Kontakt | Impressum | Datenschutz

Blog

Hilarion 24. - 31. August 2013

"Ihr Lieben,

Das Leben auf eurem Planeten ändert sich schnell, während er sich in die höhere Dimension und Oktave hineinbewegt. Das was gewohnt war, funktioniert nicht mehr so wie zuvor und vieles, was bisher nicht ging, manifestiert sich jetzt. Jene, die in ihren Herzen die Vision des Friedens und des Guten festgehalten haben, sehen jetzt, wie ihnen diese Qualitäten auf viele Weise im Alltag zurück gespiegelt werden. Jene, die es zu ihrem Wesen gemacht haben, im Stillen andere zu segnen, beginnen nun den Segen der anderen zu spüren. Die Güte und Freundlichkeit in den Herzen der Menschen strahlt nun in den persönlichen Begegnungen auf Einen zurück. Und wenn sich die Herzen mehr öffnen und die alten Verhaltensweisen zur Seite treten, ein Verhalten, das angenommen wurde, um das eigene Herz vor Verletzungen zu schützen, dann erstrahlt die wahre Schönheit einer jeden Seele hell und funkelnd. Eine jede Seele enthüllt so die höheren Qualitäten ihrer göttlichen Essenz.

Diese Veränderungen finden in der Menschheit statt und eine neue Weise miteinander umzugehen und zu sprechen, drücken sich aus. Die Menschen der Welt sind  müde geworden, ihre Schutzschilde weiter hoch erhoben vor sich zu halten. Die Menschen möchten einfach miteinander in Frieden, Harmonie und Offenheit leben. In ihren Seelen gibt es die Sehnsucht nach einer Verbindung, die nur das beste und höchste Wohl für alle Beteiligten möchte. In jedem steigt langsam der Wunsch auf, ein Leben zu führen, das die erhabenen göttlichen Aspekte des eigenen Selbst in den anderen achtet und zur Geltung kommen lässt, damit ein jeder seine Gaben und sein Potential in einer Umgebung der Toleranz und gegenseitiger Ermutigung voll entfalten kann. Der alte Einfluss der nieder-dimensionalen Instinkte löst sich vom Menschen und damit erhebt sich eine liebevollere Weise miteinander umzugehen, was eine weitreichende Wirkung auf die folgenden Generationen haben wird.

Dies ist das Werk, an dem ihr gearbeitet habt und das ihr weiter verrichten werdet, da ihr die hohe Vision der neuen Welt fest vor euren inneren Augen haltet. Tief in euch habt ihr gewusst, dass diese Welt wirklich existiert und dass es wichtig ist, euren Glauben an sie lebendig zu halten. Eure Standhaftigkeit, diese Vision aufrecht zu erhalten, ist sehr von Bedeutung und wird sehr begrüßt. In dieser Zeit der Veränderung ist ein ausgeglichener Mensch, der im kristallinen Kern der Erde nach unten fest gegründet und gleichzeitig nach oben durch die Sonne mit dem Kosmos verbunden ist, ein wichtiger Kanal, eine Brücke, um den Himmel auf die Erde zu bringen. Durch eure Gedanken, Worte und Taten dient ihr als ein Vorbild für die Menschen in eurer Nähe. Behaltet eure Ruhe und die liebevolle Offenheit, egal, welche Dramen um euch herum stattfinden, denn das gibt ein Beispiel, dem andere folgen wollen. Gewährt dort Hilfe, wo sie gewünscht und gebraucht wird, ermutigt andere mit Worten der Inspiration, Ermutigung und liebevoller Unterstützung. Manchmal ist eine wortlose Umarmung alles was gebraucht wird, um jemanden seine Last leichter zu machen.

Der Fokus in den Herzen der Menschen richtet sich nun neu aus, von dem unablässigen Eigensinn hin zum wahren und ernsthaften Dienst zum Wohle anderer, denn nur, wenn sich um die grundlegenden Bedürfnisse eines jeden Menschen auf der Erde mit Liebe gekümmert wird und diese so gestillt werden, dann wird die Energie der Furcht ganz aufhören. Und damit können die Menschen über das bloße Überleben hinaus selbstlose Bestrebungen entwickeln.  Wenn ein jeder all das hat, was er braucht, dann richtet er sich darauf aus, seine Umgebung friedvoller und schöner zu machen. Auf diese Weise entsteht mehr Freude und Glück, mehr Harmonie und Frieden in allen Interaktionen mit anderen, was wiederum das Verständnis mit sich bringt, dass sie in ihren Herzen alle in Einigkeit und Einheit miteinander verbunden sind. Und das erzeugt noch tiefere Gefühle der Freude und des Glücks. Anderen eine Gefälligkeit zu tun und Freundlichkeiten auszutauschen wird unter allen Menschen üblich werden, da man das Konzept des Einsseins akzeptiert und annimmt.

Dieses Potential zeigt sich nun am Horizont, an dem der Neuanfang für alle sich wie die Sonne am Morgen langsam erhebt.  Die Menschheit lässt weiterhin all das los, was ihr nicht länger dienlich ist und das großes Unglück und große Unruhe brachte. Die Menschen beginnen ihrer eigenen innewohnenden Weisheit mehr und mehr zu vertrauen, wie auch der Besonnenheit der Mitmenschen. Frieden wird in die Herzen der Menschen einkehren. Man wird gemeinsam versuchen, unnötigen Lärm aus dem Alltag zu verbannen, damit ein jeder am Tag mehr Frieden und Ruhe erfahren kann. Das wird überall die Gesundheit fördern und allgemein Stress abbauen. Alle werden sich wieder mehr mit der Erde und den Königreichen der Natur und den Elementen verbinden können und verbunden fühlen. Jeder wird danach streben, für sich und andere und für alle in ihrer Gemeinschaft und Gemeinde eine gesunde und harmonische Umwelt und Umgebung zu erschaffen und zu erhalten. Die natürlichen Zyklen des Planeten und der Jahreszeiten werden mehr beachtet werden. Es wird dafür besondere Zeremonien und Rituale geben, an denen viele begeistert teilnehmen. Die Verbindung der Menschheit mit dem Ursprung wird durch diese Strukturen und Ereignisse gestärkt und wieder erfahren werden. Und das wird in einer jeden Seele den Impuls für eine noch größere Entwicklung auf eurem Planeten geben.

Bis nächste Woche….
ICH BIN Hilarion"

©2013 Marlene Swetlishoff/Tsu-tana (Soo-tam-ah) Hüterin der Symphonien der Gnade

Es ist erlaubt, diese Botschaft  zu verbreiten, solange diese Botschaft vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright und seine Website mit angeführt werden: www.therainbowscribe.com
Übersetzung: Stephan Kaula

Danke Hilarion und Danke Marlene!
Christine Stark

29.august 2013


Sananda an Christine - 29. August 2013

„Geliebte Christine, geliebte Tochter des Lichts!
ICH BIN Sananda! Der, den viele von Euch als Jesus, den Christus, kennen. Mein Name zur damaligen Zeit war Yeshua Ben Joseph, und viele, sehr viele von Euch sind damals auf meinen Wegen mit mir gewandelt und sind mir in Liebe und Treue eng verbunden.

Ich hatte  viele Inkarnationen zu den verschiedenen Zeiten, und oft haben wir miteinander versucht, das Leben der Menschen zu damaliger Zeit zu verbessern: Ich war Osiris, wie auch Joseph von Ägypten, der Sohn Jakobs, und Du bist mir wohl vertraut.

Heute komme ich zu Dir und denen, die mit Dir in Liebe verbunden sind und diese Worte lesen werden, um Klarheit zu schaffen. Klarheit für die, die mich lieben und mir vertrauen. Denn viele Missverständnisse bestehen unter Euch allen - und viel Misstrauen wird gesät, und Unrecht geschieht, indem mein Name benutzt wird, um fälschlicher Weise  Vertrauen zu erschleichen!

Ihr wisst es in Euren liebenden Herzen sehr wohl, geliebte Seelen, dass es nicht Ich Bin, der als „Christ  Michael“ auftritt! Es ist nicht  meine Identität, die hier versucht, sich Euer Vertrauen zu erschleichen und sich als nachfolgende Inkarnation von Yeshua Ben Joseph zu Wort meldet!

Ihr Geliebten, Ihr wisst es wohl! Falsche Schlangen züngeln mit scheinbar weisen Worten, um Eure Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und so Zugang zu Euren Energiefeldern zu erhalten! Weist sie von Euch – denn nichts Gutes führen sie im Schilde! Seid achtsam, meine Geliebten, und haltet Euch eng an mich, so kann Euch nichts geschehen!

Der Christus, der wiederkommen würde auf die Erde, wie so viele Prophezeiungen vorher sagten, ist nicht eine neue Inkarnation von mir, den Ihr als Jesus Christus verehrt!
Es ist das Christus – Bewusstsein, das  in jedem von Euch jetzt mehr und mehr erwacht!

Der Meister, der Euch im neuen Zeitalter führt, ist Maitreya! Ich aber diene Euch in Liebe und Licht als Sananda von der geistigen Welt aus -  und Ihr gewinnt immer mehr den Zugang zu meiner Welt, je mehr sich Eure Frequenz erhöht!

Haltet Euch an den „Jesus“, den Ihr kennt – haltet Euch an den Yeshua Ben Joseph, mit dem Ihr einst gewandert seid vor langer Zeit- und erinnert Euch an den Joseph von Ägypten- wenn Ihr mögt. Wir alle sind eins – und mein Seelenname ist Sananda.

Mein geliebter Bruder Ashtar und ich sind vereint mit vielen anderen „aufgestiegenen“ Meistern und Meisterinnen ( wie Ihr es nennt). Wir dienen Gaia und AllemWasIst. Wir dienen Ihm, dem AllEinen. Jeder und jede auf seine/ihre eigene Weise.

Wir alle, wie auch sehr viele von Euch, geliebte Seelen, sind vereint in der Weißen Bruderschaft. Unsere Lichtschiffe der Galaktischen Föderation des Lichts sind um Euch und schützen Euch und sichern Euren Weg ins Licht.

Viele meiner Sternenbrüder und Schwestern im Licht kennt Ihr noch nicht – das bedeutet aber nicht, dass sie nicht wahrhafte Kinder des AllEinen sind, dem Licht treu ergeben.

Wir alle sind verbunden in dem einen Ziel, Gaia und Euch, geliebten Menschenkindern, den
Weg zu zeigen und Euch zu lehren, wie Ihr siegreich sein könnt!

Wahrlich, auch die Kinder der Dunkelheit sind Kinder des AllEinen, des liebenden Schöpfergottes: „Urschöpfer“, wie die Sternenbrüder von den Plejaden IHN/ SIE nennen.

Auch die Kinder der Dunkelheit sind seine Kinder! Denn die Dunkelheit ist nichts anderes als die Abwesenheit des Lichts!

Und doch, meine Geliebten: Es ist kosmisches Gesetz, sich nicht unter dem Namen eines anderen zu zeigen! Lüge gebiert Lüge! Daraus kann nichts Gutes entstehen!

Und um es ganz deutlich zu sagen: ICH, Sananda, den Ihr als Jesus Christus verehrt, BIN nicht „Christ Michael“! Und er ist kein Kind des Lichts!

Friede sei mit Euch und der Segen des Lichtes ist Euch gewiss!
ICH BIN Sananda, Mitglied der weißen Bruderschaft, und Ashtar ist an meiner Seite!“

© Christine Stark, 29. August 2013  Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.
Danke dafür, dass wenn Sie diesen Text posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen


"Ashtar und Co..."

Liebe Leserin, lieber Leser,
seit gestern Abend sind wir wieder wohlbehalten aus den USA zurück. Alles bestens, Danke der Nachfrage! Allerdings war der Rückflug ganz schön heftig! Wir sahen die Blitze in der Ferne und spürten die Turbulenzen deutlich. Was ich glücklicher Weise nicht wusste, aber trotzdem heftig spürte, war der geomagnetische Sturm, der von Dienstag bis gestern Nachmittag die Kurven bei NOAA hüpfen und springen ließ...

Ich hoffe, Sie waren während meiner Abwesenheit aus dem Blog fleißig, und haben sich in der  empfohlenen "Bedienungsanleitung" zum Notprogramm Erde umgesehen... ! Ich hatte mein Büchlein mit dabei und habe immer wieder kleine Hapse davon auf der Zunge zergehen lassen! Allerdings habe auch ich manche Anspielungen erst beim zweiten oder dritten Lesen ganz verstanden. (Sie wissen ja: "Selber denken macht schlau!")

