Kontakt | Impressum | Datenschutz

„OMMMMM!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
meine „Gute Laune“ ist gerade kurz vor Bauchlandung. Tut mir leid, ist aber so. Auch mein „Egal-Faktor“ lässt sich nicht ewig ausdehnen.

Vor allem dann nicht, wenn die Ansichten so diametral anderster sind, die frau da gerade wieder zu hören bekommen hat.  Und dabei war ich ja noch „brav“ und hab nur zugehört.

Weil, reden und meine eigene WAHRHEIT vertreten, - wobei es in diesem Fall sogar nur um die ganz „normal“ medizinischen Aspekte von … na, ja, Sie wissen schon, ging.

Aber meine „Obere Leitstelle“ hat mir ganz klar den Mund zugehalten.  Jedes Widerwort Wort wäre kontraproduktiv gewesen.

 

ICH wähle FRIEDEN! ICH wähle LIEBE!“ Und, wenn möglich, bitte sofort!

Der lieben „Miss Undercover“ war in einer ähnlich stressigen Situation damals empfohlen worden, „an den Dalai-Lama zu denken“.

Weshalb sie dann bei aufkommender Nervosität mehrfach hintereinander „Dalai-Lama Dalai-Lama Dalai-Lama!“ gemurmelt hat, um über die Runden zu kommen.


Und da sitzt frau nun und hört sich an, wie kluge und klügste Mitmenschen sich ihre Gedanken machen (virus-technisch) und den Anweisungen folgen und das alles auch noch gut und richtig und gesund finden… und darüber spekulieren, wann endlich die Impfung …

OMMMMM!

 

"Und Ihr dürft alle so sein, wie Ihr seid! Ich gebe Euch in Eure eigene Verantwortung!

Sollen sich doch bitte Eure Schutzengel um Euch kümmern und Euch die Erkenntnisse vermitteln, die Ihr so dringend braucht.

Und genau dann, wenn Ihr sie braucht!"

 

Vielleicht liegt es heute einfach am Wetter! Hier hat es bereits den zweiten Tag in Folge so sehr geschüttet, dass die Regentropfen manchmal selbst nicht mehr wussten, wohin. Zwischenzeitlich haben sie sich vor lauter Verzweiflung sogar in Hagel transformiert.

Und der Tiefdruck, von dem der ganze Segen begleitet wurde, war auch nicht besonders angenehm. So ganz klar war es dem beteiligten Kronen-Chakra nicht, was da gerade angeflogen gekommen war und ob es wirklich nur der Tiefdruck war.

 

Schon die Träume der vergangenen Nacht waren so intensiv gewesen, wie lange nicht mehr.

Auch das Ausputzen des Energiefeldes hatte sich nach dem Aufwachen schwieriger gestaltet als sonst und durfte in Variationen wiederholt werden.

Dabei hatten sich einige hübsche kleine Cyber-Produkte ganz unverhofft an Stellen gefunden. wo sie das Denken auch nicht gerade einfacher machten.

Wie gut, dass Erzengel Michael der absolute Spezialist im Abmontieren entsprechender Kopfbedeckungen ist. (Vgl. PS!)

 

Und dann noch der Hagel! Und all das noch vor dem Frühstück!  Hatte ich mich wirklich bereits so sehr an den strahlend blauen Himmel und die immer aktiver scheinende Sonne gewöhnt, dass ich jetzt nicht mehr mit dem bisschen Regen klarkomme?

Ok, „Stark-Regen“. Aber der dürfte doch gerade für mich kein Problem sein! Scherz beiseite.

 

Ich und „schlechte Laune“? Wo gibt es denn sowas? Da musste wohl schon einiges zusammengekommen sein. Wahrscheinlich liegen „Nebelschwaden“ grummeliger Pessimismus- Downloads in der Luft.

Wäre ja auch wirklich kein Wunder. Na, dann ist es wohl der Job all derer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, der ERDE und ihren Kindern wieder auf die Sprünge zu helfen, diese Fremdgefühle liebevoll in die positive Richtung zu drehen!

Genau das ist es, was LICHT Arbeit ausmacht. Spüren, Zuordnen und Abarbeiten!


Ich wollte mich gerade an meine altbewährten Rezepte zum „Glücklich Werden“ erinnern, mir mein Tagebuch schnappen und beginnen, alles zu notieren, wofür ich dankbar bin, als mich eine Mail erreichte.

Es passte zu allem anderen, dass sich der Anhang zunächst als störrisch erwies.

Ok. Dann eben „later, Peter!“  Vielleicht doch besser schnell noch die Spülmaschine versorgen, damit wenigstens die sich wieder besser fühlt! Und was soll ich Ihnen sagen? Es wirkte direkt ansteckend!

Mit etwas musikalischer Begleitung sortierten sich die Tassen fast ganz von alleine wieder in den Schrank, lockten die passenden Teller und das Besteck gleich noch hinterher, und bereits da fühlte frau sich gleich viel wohler.

Dann schnell nochmal füttern und anstellen, und schwupps, ein sanftes Wohlbehagen erfolgreicher Küchengestaltung zauberte das erste zaghafte Lächeln auf die Lippen der fleißigen Küchenchefin.

 

Nun schnell nochmal an den Schlepptop und schauen, was sich im Anhang versteckt hatte.  Die Mail hatte bereits vermuten lassen, dass es sich um eine heitere „Erste Hilfe“ in C-Zeiten handeln würde.

Und siehe da: Gute Laune pur! Direkt aus dem kleinen Video, das mir da zugeschickt worden war. Wundervolle Kölsche Laute „zur Lage der Nation“ (wie ich es jetzt nennen würde).

Aber hören Sie selbst, was die Büggel Bänd da kreiert hat, um uns Trost zu spenden und den Frust über schiefe Tage zum Fenster raus zu jagen:

„Nix Em Büggel aber all jut droff…“  - auf Deutsch: „Nichts im Geld-Beutel, aber alle gut drauf!“

Alles fertig machen zum Mitsingen: https://www.youtube.com/watch?v=hkiqaoVtlgs

 

Na, also! Geht doch! Und schon ist die „Bauchlandung“ von vorhin abgefangen und einem rasanten Anstieg in Sachen „heiterer Überlebenskunst“ gewichen.

Auch der „Egal Faktor“ befindet sich wieder zu 100 % im Plus!

Das „OMMMMM“ hebe ich mir für ein anderes Mal auf.

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

2. Mai 2020

PS: Mehr zu den verschiedenen „Cyber Überraschungen“ in „Buch 4": Abenteuer mit den Sternen - Infos für Sternenbotschafter und Friedens-Troubadoure!

In Teil 7 „ Hinter den Kulissen“ finden Sie genaue Anleitungen zum Erkennen und wie man dann mit diesen unbeliebten „Fundsachen“ umgeht!

PPS: Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

Veröffentlichungen