Blog
„Chefsache!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
noch immer ist es nicht an der Zeit, Ihnen von meinem Seminar zu berichten.  Wieder einmal hat Ashtar eine Situation zur „Chefsache“ erklärt und hält es für außerordentlich wichtig, Ihnen Informationen und eine deutliche Warnung weiterzuleiten.

Aber besser der Reihe nach:  Bereits kurz nach dem Frühstück wurde ich heute Morgen von meiner „Oberen Leitstelle“ zu einer Meditation auf die Couch gebeten.

Es war mir sehr recht, denn die kosmischen Geschenke, die uns gegenwärtig zuteilwerden, sind unverändert hoch, - auch wenn die russische Webseite dies am liebsten verschweigen würde.

Kaum, dass ich mich hingelegt hatte, umfing mich eine so liebevolle Energie, altbekannt und wohl vertraut, - und doch überraschend! Das Austesten und auch die  gezogenen Meisterkarten ergaben, dass eine ganze Reihe aufgestiegener Meister anwesend waren – aber eben auch mein kosmischer Freund Ashtar selbst.

Er war mit seiner gesamten Crew gekommen und während ich noch dabei war, mich auf die geliebten Besucher einzustimmen, begann Ashtar bereits, mich anzusprechen.  Sie seien gekommen, mich auf ihr Sternenschiff zu holen, das nicht weit entfernt geparkt sei.

Natürlich würde ich mir deutlich bewusst sein, dass mein physischer Körper weiterhin auf der Couch lag – aber eben nicht nur!

Während ich seinen Worten mit geschlossenen Augen lauschte, nahm ich gleichzeitig auf anderer Ebene einen Kreis von Stühlen wahr, die in einem Teilbereich des Shuttles aufgestellt waren. Mit ihren hellen Sitzen und ihrer Form glichen sie modernen Bürostühlen und wenig später wusste ich mich selbst auf einem von ihnen.

Ashtar hatte derweil weitergesprochen und angekündigt, dass es bei unserem Treffen um eine Art Lagebesprechung gehen werde. Es sei wichtig. Außerdem kündigte er eine Botschaft für meinen Blog an.

Bald darauf war ich mit meiner Aufmerksamkeit wieder in meinen eigenen Räumen angekommen und wunderte mich etwas, dass er nach den einleitenden Worten seiner Botschaft nicht weitersprach.

Dies habe seine Richtigkeit,erklärte er mir, denn der gesamte Text werde mir als „Datei“ heruntergeladen, an meinem Bewusstsein vorbei. Später, wenn ich mehr Zeit zum Aufschreiben hätte, werde sich die Zeitkapsel öffnen und ich werde wissen, was er mir mitgeteilt habe. Und genauso geschah es auch.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark


Hier nun die Informationen von Ashtar, die ihm besonders wichtig waren:

Ashtar an Christine: „Es ist in Eurer Verantwortung!“

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Heute kommen meine Sternenbrüder vom SIRIUS, vom ORION, von den PLEJADEN und vom Weisen Volk der Reptilos zu Dir, um Dir, gemeinsam mit Apollo Solaris und Athena Solara, Hinweise für Euren weiteren Weg zu geben.

Es ist uns nicht verborgen geblieben, dass im gleichen Maße, wie die Lichtseite in Euch und in den Menschen der ERDE erblüht, manch verdeckte Operationen zum Nachteil der hellen Sternenwesen der ERDE in Gang gesetzt werden.

Je mehr Eure Trainingspartner von der „Noch nicht Licht“- Fraktion an Boden verlieren, umso mehr verdoppeln sie ihre Anstrengungen.

Um trotz des strahlend aufflammenden Lichtes der WAHRHEIT in diesem Bestreben erfolgreich zu sein, verwenden sie scheinbar „lichte“ Werkzeuge, die sie mit leicht veränderten Texten wahrer Lichtbringer als Ködern versehen.

Meist ist dies den Betreibern der Webseiten und den Auftraggebern der verdunkelten Videos selbst nicht bewusst – denn auch sie werden manipuliert.

Verlasst Euch auf Euer Bauchgefühl, wenn Euch ein aggressiver Titel des Videos oder das ausgewählte Bild abstößt.

