Blog
Ashtar an Christine: „Zeichen der LIEBE“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Kinder des Lichts, Ashtar spricht!

Heute kommen wir, meine Sternenbrüder Anzir von den PLEJADEN, Onka vom ORION, RangNar, der Weise Reptilo, und RysKiAr vom SIRIUS zu Euch mit Geschenken, die Euer Leben verändern werden!

Mit uns sind ebenfalls Athena Solara und Apollo Solaris, die Sonnengleichen Sternengeschwister aus alter Zeit.

Mit mir sind ebenfalls Kuthumi, Sananda und Erzengel Gabriel, der Große weiße Erzengel der Verkündigung.

Eine Neue Zeit bricht an und es ist uns wichtig, unsere Sternenbotschafter und Friedens-Troubadoure so gut darauf vorzubereiten wie möglich!

Ihr alle seid dabei, Euch Euer wahres Potenzial „zurückzuerobern“ und in Dimensionen kosmischen Seins vorzudringen, die Ihr niemals für möglich gehalten hattet.

Und doch ist es Euer Erbe, das Euch in nicht allzu langer Zeit wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen wird!

Denn Ihr alle, meine Geliebten, kommt in Wahrheit von den Sternen! Ihr wisst das genau und doch fällt es Euch oft so schwer zu verstehen.

Zu allen Zeiten haben GOTT und GÖTTIN Zeichen der LIEBE gesandt, die ihren „verlorenen“ Kindern Trost und Hoffnung bringen sollten.

Es ist wahr: Ihr, die Ihr so hell strahlende Boten des Göttlichen Lichtes und der Göttlichen Liebe seid, hattet Euch in der Dunkelheit einer Zeit verloren, deren Paradigma aus Macht und Angst gebildet waren.

Wir sind gekommen, diese manipulativen Bande zu lösen und die Fesseln der Angst zu brechen. Ihr selbst habt uns oft genug darum gebeten.

Nun aber bitten wir Euch:
Helft auch Ihr, geliebte Kinder des Lichts, Eure Brüder und Schwestern aus den Fesseln der Angst zu befreien, die ein machtvolles Tabu einst über sie geworfen hatte!

Es sind die Lügen über „Tod und Sterben“ und das „Leben danach“, die es zu entkräften und mit Zeichen der LIEBE zu heilen gilt!

Es ist unser Zeichen der LIEBE für Euch, dass wir Euch mit einem neuen Kurs für Sternenbotschafter und Friedens-Troubadoure das notwendige Wissen dafür bereitstellen wollen.

Unser neues „Buch 5(„Und bis wir uns wiedersehen …“), das wir gemeinsam mit Christine geschrieben haben, stellt Euch mit seinen heilsamen „Geschichten für Trost und Hoffnung“ viele wundervolle Informationen über das „Leben danach“ und die Welt „hinter dem Schleier“ zur Verfügung.

Christines Worte sind gesegnet und mit den heilenden Schwingungen Göttlichen Lichtes und Göttlicher Liebe getränkt! Denn es ist die Göttliche WAHRHEIT, die in diesen Geschichten zum Ausdruck kommt.

Und bis wir uns wiedersehen, halte GOTT Euch fest in seiner Hand!“

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar,
gekommen, Euch zu unterstützen auf Eurem Weg!

© Christine Stark, 13. Februar 2019

PS: Weitere Informationen zu „Buch 5“ (Und bis wir uns wiedersehen...) finden Sie  bei Home.

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
„Eine Lanze für Marianne Williamson!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
eigentlich habe ich heute Abend wirklich keine Zeit übrig für einen neuen Blog! Aber nachdem ich mittags die Überschrift zu einem Text über Marianne Williamson gelesen hatte, geht es nun nicht anders.

Nein, ich habe den Link nicht geöffnet! Der „Absender“  des Textes genügte mir bereits. Und die Worte, die da über eine der geachtetsten Frauen verloren wurden, die im engsten Umfeld des von mir so geliebten Buches EIN KURS IN WUNDERN anzutreffen ist!

