Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Die Goldene Brücke der HEILUNG“

Liebe Leserin, lieber Leser,
gerne möchte ich Sie auf einen wundervollen Text aufmerksam machen, den ich eben bei Rosie gelesen habe.  Er enthält viele Wahrheiten, aber zwei davon sind mir besonders wichtig.

Zum einen geht es um unsere Bäume, von denen in diesem heißen Sommer viele beschlossen haben, sich aus unserer sichtbaren Sphäre zurückzuziehen.

Und zum anderen handelt es von einem wundervollen Drachen, auf den Jenny Schiltz durch einen sehr besonderen Bergrücken aufmerksam wurde.

 

Ich kenne solche Hinweise sehr gut und erinnerte mich mit großer Freude an die vielen Drachen- Berge rund um einen Lieblingsplatz im Arches National Park in Utah, USA.

Obwohl diese steinernen Zeugen der Vergangenheit bereits bei früheren Reisen deutlich sichtbar gewesen waren, hatte ich ihre Bedeutung erst erkennen „dürfen“/ sollen, als es auf einer weiteren  Reise darum ging, Hinweise und Hilfestellungen zur Heilung der ERDE zu finden.

Daraus ist damals mein „Buch 3“ ("Erste Hilfe" für Gaia und ihre Kinder - Band 2) entstanden. Schritt für Schritt hat mich die Geistige Welt wissen lassen, was jeweils zu tun war.

In diesem Text nun berichtet Jenny  von ihrer Heilarbeit für die ERDE und davon, was ein besonderer Baum ihr von seiner Sicht der Dinge erzählte.

 

Und dann gilt es noch etwas zu bedenken, was Jenny ebenfalls in ihrem Text erwähnt: Es ist wichtig, dass wir alle unsere Aufgaben erfüllen, zu denen wir geführt werden. Und doch kann dies alles nur dann wirksam werden, wenn wir unsere Innere Arbeit an uns und unserer Vergangenheit getreulich erfüllen!

Dazu gehört auch, über die aktuellen Herausforderungen des Alltags hinweg die Vision zu halten und allen emotionalen „Rundumschlägen“ zum Trotz (?) uns an die LIEBE zu erinnern, die wir in WAHRHEIT sind!

 

Es scheint mir, dass wir seit heute Nacht mehr und mehr in unserer neuen Identität als inkarnierte Sternenwesen und wahre Kinder GOTTES und der GÖTTIN ankommen und sie in unser neues bewusstes SEIN integrieren können, dürfen und sollen!

Genau dieser „Transfer“, - diese oft mühselige und schmerzhafte Innere Arbeit, die viele von uns gerade absolvieren, bringt die HEILUNG voran.  Ich bekomme dies gerade in Form einer goldenen Brücke gezeigt:

Links sehe ich symbolisch die aktuelle Verletztheit, vielleicht durch ein unbedachtes Wort oder sogar durch eine absichtliche Grobheit eines „Mitreisenden“, der gerade selbst in seinen eigenen Herausforderungen feststeckt,und sich nicht anders zu helfen weiß...

 

- und dann geht es auf die Goldene Brücke der HEILUNG!

Mit leichten, beschwingten Schritten der LIEBE überquert derjenige die neue Brücke indem er sich seiner wahren Identität als LICHT und LIEBE bewusst wird. 

Unten, unterhalb der Brücke, liegt die alte, Ego- mäßige Variante einer „Re-Aktion“, die vielleicht früher „normal“ und „passend“ gewesen wäre. 

Aber dadurch, dass sich der „Betroffene“ an sein eigentliches Göttliches SEIN erinnert, vermag er, darüber hinweg zu gehen und rechts, auf der anderen Seite, als geheilt und vollkommen ganz in seiner wahren WÜRDE anzukommen.

Ich hoffe, Sie konnten mein Inneres Bild mitsehen! Es bedeutet einen solchen Unterschied, sich im Moment der eigenen Verletztheit an seine wahre IDENTITÄT zu erinnern!

Ein wenig ist es so, als ob derjenige sich ganz bewusst aufrichtet, seine Flügel ausbreitet und die schmerzliche Situation hinter sich lässt!  HEILUNG pur! Für ihn selbst, aber auch für alle anderen, die seinem Beispiel folgen werden.

 

Oh, Jenny! Was hast Du da nun wieder mit Deinem schönen Text bei mir angestoßen!  Es ist schon seltsam… Manche Texte sollten neulich nicht sein, obwohl sie bestimmt auch passend gewesen wären.

Und dann, als ich brav meiner inneren Führung folgte, blubberten gleich zwei Texte nacheinander in den Blog.  „Alles hat seine Zeit, alles braucht seine Zeit!“ GEDULD und VERTRAUEN sind es, die uns zuverlässig voran bringen.

Und natürlich, seiner Göttlichen FÜHRUNG zu folgen! In Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle von allen Beteiligten!

Es ist wahr:

„Alles was ich brauche, wird mir gegeben.
Alles, was ich wissen muss, wird mir gesagt.
ICH BIN immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort!“


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

7. August 2019

 

PS: Den Text von Jenny Schiltz „Botschaft angekommen“ vom 4.8.2019 finden Sie hier:  https://esistallesda.wordpress.com/2019/08/07/jenny-schiltz-botschaft-angekommen-04-08-2019/

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte mit dem Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark. de und dem folgenden, erweiterten Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben, diesen akustisch für andere zugänglich zu machen oder mit selbst gefunden Bild Elementen auszuschmücken!

 

Veröffentlichungen