Seid mehr als vorsichtig, besser noch: misstrauisch, wenn einem lichten Text eine Deutung fragwürdiger Absicht vorangestellt wird und der einst so strahlende Text wie ein Sandwich zwischen Vorwort  und Nachspann gequetscht und mit manipulativen Energien überlagert wurde!

Die Dinge sind nicht, wie sie scheinen! Schon im Eurer Bibel wurde empfohlen, ein „Licht nicht unter einen Scheffel zu stellen“ – also mit unpassenden Mitteln oder Werkzeugen abzudecken oder zu verdunkeln.

Genau dies geschieht gegenwärtig mit einer Vielzahl lichter Texte, die auf diese Weise in ihrer heilsamen Energie abgeschwächt und verändert werden.

Fragt Euch, warum sich jemand die Mühe macht, z.B. meine aktuelle Botschaft an Christine mit eigenen, unpassenden Worten zu deuten und seinem Video einzuverleiben.

Ich selbst habe gewiss nicht von einem „Train of Love“ gesprochen und ich habe Euch, geliebte Kinder des Lichts, nicht „zum Handeln aufgefordert“ – und mit einem Vorschlaghammer einer altgermanischen Gottheit haben meine Worte und Handlungen gewiss nichts gemein!

Auch gehören meine Aufgaben und die meiner Sternenbrüder gewiss nicht einer manipulativen „Widerstandsbewegung“ an!

All dies sollte Euch zu denken geben. Wenn jemand solche Anstrengungen unternimmt, helle, heilige Texte und Botschaften zu verändern, um unerfahrene, aber gutgläubige Menschen auf seine (Web-) Seite zu locken, dürfte klar sein, wogegen hier Widerstand geleistet werden soll.

Es ist nicht mehr gestattet, das LICHT der WAHRHEIT zu verfremden und sich mit scheinbar fleißigem Bemühen ins Rampenlicht der Aufmerksamkeit zu drängen.

Die Kinder GOTTES und der GÖTTIN lassen sich nicht länger hinter das LICHT führen und meine Worte und auch die anderer lichter Meister bedürfen fremder Deutung nicht!

Es ist in Eurer Verantwortung, welchen Botschaften Ihr Glauben schenkt, aber Ihr sollt wissen, dass noch immer viel Missbrauch möglich ist, wenn dunkel verfremdete Texte Euch zu interessieren vermögen.

Die Handlanger und ihre verdeckten Drahtzieher aber werden ihren gerechten Lohn erhalten.  Verlasst Euch drauf.

IN LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar
und ich kenne Euch wohl!

© Christine Stark, 10. März  2018

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de  und dem folgenden Hinweis: 

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.



 
„Auf die Plätze, fertig, los!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
wieder einmal weiß ich kaum, wo ich beginnen soll und wie ich all die Neuigkeiten unter einen Hut bringen soll…  Aber wie schon damals ein lieber Mitreisender zu mir sagte: „Manchmal braucht man mehrere Hüte!“ -

Oder in dem Fall: Mehrere Texte! Natürlich würde ich Ihnen liebend gerne von meinem AKASHA Seminar berichten, das am Samstag stattgefunden hat. Aber das muss noch warten. Anderes hat Vorrang. Und wie!

Falls Sie sich derzeit aus irgendwelchen Gründen aus Ihrem normalen Alltag herausgekegelt und auf die Couch geschoben fühlen: „Willkommen im Club!“

Auch ich  habe mich heute früh kurz nach dem Aufstehen und mehreren wichtigen Träumen in einer Situation wiedergefunden, die mir klar machte: Ab ins Bett und RUHE halten! Egal, was andere denken!

Genaueres soll ich Ihnen diesmal nicht erzählen. Ist auch überhaupt nicht wichtig. Das Ergebnis zählt. Und das bedeutete, dass ich mich vollkommen auf das Herunterladen der  immensen Lichtfrequenzen konzentrieren sollte. Weiterschlafen war angesagt.

Später meldete sich Ashtar und bestätigte, dass es absolut notwendig war, RUHE zu halten.
Noch ein wenig später, stolperte ich im Internet über Informationen, denen ich auf andere Art bereits früher einmal begegnet war.