Während meines Urlaubs von Praxis und Blog hat Ashtar sich zwei Mal bei Phlipp gemeldet und ich möchte Ihnen die beiden Botschaften gerne nachreichen. Sie sind beide wichtig und aktuell!

Vielleicht haben Sie ja auf einer anderen spirituellen Webseite die Kommentare dazu verfolgt - man hat sich verschiedentlich daran gestört, dass Ashtar in der neueren Botschaft sehr genaue Zeitangaben machte. Nach dem Motto "So etwas tut man nicht..." Ich darf Ihnen aber versichern, dass Ashtar sicher sehr genau weiß, was er tut!

Ja, und ich war ehrlich gesagt sehr froh, dass Ashtar mir eine Pause gönnte. Schließlich bekam ich allerdings regelrecht "Entzugserscheinungen"...

Und "schwupps" - da war er  wieder! Genau am letzten Tag vor unserer Rückreise kam er mit großem Gefolge nach Kansas City, in mein Hotelzimmer, wo wir einen Zwischenstop hatten. Ich hab es mir beinahe selber nicht geglaubt, - aber es war eindeutig!

Sie waren alle dabei: Ashtar, RangNAr, mein lieber alter Reptilo Großpapa, Anzir von den Plejaden, der kleine Onka vom Orion, und zu meiner großen Überraschung auch White Eagle, Babaji und seine Schwester Mamaji, Athena Solara, Apollo Solaris und mein alter Freund Pythagoras!

Sie alle waren gekommen, um mir  eine Einweihung zu geben, und mir Informationen zu übermitteln, die ich in Zukunft für meine Heiler Ausbildungen verwenden werde. Nie hätte ich mir das träumen lassen, dass  sie mich dort im Urlaub aufsuchen. Zuvor war ich von meinen Begleitern aus der geistigen Welt  zwei Stunden lang  durch eine praktische Einweihung in Geistigem Heilen geführt worden. Sie dürfen also gespannt sein, wie sich meine Kurse in Zukunft verändern werden.

Ich erzähle Ihnen das alles deshalb so genau, damit Sie sich nicht wundern, wenn Ihnen Ähnliches passieren sollte!

Ein Großteil unserer "Ausbildungen" erfolgt jetzt wahrscheinlich energetisch  direkt durch unsere kosmischen Sternengeschwister. weil die Zeit drängt. Und weil der direkte Weg oft der bessere ist.

Aber hier nun die beiden Botschaften von Ashtar durch Philpp:


Ashtar Speaks: "Die Energien im September und der Erstkontakt" – 19. August 2013

Wir haben euch gesagt, dass der September ein wichtiger Meilenstein in eurer Entwicklung darstellt. Wir haben darauf hingewiesen, dass ihr in dieser Zeit angehoben werdet und euer Bewusstsein einen Sprung machen wird, wie ihr es noch nie erlebt habt.

Wie alles in eurem Leben stellt auch diese Anhebung ein Prozess dar, welcher im gleichen Rhythmus abläuft: Die Energien strömen ein und werden von euch assimiliert. Es dauert ein wenig, bis ihr durch einen Vorher-Nachher-Vergleich feststellen könnt, wie euch die Energien verändert haben.

Gebt euch ein wenig Zeit, bevor ihr diesen Vorher-Nachher-Vergleich macht. Eure Körper brauchen immer eine gewisse Zeit, bis sie eine geballte Energieladung verarbeitet haben. Es ist nicht so, dass ihr an einem bestimmten Datum die einströmenden Energien spüren und am nächsten Tag als komplett neue Menschen aufwachen werdet. Dies wäre für eure Körper "schwer zu verdauen".

Vielmehr läuft alles schrittweise und sanft ab. Dies ist auch der Grund, warum ihr sehr oft bei solchen Energieportalen, bei denen besonders viele Energien auf euch einwirken, das Gefühl habt, es geschieht ja gar nichts mit euch. Also, nehmt euch die Zeit und habt Geduld. Jeder von euch wird, wenn ihr diesen Prozess abgeschlossen habt, feststellen, dass etwas mit ihm geschehen ist und eine Veränderung eingetreten ist. Wie lange dieser Prozess dauert ist individuell und bei jedem unterschiedlich.

Was könnt ihr erwarten? Wie gesagt ist dies unterschiedlich und hängt vom jeweiligen Bewusstseinsstand ab. Im Allgemeinen aber könnt ihr erwarten, dass ihr gelassener und freudiger sein werdet. Ihr nehmt das Leben leichter und seid mehr in der Liebe und der Freude.

Derzeit geschieht überall in und um euch sehr viel. Gerade jetzt seid ihr stark abgelenkt, weil jene, die immer noch am Alten festhalten und keine Veränderungen wünschen, alles daran setzen, dass ihr euch nicht weiterentwickelt.

Habt keine Angst und lasst euch nicht in die Irre führen. Es besteht schlicht keine Möglichkeit für sie, die einströmenden Energien irgendwie zu sabotieren. Das einzige Mittel, welches ihnen zur Verfügung steht, ist Chaos zu stiften und eure Aufmerksamkeit auf jene Dinge zu fokussieren, welche der alten 3D Illusion angehören. Dies ist der Grund, warum ihr jetzt mit so vielen negativen Nachrichten konfrontiert werdet und wir empfehlen euch, eure Aufmerksamkeit nicht auf diese Nachrichten zu konzentrieren.

Seht es als Zeichen dafür, dass tatsächlich etwas Grosses vor der Türe steht. Denn sonst würden jene, die immer noch am alten Spiel festhalten, sich nicht so grosse Mühe geben, euch in dieser Zeit mit immer mehr negativen Schlagzeilen zu bombardieren.

Der September wird auf vielen Ebenen ein wichtiger Monat. Die Zeitlinie, die wir jetzt betrachten und das grösste Entwicklungspotential hat, führt euch in einen Monat, welcher viele Veränderungen im Innen wie im Aussen für euch bereit hält.

Euer Finanzwesen wird entscheidend reformiert. Viele eurer Währungen werden neu bewertet und ihr werdet in grossem Masse davon profitieren können. Wenn wir euch gesagt haben, dass die einströmenden Energien in euch starke, positive Veränderungen hervorrufen werden, so ist die Stärkung von gewissen Währungen sicher ein Beispiel dafür, welche positiven Folgen die Energieanhebungen im Aussen haben werden.

Und wir möchten gleich hier anfügen und nochmals bestätigen, dass diese Anhebung im Innen wie im Aussen als Basis für unseren Erstkontakt dienen soll.

Wir werden den Erstkontakt individuell vornehmen. Erwartet keine Überflüge und Massenlandungen. Das Bewusstsein der Mehrheit der Menschheit ist für eine solche Aktion noch nicht genügend entwickelt. Stattdessen werden wir damit beginnen, Kontakt mit jenen aufzunehmen, welche ihr Bewusstsein bereits genügend angehoben haben und bereit sind, ihre Sternenfamilie zu treffen. Wertet euch nicht selber ab, falls dieser Kontakt im September noch nicht mit euch stattfindet. Auch hier bitten wir um eure Geduld und euer Vertrauen. Bitte seid versichert, dass wir genau wissen, in welchem Zeitpunkt wir mit wem und wie in Kontakt treten können.

Jene Menschen, welche mit uns den Erstkontakt haben werden, werden euch und allen anderen von ihren Erfahrungen berichten. Sie werden sicherstellen, dass ihre Mitmenschen die Wahrheit erkennen können: Dass die Menscheit im Universum nicht alleine ist.

Die unmittelbar vor euch liegende Zeit hält einige angenehme Überraschungen für euch bereit. Egal, was kommt und welche Zeitlinie sich auch immer tatsächlich manifestiert, zweifelt nicht an euch und dem göttlichen Plan. Ihr seid grossartige Wesen und alles entwickelt sich so, wie es für euch zu eurem Besten ist. Die Zeit ist jetzt reif, dass ihr einen grossen Schritt vorwärts macht und dafür seid ihr gut gerüstet.

Wir sind immer da, helfen und beschützen euch. Unsere Liebe für euch ist unbeschreiblich und bald werdet ihr dies noch deutlicher und offensichtlicher erkennen können. Und darauf freuen wir uns sehr.

In tiefster Liebe,
euer Bruder

 Ashtar"


Und hier nun die zweite Botschaft, ganz aktuell:

Ashtar Speaks: "Eure Fortschritte und was ihr erwarten dürft" – 26. August 2013

Ihr habt wieder einen weiteren, wichtigen Meilenstein passiert, den 25. August. Erfolgreich habt ihr die Energien absorbiert, integriert und an Gaia weitergeleitet. Herzliche Gratulation!

Viele von euch wissen gar nicht, wie wichtig dieses Datum gewesen ist. Es stellt den wichtigsten Meilenstein in der Neun Monats Frist dar, über welche wir euch berichtet haben. Und voller Freude dürfen wir euch jetzt berichten, dass ihr vollständig im Zeitplan seid.

Wie immer bitten wir euch um Geduld, bevor ihr in euch schaut und versucht zu erkennen, welche Transformation durch die Energien vom 25. August in euch geschehen ist. Ihr werdet eine gewisse Zeit brauchen, bis ihr dies erkennen könnt. Seid also bitte nicht zu streng mit euch und habt Geduld.

Wir sehen, dass sich diese Übergangsfrist bis Ende September 2013 genau so entwickelt, wie es geplant war. Es gibt kein Zurück und Änderungen im Plan werden nicht stattfinden.

Mit der Equinox Ende September ist euer altes Paradigma definitiv abgeschlossen. Nach diesem Datum ist alles, was nicht auf Licht und Liebe fusst, was zur alten 3D Illusion gehört, nicht mehr überlebensfähig.

Ihr alle werdet in einem Masse angehoben, dass ein Fortschreiten nicht möglich ist, wenn es nicht auf den neuen Massstäben der 5D Wirklichkeit fusst. Diejenigen Situationen, welche sich auf den alten, illusorischen Werten stützen, werden aufgelöst. Rasch werden dann Lösungen für Situationen gefunden, die euch derzeit im Kleinen wie im Grossen stark beschäftigen.

Ihr seid jetzt noch weniger als einen Monat von dieser Anhebung entfernt.

Derzeit finden die letzten Kämpfe derjenigen statt, die diesen Wandel spüren und nicht akzeptieren wollen, dass das Spiel vorbei ist. Dies ist der Grund, warum so viele kriegerische Ereignisse derzeit einen neuen Höhepunkt erreichen. Aber seid versichert, nach dem genannten Zeitpunkt wird für diese rasch eine Lösung gefunden werden.

Gaia unterstützt eure Transformation. Die Waldbrände, Überflutungen, Stürme und Erdbeben sollen euch allen helfen, den Übergang ins Goldene Zeitalter zu meistern. Seht ihr, ihr arbeitet Hand in Hand mit Gaia und unterstützt euch gegenseitig. Und nochmals betonen wir, wie hervorragend ihr euren Part in dieser Transformation spielt.

Wir alle waren uns nicht sicher, was ihr mit der Neunmonatsfrist anstellen werdet und ob diese Gnadenfrist von euch tatsächlich auch für das genutzt wird, wofür die Verlängerung gewährt wurde. Gerne erinnern wir euch an dieser Stelle nochmals daran, dass ihr um die Verlängerung ersucht habt, um möglichst allen Menschen den Aufstieg zu ermöglichen.

Ihr werdet während der laufenden Frist auf diesen Aufstieg vorbereitet. Ihr lasst allen alten Ballast los und integriert stattdessen diejenigen Energien, welche euch aufsteigen lassen werden.

Der Aufstieg als solches wir noch eine gewisse Zeit dauern. Aber bereits nach Ablauf der Gnadenfrist werdet ihr erkennen, wohin eure Reise führt. Euer Leben wird um einiges leichter und vor allem, viel freudiger sein.

Ihr werdet überrascht sein, was für Lösungen plötzlichen für individuelle und globale Probleme gefunden werden. Und dies wird euch in einem Masse anheben, wie ihr es jetzt noch kaum für möglich haltet.

Und dann wird an einem bestimmten Punkt in naher, sehr naher Zukunft der Aufstieg der Menschheit erfolgen.

