Kontakt | Impressum | Datenschutz

„So oder so…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
nein, Sie haben sich nicht verguckt:

Meine Himmlische Redaktion hat mich gebeten, den vorigen Beitrag wieder aus dem Blog zu nehmen. Er war nur für kurze Zeit wichtig. Manchmal ist das einfach so.

Jetzt aber steht etwas Neues an und ich bin schon sehr gespannt, was ich Ihnen hier mitteilen darf und soll. 

 

Es scheint allerdings, dass ich Sie zunächst einmal daran erinnern darf, die Dinge so zu nehmen, wie sie gerade sind. Manch einer schwebt derzeit im Siebenten Himmel der Glückseligkeit, wie die Texte mehrerer Autoren betonten –

Andere werden zeitgleich von den kraftvollen Energiewellen derart überrollt und untergestrudelt, dass es mit der Glückseligkeit nicht allzu weit her ist.

Transformations-Symptome, Grippe-Ersatzmischungen und Co. sind in der Vorweihnachtszeit eher weniger beliebt.

 

Wenn es ganz dicke kommt, vergisst der eine oder andere sogar, dass es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um einen dringend notwendigen Reinigungsprozess handelt, den die Seele dem dazu gehörigen Körper verordnet hat.

Da hilft dann nur Nachgeben und sich Fügen.  Ich weiß, so tatkräftig und engagiert, wie Sie und ich nun mal sind, fällt das denn doch nicht so leicht.

Erst wenn wir erkennen, dass diese Zeit der RUHE und des Ausgebremst Seins unumgänglich nötig ist, können wir lockerlassen und den Dingen ihren Göttlich gewünschten Lauf lassen.

Bei mir zumindest war das immer wieder eine echte “Übung“, dem zuzustimmen, was ich sowieso nicht ändern konnte. Manche uralten Traumata scheinen nur über den Körper entlassen werden zu können.

Die hilfreichen Sätze für diese Erkenntnis sind:
„Es ist, wie es ist!“ und „Alles dient nur noch der HEILUNG!“.

 

Sowohl Sonja Ariel von Staden als auch das aktuelle Engelorakel der Woche weisen darauf hin, dass sich Neues in unserem Leben anbahnt und wir Platz dafür schaffen müssen.

Sonja wählt in ihrem Video das Beispiel einer bereits vollen Teetasse, die keinen weiteren Tee aufnehmen kann, wenn sie nicht zuvor geleert wurde.

Und im Engelorakel der Woche werden ebenfalls wichtige Veränderungen angekündigt, die uns voranbringen.

 

Mir selbst wird gerade eine alte Begebenheit aus dem Sportunterricht gezeigt. Sicher erinnern auch Sie sich daran, wie es war, wenn man vor einem anstehenden Weitsprung noch einmal bewusst innehalten musste, dann Anlauf nahm und schließlich so weit sprang, wie es nur ging.

Ehrlich gesagt, konnte ich diese Übungen nie so besonders gut leiden. Was für Sie heute wichtig zu sein scheint, ist der Teil der Prozedur, bei dem noch einmal ein STOP einlegt wird, bevor wir Anlauf nehmen, um so weit wie möglich voran zu kommen.

Es geht wohl darum, in Kürze unseren neuen Platz einzunehmen, der schon für uns bereitsteht. Was für aufregende Zeiten!

 

Ein weiteres Inneres Bild wird mir soeben eingespielt, um die zu trösten, die gerade mehr oder weniger verschnupft mit ihrer erzwungenen RUHEPAUSE hadern:

Viele Mütter von Kleinkindern haben die Erfahrung gemacht, dass ihr Kind während einer Krankheit, die mit Bettruhe einher ging, oft plötzlich um mehrere Zentimeter gewachsen ist!

Der Körper des Kindes sorgt ganz von alleine dafür, dass er die notwendige Ruhephase bekommt, die für ein „Upgrade“ unumgänglich ist.

In einer ähnlichen Situation sind auch viele von uns gerade. Sogar unsere Komm-Puter kündigen uns zwischenzeitlich den Dienst auf, wenn gerade neue Updates heruntergeladen werden.

 

Manchmal muss tatsächlich auch ich mir dies alles wieder in Erinnerung rufen. So oder so – egal, ob Sie gerade in Glückseligkeit schwelgen oder sich doch eher im Ruhemodus „selber leidtun“ - unser Großer Goldener Engel, unser ICH BIN, weiß, was gut für uns ist!

Wie ein verantwortungsbewusster Babysitter sorgt er dafür, dass der ihm anvertraute Mensch gut und vor allem sicher durch diese Zeit kommt. Sträuben hilft da wenig.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen fröhlichen 2.Advent! Sie wissen ja: „Advent“ bedeutet „Ankunft“. Mal sehen, was da an Gutem auf uns alle zukommt!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

7. Dezember 2019

 

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte mit dem Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

 

Veröffentlichungen