Eine Lanze für Marianne Williamson!“ war die Überschrift zu meinem heutigen Beitrag, die mir eben sofort dazu einfiel.  Wenn in früheren Zeiten jemandem Unrecht geschah, fand sich mit GOTTES Hilfe ein edler Ritter, der für denjenigen in die Bresche sprang.

Unrecht Gut gedeiht nicht und Verleumdungen treffen den Absender umso härter, je bewusster die Lügen ausgesprochen wurden. Wo Unrecht geschieht, und der Betreffende noch nicht einmal davon weiß, sind die Lichtkrieger besonders gefragt, klar und deutlich Stellung zu beziehen.

Zumal Lichtbringer wie wir solche Übergriffe sehr wohl energetisch spüren! Sie und ich wissen genau, was ich meine! Ich achte Marianne Williamson sehr für ihre  spirituelle Arbeit. Das möchte ich hiermit ganz deutlich  zum Ausdruck bringen!


Einen wunderschönen Abend für Sie,
mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

6. Februar 2019

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte mit dem Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark. de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
Ashtar an Christine: „Neue Aufgaben für Euch!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Wir kommen heute zu Euch, um Euch weitere Hilfen auf Eurem Weg zu geben. Christine war eben selbst überrascht, weil sie nicht so schnell mit einer weiteren Botschaft von mir gerechnet hatte.

Zumal sie nicht so recht wusste, ob sie Euch allen von ihrem neuen Erlebnis auf dem Sternenschiff erzählen sollte und durfte! Ihr wisst, manchmal ist es besser zu schweigen, bis der passende Zeitpunkt gekommen ist.

Heute nun geht es eher um das konstruktive Ergebnis der Versammlung, zu der am vergangenen Samstag auch wieder viele von Euch bei unserem  galaktischen Treffen zusammengekommen waren.

Denn es geht darum, Eure weiteren Aufgaben und  Hilfsprojekte für GAIA selbst und für die Neue ERDE abzusprechen und zu koordinieren.  Und so waren viele von Euch, die Ihr diese Zeilen lest, bei dem recht kurzfristig anberaumten Treffen zugegen.

Wir wissen, dass für Euch alle eine alte Ära zuende geht. Ein neues Zeitalter bricht an. Ihr, die Ihr von den Sternen kamt, um diese Heilung und den Aufbau der Neuen ERDE zu unterstützen, spürt dies genau.

Viele von Euch fühlen sich unwohl mit der alten Art, ihr Leben zu leben. Viele von Euch spüren den sanften Druck nach Veränderung, der Euch sagen will:
Lass das Alte los! Neues kommt auf Dich zu!“    - Ja, aber was?

Wir wissen, dass so viele von Euch das Gefühl haben, ihre wahre Lebensaufgabe noch nicht gefunden zu haben. Nicht, dass es „falsch“ gewesen wäre, was Ihr bisher getan habt.  Denn zunächst galt es, Eure eigenen Themen zu bearbeiten und Euren „Trainingspartnern“ im täglichen Leben dabei zu helfen, selbst alte und neue Herausforderungen zu bewältigen!

Jetzt aber ist es Zeit,  
Eurer Bestimmung zu folgen und zu erkennen,
wer Ihr in WAHRHEIT seid!

Jetzt ist es Zeit,
herauszufinden, „wohin die Reise gehen soll“ und welches die Aufgabe ist, die in Eurem Lebensplan schon lange festgeschrieben ist!

Viel Gutes erwartet Euch, wenn Ihr Euch darauf einlasst, im VERTRAUEN auf Eure Göttliche FÜHRUNG!  Ihr wisst ja: „Alles zu SEINER Zeit!“

Wir werden Euch als „Wegweiser“ und als „Berater“ hierbei jederzeit zur Seite stehen. Das meinen wir ganz wörtlich, denn wir haben Christine gebeten, die beiden Seminare dieses Jahres auf Eure Bedürfnisse abzustimmen. Auch diesmal werden wir rechtzeitig zur Stelle sein! Verlasst Euch drauf!

