Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Nach dem kommt was anderes…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
ja, ich weiß: Manche von Ihnen warten bereits sehnsüchtig auf einen neuen Text von mir. Und auch manche Mails warten immer noch auf Antwort.

Geht eben nicht immer „nach Plan“, wie Sie wissen, – und frau ist schließlich auch nur ein Mensch. Wie lieb, dass Sie nachfragen, ob alles ok ist bei mir!

Ja, doch. Hier schon! Von allem anderen – „schweigt des Sängers Höflichkeit“, wie meine kleine Oma früher immer sagte. Beschweren können Sie sich eigentlich wirklich nicht, denn mein voriger Text hatte „Überlänge“. Die muss schließlich wieder „abgefaulenzt“ werden.

 

Nein, ganz im Ernst: Ich schreibe Ihnen dann, wenn ich soll – und wenn meine Himmlische Redaktion es für richtig hält. Das gilt in gewisser Weise auch für meine Mails. An dieser Stelle also ein ganz herzliches Dankeschön für Ihre lieben Grüße! Alles Weitere ist ungewiss.

Neue Zeiten verlangen nun mal neue „Maßnahmen“, man könnte es auch „Gewohnheiten“ nennen.  Und wir leben gewiss in einer so neuen Zeit, dass alles Gewohnte getrost über den Haufen gekegelt werden kann.

 

Zu dem Neuen gehören z.B. die vielen neuen „Botschafter“, die sich derzeit mit ihren Erkenntnissen zu Wort melden. Auch Ashtar meldete sich gerade über einen anderen „Kanal“ zu Wort, - nachzulesen gestern auf dem Blog von Emmy x (https://emmyxblog.wordpress.com/).

Ich bin echt froh, dass mein Kosmischer Freund auch noch andere „Pressesprecher“ beschäftigt, - mir reichen meine Aufgaben im Moment vollauf. Sie wissen ja: „frau ist auch nur …!“

Und von wegen „faulenzen“:  Das haben Sie mir ja hoffentlich eben nicht so wirklich geglaubt. Ich bin fast sogar noch fleißiger als je zuvor!

 

Es gilt schließlich, sich bei alledem, was da gerade in der äußeren Welt passiert – oder nicht zu passieren scheint -, einen „Überblick“ zu verschaffen. Und das ist bei dem großen Aufgebot an Wahrheiten, Erkenntnissen und Schlussfolgerungen nun wirklich nicht einfach.

Gerade, weil „Selber denken, macht schlau!“ von Tag zu Tag wichtiger zu wird!

 

Ich komme mir vor wie in meiner mittelfrühen Jugend, als ich kurz vor meiner Ersten Lehrerprüfung all das Gedöhns in mich hinein gepaukt habe, um es wenige Wochen später vor der Prüfungskommission wieder auszuspucken. Zum Glück, erfolgreich!

Oder ein halbes Leben später, im Sturmschritt auf dem Weg zu meiner Heilpraktiker-Prüfung. Da hatte ich damals das Lernen schon gründlich gelernt. 

Eine der Herausforderungen bestand damals darin, dass frau lernen musste, was nach Stand des vorgeschriebenen schulmedizinischen Denkens „richtig“ war.

Und „nebenbei“ durfte ich dann schauen, wie die Ergebnisse hellsichtiger Wahrnehmung und sensitiver Feinfühligkeit in dem verordneten Denkschema unterzubringen waren. Gar nicht so einfach, kann ich Ihnen flüstern!

 

Wobei wir anscheinend bei einem wichtigen Thema angekommen sind. Welches „Denkschema“ sollen wir nun wirklich für die gegenwärtige Situation anwenden – und wie gehen wir mit dem um, was uns gerade aufgetischt wird?

Ich halte ich es mit den Weisheiten einer lieben Kollegin, die mir vor kurzem sagte, sie sei inzwischen immer mehr dazu übergegangen, die „Wahrheit“, die „Wahr-Nehmung“ und die daraus folgenden Entscheidungen ihres jeweiligen „Gegenübers“ zu akzeptieren.