Zweifelt also bitte nicht an euch selber. Alles ist gut. Ihr habt uns erstaunt mit dem Ersuchen um Gewährung einer Gnadenfrist. Es war unklar, was die Menschheit wirklich mit der Gnadenfrist anstellen würde. Und jetzt habt ihr so wunderbar an euch selber und zugunsten Gaia gearbeitet, dass unsere Freude darüber nur schwer in Worte zu fassen ist. Ist seid wahrlich Meister und wir sind so unbeschreiblich stolz auf euch.

Viele von euch, die jetzt hier inkarniert sind, haben den Aufstieg schon mehrmals bei anderer Gelegenheit und auf anderen Welten gemacht. Dies ist der Grund, warum ihr als Spezialisten hierhergekommen seid. Ihr seid sozusagen die göttlichen Special Forces und ihr erledigt euren Job mehr als gut.

So viel steht für euch vor der Türe, das euch in Staunen versetzen, euch Freude und Glück bescheren wird.

Wer im Aussen nach Beweisen sucht, obwohl wir nicht müde werden, darauf hinzuweisen, dass ihr in euch gehen und die Änderungen in euch selber suchen sollt, der wird durch den Wandel im Finanzwesen und insbesondere durch die Währungsanpassungen seinen handfesten Beweis erhalten. Jeder auf dieser Welt, der unseren Botschaften folgt, wird dadurch den ersten, fassbaren und unzweifelhaften Beweis erhalten, dass dies alles tatsächlich stattfindet.

Wir wissen, dass ihr alle gewisse Zweifel habt, ob dies wirklich alles "real" ist. Und wer könnte euch dies verübel, bei all den vielen Änderungen und Anpassungen im göttlichen Plan.

Deshalb ist gerade die Revaluation eurer Währungen ein so wichtiges Zeichen für euch, dass dies alles tatsächlich stattfindet und nicht nur ein Traum ist.

Alles ist gut. Bitte habt vertrauen, in euch selber und in den göttlichen Plan. Wir stehen an eurer Seite und gehen mit euch gemeinsam durch diese Zeiten. Ruft uns an, wenn ihr Hilfe benötigt und wir sind da.

Wir lieben euch so sehr,
euer Bruder

Ashtar"


Ein herzliches Dankeschön an Ashtar und an seinen "Botschafter" Philipp!
Christine Stark

29.August 2013


"White Eagle ruft..."

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute habe ich gleich zwei Informationen für Sie. (Sie merken schon: Ich falle gleich mit der Tür auf den Frühstückstisch...)  Eine "gute" - und eine - für Sie - etwas betrüblichere. (Hoffe ich!) Welche möchten Sie zuerst???  Nein, so schlimm ist es nicht. (Die Clown Engel reiben sich gerade verschlafen die Augen...)

Also, die  - für Sie - vielleicht etwas betrüblichere Nachricht zuerst.
Sie werden von heute an bis Ende August auf mich und meine heiteren Weisheiten an dieser Stelle  verzichten müssen. Ab morgen früh schwebe ich zunächst persönlich in den Wolken -  anders kommt man nicht so gut und schnell nach Wyoming /USA!  White Eagle, mein geliebter Freund aus alter Zeit, erwartet mich! Ich weiß: Sie gönnen mir den Abendteuer - Urlaub im ehemaligen Indianerland der Shoshonen!

Dücken Sie mir die Daumen, dass ich weder vom Pferd noch vom Floß falle, - und auch de Bären bereits gefrühstückt haben, wenn wir welchen begegnen sollten! (Aber keine Angst: Mein Mann wird schon auf mich aufpassen! Und mein "Team" auch!)

Damit Sie sich aber nicht zu sehr langweilen, ist mir rechtzeitig ein wunderbares Buch über den Weg gelaufen, das Sie sehr freuen wird. Genauer gesagt, ich habe es sogar geschenkt bekommen. Und wenn Sie mich in den vergangenen Tagen immer mal wieder haben lachen hören, liegt es an diesem Buch.  Clown Engel pur - aber mit einer gehörigen Portion "Ashtar"!   Oder besser. "Ashtar" pur - mit einer gehörigen Portion Clown Engel...

E.T.101
Die kosmische Bedienungsanleitung
zur planetaren Evolution


Vereinfachte Notausgabe Erde
Verlag: Zweitausendeins

ISBN:3-86150-155-4

Ein sehr ernstes Thema auf heitere Art erzählt. Bitten Sie Ihre  Fügungsengel, dass Sie Ihnen ein Exemplar über den  Weg schicken! Denn es ist möglicher Weise nur noch antiquarisch zu bekommen. In meinem Fall hat Ashtar die Finger im Spiel gehabt, denn - wie Sie bereits wissen - ich bekam es geschenkt. (Herzliche Grüßen nach Baden - Baden!  Brief ist unterwegs!)

Ja, liebe Leserin, lieber Leser,
es geht wieder Mal ans Kofferpacken! Wenn ich wieder zurück bin, gibt es bestimmt einiges zu erzählen.

Ich möchte Sie noch auf meine nächsten Veranstaltungen aufmerksam machen, die ich an der Ostsee ausgebrütet habe: Die Meditationen beginnen wieder am Donnerstag, dem 5.September 2013  -

und die Kompakt Seminare starten am Sonntag, dem 15.9.2013 mit dem "Energie - Führerschein für Sensitive".  Ich habe die Kompakt Seminare  extra auf den Sonntag Vormittag gelegt, damit auch weiter entfernt Wohnende die Gelegenheit haben, daran teilzunehmen!  Alles Weitere dazu finden Sie auf meiner Webseite!

Lassen Sie es sich gut gehen und denken Sie ab und zu einmal an mich!
Sie wissen ja: "Abenteuer Urlaub!!!"


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

16.August 2013

PS: Wenn Sie sich z.z. "komisch" fühlen - Wir haben heute geomagnetischen Sturm, und die Elektronen auf den Diagrammen bei NOAA hüpfen!



PPSS:  :-))    Nein, mein Koffer ist noch nicht gepackt - aber die paar Minuten kann er nun auch noch warten:

Eine aufmerksame Leserin hat mir den hinweis weitergegeben, dass das oben angepriesene Buch inzwischen im Internet als PDF Datei zur verfügung steht. Denn bei Amazon gab es wohl heute Morgen nur noch zwei Exemplare.

Also hier zum Freuen per pdf-Datei kostenlos unter:

E.T. 101 - Sapientia

www.sapientia.ch/E-Buecher/Weltengeschehen/E.T.101.pdf
    E.T. 101. Die Kosmische Bedienungsanleitung zur planetaren Evolution. Vereinfachte Notausgabe Erde. Ein Gemeinschaftswerk von. Mission Control und Zoev ...


    "Viel  Spass" und  "viel Ernst" beim Lesen! Dann wissen Sie endlich, wer Sie wirklich sind! Und wie wichtig es ist, dass Sie hier sind! Und ein Dankeschön  an die aufmerksame Leserin meines Blogs für den Hinweis!

    Mit herzliche Grüßen,
    Christine  Stark



    "Frieden für Ägypten!"

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    aus aktuellem Anlass möchte ich Sie dazu aufrufen, unsere Brüder und Schwestern in Ägypten mit der gegenwärtigen Situation nicht allein zu lassen. Sie und ich, wir wissen um die Kraft guter, unterstützender Gedanken! Sie und ich haben die Fähigkeit und die Möglichkeit, klärend und besänftigend auf das Chaos einzuwirken, das sich im Augenblick in diesem Land zu entfalten scheint.

    Die Bilder, die heute Abend im Fernsehen zu sehen waren, - nehmen wir sie zum Anlass, den Menschen dort Frieden zu wünschen, Freiheit, Ruhe und Gelassenheit!  Trost denen, die trauern, Vertrauen denen, die in Angst sind, und Hoffnung denen, die glauben, dass sie keine Chance haben!

    Der wohl wirksamste Wunsch, den ich kenne, stammt aus der Schöpfungsgeschichte im Alten Testament. Mit ihm möchte ich meinen Apell heute Abend beenden, denn ich habe seine zum Guten verändernde Macht bereits in einigen schwierigen Situationen erproben dürfen:

    "Es werde Licht!"
    "Es werde Licht in dieser Situation für Ägypten!"
    Und möge die Göttliche Ordnung diesem Land Frieden bringen!

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark

    14.August 2013

    "Himmelsbilder mit Glücksgefühl..."

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    heute in Kurzfassung: Bitte schauen Sie sich unbedingt die beiden Botschaften von Erzengel Michael an! Sie betreffen unsere Fähigkeit, das Gewünschte zu manifstieren, Ängste und Sorgen sofort loszulassen, und die Transformation unseres Körpers durch die Heilige Geometrie mit unserer Absicht  selbst wirksam zu unterstützen!

    Hier sind die Links:
    http://www.torindiegalaxien.de/0813/08eem.html
    http://www.torindiegalaxien.de/0813/00natalie.html

    Und bitte schauen Sie ab und zu mal an den Himmel! Bei uns hier an der Ostsee habe wir heute Morgen atemberaubend schöne Wolkenformationen von so ungewöhnlicher Größe und  Kombination, dass ich ganz begeistert bin!

    Riesige graue "Wolkenschiffe", die direkt über den Dächern hängen, als ob es gleich ein Gewitter geben wird -  aber dazwischen dasselbe in "heiter und strahlend weiß", -  darüber  zart dahingehuschte Zirrus Wölkchen,  und darüber einen strahlend blauem Himmel mit Sonne!  Diese  Mischung gibt es eigentlich überhaupt nicht!

    Und die grauen Wolkenschiffe haben die Größe von Hochhäusern, die man quer gelegt und ein wenig ausgebeult hat. Sie hängen wie riesige Zeppeline fast auf den Reetdach Häusern!  Unglaublich schön!

    Ich weiß noch nicht so genau, was ich davon halten darf, und was es bedeutet - aber es fühlt sich nach großer Freude und großem Staunen an. So, wie wenn ein Kind morgens noch ganz verschlafen aus dem Bett tapert, sich die Augen reibt,weil es noch nicht ganz wach ist, - und plötzlich steht es vor einem Tisch voller Geschenke...  und hatte ganz vergessen, dass es heute Geburtstag hat!

    Na, da haben wir die gefühlsmäßige Deutung ja schneller, als ich denken konnte!
    Ist mal wieder wie immer: Die Intuition hat sofort die Antwort parat -  und ein paar Stunden später kommt der Verstand um die Ecke.

    Ein bißchen wie bei Hase und Igel:  "Ich bin schon lange da!!!"
    ( Die Clown Engel sind auch gerade angekommen, wie ich merke!)


    Jetzt ist die Kurzfassung doch wieder etwas länger ausgefallen -
    direkt und frisch aus einem erfreuten Herzen!

    Genießen Sie den Tag  und feiern Sie voller Freude "Geburtstag" - so oft Sie können!

    Unsere schöne Neue Welt beginnt jetzt ! Genau jetzt!
    Mit jedem kleinen oder größeren Gefühl der Freude und des Glücklich Seins!


    Mit heiteren Grüßen,
    Christine Stark

    12. August 2013

    Maria durch Pamela Kribbe - 11.August 2013

     Kreise des Lichts

    „Liebe Freunde, ich bin Maria, die Mutter von Jeshua auf der Erde. Es ist solch eine Freude für mich unter euch zu sein, in eurem Kreis des Lichts. Ich möchte an diesem Morgen mit euch feiern. Ich möchte euch mit einer Decke von süßer Liebe einhüllen, ganz sanft und leicht – fühlt es.

    Eure Herzen brauchen Liebe. Für euch alle ist es schwer an diesem Ort zu sein. Euer natürlicher Zustand ist die Freude, die Verspieltheit, Kreativität. Oft fühlt ihr euch von den schweren Energien der Erde erstickt. Ihr fühlt euch von zu Hause getrennt. Ich möchte die Energien des zu Hauses, der originalen Quelle heute zu euch bringen. So atmet sie ein und erinnert euch daran, wer ihr seid. Ich möchte, dass ihr in dem Licht eurer Seele badet und in der Verbindung eurer Seelen.

    Stellt euch vor, wie das Licht der Verbindung, der Einheit durch euren gesamten Körper fließt. Achtet darauf, dass dieses Fließen alle Teile eures Körpers besucht, besonders die, die Heilung brauchen. Lass alles zu deinen Füßen herunter fließen. Nun ist eine Lichtwolke um uns alle herum. Und fühle wie du dich in dieser Lichtwolke entspannen und sicher fühlen kannst. Es kann sein, dass du merkst, dass Teile von dir müde sind und sich schwer anfühlen. Das ist in Ordnung – lass alles so sein.