Es handelt sich wohl um eine elektromagnetische Welle, die „demnächst“  hier eintreffen werde, gefolgt von  einer  galaktische Welle aus der Quelle.... also eine "Schockwelle" werde uns treffen (kurz und heftig) und wir sollen vorbereitet sein - es wird GUT SEIN !!!

Ich möchte Ihnen absichtlich keine Angaben zu den gefundenen Informationen weitergeben. Zum Teil erinnere ich mich nicht mehr daran – und außerdem habe ich gleich ganz aktuelle Informationen  hierzu: Ashtar lässt grüßen!

Wie es scheint, habe ich heute Morgen auf meine Art selbst eine Kostprobe dieser „Schockwelle“ abbekommen…  Oder zumindest den "Vorläufer des Vorläufers"!  Alles bestens, aber eben zunächst ein „Schock“.  Körperlich fühlte es sich so an, als würden alle Moleküle einzeln neu sortiert und einem Update unterzogen.

An dieser Stelle möchte ich Sie an eine Botschaft von Sananda erinnern, in der er mir vor einiger Zeit sagte: „Alles dient nur noch der HEILUNG!“

Es ist sehr wichtig, dies "im Hinterkopf zu behalten", wenn der Vorderkopf mit allem, was dazu gehört,  (Danke, meine lieben Clown Engelchen!)  kurz durchgeschüttelt und neu kalibriert wird.

Wie auch immer, - uns erwarten spannende Zeiten! Und wir können sagen: „Wir sind dabei gewesen!“ Und was noch besser ist:  Wir sind es, die mithelfen, die Welt zu verändern und die Neue ERDE hervorzubringen!

Hier nun die neue Botschaft von Ashtar!

Ashtar an Christine: „Euer Einsatz  ist gefragt!“

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Wir haben Dich heute gebeten, RUHE zu halten, in Vorbereitung auf das, was kommt. Es war kein Zufall, dass Dein Seminar vor wenigen Tagen zu einem wesentlich früheren Zeitpunkt stattfinden sollte als Du geplant hattest.

Nun aber seid Ihr alle bereit für das, was in Kürze an Veränderung auf der Erde eintreten und geschehen wird.

Wir wissen, Du bist nicht gewillt, „Vorhersagen“  zu verbreiten. Deine Aufgabe liegt in der HEILUNG der Gegenwart und der Vergangenheit.  Auch wir, von der Galaktischen Föderation des Lichts, halten uns wohlweislich von Vorhersagen fern.

Wenn aber ein Zug bereits im Anrollen ist und die Gleise unter der Last seiner Wagen vibrieren, ist es erlaubt, seine Ankunft zu verkünden.

Und so möchten wir die Gelegenheit nutzen, Euch auf die Ankunft hoher und höchster energetischer Geschenke aus dem Kosmos hinzuweisen, wie sie die Welt noch nie gesehen hat.

Vor vielen Jahren war in Eurer Werbung vom „Großen Weißen Wirbelwind“ die Rede, der allen Schmutz fortweht und Eure Räume in strahlender Reinheit zurücklässt. So ähnlich dürft Ihr Euch – im übertragenen Sinne – die Bereinigung vorstellen, deren Ausläufer Eure Erde in Kürze erreichen werden.

Wir sprechen hier wieder in Bildern, weil wir wissen, dass Eure Seele die Symbolik besser zu deuten und umzusetzen versteht.

Bereits am Ende des Seminars sagte ich zu einer Teilnehmerin: „Volle Kraft voraus!“ Heute nun will ich dem noch eine weitere Aufforderung hinzufügen – und auch hier werden Eure Seelen verstehen:  „Leinen los! Und volle Kraft voraus!“

Meine Geliebten, die Zeit ist jetzt! Und es gilt von nun an und ohne irgendwelche Einschränkungen die zu sein, die Ihr in WAHRHEIT seid!

Wiewohl Ihr alle schon lange für GAIA Euren heiligen Dienst erfüllt, so kommt doch erst jetzt Eure wahre „Bewährungsprobe“ auf Euch zu!

Zweifelt nicht an Euren Fähigkeiten und an Eurer Kompetenz! Denn nicht Ihr seid es, die in WAHRHEIT diese Arbeit tut! Ihr alle, die Ihr mit mir und Christine verbunden seid, erdet in WAHRHEIT die Hilfen, die die Geistige Welt für diese große Veränderung bereitstellt.

