Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Na, bravo…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen hübschen Nachmittag für Sie Alle!

Diesmal war die Überschrift sofort präsent, noch bevor ich überhaupt wusste, dass ein neuer Text in den Startlöchern steht!

„Eigentlich … “ hatte ich nur mal kurz nach den Diagrammen schauen wollen. Bei der Gelegenheit ist mir der neue Beitrag von Celia Fenn über den Weg gelaufen, den Rosie dankenswerter Weise bereits übersetzt hat.

https://www.esistallesda.de/2020/09/06/celia-fenn-in-diesem-schoenen-monat-der-jungfrau-steht-uns-also-eine-sehr-harte-woche-bevor/

 

Als ich diese Überschrift sah, fand ich das nicht besonders prickelnd, war dann aber doch neugierig, um welche Woche es sich handelt.  Dass die Planeten aber auch nie so recht wissen, was sie wollen…!

Mir haben schon Uranus und Neptun und Co. neulich gereicht. Ich weiß garnicht mehr so genau, was da wann war, gemerkt habe ich es aber ganz schön.

 

Und jetzt auch noch Jupiter und Saturn! Und Mars will sich un-still und un-heimlich davon schleichen, wie es scheint. Sowas haben wir gern! Nein, nicht Maas! Schön, wär´s!  Ich meine den MARS!

Na, egal wie, Hauptsache, wir sind darauf vorbereitet, den Egal- Faktor noch rechtzeitig vor Mittwoch zu erhöhen. Den Donnerstag habe ich sowieso schon „auf dem Kieker“, wie man das bei uns früher nannte. Was das nun wieder soll?!

Vor lauter „Lauter“ hatte ich den 11.9. ganz vergessen! Kann ja mal vorkommen. Am besten lesen Sie den Text von Celia!


Ich selbst wurde heute Morgen gebeten, nochmal in den von mir so geliebten Christus Legenden nachzuschauen.

Ursprünglich hatte ich es auf die Lebensgeschichte von Appolonius von Thyana abgesehen, - aber das Buch wollte nicht und versteckte sich ganz verschämt in meinem Regal, bis ich das kleine Büchlein von Selma Lagerlöf sah. Da wusste ich, was gemeint war.

Manchmal veranstaltet meine „Obere Leitstelle“ eine regelrechte „Schnitzeljagd“ mit mir, von einer Andeutung zur nächsten, bis das gute ZIEL erreicht ist.

 

Für alle, die dieses hübsche Spiel mit Fortsetzungen aus Zeiten von Kindergeburtstagen nicht kennen: Normaler Weise müsste es ja „Schnipsel-Jagd“ heißen. Denn mit dem früher so beliebten Tellergericht hat es nun wirklich nichts zu tun.

Ok, Selma Lagerlöf also. Und was, bitteschön?

 

„Lies einfach die Seite, die sich von alleine aufschlägt!“, wurde mir gesagt. Als ob ich es nicht geahnt hätte! Es ging wirklich um einen absoluten Lieblingssatz von mir – und genau den soll ich Ihnen an dieser Stelle weitergeben.

Weil er für Sie und mich, als „Engel auf ERDEN“, eine sehr besondere Rolle spielt. Es geht um unser aller Neu-Ausrichtung, wenn wir mit unseren ganz neuen Doppeldecker-Flügeln als frisch transformierte „SUPER-Schmetterlinge“ vorankommen wollen:


„Von Stund an wird Deines Daseins Streben GERECHTIGKEIT sein,
und Deine Sehnsucht das PARADIES,
und Deine Liebe wird alle die armen Menschen umfassen, die die Erde erfüllen!“


Am Ende dieser besonders schönen Legende spricht Maria diese Worte zu ihrem Sohn. Sie hat erkannt, was seine Besonderheit ausmacht und ahnt seine MISSION.

Schon beim allerersten Mal, als ich diese Legende gelesen habe, haben mich diese Worte zu Tränen gerührt. weil es sich immer so anfühlte, als gelten sie auch für mich.

 

Ab und zu ist es wichtig, uns daran zu erinnern, wer wir in WAHRHEIT sind! Und dass in Zukunft nichts mehr so sein wird, wie es einmal war!

Manchmal kommt es vor, dass unsere Himmlischen Helfer dabei etwas nachhelfen. So, wie es gestern passiert ist:

 

Eine liebe Blog Freundin hatte die Überschrift meines vorigen Beitrags versehentlich etwas abgewandelt. Anstatt „Komische“ Zeiten“ schrieb sie zunächst „Kosmische“ Zeiten.

Wie wahr! Diese Zeiten sind wirklich „komisch“.  Und erst dann, wenn wir verstanden haben, dass es sich um KOSMISCHE ZEITEN handelt, werden wir uns besser fühlen.

Weil es dann unwichtig sein wird, ob und wann und was wir vielleicht „hätten“ tun sollen-können. 

 

Es geht nicht mehr um das TUN! Es geht um das SEIN! Und darum, welche Ausrichtung wir diesem SEIN geben! In Übereinstimmung mit SPIRIT! Und zwar jeder Einzelne von uns!

„Auf seine Art – und so gut er eben kann!“

Das war´s dann für heute! Lassen Sie es sich gut gehen, - so gut wie möglich! Und seien Sie gnädig mit sich selbst.

Das Wachsen der Doppeldecker-Flügel braucht seine Zeit! Und das Nach-Reifen zum SUPER-Schmetterling auch.


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

7. September 2020


PS: Das Zitat stammt aus Selma Lagerlöf, Christuslegenden, „Im Tempel“

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

Veröffentlichungen