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar,
gekommen, Euch zu unterstützen auf Eurem Weg. Es sei!

© Christine Stark, 5. Februar  2019

PS: Hier zunächst die Daten der beiden von Ashtar angesprochenen Seminare

              "Traumtänzer"

- Die eigene Identität finden und seine Träume leben-
                Samstag, 13. Juli 2019

          "Zeit der ERNTE!"

- Vom Glück, ein galaktischer Mensch zu sein-
              Samstag, 12. Oktober 2019

Weitere Informationen auf Home bzw. unter Seminare!

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!


 
Ashtar an Christine: „Alles zu SEINER Zeit!“ PDF Drucken E-Mail

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Wir kommen heute zu Dir und denen, die meinen Worten vertrauen, um Euch „Nachschub“ zu liefern an Energie, KRAFT, HOFFNUNG und VERTRAUEN, dass Ihr „genau richtig“ seid, so wie Ihr seid!

Wir sehen, dass gerade die fähigsten Lichtbringer und Führungsoffizieren meiner treuen Bodentruppen zutiefst verunsichert sind, und vor allem: Dass sie an sich selbst zweifeln:

 „Habe ich überhaupt die Kompetenzen und die Fähigkeiten, meinen Auftrag zu erfüllen?“
 „Bin ich überhaupt gut genug, als Lichtbringer für die Heilung der ERDE zu arbeiten?“

 „Wie kann ich hoffen, als Sternenbotschafter und Friedens-Troubadour jemals hilfreich zu sein, wenn ich noch nicht einmal die Kraft habe, meine eigenen Angelegenheiten in Ordnung zu halten?“

„Ich, ein Anführer und Leuchtturm? Ich bin doch gerade selbst am Verzweifeln, ob ich jemals meinen eigenen Ansprüchen genügen werde! Wie kann und soll ich da auch noch Vorbild sein?“

Ihr Lieben! Wir kennen Euren Kummer! Wir wissen von Eurem  Schmerz, derzeit ganz gewiss nicht Euren eigenen Standards – geschweige denn den Erwartungen der anderen – zu entsprechen!

Lasst diese alten Bewertungen und Selbst-Verurteilungen los! Sie dienen weder Euch noch der guten Sache, der Ihr Euch verpflichtet habt!

Versteht: Ihr kennt nicht das ganze Bild – und die wenigen Puzzle Teilchen, die Ihr sehr, deutet Ihr vollkommen falsch! Ihr schaut durch die  falsche „Brille“, meine Geliebten!

Denn Eure scheinbare „Unfähigkeit“, Eure eigenen Pläne voranzubringen, Euer Bedürfnis, am liebsten nur RUHE zu halten und auf der Couch zu liegen, sind die besten Anzeichen dafür, dass Ihr Euch in einem immensen Transformationsprozess befindet -  in einem von vielen, zugegebener Maßen, aber in einem gewaltigen!

Während Ihr Euch der „Faulheit“ bezichtigt und Euch für Eure "mangelnde Disziplin" beschimpft, wisst Ihr doch im Innern, dass Ihr Euch genau richtig verhaltet!

Was würde es der Raupe nützen, wenn Sie voreilig ihren Kokon verlassen würde und als halbfertiger Schmetterling mit noch unfertigen Flügeln im Regen säße? Na, also!


Ihr aber habt gerade eine zweifache Aufgabe zu bewältigen:
Zum einen bilden sich Eure „Flügel“ zu besonders schönen, kräftigen, tragfähigen Modellen aus, 
Zum anderen seid Ihr die Säulen, die mit ihrer inneren Kraft und Stärke die Neue ERDE in Position bringen!

Ihr glaubt, Ihr seid untätig, nur weil Ihr im Moment mehr liegt als alles andere? Mitnichten!
Ihr gebt dem brodelnden Aufruhr um Euch herum die Stabilität, die Grenzen setzt und den sicheren, weil sichernden Rahmen bildet!

