Kontakt | Impressum | Datenschutz

„FREUD und LEID…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
im Augenblick geht alles Schlag auf Schlag! Von wegen „Weihnachten“ bzw. „Feiertage“…!

War es gestern noch eine heitere „Geburtsanzeige“, die an Sie weitergegeben werden wollte, so sind es heute bereits wieder ganz andere „Nachrichten“, von denen Sie wissen sollten!

 

Aber nun der Reihe nach:

Gestern Abend erreichte mich die Mail einer lieben LICHT Bringerin, die ich aus meinen Seminaren persönlich kenne.

Es geht um die Impfaktionen, mit denen nach neuesten Meldungen bereits ab morgen in den Pflegeheimen begonnen werden soll!

 

Lesen Sie selbst, was meine Freundin geschrieben hat. (Besser hätte ich es auch nicht formulieren können!)

„Liebe Christine,

EIGENTLICH störe ich niemanden gerne in der Weihnachtsstimmung und auch Dir habe ich ja lange nicht mehr geschrieben.

Nun wollte/sollte diese Information aber noch heute Abend zu Dir. Und ganz ehrlich, ich weiß nicht recht - wie darauf reagieren - ob überhaupt? Heime vor Ort anrufen? Anschreiben? Es wäre mein erster Impuls gewesen. Und das Schicksal laufen lassen...?

Aber hier erstmal, um was es ging in der eiligen Verbreitung in den Aktivisten Gruppen:

EILT - schnell verbreiten in allen Kanälen!
27. Dezember 2020, Sonntag (!) geht's los 
mit der Überrumplung: Impfung in Pflegeheimen -

 

Videointerview vom 24.12.20 von RA Pankalla mit RA Holger Fischer, der das Musterschreiben mit Datum vom 23.12.20 verfasste:

https://www.youtube.com/watch?v=O1zx2bxjYKg&feature=youtu.be

 Anmerkung von mir: Vorhin lief eine Live Eilsendung dieses gesetzl. Betreuers und RA, welcher am 23.12.20 aufgefordert wurde einen Anamnesebogen auszufüllen und der Impfung zuzustimmen - die bereits 4 Tage später ablaufen wird! Er spricht von einem Skandal. 

Der Herr heißt Holger Fischer - und erklärte, dass er im Main-Kinzig-Kreis Patienten in 2 Pflegeheimen habe, die davon betroffen sind. Und er geht davon aus, dass das Deutschlandweit so ablaufen soll - sehr kurzfristig wird wohl ohne richtige Aufklärung losgeimpft. Start am Sonntag, 27.12.20.

Bei „Ärzte für Aufklärung“ ist ein Widerrufschreiben online hochgeladen worden:

Musterschreiben Pflegeheim von RA Holger Fischer:
https://www.afa.zone/wp-content/uploads/2020/12/Musterschreiben-Pfeleheim.pdf

In Verbundenheit mit vielen Seelen, sah ich es als meine Verpflichtung an, diese aktuelle Information umgehend zu teilen. Möge alles ein GUTES ENDE finden - wie auch immer das für jede Seele sein mag!!!

Alles Liebe,

XXX“

 

Soweit die Informationen meiner Freundin.

Ich habe mir das Video angeschaut und auch das entsprechende Musterschreiben angelesen.  Wie weiter?  Keine Ahnung! Jedenfalls im Augenblick noch nicht.

Die Fragen, die meine Freundin in ihrer Mail gestellt hat, stelle auch ich mir gerade.

„Mein lieber Großer, Goldener Engel,
was ist hierbei meine Aufgabe? Bitte zeig mir, was heute das Wesentliche ist!“

 

Es war klar, dass ich Ihnen allen diese Informationen weitergeben soll.  Alles andere darf und sollte wohl jeder von Ihnen individuell austesten und abfragen.

Ganz wichtig: Dass wir ruhig und besonnen bleiben!

Sie merken ja schon, dass mich diese Meldungen, so erschreckend sie auch sein mögen, nicht wirklich „tangieren“.

 

Es mag vielleicht daran liegen, dass ich im Augenblick nicht wirklich betroffen bin. Ja, natürlich hat mich diese ganze Geschichte „betroffen“ gemacht.  Aber ich habe eben niemanden, den ich kenne, der derzeit in einem Pflegeheim untergebracht ist –

mit einer „entfernten“ Ausnahme. Und ob es hilfreich ist, die dort zuständigen „Andersgläubigen“ aufzustöbern – ich weiß es nicht.

Vermutlich werde ich auch das nachher austesten. Und auch, ob und auf welche Weise ich die zwei Altersheime, mit denen ich noch von früher bekannt bin, anrufe und nachfrage, werde ich ebenfalls austesten.


Vielleicht liegt es daran, dass ich mehr „Wirksamkeiten“ kenne und auf Göttliche INTERVENTION und Göttliche REGULIERUNG vertraue.

Und auch darauf, dass die Jenseitigen Ärzte vom R.d.J.Ä. Möglichkeiten haben, von denen sich die Schulweisheit nicht einmal träumen lässt:

 

Es ist sehr wohl möglich, bei einer "unumgänglichen" Medikamentengabe

unsere Freunde aus der Geistigen Welt, wie z.B. Erzengel RAPHAEL und die Jenseitigen Ärzte, anzurufen

und sie zu bitten, das entsprechende Medikament so zu wandeln, dass es nur dem höchsten Wohle des Empfängers dient.

Immer aber „in Übereinstimmung mit SPIRIT und mit dem Seelenplan des Betroffenen“!

Und natürlich ist es nicht möglich und erlaubt, dies einfach „flächendeckend“ für alle zu ordern!

Wenn überhaupt, sollte der gute Mensch, der hier um seine Angehörigen besorgt ist, sich zuvor bei Vater-Mutter GOTT die Erlaubnis holen, ob und in welcher Weise er hier auf geistiger Ebene tätig werden darf!

„Instant-Karma“ wegen voreiliger Übergriffigkeit braucht keiner von uns in diesen Zeiten!

 

Soviel zu meinen eigenen Überlegungen in dieser überraschenden Situation.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

26. Dezember 2020

 

PS: Mehr Informationen zum Rat der Jenseitigen Ärzte finden Sie bei https://vera.schulze-brockamp.de/ 

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

Veröffentlichungen