Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Eile mit Weile…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
„Keine Nachrichten sind gute Nachrichten!“, sagt man für gewöhnlich, wenn ein lieber Mensch sich längere Zeit nicht meldet.


Meine liebe „Obere Leitstelle“ hat mir eine PAUSE verordnet! Eigentlich mehr eine Beratungs-Pause, die nach einem vierwöchigen Beratungs-Marathon auch wirklich nötig ist!

Dass ich ab sofort eine Weile etwas geruhsamer unterwegs sein soll, wusste ich schon länger. Deshalb habe ich auch für die nächsten Wochen keine neuen Termine angenommen.

Allerdings habe ich nicht geahnt, welch anstrengende Zeiten - auch kosmisch gesehen - auf uns alle zukommen!


Erst die neue Botschaft von Erzengel Michael an Celia Fenn, die Rosie dankenswerter Weise für uns alle übersetzt hat, hat bei mir alle Alarmlöckchen zum Läuten gebracht.

Am besten lesen Sie den Text selber und schalten dann möglichst bald in eine sanftere Gangart herunter.

https://www.esistallesda.de/2020/10/10/celia-fenn-ee-michael-der-flug-des-phoenix-die-goldene-bruecke-und-das-11-11-portal-bedeuten-beschleunigte-aufstiegsenergien-im-oktober-und-november/


Nichts ist im Augenblick wichtiger als SELBST- FÜRSORGE!  Schließlich haben wir ja einen ganzen Planeten im Schlepptau!

Glücklicher Weise passt meine „Obere Leitstelle“ da gut auf mich auf. Und ich habe den Verdacht, dass ich in den kommenden Wochen auch meine Blog-Arbeit etwas herunterfahren soll.

So, wie mein lieber Pegasus, der Prächtige, in letzter Zeit mit mir um die Kurven galoppiert ist, hat auch er eine Verschnaufpause verdient. Nur die Clownengelchen sind nicht zu bremsen.

Nein, von kompletter Blog-Pause war nun auch wieder nicht die Rede, - aber Sie wissen ja, dass die letzten Beiträge in immer kürzeren Abständen entstanden sind.

„Wenn Sie sich gesund erhalten wollen, …!“ heißt es bei John Wayne so schön, - wobei das eher in einem anderen Zusammenhang gesagt wurde. Natürlich wollen wir uns gesund erhalten!

 

Um später umso kraftvoller wieder durchstarten zu können, werde ich mich also für eine kleine „Eile mit Weile“ etwas rar machen. (Ehrlich gesagt: Mein Haushalt wird es mir danken!)

Natürlich können Sie mich weiterhin per Mail erreichen und wenn Sie es möchten, kann ich Sie gerne auf die Warteliste setzen.

Ich sollte Ihnen dies alles so deutlich sagen, damit Sie gegebenenfalls Ihr eigenes Arbeitspensum ebenfalls etwas reduzieren. 

Innere Arbeit ist angesagt. Denn der kosmische Marathon zeichnet sich bereits am Horizont ab und wird für uns nicht ohne transformierende Wirkung bleiben. Und natürlich sind auch andere mehr irdische Ereignisse zu erwarten.


Beinahe hätte ich vergessen Ihnen zu erzählen, dass Ashtar gestern wieder sehr präsent war!

Er war ganz überraschend gekommen, mich auf das Sternenschiff zu holen. Nein, nichts Genaues weiß man auch diesmal nicht.

Aber so viel darf ich Ihnen schon sagen,

dass es zum einen darum ging, den dort anwesenden Vertretern der Sternennationen Bericht zu erstatten, wie die Lage hier unten bei uns derzeit aussieht,

und zum anderen sollten wir, die wir dabei waren, weitere Instruktionen erhalten.

 

Das kündigte Ashtar mir an, als er mich abholte. Alles weitere wurde in sanfte Nebel des Nicht-Wissens gehüllt.

Und auch die Instruktionen, die ich und die anderen Teilnehmer erhalten haben, wurden von unseren Sternengeschwistern sorgsam verschlüsselt und codiert.  

„Wir werden unglaublich liebevoll umsorgt von unseren kosmischen Geschwistern!“, soll ich Ihnen sagen. „Und wir können uns jederzeit auf ihre kompetente Hilfe verlassen!“


Eben, als ich kurz aus dem Fenster schaute und den fast blank geputzten, goldenen Abendhimmel bestaunte, bemerkte ich in der Ferne einige sehr spezielle flache Wolken, die sich anders anfühlten als normal.

Wie ein Geschwader getarnter Sternengleiter muteten sie an. Fast konnte man ihr sanftes Heranschweben ahnen.

 

Normaler Weise komme ich nicht auf solche Ideen, wenn mein Blick auf abendliche Wolkenformationen fällt.

Aber hier sagte mir mein Herz: „Sie sind da und sie lassen Dich grüßen!“

Sie selbst werden die große Freude spüren können, die jetzt in meine Zeilen einfließt und auch Ihnen versichert:

Wir sind nicht allein! Jeder Tag und jeder einzelne Schritt nach vorn, ist ein weiterer Schritt hin zu unserem guten ZIEL! Es ist wahr: Wir sind bald am ZIEL!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

10. Oktober 2020

PS: Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

Veröffentlichungen