viele von Euch sind, weil Eure Körper sich in einem riesigen Umbauprozess befinden – von Euren Seelen ganz zu schweigen!

Der „Spagat“ zwischen dem, was Ihr Euch vorgenommen habt und dem, was in solchen Zeiten machbar ist, ist groß! Ihr habt unsere höchste Bewunderung!

Lasst Euch nicht verunsichern, wenn andere, weniger hellsichtige, Euch Eure sehr zutreffenden Wahrnehmungen ausreden wollen!

Steht zu dem, was Ihr wisst und bleibt Euch selber treu!

Denn Ihr seid es, die die Veränderung vorantreiben in einer Welt, die mehr und mehr das Göttliche LICHT spiegelt!

Wir, Eure kosmischen Weggefährten, sind an Eurer Seite – und Ihr wisst es!
Wir sind hier, mit all unserer LIEBE und all unserem LICHT, gekommen, Euch den Weg zu weisen und Euch zu unterstützen!

ICH BIN Ashtar
und ich kenne Euch wohl!

© Christine Stark    5. April 2018

PS: Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.



 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 169