    Ihr tragt alle ein sehr kostbares Licht in eurer Seele. Wenn Ihr mit diesem Licht verbunden seid, dann fühlt ihr euch eins mit dem Universum. Dies ist die göttliche Erfahrung, nach der ihr sucht. Wenn ihr als junge Seelen eure Reise beginnt, seid ihr euch dieses inneren Lichtes noch nicht bewusst. Ihr sucht nach ihm im Aussehen, in der äußeren Welt. Ihr seid tatsächlich wie Kinder, die nach Orientierung suchen. Aber eure wahre Mission ist es die Orientierung im Innen zu finden. In Wirklichkeit ist dies die Geburt eurer Göttlichkeit.

    Viele Seelen verbringen viele Leben, über Zeitalter hinweg damit, das Licht außerhalb ihrer selbst finden zu wollen. Und das gehört zum Heranwachsen dazu. Aber ihr seid nun dabei reife Seelen zu werden. Euch ist bewusst, dass es notwendig ist, nach innen zu gehen. Ihr habt alle anderen Möglichkeiten ausprobiert. Ihr habt versucht durch weltliche Macht oder Besitz das Licht zu erlangen. Ihr habt versucht das Licht zu finden, indem ihr euch ein großes Ego erschaffen habt, um von der Welt Anerkennung zu erhalten. Und ihr habt versucht das Licht zu finden, indem ihr euch selbst in romantischen Beziehungen verloren habt, dem Einswerden, mit einer anderen Seele. Dies sind tatsächlich die Abschnitte, durch die jede Seele auf ihrer evolutionären Reise geht.

    Und an einem bestimmten Punkt entdeckt die Seele, dass diese Dinge so nicht funktionieren. Dann geht die Seele durch eine tiefe innere Krise. Sobald sie erwachsen wird, tun sich ihr tiefe Gefühle von Alleinsein, Trennung und Angst auf. Und es wächst das Wissen, dass diese Leere von nichts Äußerem gefüllt werden kann. Diese Station deiner Seele kann auch als “die dunkle Nacht der Seele” bezeichnet werden. Die Seele kann sich nicht mehr in Äußerlichkeiten verlieren. Und sie weiß noch nicht, wie sie sich ernähren kann, wie man nach innen geht. Dann kann einen die Einsamkeit am stärksten treffen. Wenn du an diesem Punkt bist, findest in Beziehungen oft nicht das, wonach du wirklich suchst. Es gibt keinen anderen Weg, als den, der zu deinem Herzen führt.

    Und du bist der Einzige, der dein inneres Feuer anerkennen und dadurch auch entzünden kann. Ihr fragt euch oft: “Wie soll ich das machen?”. Und eure immer wiederkehrende Frage lautet: “Wie werde ich erleuchtet; wie erleuchte ich mich selbst?“. Und die Antwort ist, dass es nicht du bist, der es tut. Das “du”, das gesucht hat, sich alleine fühlte, und verzweifelt ist, ist nicht dasjenige, das erleuchtetet wird. Im Grunde genommen gibst du diesen Teil in dir auf, du lässt ihn los. Du kniest vollständig nieder, vor deinem Selbst und gibst es auf. Dein Ego beugt sich herab und muss anerkennen, dass es die Antworten nicht weiß. Deswegen – die Antworten nicht mehr zu wissen und sich in der “dunklen Nacht der Seele” zu befinden – Das ist die Ankündigung der Erleuchtung. Wenn du aufgibst, dann öffnest du dich für etwas Neues! Etwas, das du nicht kontrollieren kannst. Es ist die Energie deiner Seele. Sie hat schon seit Ewigkeiten, seit einer sehr langen Zeit an deine Türe geklopft.

    In Wirklichkeit hattest du Angst vor deiner eigenen göttlichen Liebe und Licht, denn, von einer menschlichen Perspektive her, kann sie nicht kontrolliert werden. So hast du dich gegen dein eigenes Licht und deine Quelle der Freude gewehrt. Das zu sehen ist sehr paradox für uns, von unserer Seite aus. Die wertvollste Sache, nach der ihr sucht, ist in eurem Inneren präsent. Und hier liegt die Antwort auf eure Gefühle der Verzweiflung und Einsamkeit.

    Wenn du aufhörst zu versuchen dich zu ändern, zu versuchen dein Leben zum Laufen zu bringen, dann öffnest du dich einer größeren Kraft, die dich mit Leichtigkeit und Freude tragen möchte. Und wenn du einmal in diesem Fluss der Leichtigkeit bist, dann wirst du dich mit anderen verbinden, die in dem gleichen Fluss sind. Und dein Herz wird mit Freude erfüllt sein. Dich mit deiner Familie, deiner spirituellen Familie auf der Erde zu treffen, ist einer der tiefsten Quellen des Glücks und der Erfüllung für dich. Aber bevor das geschieht, musst du loslassen. Du musst dich dem Fließen deines Herzens anvertrauen und nicht versuchen das Leben so sehr zu manipulieren und zu kontrollieren. Das Leben wird viel einfacher und leichter, wenn du es aus dem Herzen lebst.

    Der schwierigste Schritt ist anzuerkennen, dass du den Weg nicht weißt. Jedes menschliche Ego hat Stolz. Und der Stolz trennt dich vom Fließen der Liebe ab. Daher musst du deinen Stolz aufgeben. Und dies tust du, wenn du dich mit dem verletzten und verwundbarem Kind in dir verbindest. Dies zu tun ist etwas zutiefst Spirituelles. Durch das Erkennen des Kerns deiner Verletzlichkeit, kommst du tatsächlich anderen Menschen näher. Indem du dein eigenes verletztes Kind wahrnimmst, wirst du es auch in den Augen anderer Menschen sehen. Wahrhaftiges Umarmen deiner eigenen Dunkelheit, deiner eigenen Verletzlichkeit, erschafft eine Brücke zwischen dir und anderen Menschen. Es erschafft auf natürliche Weise Mitgefühl und Verständnis in deinem Herz.

    Wenn du in deinem Ego drin bist, dann neigt man dazu andere Leute zu beurteilen und zu kritisieren. Das brauchst du, um deine Identität aufrecht zu erhalten. Aber wenn du die Menschen mit den Augen des inneren Kindes betrachtest, dann erkennen sie, dass sie verwundete Menschen sind, wie du. Und es ist einfacher ihnen eine helfende Hand zu reichen. Es ist auch einfacher die Hilfe und Liebe von anderen Menschen zu empfangen. Dies ist es, was damit gemeint ist, einen Kreis des Lichts zu erschaffen. Deine Verwundbarkeit anzunehmen und das Bedürfnis nach Kontrolle, deinen Stolz, aufzugeben. Für das Ego scheint dies ein hoher Preis zu sein. Aber eigentlich ist er klein, verglichen mit der Einsamkeit und Verzweiflung, die du erleidest, wenn du am Ego festhältst.

    In dieser Zeit haben viele Menschen ein Verlangen danach, sich mit dem Herzen zu verbinden. Meine Botschaft ist besonders an die Menschen gerichtet, die für den Sprung bereit sind: Lass sie los, deine Beurteilungen, deine Kritik – besonders an dir selbst. Öffne dich für die immense Quelle von Licht, die für dich verfügbar ist. Du hast ein Gefängnis für dich selbst erschaffen. Ich fordere dich auf, aus ihm heraus zu treten. Du kannst es jetzt tun, du bist bereit. Alles, was du tun musst, ist einfach danach zu fragen. Du musst nicht kämpfen oder leiden, um aus dem Gefängnis heraus zu kommen. Du brauchst einfach nur den Geist, oder wie auch immer du die endlose Quelle dieses Universums nennst, zu bitten. Oder du kannst es auch in einem Gebet tun: “Lass mich frei, ich möchte wieder zu Hause sein.”

    Zu Hause ist in allen von euch. Wenn du die Türen deines Herzen öffnest, wird das Licht strahlen, so hell! Dein Licht wird Freude zu den anderen bringen. Du wirst dich freudig mit anderen Leuten verbinden. Aber du bist auch zufrieden, wenn du alleine bist. Du wirst keine anderen Leute brauchen, um erfüllt zu sein. Aber es wird eine Erfahrung der Bereicherung und des Überschwangs sein, sich mit ihnen zu treffen, besonders bei Seelenverwandten.

    Ich würde gerne enden, indem ich euch bitte euch vorzustellen, dass wir heute einen Samen pflanzen. Seht einen kleinen Samen des Lichts, den jeder von euch hält. Stellt euch vor, wie ihr ihn in die Erde steckt und ihm von Herzen alles Gute wünscht. Ihr vertraut diesen Strahl des Lichtes der Erde an und dann lasst ihr ihn los. Ihr lasst alle Kontrolle los, oder das Verlangen zu manipulieren oder zu wissen. Schaut einfach, was geschieht. Eines Tages wird die Erde dir diese Energie zurückgeben, als ein kleines Wunder, das in dein Leben hereinkommt. Du wirst dich fragen: “Hm, warum widerfährt mir das?” Vielleicht fragst du einen Hellsichtigen oder ein Medium darüber. Ich möchte dir sagen: “Analysiere es nicht mit deinem Kopf, empfange einfach die Geschenke, die dir vom Universum gegeben werden.”

    So lasst uns nun für ein paar Momente die Lichtwolke genießen, die uns noch immer umgibt und sich mittlerweile ausgedehnt hat. Das Licht ist jetzt warm und golden.

    Bitte wisst, dass ihr immer mit eurer Seelenfamilie verbunden seid. Wir von der anderen Seite sind immer bei euch. Nehmt unsere Liebe an.

    Danke!
    © Pamela Kribbe 2013
    Übersetzung: Johann Christoph Bätz
    www.jeshua.net/de


    Mein herzlicher Dank gilt Maria für diese wundervolle Botschaft, und Pamela für ihre Erlaubnis, den Text auf meinem Blog weitergeben zu dürfen!

    Christine Stark
    11.August 2013

    „Fledermäuschen und andere Kunstflieger…“

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    auch heute möchte ich Ihnen ein wieder kleines Update geben, um Ihnen etwas Orientierung zu bieten, was gerade „in der Luft liegt“.

    Nun, die Kurven auf den Diagrammen von NOAA wackeln wieder  stärker – und mein Herz reagiert mit verstärktem Sirren. So als ob jemand immer wieder auf das Gaspedal tritt und den Motor aufheulen lässt. Ein deutliches Anzeichen dafür, dass mein Körper wieder Schwerstarbeit leistet, um die herunter kommenden kosmischen  Hochfrequenzen auf die Erde zu leiten.

    Herz ist schon daran „gewöhnt“ – obwohl  ich es lieber  ruhiger hätte – aber was mir auffällt ist, dass auch das Solarplexus Chakra sich ab und zu davon anstecken lässt. So als ob das eine zum anderen sagt.
    "Ich flattere schon – jetzt bist Du dran!"  

    Mein Magen hat es am Anfang etwas missverstanden und gedacht, er hätte etwas  Falsches zu essen bekommen – jetzt weiß er Bescheid und  zittert nur ab und zu ein bisschen. Ist schon lustig, dieses Gefühl, nicht Schmetterlinge  sondern  ganze Fledermäuse im Bauch zu haben.

    Apropos: Ich liebe Fledermäuse! Wenn diese kleinen  und so fleißigen Flugmäuschen abends in der Dämmerung haarscharf über unseren Köpfen hinweg ihre Schleifen ziehen – es sind ganz schön kunstvolle Flugmanöver, die sie da vorführen! Und immer wieder kleine und größere „Liegende Achter“!

    Fledermäuschen  fliegen zu sehen, ist schon an sich sehr hübsch, bedeutet aber auch etwas sehr Gutes! Besonders wenn sie so deutliche Annäherungsversuche machen!  Sie haben etwas Magisches: Sie sind mit der Dämmerung verbunden, hängen  am Tag kopfüber in ihrem Versteck , als ob sie  längst  „hinüber“ wären  – und dann plötzlich auf einen Schlag, sind sie lebendig!

    So ähnlich wie die schamanischen Heiler bei den Ureinwohnern, die die Fähigkeit besaßen,
    fast unnatürlich lange so dazusitzen, als ob alles Leben aus ihnen gewichen sei – und die
    dann plötzlich ihre wahre Macht zeigten wenn es an der Zeit  war…

    Haben Sie schon mal diese kleinen Vampir Flieger herumsausen sehen? Mit ihren kleinen unattraktiven verknautschten Lederflügelchen?  Zu niedlich!

