Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Ausgegangen…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
ja, was für eine „spannende“ Überschrift! Ich weiß!

Aber die habe ich nun mal heute früh vor die Nase gebaumelt bekommen, oder wahlweise vor die noch geschlossenen Augen! Obwohl ich garkeinen Text schreiben wollte.

„Manno“, dachte ich, „sowas Humorloses! Anscheinend sind meine Clown Engelchen auch nicht mehr das, was sie mal waren…

Vielleicht sind sie befördert worden oder man hat sie abgelöst und die Neuen sind noch nicht so ganz im Hier und Jetzt unserer Realität angekommen?

Oder ihnen ist der Humor ausgegangen? Könnte man ja verstehen.  Vielleicht haben sie ja Federkater in den Flügelchen bekommen? Bei den Energien der vergangenen Tage ist fast alles denkbar.“


Sogar bei mir haben sich Knochen und Gelenke gemeldet, die sonst ganz prächtig funktionieren, und mitgeteilt, dass sie keine Lust hatten. Sie wollten einfach in RUHE gelassen werden! Wo gibt es denn sowas!?

Dabei, - wenn ich es genau nehme, konnte von „Bäume ausreißen“ sowieso nicht die Rede sein. Frau war froh, die vergangenen Tage möglichst unauffällig zu überleben!

Von wegen „Löwen-Tor“! Allerhöchstens Durchkriechen war angesagt. Oder auf einem Skateboard hindurch rollen! Nix: „Surfbrett“! Platt! Und „Down under“, wie man so schön sagt.

 

Aber genug gemault.  So schlimm war es nun auch wieder nicht! Bloß, dass ich in den beiden vergangenen Tagen gleich zwei komplette Tafeln von der guten Quadratischen in mich hinein gemampft habe!

Das hatte ich im ganzen letzten halben Jahr nicht mehr fertiggebracht. Neulich hatte ich morgens sogar überhaupt keinen Appetit! Alles sehr merkwürdig!

 

Und dann hab ich – allen guten Vorsätzen zum Trotz – einer lieben Person das vorletzte Video von Bodo Schiffmann weitergeleitet. Der Impuls kam mehrfach, also hab ich es gemacht.

Kam nicht so gut an. Mehr will ich jetzt nicht dazu sagen.

Auch andere „ober-intellente“ Menschen sind überhaupt nicht dazu bereit, sich mit wissenschaftlich fundierten Fakten und Argumenten auseinanderzusetzen.

 

Inzwischen glaube ich, sie haben panische Angst davor, sich damit zu beschäftigen, weil sie ahnen, dass dann ihr gesamtes Weltbild zusammenbrechen könnte! Na, das haben Sie und ich ja bereits hinter uns.

Klar, Spaß macht es mir auch nicht, was ich da Tag für Tag beobachten kann. Und dabei schaffe ich es eigentlich noch recht gut, zwischen den verschiedenen Realitäten hin und her zu switschen.

 

Hier die Verordnungen und die absolut humorlose – um nichts Schlimmeres zu sagen – Durchsetzung des Ganzen. (Sogar Traugott kam neulich mit seinen Argumenten nicht weiter, wie er heute schrieb.)

Und auf der anderen Seite dieser absolut einzigartige Sommer, grüne Wiesen, Wald, …

Gestern Morgen zwei Kormorane, die gemeinsam eine Runde über dem Grundstück drehten und sogar noch eine Ehrenrunde einlegten, bis jemand sein Fernglas geholt hatte, um sie genauer zu betrachten –

Nachmittags dann waren es zwei Reiher, die mit weit ausladenden Schwingen graziös und ebenfalls synchron über das Haus flogen!

Es ist so wichtig, sich immer wieder auf das Schöne zu konzentrieren! Auch das nährt die Seele!


Und es gilt, die HOFFNUNG zu bewahren und das VERTRAUEN, dass auch all diese ungeliebten Zustände und das Leid, das an so vielen Stellen die Oberhand zu gewinnen scheint, der HEILUNG dienen!

 

Manchmal glaube ich, dass bei vielen Menschen, die so sehr auf der Einhaltung der M.-Pflicht bestehen und sich davor gruseln, sich anzustecken, die alten Pest-Ängste noch einmal an die Oberfläche schwappen!

Dann muss man sie lassen! Wir wissen ja selbst, dass Innere Arbeit ZEIT braucht! Die HEILUNG hingegen benötigt die Bereitschaft, heil werden zu wollen, GNADE und den rechten Augenblick!

 

Und doch sind wir gefordert, all das mit unseren guten und liebevollen Gedanken, Worten und Werken zu begleiten!

Und wenn wir den Impuls haben, eine Information weiterzugeben, - so wie ich neulich -, dann sollten wir diesem Impuls nachkommen! Auch, wenn es zunächst einmal Ärger gibt!


Alles gar nicht so einfach. Ohne Göttliche FÜHRUNG käme ich da gar nicht mehr durch! Glücklicher Weise gibt es inzwischen so viele Menschen von unserer Art und wir alle verstehen uns fast ohne Worte!

Jeder von uns weiß, was notwendig ist und welches seine Aufgabe ist.  Auch, wenn es manchen vielleicht gerade nicht so bewusst ist. Sie kennen ja meinen Lieblingsspruch:


„Alles, was ich brauche, wird mir gegeben.
Alles, was ich wissen muss, wird mir gesagt.
ICH BIN immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort!“

Ich jedenfalls vertraue fest darauf, dass wir am Ende sagen können: GOTT sei Dank, es ist alles noch einmal gut ausgegangen!

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

9. August 2020

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis: 

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

Veröffentlichungen