Gar nicht so leicht, wenn frau sich selbst ein eigenes Bild von der WAHRHEIT gemacht hat! Aber, anders geht es nicht! Ich weiß noch genau, wie schockiert ich zunächst war, als ich mich zum ersten Mal mit den Büchern von Barbara Marciniak befasste!

Diese Informationen von den PLEJADEN zu dem, was wirklich auf der ERDE geschah und immer noch geschieht, konnte ich zunächst kaum glauben. 

 

Später haben Ashtar und seine Freunde mir in „Buch 1“ ("Erste Hilfe" für Gaia und ihre Kinder - Band 1) sehr genaue Hinweise gegeben, womit wir während des Übergangs in eine neue Zeit rechnen müssten.

U.a. sagten sie, dass die „Noch nicht Licht“- Fraktion zwar bereits besiegt sei, deren Handlanger und Mittelsmänner aber nicht so ohne weiteres kampflos aufgeben würden.

Diese würden versuchen, gerade dann, wenn der Kampf für sie verloren sei, noch so viel Schaden, wie möglich anzurichten.

 

Genau an diesem Punkt sind wir jetzt angekommen! Auch tollwütige Tiere, die in die Enge getrieben werden, beißen noch um sich, so viel sie nur können. Schlimmer noch: Sie kommen sogar auf die Menschen zu und gebärden sich plötzlich „zahm“.

Ich denke, dieses Beispiel zeigt Ihnen sehr deutlich, warum wir uns im Augenblick eher weniger auf der Straße blicken lassen sollten! Und auch die Anweisungen weiser „Bevollmächtigter“, uns nicht in großen Gruppen zu treffen, machen Sinn!

Jüngste Meldungen von versuchter Sabotage auf einer Eisenbahnbrücke und andere Vorkommnisse bestätigen diese Überlegungen. Und es war gewiss nicht der liebe Corona, der hier getroffen werden sollte.

 

Nein, es wäre nicht so furchtbar klug, dies unseren Nachbarn weiterzuerzählen. Lassen wir ihnen die Zeit, die sie brauchen, um „selber schlau“ zu werden!

Seit ich dies verstanden habe, mache ich mich nicht länger über diese Anweisungen lustig. Wir sollten zwar keine zusätzlichen Ängste verbreiten, es wäre aber bestimmt hilfreich, die angeordneten Maßnahmen als „sinnvoll“ darzustellen…

Kommt halt auf das jeweilige „Gegenüber“ an. Auch mit positiven Äußerungen über einen bestimmten amerikanischen Politiker bin ich in meinem direkten Umfeld derzeit eher vorsichtig.

 

Viele Menschen sind so voller angestauter Ängste und Aggressionen, dass große „Bekenntnisse“ zu den erkannten Hintergründen mancher angeordneter Maßnahmen nur für zusätzlichen Ärger sorgen würden. Hab ich leider bereits ausprobieren dürfen.

Frau wundert sich manchmal, wo bestimmte, ansonsten recht aufgeweckte Zeitgenossen ihr Denkvermögen in Zahlung gegeben haben… 

Wird sich alles ändern, aber wir brauchen uns ja in ohnehin schon herausfordernden Zeiten unseren lieben Mitmenschen nicht auch noch als Prellbock des Anstoßes in den Weg zu stellen!

 

Sie merken, auch ich mache mir so meine Gedanken. Sie merken aber hoffentlich auch, dass meine kleinen geflügelten Humorexperten immer noch wohlauf sind. Manchmal sogar so sehr, dass sie sich bestimmte Streiche nicht verkneifen können.

Nein, ich will Ihnen an dieser Stelle nicht gleich alle meine eigenen - mühsam erkannten - „Weisheiten“ weitergeben. Zu schlimm und zu „unverdaulich“ sind manche dieser Wahrheiten, die jetzt immer mehr ans Licht kommen!

Hinzu kommt, dass jeder von Ihnen in einem anderen Tempo der Wahrheitsfindung unterwegs ist! Lieber hinterlasse ich Ihnen wieder ein paar meiner „Fußstapfen“, denen Sie dann folgen können, oder eben auch wieder nicht.