    Aber zurück zu der vergangenen Woche: 
    „Es  ist so schön, wenn der  Schmerz nachlässt “, – sagt der Berliner! Nein, nicht der Pfannkuchen! Der Ureinwohner der gleichnamigen Stadt! (Clown Engel, Ihr seid unmöglich!!!  - Ich hab schon gemerkt, dass Euch Ihr wieder angeschlichen habt!)

    Also im Klartext:  Ich bin sehr froh, diese Woche einigermaßen gut überstanden zu haben- (und mein Mann sicher auch!), denn ich glaube, ich war ziemlich unausstehlich zu Beginn...

    Nicht nur mein Magen wurde durchgeschüttelt, sondern  auch meine Emotionen. Na, so schlimm  war es auch wieder nicht, aber mir hat es gereicht – und ich habe meine  eigenen Ansprüche an „ethisch ladylikes" Verhalten nicht gerade erfüllt…

    Jedes Wort habe ich auf der Goldwaage nachgeprüft – nicht meine natürlich – sondern  die meiner Umgebung. Mein Hundemädchen war schlau und hielt sich an den therapeutisch hilfreichen Code „HM“ ("Halt´s Maul!").

    Es kamen noch andere Befindlichkeiten dazu – und irgendwann verstand ich, dass ich gerade
    energetisch „durchgeputzt“ wurde: Alles, was ich für mich bisher erfolgreich bearbeitet und beiseite gelegt hatte, wurde noch einmal angetippt:

    Alte Kindheitsängste vor dem Zahnarzt (Im Nachhinein war es dann diesmal nur eine Kleinigkeit), keine Widerworte geben dürfen  (darum war ich Anfang der Woche so empfindlich),  zwischendurch  das Gefühl von absoluter Überforderung,, von Fremdbestimmung, ohne gefragt worden zu sein – und meine allerliebsten Begleiter aus früher Jugend: Gut getarnte  Minderwertigkeitsgefühle!

    Jetzt im Nachhinein  passt plötzlich alles zusammen! Verstanden hab ich es erst, als eine sehr gute Freundin von mir mir  plötzlich  von sich erzählte. Von einem total  „unsinnig“  wirkenden Erlebnis, das sie aber noch einmal mit  genau ihren schlimmsten  Ängsten  und Psycholasten  konfrontierte -  da war es mir plötzlich klar!

    Jeder von uns hat seine „Spezialthemen“!  – Auslöser, die für andere vollkommen „harmlos“ und  „lächerlich“ wirken, ihn aber an seiner empfindlichsten Stelle treffen! Und genau diese  Punkte wurden wohl bei vielen von uns noch einmal angetestet,  ob sie noch empfindlich sind.

    Es ging auch wohl gar nicht darum, an diesen Punkten total „unempfindlich“ zu sein – es ging darum, die Empfindlichkeit noch einmal ganz kurz zu spüren, zu reagieren  - aber diesmal nicht so wie früher „traumatisiert“ – sondern eigenverantwortlich!  Und vor allem: Sehr schnell den Überblick zu gewinnen und aus der Situation auszusteigen! Und das hab ich ja wohl ganz gut hinbekommen in dieser Woche!
    "In Variationen"...

    Zur Belohnung bekam ich gestern eine niedliche kleine   Ringelnatter  gezeigt, die sich vergeblich bemühte, zwischen unserer Terrasse und der Hauswand „einzuparken“. (Ringelnattern sind ungiftig und stehen unter Naturschutz. Und es  ist schon etwas sehr Besonderes, wenn sich eine von ihnen so nahe in die Nähe der  Menschen wagt!)

    Danke meine Kleine, für Deine Mühe, mir die Botschaft zu überbringen! Die Transformation war erfolgreich! 

    Und das nächste Mal bist Du bitte etwas vorsichtiger, wo Du Dich zeigst!
    Nicht jeder  erkennt die Botschaft und freut sich über Dich!

    Ja, liebe Leserin, lieber Leser,
    vielleicht verstehen Sie sich und Ihr Verhalten  in der vergangenen Woche jetzt auch etwas besser! 
    Ich jedenfalls bin nachträglich ziemlich zufrieden mit mir!

    „Du machst das alles ganz toll! Ich bin stolz auf Dich!“ , ist der therapeutisch wertvolle Satz, den wir eigentlich  mehrmals täglich zu uns sagen sollten. (Und im Notfall: „HM!“)

    Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an meine lieben Clown Engel, die heute früh bereits Überstunden geleistet haben: Ihr macht das wirklich ganz toll! Ich bin stolz auf Euch!
    Wirklich??? – Ja! Ihr könnt es mir glauben! 

    Mit heiteren Grüßen,
    Christine Stark

    11. August 2013

    PS: Und damit es keine Missverständnisse gibt:
    Sie lassen bitte Ihr Herz auf jeden Fall sofort bei einem Arzt überprüfen, wenn Sie Unregelmäßigketen wahrnehmen! Das Leben ist zu schön, um unvorsichtig damit umzugehen!

    „Apfelbäumchen pflanzen…“

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    es wird Zeit, dass ich Ihnen mal wieder etwas zum Nachdenken gebe. Meine letzten Beiträge waren schließlich alles Botschaften von Kollegen.  Ich bin ehrlich gesagt froh, dass Ashtar ein Einsehen hat und im Augenblick andere „Briefkästen“ benutzt …

    Denn irgendwie wartet ja auch das ganz reale „Leben“, um gelebt zu werden. Es ist mit der Spiritualität immer so eine Sache -  sie muss zum Alltag passen! Oder vielmehr: Der Alltag mit seinen praktischen Anforderungen und das spirituelle Suchen / Finden brauchen eine Balance, um beide kraftvoll zu sein.

    Wie ich merke, hat mich Hermes Trismegistos Toth, mein lieber alter Lehrer aus Atlantis, unter einem Vorwand zu so früher Stunde an den Laptop gelockt – und dirigiert hier gerade ganz schön die Richtung! Das kann er gut – und ich habe ihn erst daran erkannt, dass die Formulierungen so zielsicher  und schnell kamen.

    (Ach ja, demnächst wäre auch ein Kompaktseminar  zum Thema  „Botschaften  empfangen und weitergeben“ angesagt…  Der Kreativität sind im Augenblick (fast)keine Grenzen gesetzt.  Das  passt übrigens sehr genau zu der gegenwärtigen Zeitqualität! Pläne machen und Visionen kreieren, ist angesagt!)

    Und schon bin ich beim Thema: „Was ist wenn…?“
    Im vergangenen Halbjahr sind mir wirklich fast alle Veranstaltungen von meiner „Oberen Leitstelle“  ausgekegelt worden.  Nach mehreren Versuchen, sie trotz hochfrequenter kosmischer Energien  durchzuführen, hatte ich verstanden, und habe sogar die Meditationen abgesagt.

    Frustrierend – ich gebe es zu! Aber es hätte nichts genützt, so energetisch (un)ruhiggestellt wie ich und auch einige  der angemeldeten Teilnehmer waren…

    Und nun?  Jeder von uns steht immer wieder vor der Wahl: „Soll ich? - Und wird es überhaupt…  - Die Zeiten sind doch so speziell…“   -   Genau das hatte ich mir auch überlegt.

    Denn die neuen Wellen an kosmischer Energie, die gerade das Licht der Welt bedeuten, scheinen auch nicht gerade flach und  bescheiden daher zu kommen.

    „Und was ist wenn…?“ – „Und wenn sie wieder so hoch sind, dass…“ -
    Also: Wenn meine liebe „Obere Leitstelle“ will, dass ich gute Arbeit mache, dann wird sie schon dafür sorgen, dass  die kosmischen Wellen und meine Kompakt Seminare sich vertragen!  

    Und deshalb  plane ich munter  und  zielstrebig , und stelle mir vor, wie die ankommenden kosmischen Wellen  meine  Vorhaben  liebevoll unterstützen!

    Luther hat damals gesagte: „Und wenn morgen der Himmel auf die Erde fällt, so will  ich doch heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen.“ Ok, er hat es etwas anders gesagt, aber der Sinn war der Gleiche.

    Und ich sage mir: Wie hoch auch immer die Energie sein wird –  sie wird passen!
    Und diesmal sind wir fit und lassen uns durch sie tragen! Wie ein guter Surfer!


    Wir können nun mal nichts anders tun, als unserem Gefühl folgen – und dann:
    „Volle Kraft voraus!“ 
     

    Und  mein Gefühl sagt mir: Diese Workshops wollen gehalten werden -  auch/ und gerade  wenn die kosmischen Wellen hoch gehen!

    Schließlich  sind unsere  Adapter der kosmischen  Energien  ja bereits ganz gut im Training!
    Im Übrigen deutet alles auf eine sehr kraftvolle, energiereiche Zeit der „Ernte“ hin:
    Auf der Herfahrt nach Prerow kamen wir fernab der verstopften Autobahn durch ein kleines Dorf, in dem  28 Storchenpaare ihre Nester haben.

    Mehrere von diesen schönen  Vögeln stolzierten an verschiedenen Stellen  rechts der  Landstraße durch die noch leicht unter Wasser stehenden Felder - (rechts ist die Seite der „Zukunft“) – und als wir hier ankamen,  sahen wir, dass die Obstbäume im Garten so voller Äpfeln und Birnen hängen, dass sie sie kaum tragen können. (Ungespritzt!)

    Sogar das winzig kleine, neu gepflanzte Apfelbäumchen, das im vergangenen Jahr stolz seinen ersten eigenen Apfel präsentierte, hängt so voll, dass die Zweige sich biegen!

    Im Vorgarten summen die  kleinen Flügelträger aller Arten  und  legen schon Wartelisten an,
    um die Reihenfolge festzulegen, damit sie nicht auf den einzelnen Blüten mit den  Schmetterlingen zusammenstoßen.  (So, das waren jetzt ganz eindeutig die Clown Engel!)

    Also: Auf geht´s! Packen wir es  an – was auch immer uns der Herbst bringen wird!
    Die“ Zeit der Ernte“ ist uns gewiss! Schon allein deshalb, weil wir so eifrig "gesät und gedüngt" haben: Mit unserer  guten Absicht, und mit unserer Geduld, mit unserer Friedfertigkeit und unserer  Hilfsbereitschaft!  Und mit unserem unwandelbaren Vertrauen und unserer nie versiegenden Hoffnung !

    Freuen wir uns auf die vor uns liegende Zeit und  pflücken wir jeden einzelnen Tag!
    „Carpe diem!“

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark

    10.August 2013


    PS: Also ich wüsste zu gerne, wer diese Aufmunterung ("durch das Apfelbäumchen") heute so dringend gebraucht hat , dass ich auch noch ganz konkret angewiesen wurde, welche  Sätze ich markieren sollte!


    Extra für Sie!

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    aus Ihren Rückmeldungen weiß ich, dass viele von Ihnen gerne an meinen Veranstaltungen teilnehmen würden.
    Es ist doch ein Unterschied, ob man phantasiebegabt und sensitiv aus den Texten meines Blogs lernt, oder die sehr spezielle Energie in meiner Praxis bei einem Workshop mit anderen Gleichgesinnten zusammen genießen kann. Denn gerade das ist es doch, was uns noch oft unsere "Besonderheit" spüren lässt: Es fehlen die Gesprächspartner!

    Aus diesem Grund habe ich mein Praxiskonzept geändert- und biete  die Workshops ab sofort als Kompakt Seminare am Sonntag Vormittag von 10.00 Uhr bis um 13.00 Uhr an.  So haben diejenigen von Ihnen, die nicht allzuweit entfernt wohnen, die Möglichkeit, gemütlich bis um 10.00 Uhr vor Ort zu sein - und es bleibt genügend Zeit, um danach in Ruhe wieder nachhause zu fahren.

    Schauen Sie mal auf meine neuen Angebote! Da ist vom "Energie - Führerschein für Sensitive"  über "Workshop spezial" für Lichtarbeiter bis zum Workshop  "Zeichen zum Wundern..."  einiges dabei! Ich würde mich sehr freuen, Sie bei mir begrüßen zu können!

