Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Lieb Vaterland…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen wunderschönen Sonntag-Nachmittag!

Wie sagte doch das kleine Krokodil in Janoschs Buch immer, wenn es sich freute?

„Die Sonne scheint und die Blumen blühen – und ich ärgere mich über gar nichts!“ Stimmt ja auch. Fast! Die Sonne scheint und die Blumen blühen.

 

Und trotzdem hatte ich heute Morgen, nachdem ich endlich wieder zu mir gekommen war, nur einen einzigen Wunsch:

„Wo ist das Mauseloch?“, fragte ich mich. „Wo ist das Mauseloch, in das ich mich begeben kann, um von all dem Gedöhns um das C-Wort nichts mehr mitzubekommen?"

Na, ist doch wahr! Es nervt ganz gewaltig, auch ohne Abendschau und Vordenker-Fernsehen. Ja, das hab ich jetzt wirklich schön gesagt, oder?  „Vordenker-Fernsehen!“

 

Bereits heute Morgen, nachdem ich das erste Auge aufgeklappt hatte, sang mir eine Stimme sanft und leise zwei Liedzeilen ins Ohr.

Ich weiß, das hatten wir inzwischen schon öfter. Nur das Lied wechselt von Mal zu Mal. Meine „Obere Leitstelle“ scheint ganz schön musikalisch zu sein. Na, ich ja auch.

Sicher möchten Sie jetzt gern wissen, um welches Lied es diesmal ging. Oder haben Sie es bereits an der Überschrift gemerkt?

 

Es handelte sich um ein sehr weises, kämpferisches Lied von Udo Jürgens: 
Lieb Vaterland, magst ruhig sein!“

Was sich meine „Obere Leistelle“ dabei gedacht hat, weiß ich nun auch nicht so genau.

Ich glaube aber, es war schon in gewisser Weise beruhigend gemeint, als Hinweis darauf, dass sich die Dinge regeln werden. - Und natürlich als neue Überschrift meines heutigen Blogs!

 

Später bekam ich eine liebe Mail einer aufmerksamen Leserin zugeschickt, die mich auf die neue Botschaft von Blossom Goodchild hinwies, frisch von heute. Zunächst erstmal auf Englisch. Nicht die Mail, sondern die Botschaft! https://blossomgoodchild.com/17th-may/

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Andrea! Sicher wird Emmy in Kürze die deutsche Übersetzung in ihren Blog stellen. Aber – so schwer ist das Ganze garnicht zu verstehen.

 

Ach, die liebe FDL! Ja, Ashtar und seine verschiedenen Pressestellen leisten wirklich gute Arbeit, uns immer von Neuem aufzumuntern.

Im Fall von Blossom sind es der gute White Cloud und sein Team, die uns allen mitteilen, dass wir mit insgesamt 5 (in Worten: FÜNF) Phasen der Veränderung rechnen können.

Nach Ansicht der FDL befinden wir uns z.Z. noch in Phase 1. (in Worten: EINS)

Blossom selbst war zunächst ein wenig erschüttert, wenn ich es richtig verstanden habe. Sie hat wohl befürchtet, dass sich das ganze Gedöhns dann noch ewig hinziehen wird…

Aber unsere lieben kosmischen Kumpel von der FDL haben sie getröstet.  Es bedeute ja schließlich nicht, dass die anderen Phasen nicht wesentlich schneller nacheinander abgearbeitet werden könnten…

 

Ich jedenfalls war sooo froh, wieder von unseren kosmischen Freunden zu hören. Klar, bin auch ich in ständigem Kontakt mit Ashtar, - Botschaften von ihm an Sie weiterzugeben, ist allerdings im Moment nicht vorgesehen.

Er fand, dass ich im Augenblick anderweitig genug beschäftigt bin. Wo er Recht hat, hat er Recht!

 

Das erinnert mich übrigens an eine Textstelle aus Eileens Buch, die heute Vormittag meine Aufmerksamkeit auf sich zog und möglicher Weise auch für Sie interessant sein dürfte:

„…jetzt ist der beste Zeitpunkt für die vollkommene Änderung Deines Lebensrhythmus gekommen… Jetzt ist es an der Zeit, dass Mein Wort gelebt und anschaulich gemacht wird. …

Jetzt ist es Zeit, es zu leben, und je früher das geschieht, um so schneller werden die Veränderungen eintreten.“

 

Natürlich war diese Botschaft zunächst für Eileen selbst bestimmt – und Eileen war zu Anfang überhaupt nicht glücklich damit. Veränderungen sind nie besonders beliebt.

Das Alte, so beschwerlich und nervend es gewesen sein mag, hat doch immerhin Sicherheit geboten, - wenn auch eine trügerische.

Abgesehen davon muss es oft erst einmal schlechter werden, bevor es besser werden kann. Davon können wir wohl alle gerade ein Liedchen singen. Im Notfall auch das von Udo Jürgens!

Nun Eileen gehorchte natürlich trotzdem ihrer Inneren Stimme, weil sie wusste, dass diese sie am besten und auf direktem Wege zu dem Gott gewollten ZIEL führen würde.

 


Aber noch einmal zurück zu unserer eigenen Situation:

Erfreulicher Weise gibt es doch so manche Anzeichen dafür, dass die Dinge dabei sind, sich zu ändern.

Ich meine jetzt noch nicht einmal die vielen Spaziergänger, die es inzwischen an die frische Luft drängt – und/oder die sich veranlasst fühlen, sich dieselbige zu machen…

Glücklicher Weise wachen inzwischen immer mehr Indigos auf und melden sich zu Wort!

