Kontakt | Impressum | Datenschutz

„Gummiband-Alarm und Aufstiegskater…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
ganz viel „FRIEDEN über alle Grenzen!“ und jede Menge GEDULD! Für uns alle!
Na, ist doch wahr!

Vorab gleich ein liebevoller Hinweis, dass man-frau meine folgenden Betrachtungen mit der passenden Gelassenheit einnehmen möge.  Clown Engelchen-Alarm inklusive.


Der erste Teil der Überschrift fiel mir bereits heute Nacht ein, der zweite Teil folgte heute Morgen, nachdem ich mir wieder vorgekommen war wie nach Holzhacken und Keller Aufräumen gleichzeitig.

Mannomann, was für Portale müssen das sein, dass sie sich so schwergewichtig und anstrengend anfühlen!

Abgesehen von heftigen Träumen, war auch meinem Rücken beim Aufwachen anzumerken, dass er nachts wieder einiges an ätherischen Lasten herumgeschleppt hatte.

„Aufstiegskater“ vom Feinsten! Ich kann Ihnen sagen…  !


Und was das „Gummiband“ angeht – so, oder so ähnlich, komme ich mir inzwischen vor, wenn wohlmeinende Alleswisser mal wieder ausgiebig gegackert haben, „was da in allernächster Kürze sofort und auf jeden Fall…“

Mein lieber Jolly! Nichts gegen mutige Whistleblower! Wenn sie sich auskennen und Bescheid wissen. Aber das, was da immer von Neuem vom Stapel gelassen wird, obwohl man weder DJT junior, senior oder Kassandra persönlich ist…

 

Letztere hatte es ja auch nicht leicht. Obwohl sie recht hatte! War nur blöd, dass ihr keiner glauben wollte.  Hier und heute, und das bereits seit März vergangenen Jahres, ist es genau umgekehrt:

Nichts Genaues weiß man nicht, und quakt trotzdem laut und vernehmlich in der Gegend herum! Ich verstehe ja durchaus, dass sich die Gegebenheiten dreimal täglich ändern können. Aber - verstehen denn das die entsprechenden Lautsprecher selber nicht?


Ich will ja wirklich niemanden beleidigen. Nichts liegt mir ferner! Im März vorigen Jahres habe ich ja sogar noch selber noch geglaubt!, dass es „gleich“ losgeht…

Beinahe hätte ich sogar einem lieben Familienmitglied in Berlin damals noch eine dringende Warnung zukommen lassen,

„dass die Panzer schon rund um die Außenbezirke geparkt seien“ und die junge Frau an dem betreffenden Wochenende die gewohnten Spaziergänge tunlichst unterlassen möge.“

Manno, was war ich froh, dass ich damals den Mund gehalten habe!

Mit der Ansage hätte ich mich ja echt unmöglich gemacht! Wo manche lieben Verwandten und Bekannten mir doch noch nicht einmal die ganz gesicherten Tatsachen glauben…

 

Sie wissen selber, wie oft und in welchen Variationen die vermuteten „Ereignisse“ ständig wiederholt werden! Und ganz ehrlich: Wir werden es noch früh genug erfahren, wenn das Internet ausfällt.

Mein Credo ist und bleibt: „Man soll erst gackern, wenn das Ei im Eierbecher liegt!“
Ist einfach besser so!


Ich hab ja gesagt, man möge meine Worte nicht persönlich nehmen! Und das meine ich auch so.  Wir alle sind für jeden Hinweis dankbar. Aber doch nicht gebetsmühlenartig! – Die Hinweise, meine ich.

Ist ja schon ein Fortschritt, wenn manche Texte mit dem Satz beginnen: „Was wir zu wissen glauben…!“  Da weiß man wenigstens, woran man ist!

 

Ich selbst weiß inzwischen fast weniger als vorher. Wird der 3 Schluchten Staudamm nun demnächst von den „Bösen“ gesprengt, oder von den „Guten“? Und was hat das alles mit dem…
- ist ja auch egal!


Manchmal muss auch Meckern erlaubt sein. Zumindest „in aller Freundschaft“!

Frau kommt sich ja schon langsam vor wie ein Gummiband, das vor lauter „Alarm“ inzwischen genauso ausgeleiert ist wie unsere Geduld – und die Glaubwürdigkeit des „Jetzt geht´s los…“!


Hat ja vielleicht auch seinen Sinn. Es wirkt nämlich wunderbar desensibilisierend! Im Grunde genommen also „therapeutisch-wertvoll“!

Andererseits könnte es auch genauso gut kontraproduktiv sein und den gleichen Effekt haben, wie wenn jemand zu oft „Feuer!“ schreit.  Wenn es dann wirklich brennt, glaubt keiner mehr, dass es diesmal ernst ist.

 

Ja, ich weiß: „Selber denken, macht schlau!“ Genau das übe ich ja gerade! Dass diese Zeiten nervig sind, brauche ich Ihnen nicht zu sagen.

Natürlich ist es in meiner eigenen Verantwortung, dass ich die betreffenden „Alarm“-Hinweise überhaupt zur Kenntnis nehme. Und gewiss meinen es auch die entsprechenden „Lautsprecher“ gut und verkünden all ihre Informationen in bester Absicht.

Ist ja auch nur meine eigene persönliche Meinung. Gummiband-technisch gesehen.

Am besten ordern wir wieder eine gehörige Portion „Egal Faktor“! Gleich für die nächsten zwei Wochen auf Vorrat! Oder zumindest schon mal für die nächsten Portal-Tage!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

17.Mai 2021


PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de  und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

Veröffentlichungen