 

In den vergangenen Tagen habe ich manche neuen Webseiten, YouTube Kanäle und mir bisher unbekannte Moderatoren kennengelernt, die sich in diesen Tagen als echte Bereicherung erweisen.

Allen voran Sunny von VDP,"Verbinde die Punkte" (https://www.youtube.com/watch?v=E-9ZCyC-dVg&feature=youtu.be)

Sehr zu schätzen weiß ich ebenfalls inzwischen Traugott Ickeroth und seine Webseite Liveticker (https://traugott-ickeroth.com/liveticker/)

Es lohnt sich hier durchaus, auch einige Links zu öffnen, - wenn man sich traut! Manches davon ist nämlich nichts für zartbesaitete Gemüter.

Im Übrigen gilt, wie auch bei anderen Menüs: Auf „Bekömmlichkeit“ achten und rechtzeitig die Reißleine ziehen, bevor einem manche Erkenntnisse zu viel werden!

 

Klar, schaue ich auch immer wieder auf die kryptischen Meldungen von Q. (https://www.qmap.pub/?lang=de)  

Sicher gibt es noch so manch andere klugen Köpfe, deren Erkenntnisse hilfreich sind – nicht zu vergessen eine wirklich gute Zusammenfassung von Diogenes,

gefunden bei „Sternenlichter“ (http://sternenlichter2.blogspot.com/2020/03/trump-putin-xi-und-die-weltgesundheits.html).

 

Danke für Deinen großen MUT, liebe Christa! Und Danke natürlich auch an alle anderen, die es in dieser Zeit wagen, sich Informationen zu stellen, die wir alle lieber nicht gewusst hätten, und ihrer Wahrheit die Ehre zu geben! Z.B. Emmy x, Elke, Rosie und Shana…!

Für uns alle, die wir uns auf den Weg gemacht haben, die WAHRHEIT herauszufinden und sie für unsere lieben Mitmenschen vorzuverdauen, gilt: Bitte fragen Sie Ihr Inneres Navi, bevor Sie eine betreffende Webseite anschauen oder den dort angegebenen Link öffnen!

 

Und dann verwenden Sie bitte die berühmten „drei Siebe“ von Sokrates, an die uns Karin auf Ihrer Webseite (https://licht-insel.blogspot.com/2020/03/tagesimpuls-fur-mittwoch-den-25032020.html) gestern aus gutem Grund erinnert hat!

Danke, liebe Karin, für Deine so besondere, besonnene Art, die Menschen durch diese schwierige Zeit zu führen!

 

Beinahe hätte ich das Wichtigste vergessen:
Eine liebe LICHT Freundin hat mich gestern daran erinnert, dass wir uns schon so lange eine Veränderung und HEILUNG unserer geliebten GAIA wünschen.

Wir waren sogar bereit, in der Übergangsphase Katastrophen und andere Schrecklichkeiten in Kauf zu nehmen, wenn es nicht anders geht.

Und nun scheint es, dass dieser Reset und die Veränderung und HEILUNG unserer ERDE, ihrer Kinder und ganz besonders des Bewusstseins der Menschen auf relativ sanfte Weise möglich wird.

Klar, sind wir Beschränkungen ausgesetzt und nichts ist mehr so wie zuvor, aber viele von uns dürfen zuhause sein, in Sicherheit, haben genug zu essen und ein Dach über dem Kopf und bekommen Zeit, sich zu überlegen, was denn das „Wesentliche“ im Leben ist…

 

Ja, natürlich ist da die Unruhe und die Unsicherheit, wie es weitergehen wird, und für viele bedeutet es möglicher Weise eine finanzielle Bauchlandung –

Und doch ist es anders als damals im zerbombten Berlin oder Köln oder Frankfurt, und unsere männlichen Familienmitglieder sind ebenfalls in Sicherheit! Es kommt immer auf die Perspektive an!

Wie sagte die Oma eines geliebten Familienmitgliedes immer, wenn die aktuelle Sendung im Radio gerade nicht ihrem Geschmack entsprach? „Ach, lass man, Jungchen! Nach dem kommt was anderes!“

Mit sehr herzlichen Grüßen,
Christine Stark

26. März 2020

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!


 

Veröffentlichungen