Ihr, meine Geliebten, seid der Fels in der Brandung! Ihr habt die schwere Aufgabe, den gegen Euch anbrandenden Wellen der Veränderung zu widerstehen, so dass sie sich an Euch brechen müssen.  Wir wissen, wie anstrengend Euer Leben im Augenblick ist!

Natürlich verändern sich auch die Felsen und werden von den Wogen, die an ihnen vorbei rauschen in eine neue Form gebracht!

Wie wichtig Ihr seid in Eurer Ruhe, meine Geliebten! Ihr bildet die Basis. Ihr seid die „Trittsteine“ des VERTRAUENS und der HOFFNUNG, die denen, die von ihren Surfbrettern gefallen sind, HALT und STABILITÄT bieten!

Muss ich noch mehr sagen?  Ich glaube, Ihr versteht! Indem Ihr Eurem eigenen dringenden, drängenden Bedürfnis nach RUHE und RÜCKZUG nachgebt, seid Ihr genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort!

Vertraut Euch selbst und vertraut uns! Zeiten höchster Aktivität wechseln immer mit Zeiten der RUHE. Im Augenblick ist dies Eure Aufgabe und hat oberste Priorität!

Und für diejenigen, die dieses Ruhebedürfnis nicht verspüren: Eure Aufgabe ist eine andere, und darum doch nicht schlechter oder weniger wichtig – in Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle von AllemWasIst!  Aber alles zu SEINER Zeit!

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar,
gekommen, Euch sicher zu führen durch die Stürme der Neuen Zeit! Es sei!

© Christine Stark, 2. Februar  2019

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!


 
„Strampelnder Vogel…!“ PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,
also echt!  So habe ich mir den Sonntagmorgen ja nun auch nicht vorgestellt! Aber, was soll´s!  Ashtar meinte, dann kann ich auch gleich aufstehen und Ihnen schreiben. Vielleicht verstehe auch ich dann besser, was sich da gerade kosmisch und anderweitig abspielt.

Die Überschrift, die meine kichernden kleinen Clownengelchen eben gewählt haben, stammt übrigens aus dem Film „Der mit dem Wolf tanzt“ und ist der Name eines amerikanischen Ureinwohners. Ich fand diesen Namen immer so goldig, dass ich ihn mit gemerkt habe.

Heute früh war eher ich der „Strampelnde Vogel“, der sich herauszufinden bemühte ,was da eigentlich los war. Denn trotz angenehmer Rest-Müdigkeit war an Schlafen plötzlich nicht mehr zu denken.

Wach war ich wohl schon etwas länger, aber erst gegen 4.00 Uhr früh fiel mir auf, dass es da Störfaktoren gab, die das normale Weiterschnarchen ausbremsten. Blöd gelaufen, und noch dazu am Sonntagmorgen.

„Sicher die Antipasti von gestern Abend!“, dachte ich mir. Denn ein gewisses Gefühl von „leider zu viel des Guten“ war deutlich wahrnehmbar. Aber so seltsam hatte ich mich schon lange nicht mehr gefühlt! Und so viele  Antipasti waren es eigentlich auch wieder nicht gewesen.

Die Mohrrübe, die ich später noch geknabbert hatte, konnte auch nicht der Übeltäter gewesen sein…   Trotzdem blöd!

Während ich noch überlegte, was die Ursache für meine Schlafstörungen sein könnten, erinnerte ich mich daran, dass meist eine Fremdenergie wahrgenommen werden will, die mein System daran hindert, mich wieder zu entspannen.

„Fremdenergie anwesend?“ – JA!
„Menschliche Seele?“ – Nein!
….
„Kosmischer Freund?“ – Knapp dran vorbei!

Irgendetwas stimmte nicht an der Sache.  So ganz richtig funktionierte das Austesten nicht und plötzlich war ich hellwach. So „hellwach“, wie man morgens um 4.30 Uhr in halbverschlafenem Zustand nur sein kann.

Ich rief Erzengel Michael an meine Seite, donnerte die Fremdenergie im Namen meiner Kristallinen Kernmacht an: „Zeige mir Dein Licht!“ und blieb misstrauisch. Schließlich lasse ich mich nicht gerne im Sonntagsschlaf stören, und austricksen schon garnicht.

