Kontakt | Impressum | Datenschutz

Yeshua an Christine: „Sie werden auch so sein wollen wie Ihr!“

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des LICHTS,

ICH BIN Yeshua, Dein Freund aus Kindertagen!

Viele Menschen nennen mich „Jesus“ und erstarren in Ehrfurcht vor mir. Andere glauben, es habe mich nie gegeben.

Heute komme ich zu Dir, um Dir eine Botschaft für Deine Leser zu überbringen: eine Botschaft der HOFFNUNG und der FREUDE!

 

Seid guten Mutes, geliebte Kinder des LICHTS!

Die Zeit Eurer Prüfung ist bald vorbei!

Über ein kleines noch, und Ihr werdet die sein und Euch als die zeigen können, die Ihr in Wahrheit seid!

Gegenwärtig seid Ihr noch in der schwierigen Situation, Eure Worte sehr genau abwägen zu müssen,  

um diejenigen, die Ihr von Herzen liebt, die Euch aber nicht wahrhaft kennen, nicht vollends zu verlieren.

 

Es ist nicht „Feigheit“ und auch nicht „Unehrlichkeit“, die Euch so oft mahnt, Eure Worte mit Bedacht zu wählen.

Seid Ihr doch in eine Gemeinschaft gestellt worden, die Euch in Kürze bitter nötig haben wird!

Ihr wisst: Ihr seid anders. Ihr lebt anders, fühlt anders, denkt anders…

Nicht einfach, sich in einer Welt zu „behaupten“ und zu „überleben“, die Euch weder wahrnimmt, noch Euren wahren Wert zu schätzen weiß!

Glaubt mir, meine Geliebten, dies alles wird sich in Kürze ändern.

 

Darum bitten wir Euch:

Tragt es den „Blinden“ nicht nach, wenn sie die KRAFT des wahren Sehens nicht verstehen können!

Seid nachsichtig!

Seid geduldig!

Bleibt in der LIEBE und betet um mehr Verständnis!

Und habt nicht solche Angst!

Bleibt im VERTRAUEN, dass alles gut ist, so wie es gerade ist, weil es einen tiefen Sinn hat, wie es gerade ist.

Wisset: Alles dient nur noch der HEILUNG!

Auch Ihr habt Euch Schritt für Schritt und jeder in seinem eigenen Tempo zu denen entwickelt, die Ihr seid!


Vor kurzem hat Christine einen Klienten damit getröstet, indem sie ihm von dem wundervollen Kinderbuch „Frederick“ erzählt hat.

Ihr wisst doch? Der kleine Mäuserich, der so anders war als alle anderen um ihn herum?

Als dann der Winter kam und seine Familie traurig und voller Sehnsucht nach ihrem früheren Leben in ihrer Höhle saß, packte er seine Vorräte aus und erfreute sie mit dem, was er in dieser Zeit gesammelt und geerntet hatte.

Er erinnerte sie an den süßen Duft der Blumen, an das Strahlen der untergehenden Sonne und an den Gesang der Vögel.

Und voller Staunen erkannten sie, dass sein scheinbarer „Müßiggang“ all die Tage über in Wahrheit einen tiefen Sinn gehabt hatte.

 

Es ist die unsichtbare Welt der SEELE, die auch Ihr Euren Mitmenschen zum Geschenk machen werdet, wenn es an der Zeit ist.

Dann werden sie auch Euch als die erkennen, die Ihr in WAHRHEIT seid!

Und sie werden auch so sein wollen wie Ihr: So voller MUT und ZUVERSICHT!

Für genau diese Zeit seid Ihr gekommen, meine Geliebten!

Ich aber werde an Eurer Seite sein!

 

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Yeshua,

gekommen, Euch zu führen und zu geleiten! Es sei!

 

© Christine Stark, 22. August 2021

PS: Frederick, Leo Lionni

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de  und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

Veröffentlichungen