Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Ich weiß, dass ich nichts weiß…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
„guten Morgen!“ Sehr seltsamen „Guten Morgen!“

Ich weiß, Sie warten bereits auf einen neuen Text von mir. Den hätte ich, ehrlich gesagt, auch gerne! Aber solche Texte lassen sich nicht absichtlich aus dem Ärmel schütteln.

Oder vielmehr: Die „gute Absicht“ war bereits gestern vorhanden, eine hübsche Überschrift auch, - und dann: Ende, Gelände! "Göttliche Eingebungen" lassen sich eben nicht erzwingen.

 

Es ist genau wie bei einer Geburt. Das Baby hat seinen eigenen Zeitplan. Na, ist doch wahr! Nicht gut, wenn sich manche oberschlauen „Geburtshelfer“ anmaßen, es besser zu wissen.

Ich, für mein Teil, weiß gerade überhaupt nichts. Ich fühle nur, dass es heute an der Zeit ist, mich bei Ihnen zu melden, und dass die Worte hier „flutschen“. Es fließt. Manno!

Lieber Erzengel GABRIEL, dann zeig mal, in welche Richtung es heute gehen soll!

 

Zunächst einmal zu den aktuellen Tagesereignissen! Oder auch nicht.

Es ist ein ewiges Hin und Her! Kein Mensch weiß, was wirklich hinter den Kuh-Lissen passiert.

Gott sein Dank: Die lieben kleinen geflügelten Humorexperten sind auch schon im Landeanflug! Ohne die geht es ja garnicht!

 

Ja, was soll ich sagen?  Gestern hat mich dieses Nicht-Wissen ganz kribbelig gemacht.  Aber wie! Und ich war sicher nicht die Einzige! Keine Ahnung, was da in der Luft lag.

Nervig, beinahe sogar „nervös“, - und die Atmosphäre der Erwartungen zum Zerreißen gespannt!  Anders kann ich es nicht beschreiben.

Vielleicht war die Luft auch einfach hier um Frankfurt herum besonders aufgeladen, weil eine geplante „Stadtbesichtigung“ am Laufen war, die manchen ordentlichen Hütern nicht passte.

 

Ich hatte bereits am Tag zuvor um Göttlichen Schutz für die mutigen Menschen gebeten, die bereit waren, stellvertretend für uns alle Präsenz zu zeigen. Wie würde es ihnen diesmal ergehen?

Die Bilder der letzten Spaziergänge in Berlin und Leipzig sitzen wohl vielen von uns noch deutlich in den virtuellen Knochen! Oh, manno!  Und kein Livestream zu finden…


Auch sonst findet sich kaum noch etwas, was „der Rede wert“ ist, wie meine Oma früher zu sagen pflegte. Wo sind die informativen Videos des mutigen Arztes geblieben, der sonst spätestens alle drei Tage seine Einschätzung zu dem ganzen C-Gedöhns gab?

Wir, Sie und ich, kennen uns ja aus, - aber es wäre schon hilfreich gewesen, den einen oder anderen Schlafwandler darauf hinzuweisen. Ich weiß schon, dass ein paar alte Exemplare noch bei bichute geparkt sind.

Aber die findet nur, wer den Namen dieses lieben, mutigen Mannes kennt und –

 

Nein! Noch nicht einmal das stimmt mehr! Wenn man den lieben Bodo im Internet zu finden versucht, zeigt sich höchstens ein Video, das wohl mehr Dichtung als Wahrheit enthält.

Eine wirklich tolle „Recherche“, die alle das Gruseln lehren könnte, die jemals etwas von den unrund-Denkern gehört haben. Mit Bildern von Teilnehmern, denen ich nicht im Dunkeln begegnen möchte!

Und wir alle, die wir die Livestreams dieser Veranstaltungen verfolgt haben, haben die vielen mutigen Menschen, die dort der WAHRHEIT die Ehre gaben, doch noch deutlich in Erinnerung!

Dass man die Wahrheit so verfälschen kann…! 

 

Überhaupt: Wie soll sich da ein Mensch noch zurechtfinden? Ja, ich weiß: Unser Inneres Navi! Aber das hat eben manchmal auch „Ladehemmung“!

Seit gestern kursiert wieder eine tolle Meldung, was in „Kannada“ und Maine passiert sei…

Erst hab ich an meinen eigenen ortho – und dann an meinen geographischen Kenntnissen gezweifelt. Ich hab es wirklich dreimal lesen müssen, weil ich nicht glauben konnte, dass –   Bis ich den Durchblick hatte. Auch egal!