Es gibt nichts zu „tun“ – nur zu sein! 
Ihr wisst doch, meine Geliebten: „Auf meine Art und so gut ich eben kann!"

„Einer für alle und alle für Einen!“

In LICHT und LIEBE,
ICH BIN Ashtar
und es ist mir eine Freude, Euch zu führen und zu geleiten. Es sei!


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

7. März 2018


PS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite    www.christine-stark.de



 
„Von der Leichtigkeit des Seins…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute nur kurz, -  und  den Clown Engelchen muss ich gerade mal die kleine Schnute zuhalten. Sie hatten im vorigen Beitrag genügend Gelegenheit, mit ihren Späßen zur „Leichtigkeit des Seins“ beizutragen.

Da haben wir anscheinend auch schon die heutige Überschrift: Es geht um die „Leichtigkeit“ und  wie wir sie in unserem Sein verwirklichen – oder noch besser: spüren - können. Oder wann… !

Nein, es ist nicht meine Absicht, so früh am Morgen eine philosophische Grundsatz Diskussion  von der Bettkante zu  brechen! Noch dazu am Montagmorgen! (Haben Sie es gemerkt? Die lieben Kleinen halten es für unverzichtbar, gerade heute mit dabei zu sein und höchst persönlich für Leichtigkeit zu sorgen!)

Aber zurück zum Thema: Auch hier gilt, dass sich vieles erst dann wahrhaft würdigen und schätzen lässt, wenn man das Gegenteil bereits erfahren hat.  Und dazu hatten wir wohl in der vergangenen Woche genügend Gelegenheit!

Mit der „Leichtigkeit“ und dem „Einfach  so Sein“ ist es ebenso. Zunächst war da ganz gewiss das Gegenteil von „Leichtigkeit“!

Und erst danach kam die große „Zäsur“, - der „große Einschnitt“, der sagte: „Schluss damit!  Genug ist genug!“ 

„Deine Einweihung und die dazu gehörigen Prüfungen Deines Mutes, Deiner inneren Stärke und Deines Durchhaltevermögens sind beendet. Genug ist genug! Du hast bestanden!"

In einem meiner Lieblingsbücher heißt es: „Ich hatte die Prüfungen bestanden, … ohne überhaupt zu wissen, dass und wozu ich geprüft wurde.“

Genau so scheint es für viele von uns in den vergangenen Wochen gewesen zu sein! Prüfungen ohne Ende! Kaum war man aus einem Schlamassel erfolgreich  wieder aufgetaucht, strudelten einen die Hochfrequenzen in die nächste Pampe.

Es blieb kaum Zeit zum Atem holen und wenn unsereins schon mal den Kopf über Wasser bekam, war gleich die nächste Welle im Anrollen.  Da bestand gar keine Möglichkeit, eine übergeordnete Sicht einzunehmen, - oder wenn doch, - ach, ich weiß auch nicht!

Bis mir der große Bussard zu Hilfe kam. Im Garten hatte ich seinen durchdringenden Schrei gehört. Nur sehen konnte ich ihn nicht. Auch egal!

Aber als ich dann auf der anderen Seite zufällig aus dem Fenster schaute, saß er groß und prachtvoll auf dem kleinen niedrigen Zaun unserer Nachbarin, kaum fünf Meter entfernt! Ganz still wartete er darauf, dass ich ihn erkennen möge.

Erkennen schon, - aber was war die Botschaft?  Was wollte er mir mit diesem ungewöhnlichen Verhalten zu verstehen geben?

Dazu brauchte es dann das Engelorakel der neuen Woche auf YouTube! Es ist wie mit den Träumen:  Der „Schlüssel“ zur Botschaft kommt. Aber nicht dann, wenn wir wollen, sondern wenn es an der Zeit ist!

Und jetzt ist es an der Zeit! Für viele von uns hat eine neue Wegstrecke begonnen. Aber zunächst dürfen wir innehalten und verschnaufen. Und wir dürfen uns ehren für all das, was wir bereits erreicht haben!