Möglich, dass ich gestern beim Durchstöbern alter Tagebuch Aufzeichnungen noch einmal zu sehr in Resonanz gegangen war und entsprechende Energien nicht ordentlich wieder abgetrennt hatte.

„Also, bitte, lieber Erzengel Michael! Trenn bitte alle Fremdenergien sofort von meinem Energiefeld ab! Mach mal!“ Dass ich bestens geschützt war, daran hatte ich keinen Zweifel. Aber was war das?

Während sich die Antipasti inzwischen recht manierlich benahmen, fühlte ich mir plötzlich wie mit Urgewalten auf das Bett gedrückt.  Gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass meine energetische Ausdehnung um mehrere „Kilometer“ gewachsen war. Allerdings eher an Masse!

Was ich vermisste, war die sanfte Leichtigkeit, mit der sich meine Aura sonst erweitert, wenn ich in Meditations-Modus bin. Im Gegenteil! Ich fühlte mich eher wie mit festen Bändern und Bandagen gebunden und fixiert!

Na, das lasse ich mir ja gleich garnicht gefallen! „Ich dulde nicht, dass mich irgendjemand oder irgendetwas binde, behindere oder begrenze!“ donnerte ich dem ungebetenen Gast entgegen.

Immer noch hatte ich keinen blassen Schimmer, wer mir da so übergriffig im Energiefeld herumstand! Also, alles noch einmal von vorn! Vorsichtshalber bat ich Athena Solara, meine Licht-kriegerische kosmische Freundin an meine Seite. Auch El Morya und Erzengel ARIEL konnten nicht schaden.

Mit dem Austesten haperte es immer noch.  Es blieb bei „kosmischer Freund“, - aber die Energie Qualität stimmte nicht. Im Grunde genommen, war es nichts Schlechtes oder Bedrohliches und Angst hatte ich auch nicht. Ich wollte nur einfach meine Ruhe haben.

Mein bester „Erste-Hilfe“- Satz „ Ashtar, mach mal!“, half seltsamer Weise auch nicht weiter. Inzwischen hatte ich das Gefühl, wie mit Zentner schweren Zementsäcken belastet zu sein. Wirklich, wie festgebunden, gebannt oder blockiert!

Natürlich konnte ich aufstehen, oder mich herumdrehen. Aber das Gefühl einer extremen Belastung blieb. „Komisch, aber auch!“ Nichts schien zu helfen oder zu wirken! Na, so ganz stimmte das auch nicht!

Die Violette Flamme, die ich zur energetischen Reinigung anforderte, und der Kristalline Lichtwasserfall, mit dem ich zwischendurch duschte, waren schon spürbar. Und doch kam ich mir vor, wie mit Bleiplatten abgepuffert!

Auf meinem Rücken konnte ich diese Platten deutlich spüren. So ähnlich wie die Bleischürze, die man beim Zahnarzt vor einer Röntgenaufnahme umgehängt bekommt! Also echt! Und das am frühen Morgen! Die Antipasti waren wirklich unschuldig!

Inzwischen war es bereits nach 5.00 Uhr! Schließlich taperte ich an den lieben guten Schlepptopp, um zu schauen, ob da eine Mail oder sonst irgendeine andere Nachricht eine Erklärung liefern konnte.

Tatsächlich! Eine Nachricht sprach von der „Größten Gravitationswelle aller Zeiten!“ Also das war der „Kosmische Freund“, den ich ausgetestet hatte! Ich hatte es zwar anders gemeint, aber „kosmisch“ war ganz richtig gewesen.

Kein Wunder, dass ich mich so „geplättet“ gefühlt hatte! Gravitation, Schwerkraft, … und dann noch „die Größte aller Zeiten“ -  da hatte mein System ja ganze Arbeit geleistet! Wie ein Geigerzähler hatte es die „Schwere Partikelchen“ geortet, gespürt und angezeigt. Wieder was gelernt! Na, dann: „Guten Morgen!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

27. Januar 2019

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte mit dem Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark. de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 190