Ja, es geht wirklich „rund“! Nicht nur kreuz und quer! Und die energetischen Downloads waren ebenfalls vom Feinsten. Ich wusste nicht, dass sie so bizzeln können! Wie gesagt: nervig! Das will erst einmal ausgehalten werden!

Vielleicht war es ein Fehler, dass ich mir zweimal in Folge das abendliche Staatstheater der Nachrichten gegönnt habe. Mache ich ja sonst auch nicht – aber frau wollte schließlich wissen, ob die Mörder noch frei herumlaufen.

Und vor allem: Welches die neuen Be- und Umstimmungen sind! (Mein kleiner Schlepptopp kennt mal wieder das Wort nicht und ist jetzt selbst genervt!)

 

Na, nichts Genaues weiß man nicht. Auch egal! Wir alle spüren schließlich, was in der Luft liegt! Es merkelt und murkelt still vor sich hin. Und irgendwann knallt es. Soviel ist sicher.

Die einen sagen so, die anderen so. Am besten: Sich auf den „worst case“ vorbereiten, und das Beste hoffen.  Was bedeutet: Genügend Worscht und Käs vorrätig zu haben, vegetarisch natürlich, -

 

und immer wieder sein spirituelles Öl Lämpchen zu putzen und aufzutanken.

Dazu gibt es einen ultimativen „Erste Hilfe“-Satz aus dem KURS IN WUNDERN, den ich sehr liebe:

 

„Wunder werden im Licht gesehen,
und Licht und Stärke sind eins!

 

Mit diesem Satz lässt sich alles wandeln, was nicht der WAHRHEIT entspricht. Er stärkt und erdet zugleich und ist einer der kostbarsten und kraftvollsten Glaubenssätze, die es gibt.

Am besten 3 x täglich! Mindestens! Und zusätzlich bei allen scheinbar verlogenen Infos, die uns derzeit präsentiert werden. Na, ist doch wahr!

 

Ja, was gibt es sonst noch zu berichten?

Eben diese große, unfassbare, weil nicht zu greifende, Un-SICHERHEIT!

Diese ständige Angst-Besendung, die Tag und Nacht, - und besonders nachts – in der Luft liegt!

 

War vielleicht doch nicht so schlecht, dass ich mir mal zwei Abende in Folge das „Erste“ gegönnt habe! Wobei ich ja immerhin den Filter der WAHRHEIT eingeschaltet hatte!

Kein Wunder, wenn andere, denen diese Spezialbrille nicht gegeben ist, bereit sind, alles zu glauben, was die „Nachrichten“ den lieben langen Tag so erfinden! Doppel-Manno!

Manchmal hilft nur noch, den Egal-Faktor zu erhöhen und sich in GEDULD zu üben!

 

„Übe dich eine Weile in GEDULD
und denke daran, dass der Ausgang ebenso gewiss ist wie GOTT!“


Mein Opa hat es früher so formuliert:

„Aber lass vor allen Dingen
nie Dich aus der RUHE bringen!
Rege Dich nicht künstlich auf,
sonst gehst Du nur früher drauf!“

Vielleicht hilft Ihnen auch noch die erste Strophe seines Gedichts:

„Humor, Humor,
kommt bei den meisten Menschen selten vor.
Doch, wenn ihn einer wirklich hat,
dann sind die andern meistens platt!“


Für heute reicht´s! Vorläufig.

Am besten schnallen Sie sich gut an, denn die nächsten Wochen könnten holprig werden. Aber auch das werden wir „überleben“!

Denn:

 „Sollte dem HERRN etwas unmöglich sein?
Mein Gutes wird kommen,
zur rechten Zeit und in der rechten Weise.

GOTT kommt mit meinem Guten nie zu spät.
ER kommt mit meinem Guten immer zur rechten Zeit!“

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

13.Dezember 2020

PS: So schnell kann´s gehen:

Eine liebe Leserin hat Bodo gefunden!!! Hier ist er, „wie er leibt und lebt“:
SonnenscheinMuc (rumble.com)

Und dann gleich noch neueste Erkenntnisse vom !Wetteradler! zu den derzeitigen Stimmungen und der unnatürlichen Wolkendecke: https://www.bitchute.com/video/vhQ37jqokvUF/

DANKE, Kirsten! Du bist klasse!

(Hier noch eine kleine Anmerkung: Meine „Obere Leitstelle“ hat mir strikt verboten, mich bei Telegram anzumelden!)


PPS: Die beiden ersten Zitate stammen aus EIN KURS IN WUNDERN,
L. 92 und Textbuch, Kap. 4

Das letzte Zitat habe ich vermutlich bei Catherine Ponder gefunden.

PPPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis: 

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

Veröffentlichungen