Gerade weil die letzten Tage und Wochen so anstrengend waren und uns alle bis zum „Geht nicht mehr“ gefordert haben.  Noch einmal waren alle wichtigen Programmpunkte abgeprüft worden – und als die bereits gemeistert waren, kam der absolute Härtetest:

Selbstwert und Selbstachtung standen auf dem Programm. Der innere Lehrmeister zeigte alle Varianten dessen, was es zu bemäkeln geben könnte – bis schließlich kein Ausweg mehr blieb und man/frau sich der Frage stellen musste:  „Und? Magst Du Dich trotzdem?“

Ich sag´s ja: „Härtetest!“  - „Abschlussprüfung!“

Keine Bange – die nächsten „Übungen“ kommen bestimmt. Doch jetzt ist es erst einmal an der Zeit, uns zu ehren! Für unser Durchhaltevermögen, unseren Mut und unsere Treue! 

Genießen Sie mit mir die „Leichtigkeit des Seins“ und lassen Sie locker! Auch seelische Muskeln brauchen eine Pause.  FREUDE ist angesagt, und HEITERKEIT!

Wem es daran noch mangeln sollte, der möge sich noch einmal meinen vorigen Beitrag zu Gemüte führen – und ganz besonders die Worte von Erzengel Michael am Ende des Textes:

„NEUE ANFÄNGE UND EIN FRISCHER START!:  Während sich ein Kapitel Deines Lebens schließt, beginnt ein anderes zu erblühen… Viel Gutes wartet auf Dich! Glaube und vertraue weiterhin und behalte eine positive Sichtweise bei.“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

26. Februar 2018

PS: Bei dem genannten Lieblingsbuch handelt es sich um „Traumfänger“ von Marlo Morgan.
Die Botschaft von Erzengel Michael finden Sie im „Erzengel Michael Orakel“, Doreen Virtue, Allegria Verlag. 

PPS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite    www.christine-stark.de


 
„Bitte watscheln…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
immer, wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt ein neuer Text daher!“  Vorsicht: „Clown Engelchen – Alarm“!

Die lieben Kleinen haben sich auch wirklich allzu lange versteckt halten gehalten!  Zu heftig wehte der Wind der Veränderung vielen von uns um die Nase, - und manchmal sind einfach ernste Worte angebracht. Scherze wären da fehl am Platz.

Meine „Obere Leitstelle“ hatte es für richtig gehalten, den vorigen Text als „Denkanstoß“ möglichst lange aktuell zu halten und meine Himmlische Redaktion hatte dem zugestimmt. Zu gut passte die Thematik in die gegenwärtige Landschaft der Herausforderungen.

Nun aber wollen meine lieben kleinen Gute Laune Experten alles nachholen, was ihnen in den vorigen Beiträgen verwehrt war. Ohne Humor geht nämlich gar nichts.  Aber manchmal heißt es eben „Bitte watscheln!“, wie bereits in der Überschrift empfohlen.

Schon vor dem Frühstück waren mir mehrfach diese zwei Worte eingeblendet worden - und, im Gegensatz zu Ihnen, wusste ich, was dieser beliebte Ausspruch unserer familiärer „Geheimsprache“ zu bedeuten hat: „Bitte warten!“

Auch Sie durften eine Weile auf meine neuen Erkenntnisse „watscheln“ (um hier gleich ein wenig zu üben).  Genügend kluge oder auch „kreative“ Beiträge anderer Autoren waren auch in der vergangenen Woche wieder im Angebot. Wobei das eine das andere nicht immer ausschließt.  Aber auch hier hieß es wieder: „Selber denken, macht schlau!

Nun aber „Ente gut, alles gut!“, freuen sich meine kleinen Humor Experten und hüpfen, was das Zeug hält,  mit ihren bloßen Füßchen auf meiner Schreibtischplatte herum. Sicher hilft auch der strahlende Sonnenschein ihrem Übermut auf die kleinen Strampelbeinchen.

Schließlich haben sie mir vorhin heimlich über die Schulter geguckt, als ich die neue Erzengel Michael Karte aus dem gleichnamigen Orakel von Doreen Virtue in Händen hielt.

„NEUE ANFÄNGE UND EIN FRISCHER START , heißt es da. „Während sich ein Kapitel Deines Lebens schließt, beginnt ein anderes zu erblühen… Viel Gutes wartet auf Dich! Glaube und vertraue weiterhin und behalte eine positive Sichtweise bei.“

Kein Wunder, dass sich die beiden Kleinen so freuen. Und auch Sie dürfen sich freuen, denn genau diese Botschaft von Erzengel Michael scheint auch für Sie zu gelten! Es wurde aber auch Zeit!

