Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Spiel nicht mit den Schmuddelkindern…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
gerade eben hab ich nochmal auf Traugotts Liveticker vorbeigeschaut..

Die neueste Nachricht, die ich dort vorfand, war: „Jo Conrad bat um Weiterleitung. Er ist sehr sauer…“

Und eben hieß es: „Schreib!“  Die Überschrift war auch sofort da. Ich hörte regelrecht, wie sie mir ins Ohr gesungen wurde:

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sing nicht ihre Lieder…!“

 

Der Rest des Liedtextes gefällt mir leider gar nicht. Aber die erste Zeile passt doch sehr gut zur heutigen Situation: Wertung, Abwertung und Kontrolle! Aus, die Maus!

Genauso ist es im Moment. Neulich: Ha-Jo Müller bei YouTube gesperrt. Kurz danach: Catherine mit ihrem Durchblick! Die Frau traut sich was! Ganz ehrlich!

 

Dann wollte Traugott den Brief einer Professorin veröffentlichen, und schrieb: „…meine Güte, ist das nervig, alle richtigen und wichtigen Sachen werden gelöscht.“

Möglicher Weise hatte er den Text bereits für sich selber kopiert, lässt es jetzt aber doch vorsichtshalber bleiben. Er schreibt:

Ich kann den Brief … nicht in den Ticker in geschriebener Form stellen ohne Gefahr zu laufen, dass mir das Regime die Seite sperrt. Bitte um Verständnis.“

 

Manno, bin ich froh, dass Mami Staat so gut auf uns alle aufpasst:

  1. Nicht mit den Schmuddelkindern spielen,
  2. immer schön Händewaschen und
  3. immer fein ordentlich Nase putzen – nein!
    Natürlich nicht! … und immer fein ordentlich Maske tragen!

 

Dabei weiß doch jede Mutter: Es gibt für Kinder kaum ein größeres Glück, als im Matsch spielen zu dürfen! Schmutzige Kinder sind glückliche Kinder!

Für das Immunsystem der lieben Kleinen gibt es sowieso kaum etwas Besseres, als sie in Wind und Regen draußen herumlaufen zu lassen. Überbehüten ist eher kontraproduktiv. Und über-regieren erst recht!

Sogar Hunde, die mit anderen Hunden herumtoben dürfen, sind wesentlich ausgeglichener und sozial verträglicher als solche, die immer an der Leine geführt werden.

Aber: „Schmuddel-Lieder“ singen – oder sogar noch ungefragt die WAHRHEIT sagen, -vielleicht sogar noch kritische Anmerkungen gegen die Großen, also bitte! Das geht ja nun schon mal garnicht!  

 

Und was bin ich froh, dass eine günstige Einkaufskette für ihre Geschäfte jetzt endlich ein Ampel-System einführen will, wann wer mit welchem Einkaufswagen dort sein Geld ausgeben darf.

Catherine hatte in der Österreichischen Version dieses Geschäftsmodells vor kurzem Erfahrungen sammeln dürfen, die sich gewaschen hatten.

Kommt davon, wenn man keine Maske trägt! Und dann sogar noch zu dritt nur einen Einkaufswagen? Ist ja unmöglich! All das wäre ihr erspart geblieben, wenn man dort bereits die Ampel-Pampeln gehabt hätte.

Ach, was für eine schöne neue Welt! „Ashtar, mach mal! Das ist ja nicht mehr zum Aushalten!“

 

Und dann der liebe Jo! Manno, hat der sich aufgeregt. Und mit was? Mit Recht! Mit Grunz-recht! Ganz ehrlich!

Tut mir leid, war jetzt echt ein freudiger Verschreiber! Ich meinte natürlich „Grundrecht“! Denn schließlich geht es doch genau darum: Seine Meinung zu sagen.

 

Na, dann…“Enjoy the Show!“ – wenn man kann. Aber bitte mit Mass-en! Und was ganz wichtig ist: „Spielt nicht mit den Schmuddelkindern, singt nicht ihre Lieder…!“ – oder vielleicht doch: „Jetzt erst recht?“

Meine Anteilnahme gilt jedenfalls allen Betroffenen und mein Dank denen, die die entsprechenden Informationen dann auf anderen Wegen weiterleiten!

Und was ich heute Abend ganz dringend brauche, ist ein ordentlicher, ermutigender, therapeutisch wertvoller „Erste Hilfe“-Film! Sowas wie „Miss Undercover“! Na, ist doch wahr!


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

30. April 2020

 

PS: Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

Veröffentlichungen