Sie wissen doch: Die „Indigo Kinder“ von damals, all die „Königlichen Kinder“ mit der Farbe Indigo Blau in der Aura, die schon zuhause und in der Schule nicht bereit waren, sich Vorschriften machen zu lassen…

 

Auch eine ganze Reihe von Journalisten, die noch ordentlich und brav „in Lohn und Brot stehen“ und sich deshalb nicht allzu weit aus dem Gewissens-Fenster lehnen können, finden immer mehr Möglichkeiten, die WAHRHEIT unter die Leute zu bringen.

Sogar in einer großen Frankfurter Tageszeitung (ich möchte an dieser Stelle niemanden verpetzen) gab es gestern in einer Kolumne eine ganze Reihe Haar sträubender Märchen über „Echsen“ und ihre Auswirkungen auf die Meinung der „Anders-gläubigen“ zu lesen.

Da habe ich vielleicht gestaunt! Es war eine wirklich gut gelungene Kurzfassung der Geschichten, die derzeit im Internet kursieren. Selbstverständlich hat der betreffende Redakteur dies alles als extrem unglaubwürdig dargestellt.


Dieser Kunstgriff, die Wahrheit in verneinter Form zum Ausdruck zu bringen, erinnerte mich an die vielgeliebte Algebra aus Schule und Studium.

Dort kam es vor, dass vor die in Klammern gesetzte Rechnung ein Minus Zeichen platziert wurde. Was dann zur Folge hatte, dass alles, was innerhalb der Klammern als PLUS gerechnet wurde, am Ende als MINUS galt, - und umgekehrt!

 

Ähnlich mathematisch und tricky benahm sich ein anderer Journalist, der in der heutigen Sonntagszeitung fast eine ganze Din A3 Seite lang die verschiedensten V-Theorien benannte, denen man unmöglich Glauben schenken dürfe!

Der liebe Gute! Er hat sein Bestes getan, so viel Informationen wie möglich unter die Leute zu bringen, ohne sich selbst um den berühmten Kragenknopf zu reden. (Clownengelchen, da seid Ihr ja endlich wieder!)

Auch andere Kleinigkeiten fallen auf: Sogar manche altgediente Nachrichten-Seher von Abendsau und Co. haben inzwischen keinen Bock mehr darauf, sich immer neue Variationen des ewig Vorgestrigen anzutun.  Noch nicht einmal eine Ziege!

Na…

………………

 

Ein Kaffeepäuschen und zwei Stück Erdbeerkuchen später… bin ich total begeistert! Die Sonne scheint immer noch, die Blumen blühen immer noch, und ich selbst freue mich ganz doll!

Meine „Himmlische Redaktion ist ja sowas von „cool“! Sie werden gleich merken, warum!

Bereits vorhin, beim letzten Happs Erdbeerkuchen dachte ich daran, dass ich heute zwei sehr besondere Menschen erwähnen möchte, deren Arbeit ich erst vor kurzem kennen und schätzen gelernt habe.

 

Es geht um Nelly und Alexander von „Frag mich doch!“  Ich habe zwar erst drei, - na, jetzt sind es doch vier - Videos von ihnen gesehen, -

Aber für mich sind diese Beiden so vertrauenswürdig mit ihren Recherchen und wie achtsam sie ihre Informationen verbreiten, dass ich ihnen an dieser Stelle meine Hochachtung aussprechen möchte.  Zusammen mit der ganz besonderen Anerkennung meines „Teams“!

Auch deshalb, weil Alexander neulich davon gesprochen hatte, dass ihnen nicht immer nur Wohlwollen entgegengebracht wird, wenn manche Informationen sich nicht sofort zu bewahrheiten scheinen…

 

Auf jeden Fall war da der deutliche Impuls, diese beiden Menschen genau hier an dieser Stelle für ihr Engagement zu ehren und Sie alle auf diese Videos hinzuweisen.

Ich möchte noch einmal betonen: Mit ausdrücklicher Zustimmung meiner „Oberen Leitstelle“.  "Ok", dachte ich, "mal schauen, wo ich den Link dazu finde."

Und was sehe ich? Es gibt ein ganz aktuelles Video von ihnen, sogar noch mit ein paar Informationen zu ihnen persönlich!

 

Je weiter ich mir das Video anhörte, desto begeisterter wurde ich, welche wunderbaren Pläne Alexander und Nelly für die (hoffentlich nahe!) Zukunft schmieden.  Pläne, an denen Sie alle sich beteiligen können, wenn es soweit ist!

Sicher können Sie meine FREUDE im Moment voll nachempfinden, - und auch meine FREUDE über Nellys Idee von den „Yellow Roses“!

Schauen Sie einfach selbst:  https://www.youtube.com/watch?v=5mx32inMuR0&feature=youtu.be


Es gibt so viele wunderbare Menschen, die ganze Arbeit leisten, um in dieser Zeit der verschwiegenen Wahrheiten Informationen weiterzugeben, die uns helfen, die gegenwärtige Situation besser einzuschätzen,

und andere, die im Hintergrund Vorbereitungen treffen und bereits in den Startlöchern stehen, um sich an den Aufräumarbeiten zu beteiligen, wenn es denn endlich soweit ist…

oder die bereit sind, diejenigen an die Hand zu nehmen, die Hilfe benötigen werden, wenn die ganze WAHRHEIT ans LICHT kommt!

Ich weiß, auf die eine oder andere Weise werden auch Sie dazu gehören!

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

17. Mai 2Q2Q

 

PS: Eileen Caddy, „FLUG IN DIE INNERE FREIHEIT“,
Greuthof, ISBN 3-923662-24-6   S. 229

Hier noch einmal Eileens „Weisungen“ als online Botschaften für den Tag:
https://www.greuthof.de/botschaft_tag.php

PPS: Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

Veröffentlichungen