Genießen Sie den Frühling, wo auch immer Sie ihn finden und vertrauen Sie darauf:  Ihr Gutes kommt immer zur rechten Zeit!  

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

24. Februar 2018

PS: Das Erzengel Michael Orakel von Doreen Virtue, Allegria Verlag.

PPS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite    www.christine-stark.de


 
„Las Patronas… oder: Die Schützenden…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
eigentlich wollte ich Ihnen heute Morgen garnicht schreiben, aber ein innerer Impuls drängt mich, es doch zu tun. Soweit kennen wir das bereits alle.

Ich weiß noch nicht einmal, ob es „richtig“ ist, mich „einzumischen“  und zu diesem Thema zu Wort zu melden, weil ich glücklicher Weise gerade „außen vor“ bin.

Aber wenn irgendwo Unrecht geschieht und unsere Stimme gebraucht wird, sind wir nicht wirklich „außen vor“.


Inzwischen hat sich auch die Überschrift zu meinem heutigen Beitrag ergeben:  „Las Patronas“!

Von diesen mutigen, selbst bestimmten Frauen, die sich auf hilfreiche Weise um die Bedürfnisse anderer Menschen kümmern, hatte ich erst heute Morgen aus der Zeitung (FaZ vom 18.2.2018 – S. 18) erfahren.

Wie genau sie sich engagieren, ist hier nicht weiter von Bedeutung. Ihr Name leitet sich z.T. von dem Dorf Patronas ab, in dem sie leben, passt aber eben auch zu ihrer selbstlosen Hilfstätigkeit.

Wichtiger ist, dass sie sich für eine gemeinsame Idee zusammen gefunden haben und Nahrung  an Reisende weitergeben, die sich selbst nicht in dem Maße versorgen können.

Frauen mit MUT, mit ENGAGEMENT, mit INTEGRITÄT und mit STÄRKE. (Nichts gegen Männer, aber in dem Fall sind es eben Frauen.)


Bei den Blog Betreiberinnen, deren Links oder auch Texte ich mehr oder weniger regelmäßig verfolge, würde ebenfalls das Wort „Las Patronas“ zutreffen.

Sie schützen auf ganz besondere Weise die  zarten Pflänzchen neuen Wachstums, das sich auf der Neuen ERDE und in den Seelen ihrer Kinder zeigt.

Sie nähren es mit Worten, mit Liebe, mit dem Weitergeben von Gedanken und sehr besonderen Empfindungen, und sie schützen und unterstützen sich dabei gegenseitig wie eine gute Familie.

An dieser Stelle möchte ich gerne die Leserinnen und Leser meines eigenen Blogs mit einbeziehen, die  mich immer wieder mit ihren liebevollen, - manchmal vielleicht auch nachdenklichen – Mails bestärken und auf Kurs halten. Danke für Ihren wichtigen Beitrag meiner Arbeit!

Was hier durch Mails geschieht, geschieht anderen Orts durch Kommentare, - wenn sie zugelassen sind.  Auch dabei handelt es sich um wichtige Arbeit, die ihren Sinn hat, sofern der oder die Schreiberin ehrlich an einem Austausch interessiert ist.


In den vergangenen Wochen  hat sich nun gezeigt, dass diese „Seelenarbeit“, wie ich sie etwas weiter gefasst einmal nennen möchte, manchen „dunklen Gesellen“ ein Dorn im Auge ist.

Damit meine ich die auf energetischer Ebene sehr wohl noch existierenden "Schattenspieler", die die ERDE bisher noch nicht verlassen haben. Wirklich „schaden“ können sie uns nicht mehr. Im Gegenteil! Sie bekamen als unsere „Trainingspartner“ noch eine  letzte Chance, Wichtiges zu erkennen und auch anderen zur Erkenntnis zu verhelfen.

Zum Teil handelt es sich wohl um nicht mehr inkarnierte Dunkelmänner – und Dunkelweibchen, zum Teil um Wesen, die niemals bei uns inkarniert waren.