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark

    9.August 2013

    Hilarion 4. - 11. August 2013

    "Ihr Lieben,

    Im Moment ist es eure Aufgabe in eurer Mitte und in Frieden zu bleiben, egal, was in der Welt um euch herum passiert. Alles entfaltet sich auf eine beschleunigte Weise, um so viele Menschen auf dem Planeten zu erwecken, wie es möglich ist. Das Erwachen geschieht oftmals, wenn etwas enthüllt wird, das zuvor nicht bekannt war und die Grundfesten erschüttert, auf die die Menschen ihre Leben gegründet haben. Dies bringt das Muster des alten Weltbildes, das die Erde und jeden seiner Bewohner einhüllte, ins Wanken. Dadurch öffnen sich die Menschen für andere Möglichkeiten, die zuvor nicht bedacht wurden. Um sich zu stabilisieren und im Gleichgewicht zu bleiben, ist es in diesen Zeiten hilfreich, nach innen zu gehen und so viel Zeit wie möglich draußen, unter den Bäumen, Pflanzen, Vögeln und am Wasser zu verbringen, um gegründet zu bleiben und das Chakra-System gesund zu erhalten.

    Jene, die täglich ihre Übungen gemacht haben, werden feststellen, dass sie auf den Strömen der ansteigenden Energien voller Elan und Enthusiasmus dahingleiten. Jedwede hartnäckige Blockade im eigenen menschlichen Funktionssystem kann so viel einfacher erlöst und gehen gelassen werden. Das menschliche Bewusstsein ist dabei von all dem, was die Menschheit in dem niemals enden wollenden Feld der Polaritäten gefangen und angekettet hat, frei zu machen und neue Anfänge möglich zu machen und alte Grenzen zu überwinden. Aus der höheren Perspektive betrachtet, wird diese Befreiung eure Welt für eine tiefere Erkundung des menschlichen und des planetaren Potentials öffnen. Die Menschheit ist dabei, ihre eigene Großartigkeit und Herrlichkeit wieder zu entdecken.

    Viele von euch haben sich kürzlich abgeschlagen oder unruhig gefühlt. Und auch das sind Symptome des Erwachens, die jeder erlebt. Es ist dabei wichtig, Geduld und Mitgefühl mit sich selbst und den anderen in eurem Einflussbereich zu haben, wenn das passiert. Versteht, dass das Erwachen und die Aktivierung des DNS-Systems und der daraus resultierenden Nebenwirkungen nicht vermieden werden können. Ihr müsst das erdulden. Vergebt euch selbst, wenn ihr diese Momente der Unbeständigkeit erlebt, die aus euch hervorbrechen und euch denken lassen, ihr hättet euch auf eurem spirituellen Weg zurück entwickelt. Das ist nicht der Fall, Ihr Lieben, es sind nur Nebenwirkungen eures Wachstums auf eurer spirituellen Reise, die euch zur Rückerinnerung und der Aktivierung eures größeren Potentials führen.

    Geht vorsichtig und umsichtig voran, und gebraucht euer Unterscheidungsvermögen, sowie eure innere Führung, um auf eurem Weg zu bleiben. Bittet die Engel um Hilfe, wenn ihr vor einem Problem steht, das ihr allein nur schwer überwinden könnt. Es gibt sehr viele unbeschäftigte Engel an jedem Ort und Raum, die in diesen Zeiten der Veränderung nur zu gerne der Menschheit dienen würden.  Alles was dafür notwendig ist, ist darum zu BITTEN und sprecht dabei aus eurem Herzen.  Wenn ihr durch harte Zeiten geht, dann bittet die Engel darum, eure Stimmung anzuheben und ihr werdet überrascht sein, wie regeneriert und hoffnungvoller ihr euch fühlen werdet. Ein jedes menschliche Wesen auf diesem Planeten ist in den Augen der Engel unendlich wertvoll und in ihrem Bewusstsein gibt es keine Wertung über die Erfahrungen, die die Menschen in ihrem Alltag machen. Sie sind nur von bedingungsloser Liebe erfüllt.

    Sprecht mit diesen unsichtbaren Wesen, die euch umgeben, auch wenn ihr ihre Anwesenheit nicht spüren könnt. Seid euch sicher, dass eure Kommunikation mit ihnen willkommen und beachtet wird. Ihr werdet immer von ihnen gesehen und gehört. Ihr wäret von der großen Zahl dieser liebevollen Wesen überrascht, die bereitwillig der Menschheit und eurem Planeten dienen. Sie können nicht alle eure Probleme für euch lösen, denn damit würde das Recht eures freien Willens auf eigene Erfahrungen verletzt werden, die ihr für euer Seelenwachstum und eure Bewusstseinserweiterung braucht. Doch sie können Menschen helfen, die nach dem höchsten und besten Wohl aller streben.

    Bis nächste Woche….
    ICH BIN Hilarion"

    Neues Videoformat:    http://youtu.be/hNI8jnH5JQQ

    ©2013 Marlene Swetlishoff/Tsu-tana (Soo-tam-ah) Hüterin der Symphonien der Gnade  Es ist erlaubt, diese Botschaft  zu verbreiten, solange diese Botschaft vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright und seine Website mit angeführt werden:  www.therainbowscribe.comDanke dafür, dass wenn sie diese Botschaft posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen.

    Gerhard Praher: "Die nächste Welle"

    "Es ist Zeit das Folgende niederzuschreiben, da es jetzt - in diesem Augenblick - klar und deutlich „da" ist. So wie alles zur rechten Zeit kommt, so gilt dies umso mehr auch für Gedanken, die sich nicht wie Gedanken anfühlen, sondern weil die Worte einfach präsent sind.  Von wo immer sie auch kommen, aus meinem Inneren oder von einer Quelle im Außen, sie fühlen sich richtig an.


    Die nächste Welle des Erwachens

    Die Menschheit tritt in die nächste Welle des Erwachens, des Aufstiegs ein.Mensch, du gingst durch viele dieser Wellen und deren Wellentäler. Mal warst du am Wellenkamm und dann wieder unten. So fühltest du dich und tust es immer noch. Doch diese Wellen haben sich im Laufe der Zeit verändert. Sie waren biologisch, waren mental, waren emotional geprägt in ihren Wirkungsweisen.  

    Eines hatten sie jedoch gemeinsam: Veränderung und Neubeginn.
    Und immer wieder ebbten diese Wellen ab, hatten ruhige, beruhigende Phasen - und um bei der Metapher „Meer" zu bleiben - manche verliefen im Sand, so wie eine Welle am Sandstrand  an Kraft verliert, ausläuft und sich zurückzieht um einen neuen, den nächsten Anlauf zu nehmen.


    Eintritt in eine neue Phase

    In diesen Tagen des Monats August 2013 der irdischen Zeitrechnung tritt die Menschheit in eine neue Phase, eine neue Welle ein. Diese Welle wird eine der bedeutendsten in der  gesamten Geschichte der Entwicklung - der Entwicklung der Menschheit genauso wie der Entwicklung der Erde und aller Planeten dieses Sonnensystems. Ja, selbst bis hin zum gesamten Universum und den Universen.

    Denn diese kommende Welle wird nicht mehr abebben. Sie bleibt kontinuierlich auf hohem Niveau bestehen. Jene die bereit sind ihre Surfbretter auf dieser Welle zu halten  werden am Wellenkamm bleiben.

    Von oben hat man den besten Blick über all das, was sich ringsum ereignet,
    ohne selbst in die Umstände oder auch in die Dramen verwickelt zu sein.

    Zugegeben, es ist ein Ritt auf diesem Wellenkamm der herausfordernd ist, der Kraft kostet und vielleicht sogar den Gedanken aufkommen lässt, den einfachen Weg zu nehmen, sich an den Strand treiben zu lassen und zu gehen.

    Ihr habt die Kraft oben zu bleiben

    Wisset, dass ihr die Kraft habt oben zu bleiben. Vertraut euch, vertraut eurer eigenen Kraft. Sie ist immer da und hat euch soweit gebracht wie ihr jetzt seid.

    „Die Kraft der Quelle" ist ein schöner Ausdruck für diese Kraft die den Menschen innewohnt. Und genau das ist es auch.

    Jeder von euch hat diese Kraft, weil jeder aus der Quelle ist und Quelle selbst ist. Damit jeder also auch die Kraft der Quelle in sich trägt. Das Vertrauen, die Kraft auch für sich selbst nutzen zu können, ist ein Lernprozess durch den viele gegangen sind.

    Der Leuchtturm

    Ihr bleibt auf dieser Welle auch noch aus einem anderen Grund. Der Grund sind die Mitmenschen, die Menschen um euch herum, die Suchende sind - suchend nach Orientierung und Hilfe. Wenn ihr oben am Wellenkamm seid, dann werdet ihr gesehen, gesehen, wie ein Leuchtturm, der den Schiffen den Weg zum sicheren Hafen leitet.


    Wellensystem

    Wenn die Wellen um euch herum immer wieder einstürzen, in sich zusammenfallen, so ist dies symbolisch für die Systeme zu sehen, die über viele Jahrhunderte von Menschen aufgebaut wurden.

    Sie alle können der Welle die nun kommt nicht standhalten. Denn diese wird erst verebben wenn die Implosion der alten Systeme auch im Außen - also für alle offensichtlich - vollzogen ist. Wenn das Licht auch den letzten Schatten durchdrungen hat, dann seid ihr bereits wieder auf einer anderen Welle. Auf der Welle des Erschaffens. Die neuen Konzepte stehen bereit umgesetzt zu werden.

    Viele von euch reiten gleichzeitig auf beiden Wellen, sowohl auf jener, die die alten Systeme hinwegfegt, wie auch auf der aufbauenden. Andere wiederum sind bereits auf dieser schöpferischen Welle.

    Es braucht immer alle drei Phasen:
    Die Beendigung des Alten, den Übergang zum Neuen und den Beginn des Neuen.

    Diese drei Phasen rücken immer weiter zusammen, so dass es oft wie ein direkter Übergang aussieht, oder diese Übergangsphase überhaupt fehlen würde. Wie viele schon gemerkt haben, wurde diese Übergangsphase immer kürzer. Oder, um es anders zu sagensagen: „Es spitzt sich zu."

    Ihr habt alles mit bekommen, das ihr für diese Zeit braucht und alles ist da wenn ihr es braucht. Sei es Wissen, seien es die Fähigkeiten oder die Werkzeuge - alles ist an seinem Platz in euch und um euch - so wie ihr selbst an jenem Platz seid, der für euch und für diese Zeit der richtige ist.

    Zu vielem dieses Wissens und der Fähigkeiten habt ihr noch keinen Zugang. Die Ereignisse selbst werden der Schlüssel dafür sein.
    Ihr werdet immer das Wissen haben, das ihr gerade braucht.

    Ihr werdet die Fähigkeiten haben, die benötigt werden. Und die Werkzeuge werden da sein sobald ihr sie braucht. Manches ist bereits bei euch und ihr wisst noch nicht, warum es bei euch ist. Nun, ihr werdet es bald erfahren. Plötzlich werdet ihr wissen warum es bei euch ist. Denn ihr werdet immer genau an das Denken, das ihr gerade braucht. Genau dann wird es euch „in den Sinn" kommen.

    Ihr werdet jede Hilfe haben, die ihr braucht.

    So viele Wesen sind sozusagen „in den Startlöchern" um euch zu unterstützen. Sie werden euch helfen auf dem Surfbrett zu bleiben. Sie werden euch bei euren Aufgaben helfen - noch mehr als sie es jetzt bereits tun. Denn es ist für alle Wesen eine herausfordernde Zeit. So wie es für die Menschen ist, ist es für das gesamte Universum. Es ist immer so: wie im Kleinen so im Großen."

    Gerhard Praher, 04.08.2013
    www.globe-spirit.net, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.aeri.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    Mein Dank gilt Gerhard Praher und den Wesen der Geistigen Welt für diese kraftvolle, klärende und zugleich ermutigende Botschaft! 

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark

    6. August 2013


    "Durchgeschüttelt und mit neuen Visionen..."

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    ich weiß ja nicht, wie es Ihnen gerade geht - aber mich hat es in dieser Woche bereits ganz schön durchgeschüttelt! Und die Woche hat erst angefangen! Deshalb  möchte Ihnen heute zwei Informationen weitergeben:

    Ich möchte Sie daran erinnern, dass heute Neumond ist, ein guter Zeitpunkt, um Ballast auf verschiedenen Ebenen loszulassen , und ganz besonders um Visionen und Träume für Ihr schönes Neues Leben in die Realität zu bringen. Der heutige Tag hat eine besondere Kraft, Pläne zu schmieden und konkret auszumalen.

