Kontakt | Impressum | Datenschutz

Wackelpudding…

Liebe Leserin, lieber Leser,
die vergangenen Tage haben das Leben vieler Menschen heftig durcheinandergewirbelt oder zumindest dafür gesorgt, dass ihre innere und äußere Balance ziemlich am Kippeln war.

Auch ich hatte keine Ahnung, warum der Boden unter meinen Füßen manchmal regelrecht zu schwanken schien. ERDEN war angesagt, - aber das sagt sich so leicht!

Es fühlte sich an wie auf den Blubberblasen einer sich plötzlich verflüssigenden ERDE, so ähnlich wie auf Pudding, der gerade dabei ist, fest zu werden, gewisser Maßen: „Wackelpudding“!

Nicht gerade komisch, wenn frau auch bei leichten Drehungen aufpassen durfte, nicht der Fliehkraft anheim zu fallen…!

Später las ich irgendwo, dass es wieder Zeitverschiebungen gegeben hatte – oder, was auch immer.

Letztere erkennt man besonders gut, wenn auf der Russischen Webseite http://sosrff.tsu.ru/  (im Register die 3. Zeile von oben) das Bild durch eine schwarze Pause unterbrochen ist.

 

Gestern war es ganz ver-rückt: Eigentlich hatte ich mir einiges vorgenommen, aber dann hieß es, alles zu stoppen und nur nach Lust und Laune das zu tun, was sich gerade stimmig anfühlte.

Also habe ich eine ganze Menge spiritueller Informationen gesichtet, wie es mir gerade in den Sinn kam. Auch dieser Impuls, sich an diesem Tag nicht unter Druck zu setzen, wurde dann später von einer Webseite bestätigt.

Lockerlassen“ ist extrem wichtig, wenn alle Koordinaten gerade mal wieder am Schwanken sind. Dies zum Trost, falls auch Sie sich in den vergangenen Tagen nicht wiedererkannt haben!

 

Ich bin immer noch ziemlich unzufrieden, dass mein „Aktivprogramm“ so ausgehebelt wurde. Aber dann bekam ich in meiner Meditation wundervollen Besuch von GAIA persönlich, die mich darin bestärkte, meiner Intuition zu vertrauen.

Sie empfahl mir dringend, mich und meinen physischen Körper nicht zusätzlich durch Sport zu belasten. Alles andere sei bereits anstrengend genug. Und „Wer nicht hören will, muss fühlen.“

Was bedeutet: Wer nicht auf seine intuitiven Hinweise achtet, dessen Hyperaktivität wird in diesen Zeiten durch andere „Maßnahmen“, z.B. Unfälle, Krankheit… gestoppt.

 

Natürlich gibt es auch Menschen, für die im Moment genau das Gegenteil angesagt ist und die ihren Körper dringend auspowern müssen, weil sich die aufgenommenen Energien sonst nicht entladen können.

Es gibt wirklich kein allgemein gültiges Rezept, wie man am, besten durch diese herausfordernden Tage kommt. „Jeder ist anders albern!“, nannte es meine kleine alte Tante aus Amerika früher, wenn sie andeuten wollte, dass jeder seine eigene Gebrauchsanleitung beachten sollte.

Sich selbst und seiner Intuition vertrauen, - nur so geht es im Moment. Und am besten, regelmäßig bei seiner „Oberen Leitstelle“ nachfragen, was an diesem Tag das Wesentliche ist. Oder um konkrete Hilfe bitten, wenn nötig.

 

Das Beste zum Schluss: Der heutige Tag hat auf ungeahnte Weise Fügungen unterstützt. Die vertrauensvoll Bitte an meine "Obere Leitstelle" um Hilfe in einer bestimmten Angelegenheit hat dafür gesorgt, dass mehrere Umwege wortwörtlich der direkte Weg zum ZIEL wurden.

Genauer soll ich es Ihnen im Moment nicht erzählen. Ist auch nicht wichtig. Anderen Freunden ging es heute ähnlich. Was für eine coole Neue Welt!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

23. Januar 2020

PS: Neumond voraus!

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite https://christine-stark.de/  und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben, diesen akustisch für andere zugänglich zu machen oder mit selbst gefundenen Bildelementen auszuschmücken.

 

Veröffentlichungen