Verstanden haben sie die ethischen Spielregeln einer  Göttlichen ORDNUNG bisher wohl nicht so wirklich, - und noch viel weniger, dass das Nicht  - Einhalten dieser Regeln jetzt  deutlichere Konsequenzen hat als jemals zuvor!

Um weiterhin ihrer selbstsüchtigen Agenda folgen zu können, braucht es inkarnierte „Handlanger“, durch die sie in der materiellen Realität  Einfluss nehmen können.

Natürlich finden sich diese nach dem Resonanz Gesetz sehr leicht. Und natürlich sind sich die betreffenden Personen nicht bewusst, wie sehr sie manipuliert werden. Trotzdem ist es in ihrer eigenen Verantwortung, wie sie sich verhalten!

Worauf ich hinaus will:
Gegenwärtig laufen massive Störmanöver dieser Selbstsüchtigen, nur auf eigene Interessen ausgerichteten  energetischen „Mafia“, die es darauf anlegen, noch so viel wie möglich zu stören und zu verunsichern.

Wer auffällt und es schafft, die Aufmerksamkeit anderer, lichter Team Player auf sich zu ziehen, erntet Energie, die ihm nicht zukommt. Und natürlich stört er damit die Lichtarbeit!

Leider sind die „Las Patronas“ und ihre Schar Getreuer meist nicht wirklich auf die gerade angezettelten „Grabenkämpfe“ vorbereitet und versuchen immer noch, liebevoll und „nett“ zu sein.

Was da wirklich bezweckt wird, wenn ein wundervoller Blog mit Unpassendem energetisch und praktisch zugemüllt wird, lässt sich manchmal erst im Rückblick erkennen.

Aber spätestens dann ist es an der Zeit, dass die Patronas von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und  in diesem Fall ihr  Revier schützen!

„Lieben Mädchen“ fällt genau dies besonders schwer. Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Ich weiß aber auch, dass genau die Vorkämpferinnen (und Vorkämpfer) des Lichts im Moment einem regelrechten Trommelfeuer von Seiten der Schattenspieler ausgesetzt sind.

Mögen es ständig unpassende Kommentare sein, die die lichten Interessierten bereits zögern lassen, den Blog noch ein weiteres Mal anzuklicken, - oder eine Vielzahl von Spams -  oder eben das unerlaubte Kopieren und unpassende Vertonen heiliger Texte …

Im Gegensatz zu den echten „Las Patronas“ in Mexiko, sind die Patronas, die mit ihren spirituellen Blogs die geistige Entwicklung der Neuen ERDE fördern, meist Einzelkämpfer und allein auf weiter Flur.

Und wer will schon zugeben, dass er in Schwierigkeiten ist oder auf subtile Art gemobbt wird?  Nein, liebe Leser, mich betrifft es im Moment nicht! Ich habe das bereits mehrfach durchgestanden, wie Sie wissen. Danke an dieser Stelle für Ihre Unterstützung!

Glücklicher Weise war ich nicht allein, - abgesehen davon, dass man zusammen mit GOTT immer in der Übermacht ist. Und auch meine liebe Kollegin hat den Mut und die Kraft gehabt, sich zu wehren.

Im Augenblick sind es andere, die  Ihre Unterstützung brauchen! Sie werden wissen, wenn dies der Fall ist.  Machen Sie den Mund auf und sagen Sie, was gesagt werden muss!

Es ist nicht die Zeit, „höflich“ zu bleiben und weiterhin „Liebes Mädchen“ (oder „Lieber Junge“) zu sein, wenn es darum geht, Beinchensteller und Handlanger  in die Schranken zu weisen, die partout die alten Verhältnisse aufrechterhalten wollen! Zivilcourage ist gefragt!

„Lichtkrieger, wacht auf und erkennt endlich, was gespielt wird!“ Samthandschuhe sind fehl am Platze, wenn es darum geht, die Würde eines Menschen, eines Blog Betreibers oder unsere Arbeit zum höchsten Wohle von AllemWasIst zu schützen!  Es sei!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

18.2.2018


PS: Auch hier wunderbare Worte zum Thema "Selbstermächtigung":  https://de-de.facebook.com/leahamanncoaching/  

PPS: Und für alle, die meine Texte freundlicher Weise und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite   www.christine-stark.de



 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 169