    Ganz wichtig: Bleiben Sie mit den wunderbaren Plänen nicht nur im Kopf - sondern umfangen Sie sie mit Ihrem Herzen!  Visionen brauchen ein emotionales "Startkapital". Damit meine ich, dass Sie sich in Ihren Plan mit hineinplanen dürfen. Sehen Sie sich darin, stellen Sie sich vor, wie Sie darin agieren und tätig werden.

    Und das Wichtigste: Fühlen Sie, wie es Ihnen dabei geht! Spüren Sie die Freude in Ihrem Herzen, wenn Sie hierin erfolgreich sind! Visualisieren Sie die Anerkennung und Wertschätzung, die Ihnen für Ihre Arbeit und Ihr "So Sein"  zuteil wird, und jubeln Sie laut vor Glück, dass Sie es geschafft haben!

    Und wenn Sie  Ihre Visionen schön "bebrütet" haben, kommen Sie heute Abend (in Gedanken) zu ISIS und Eva Maria Eleni und nehmen Sie teil am "Herzensfeuer Fest". Ich werde mich dort ebenfalls einklinken.

    Alle weitere dazu unter: http://isis-mysterienschule.blogspot.ch/2013/08/neumond-6-august-2013.html

    Ein herzliches Dankeschön an Gaby in Stuttgart, die mich auf diese Meditation heute Abend aufmerksam gemacht  hat. Und ein ebenso herzliches Dankeschön an ISIS selber, die sich hier eben sehr deutlich bemerkbar gemacht hat und meine Worte in diesem Text geführt hat!


    Machen Sie es gut!  Halten Sie die Balance, auch wenn es schwer fällt - und denken Sie immer daran:
    Wir haben es schon bis hierher geschafft, - die letzten paar "Meter" der großen Transformation bekommen wir auch noch hin!

    Wir sind die Meisterschüler - und "Nur die besten Schüler bekommen die schwierigsten Aufgaben!"

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark

    Neumond, 6.August 2013

    Ashtar durch Philip: Update zu September 2013

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    hier ganz "druckfrisch" die neue Botschaft von Ashtar durch Philip!
    Ein herzliches Dankeschön an Ashtar und an Philip!
    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark
    5.August  2013


    Ashtar Speaks: "Update zu September 2013" – 05. August 2013

    "Ihr werdet im September einen Bewusstseinssprung erleben, der euch all das bestätigen wird, was wir euch berichtet haben. Da aber viele zweifeln und noch mehr Informationen über dieses Ereignis wünschen, kommen wir wieder, um diesen Wunsch zu erfüllen.

    Euer Aufstieg ist ein Prozess. Ihr durchlauft eine Entwicklung, während der ihr vieles lernt, alte Begrenzungen auflöst und wieder zu dem werdet, was ihr wirklich seid: Reine Kinder des Lichts. Ihr habt euch die gegenwärtigen Beschränkungen selber aufgebürdet, um die 3D Erfahrungen bestmöglich machen zu können.

    Eure Seele wünscht sich aber die Rückkehr ins Licht. Das Projekt 3D ist kurz vor Erreichung seines Ablaufdatums.

    Bis zum Aufstieg kann zwar noch eine gewisse Zeit verstreichen, wobei wir hier gleich anfügen wollen, dass auch diese Zeit sehr kurz ist. Doch gibt es auf dem Weg des Aufstiegs gewisse Punkte, an denen ihr merklich einen grossen Schritt macht. Lasst uns dies erläutern.

    Ihr löst ständig altes Karma auf, welches ihr über all die Leben, die ihr in der 3D Illusion verbracht habt, geschaffen habt. Ständig arbeitet ihr daran, all das, was ihr erfahren wolltet, abzuarbeiten. Es ist fast schon ein wenig paradox: In dem Moment, in dem ihr entschieden habt, die 3D Illusion zu erschaffen und sie zu erleben, unter nehmt ihr alles, um das in der Illusion Erfahrene zu verarbeiten und aufzulösen, um schnellstmöglich wieder aus ihr entfliehen zu können. Wir möchten es nicht versäumen, darauf hinzuweisen, wie wertvoll eure Erfahrungen für das Ganze sind. Ihr werdet in einem späteren Zeitpunkt die Mentoren für andere werden, welche ähnliche Erfahrungen sammeln wollen wir ihr. Ihr werdet ihnen helfen, die selber aufgesetzten Beschränkungen überwinden zu können.

    Ob ihr dies bewusst erkennen mögt oder nicht, aber einer dieser Schritte in eurem Aufstiegsprozess, an dem ihr einen grossen Sprung unternommen habt, war die Zeit um den 21. Dezember 2012. Wenn ihr an unseren Worten zweifeln solltet, dann vergleicht euren jetzigen Entwicklungsstand mit jenem vom 21. Dezember 2012. Wenn ihr ganz offen und ehrlich zu euch selber seid, werdet ihr bestimmt die Veränderungen in euch selber erkennen.

    Immer wieder weisen wir darauf hin, dass ihr Veränderungen in euch selber suchen sollt, anstatt euch auf das Äussere zu konzentrieren.

    Im September wird jeder von euch einen Bewusstseinssprung machen, welcher nicht mit jenem vom 21. Dezember 2012 zu vergleichen ist. Dieses Mal wird der Unterschied zwischen vorher und nachher noch grösser, noch deutlicher ausfallen. Ihr werdet nicht mehr in der Lage sein, euch selber was vorzumachen. Jeder wird erkennen, dass da was mit ihm geschehen und dies grossartig ist.

    Die Gnadenfrist, um dir ihr gebeten habt und euch gewährt wurde, läuft im September 2013 ab. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Bitte bedenkt, dass euer Aufstieg so viele Folgen für Alles Was Ist hat, dass in diesem Spiel alle Umstände berücksichtigt werden müssen. Alleine das Gewähren der Gnadenfrist hatte viele Folgen und mussten viele Anpassungen im göttlichen Plan getätigt werden, um euch diese Frist zu gewähren. Nochmals den ganzen Plan anzupassen wäre in diesem Zeitpunkt aufgrund der Entwicklungen von all jenen, die von eurem Aufstieg abhängig sind, nicht opportun.

    Ihr erkennt also aus dem Gesagten, dass die Frist bis September 2013 nicht verlängerbar ist. Euer Bewusstseinssprung werdet ihr erkennen und zwar jeder so, wie es für ihn zu seinem Besten ist. Eure Reise zum Aufstieg wird nach dem genannten Datum um vieles leichter.

    Jene, die diese Reise nicht mehr mit euch weitergehen wollen, werden sich alternativen Zeitlinien zuwenden und ihre Erfahrungen auf einem anderen Weg fortsetzen. Ehrt ihren freien Willen und Entscheid.

    Für alle jene, welche an diesen Worten zweifeln, haben wir schliesslich noch einen Tipp parat: Wenn ihr bereits jetzt der festen Auffassung seid, im September 2013 wird nichts passieren, dann löst euch von dieser Auffassung. Bitte erinnert euch, dass ihr in euer Leben das zieht, auf was ihr euch fokussiert. Wenn ihr Meister euch also darauf fokussiert, dass nichts geschieht, wird genau das eintreffen. Stattdessen empfehlen wir, dass ihr positiv vorwärts blickt.

    Haltet euch nicht selber klein. Lasst euch nicht durch äussere Umstände, insbesondere durch Nachrichten in euren Medien, limitieren. In der jetzigen Zeit werden viele Informationen auf euch einprasseln, welche Angst und Unruhe schaffen sollen. Gebt diesen Informationen keine Macht, in dem ihr euch auf sie konzentriert. Wenn solche Informationen an euch getragen werden, lasst sie einfach sein und wendet euch positiven Dingen zu. Verweilt nicht mit ihnen und gebt ihnen keine Macht. Richtet euren Fokus ausschliesslich auf das, was ihr für euch kreieren wollt.

    Wir hoffen, wir konnten euch ein wenig die Unsicherheit in Bezug auf die von uns kommunizierte Zeitlinie bis September 2013 nehmen. Seid freudig und richtet euren Fokus auf das, was ihr kreieren wollt und nicht auf das, was ihr nicht zu erfahren wünscht.

    Ich bin Ashtar, euer Bruder, der euch so sehr liebt, dass keine Worte in der Lage sind, dies auszudrücken."



    „Zeichen zum Wundern…“

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    wir sind gut in Prerow angekommen, Danke der Nachfrage! (Und die Steuererklärung war auch rechtzeitig fertig.) 

    Seit zwei Tagen bereits „brüte“ ich an einem neuen Blogbeitrag, und wie Sie merken, ist es nun soweit! Heute bekommen Sie allerdings erst den „Vorspann“! Aber auch der hat seinen  Charme. Sie werden gleich sehen… 

    Vorgestern, am Tag unserer Abreise, rief mein Mann mich morgens in den Wintergarten, um mir eine besonders große schöne Libelle zu zeigen, die  durch die offene Terrassentür hereingeflogen war und sich jetzt an das eine Seitenfenster klammerte.

    Mein erster Impuls war: „Die arme Libelle hat sich verirrt!  - Sie darf da unter keinen Umständen sterben!“ (Aus Erfahrung weiß ich, dass es für Flügelträger  nicht so einfach ist, von dort wieder hinauszufinden.)

    Aber kaum war ich alleine im Zimmer, setzte mein „schamanisches“ Denken ein – (und ich mich auf den Schaukelstuhl).  Ich war mir bewusst, dass es niemals ein Zufall ist, wenn ein Tier unsere Nähe sucht. 

    Vor lauter Kofferpacken und „gleich bin ich fertig“ hätte ich unsere schöne  Besucherin beinahe nicht bemerkt – also war mein lieber (andersgläubiger) Mann instrumentalisiert worden, mich auf sie aufmerksam zu machen.

    Ich erinnerte mich daran, dass im mystischen Wissen der Indianer und anderer Ureinwohner   die Libellen „Transformation“ bedeuten. Und eine große Libelle kündigt eine große Transformation an. 

    Mir fiel ein, dass ich morgens beim Ziehen der Meisterkarten (von Jeanne Ruland) die Seth- Karte mit dabei gehabt hatte. Irgendwann habe ich Ihnen schon einmal erzählt, dass „Seth“ für „praktische Einweihung“ steht – die meist mit „Herausforderungen“  verbunden ist.

    („Herausforderungen“ ist eine vornehme Umschreibung für „Schwierigkeiten“.) Na, bei der anstehenden Autobahnfahrt ist die Seth Karte meist kein so beliebtes Omen! Bei manchen Reisen hat sie schon für die falsche Reservierung des Hotelzimmers gestanden oder für einen Stau auf der Autobahn… 

    (Im Stillen hatte ich mich bereits ein wenig gegruselt, aber sofort gesagt bekommen, es sei nichts „Schlimmes“.)  Hier nun, mit der geräuschvoll flatternden Großlibelle am Fenster, fragte ich mich, ob dieser Besuch noch mehr zu bedeuten hatte, und ob meine geflügelte Freundin wohl eine Botschaft für mich hatte. 

    Wenn es  nicht so gewesen wäre, wäre ich vermutlich gar nicht auf diese Idee gekommen! Auch erinnerte ich mich an eine alte indianische Sage, die davon erzählt, dass die Libellen  in früherer Zeit  mächtige Luftdrachen gewesen seien, die  durch einen Zauber in Libellen verwandelt worden waren.

    Nun also sprach ich meine schöne Besucherin direkt an. In Gedanken zu sprechen, reicht in einem solchen Fall vollkommen aus. Es genügt, seine Aufmerksamkeit bewusst und in Liebe auf das Wesen des Tieres  lenken. Der Gedanke wird durch die Liebe, die damit verbunden ist, sofort in die Lichtsprache übersetzt, und die versteht jedes Wesen mit dem Herzen.

    „Na, meine Schöne?  Danke, dass Du gekommen bist!  -  Hast Du vielleicht eine Botschaft für mich? – Was ist denn so wichtig, dass Du noch kurz vor unserer Abreise hier so deutlich zu Besuch kommst?“

    Und zu meiner großen Überraschung hörte ich sofort innerlich die Antwort, während die Libelle selbst von mir gar keine Notiz zu nehmen schien. Nur flatterte sie plötzlich nicht mehr, sondern saß vollkommen ruhig – und wie es schien – aufmerksam an ihrem Platz.

    Ich weiß: Sie würden jetzt zu gerne erfahren, was die Botschaft war… Aber die war für mich bestimmt! Nur ein klein wenig darf ich Ihnen verraten: Ich bekam gesagt, welche Aufgabe ich  vor langer Zeit in Lemurien gehabt hatte -  und welche Aufgabe in meinem gegenwärtigen Leben wieder an damals anknüpft!  Die Libelle  sagte mir auch, dass dies die "Einweihung" sei, auf die die Seth Karte hingewiesen habe.

    Nachdem sich meine Überraschung gelegt hatte, bedankte ich mich bei der Libelle und signalisierte ihr, dass sie nun wieder ins Freie dürfe. Aber sie wollte nicht! Obwohl inzwischen das Fenster über ihr  gekippt war.

    Allzu viel Zeit blieb mir nicht, mich darum zu kümmern, also wählte ich die „Kurzfassung“:
    „Lieber Franz von Assisi, sorg doch bitte mal dafür, dass meine liebe Botin jetzt den Weg findet!“, bat ich. Und – schwupps – raus war sie!

    (Fortsetzung folgt!)


    Zum Schluss  möchte ich gerne noch kurz auf eine E-Mail eingehen, die mich heute erreichte:
    Bitte werden Sie nicht ungeduldig, wenn Ihre feinfühligen Fähigkeiten nicht immer so „funktionieren“ wie Sie es gerne hätten!

    Es kommt alles zum „richtigen“ Zeitpunkt! Ich selbst habe dies auch nie forciert – und würde auch nie „drängeln“! Und ich würde mich auch nie hypnotisieren lassen, um frühere Leben von mir zu erfahren! Wirklich: Niemals!

    Was „reif“ ist, kommt von ganz alleine! Und das, was erinnert (und geheilt) werden will, steigt von ganz alleine aus dem Unbewussten nach oben. Dafür sorgt schon Ihr Hohes Selbst, der Große Goldene Engel, das ICH BIN! Und Ihr liebevolles „Team“  rund um Sie schafft  die Gelegenheiten! Vertrauen Sie darauf!

    Mit herzlichen Grüßen aus Prerow,
    Christine Stark

    4.August 2013


    "Ashtar sei Dank! - 1. August 2013"

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    eigentlich stecke ich mitten in der Steuererklärung, die nachher abgegeben werden will, - die Koffer wollen gepackt werden, da wir morgen für ein paar Tage an die Ostsee starten... ( Prerow ruft!)

    Wie Sie auf meiner Startseite sehen konnten, bin ich dort inzwischen so zuhause, dass auch von dort aus
    Telefonberatungen möglich sind und auch sein dürfen. Haben Sie also keine Scheu, per Email nach einem Termin zu fragen, denn die Zeiten sind heftig!

    Aber bis ich morgen früh lebendig im Auto sitze, sind noch ein paar "Stolpersteine  wegzuräumen. Zeitdruck kann ich gar nicht gebrauchen, das ist immer wieder eine heftige Übung. Also: Eins nach dem anderen! Und ab und zu Pause, wie ein guter Handwerker, der dann erst mal seine Batterien wieder auffüllt. Irgendwann habe auch ich verstanden, dass immer "gerade noch dies oder das vorher..." besonders dringend zu sein scheint,  bevor man Pause macht!

    Nein! Es wird immer etwas anderes "wichtiger" sein und "noch schnell vorher..."   STOP!
    Es geht um uns! Um jeden einzelnen von uns!  Und darum, die Resourcen aufzufüllen, damit die Batterie immer schön voll bleibt!
    Also: 10.30 Uhr - Frühstückspause!

    Und jetzt ist gerade meine spirituelle Frühstückspause!
    Ashtar scheint das wieder besser gewusst zu haben als ich, denn ich wurde an meine Emails geschubst! Danke herzlich für die verständnisvollen Rückmeldungen von Ihnen! Und zu gegebener Zeit werde ich auch auf die Anregung eingehen, die  gestern  von einem von Ihnen kam!

    Aber zu meiner großen Freude war auch eine neue Botschaft von Ashtar dabei! Einfach so per Email - durch Philip!  Ashtar sei Dank!!!   Und auch ein großes Dankeschön an Philip!

    Und  weil ich weiß, dass auch Sie sich sehr darüber freuen werden, will ich Ihnen diese Botschaft gleich ganz frisch weitergeben!

    Mit herzlichen Grüßen,
    Chhristine Stark
    1. August 2013

    Und hier nun Ashtar durch Philip !
    Ashtar Speaks: "Update über die Zeit, in der ihr euch befindet" – 31. Juli 2013

    "Die Zeitlinie, welche wir euch in früheren Channelings mitgeteilt haben, umfasst die drei Trimester im laufenden Jahr bis September. Ihr befindet euch im letzten Trimester, welches die grösste Intensität aufweist und die umfangreichsten Veränderungen für euch bereithält.

    Wir haben gesagt, dass die Vorbedingung für unser Erscheinen insbesondere der Wandel eures Finanzsystems ist. Wir haben euch gesagt, dass die dadurch bewirkte Anhebung euch ermöglicht, gelassener und vor allem freudiger auf die Nachricht zu reagieren, dass ihr nicht alleine seid. Wir, eure Sternenfamilie, werden diese Anhebung nutzen, um uns euch vorzustellen.

    Viele sind der Meinung, dass die Dinge sich nicht so entwickeln, wie wir dies euch mitgeteilt haben. Viele zweifeln, weil sie im Aussen nicht die Veränderungen sehen, welche für sie als Beweise gelten, dass die übermittelten Nachrichten "wahr" sind. Folglich liegt ihr Fokus vermehrt auf dem, was nicht ist, anstatt auf dem, was sein soll.

    Bitte versteht, dass ihr eure Realität selber kreiert. Warum weisen wir immer darauf hin, dass alles in eurem Herz beginnt? Es ist euer Herz, welches eure Realität erschaffen lässt. Geht in eure Herz und kreiert das, was ihr erfahren wollt.

    Zurück zu der eingangs erwähnten Zeitlinie. Wir haben euch auch gesagt, dass der Plan nach dem 21. Dezember 2012 eine Anpassung erfahren hat. Wir vermeiden bewusst das Wort "Veränderung", denn der Plan, euch zurück ins volle Bewusstsein zu führen, ist nicht geändert worden. Vielmehr habt ihr kollektiv um eine kurze Verlängerung des Spiels gebeten, was euch gewährt wurde.

    Wenn ihr euch umschaut, erkennt ihr ohne Zweifel, was ihr alles schon erreicht habt. Die grössten Veränderungen werdet ihr aber in euch selbst finden. Nutzt einen ruhigen Moment und schaut eure Entwicklung an. Vergleicht wo ihr jetzt steht und wo ihr Ende des letzten Jahres gestanden seid. Wie geht ihr heute mit Problemen um, mit Situation, die euch unangenehm sind? Stellt ihr nicht auch fest, dass ihr gelassener wurdet? Seht ihr nicht, wie schnell ihr in der Lage seid, euren Fokus von euren Problemen wegzurichten auf positive, euch anhebende Umstände? Ihr habt wahrlich Grossartiges erreicht, deshalb ersuchen wir euch, euch nicht selbst klein zu machen.

    Diese Zeit, in der ihr euch jetzt befindet, ist eine intensive Zeit. Es werden viele Ereignisse geschehen, die die von euch gewünschten Bestätigungen bringen werden. Die Revalierung von verschiedenen Währungen, die Umstellung eures Finanzsystems sind dabei nur zwei der grossen Veränderungen, welche nun in kürzester Zeit geschehen sollen. In eurer Sprache würden wir sagen, "Alle Systeme sind auf go!". Die notwendigen Vorarbeiten um die genannten Veränderungen herbeizuführen, sind abgeschlossen. Was es jetzt noch braucht ist der richtige Zeitpunkt zur Verkündung und Einführung. Und dieser Zeitpunkt steht unmittelbar bevor.

    Nochmals weisen wir darauf hin, dass der Stein zum Anstoss aller Veränderung schon lange rollt. Die Veränderungen werden jetzt merklich an Fahrt zunehmen und ihr werdet angenehm überrascht sein, was alles Schlag auf Schlag erscheint.

    Alles entwickelt sich so, wie wir dies euch mitgeteilt haben. Es ist aber auch so, dass sich am Ende der kommunizierten Zeitlinie nicht schlagartig euer Vorhang hebt. Alles ist ein Prozess und euer Erwachen eine laufender Vorgang. Jedoch muss in eurer Entwicklung irgendwann ein Punkt kommen, an dem ihr einen grossen Schritt in eurem Entwicklungsprozess macht. Und dieser Schritt steht unmittelbar bevor. Ihr werdet grosse Fortschritte machen und angenehm überrascht sein. Und dies geschieht auf allen Ebenen, nicht nur im Bereiche eures Finanzwesens.

    Wahrlich, ihr habt viel vor euch, auf das ihr euch freuen könnt. Bitte denkt daran, dass die Freude ein mächtiger Verbündeter ist, darum sucht die Freude in jedem Moment eures Daseins. Seid glücklich, lebt euer Leben freudig und seid dankbar, dass ihr in dieser Zeit hier auf Gaia inkarniert sein dürft.

    Wir lieben euch zu tiefst!

    Euer Bruder

    Ashtar"


    „Ändernde Zeiten…“

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    ich hoffe, es geht Ihnen gut!  Wie Sie wissen, befinden wir uns mit unserem „Raumschiff Gaia“ gerade  am  Anfang unserer Reise durch das Sternentor/ Portal des Löwen! Sechs wichtige Planeten  haben sich zu einem wunderschönen Sechseck (einer Bienenwabe) aufgebaut, das noch bis zum 12.August 2013 so bleiben wird. Eine aufregende, hochenergetische Zeit!

    Ich nehme an, Sie haben das auch bereits gemerkt! Die „Herausforderungen“ häufen sich! Als ob wir nicht schon genug mit  den körperlichen Symptomen zu tun hätten, hält Saturn, der „Strenge“, einige Überraschungen für uns bereit.

    Wenn man es genau nimmt, sind es „Stolpersteine“, über die wir klettern dürfen, damit wir in unsere schöne,  Neue Welt kommen! Na danke! Die bisher herumliegenden Brocken hatten mir ehrlich gesagt, schon gereicht!

    Jetzt aber scheint hat Saturn richtig Gas gegeben zu haben – oder zumindest wird er immer „kreativer“ und „deutlicher“  mit seinen Hinweisen, was wir da jetzt wieder in unserem Leben lernen und üben dürfen!

    Eine der Übungen, die mir immer noch sehr schwer fällt, ist es, andere Menschen zu „enttäuschen“.
    Eine andere  ist es, zuzugeben, dass ich nicht so „perfekt“ bin, wie ich gerne wäre…

    Nein, ich meine jetzt nicht unbedingt das Aufräumen der Küche !!! (Na, Gott sei Dank, die Clown Engel klettern gerade über den ersten „Stolperstein“ und reichen mir die Hand!)

    Und was ich auch immer wieder üben darf ist zuzugeben: „So kann ich leider nicht weiter machen, auch wenn ich gerne möchte!“ Sie merken schon, ich pirsche mich an einen der nächsten Stolpersteine heran….

    Glücklicher Weise gibt es ein therapeutisch wertvolles Sprichwort, das besagt:
    „Wer A sagt, darf auch C sagen! (Wenn es mit dem B gar nicht klappen will…) Gemeint ist, dass man immer wieder neu wählen darf, und neu entscheiden darf, was gerade passt.

    Und – so gerne ich es möchte – und so sehr ich mich über all Ihre liebevollen Rückmeldungen freue…
    Ich schaffe es einfach zeitlich nicht mehr, sie alle persönlich zu beantworten! Ich weiß, dass es vielen von Ihnen hilft, mir Ihr Anliegen zu schildern, oder mir eine wertvolle Information weiterzugeben, die wichtig sein könnte.  Und das können Sie gerne auch weiterhin! Nur – persönlich antworten werde ich nicht mehr darauf! Das sollten Sie wissen.

    Ich freue mich sehr, mit Ihnen allen in Verbindung zu sein – wenn man es so will, sind wir eine große
    spirituelle Familie, die sich hier über meinen Blog und auch über Ashtars Aufruf gefunden hat. Diese Verbindung besteht. Und sie wird weiter bestehen! Durch meinen Blog werde ich Ihnen weiterhin die
    wichtigen Gedanken und Hinweise zur jeweiligen Zeitqualität weitergeben.

    Für diejenigen, die sich auf den Aufruf von Ashtar gemeldet hatten, wird es  zu gegebener Zeit  weitere Informationen geben. (Wenn Ashtar es für richtig hält.) Das ist klar. Allerdings habe ich ihn gebeten, ein Einsehen zu haben, und dies möglichst ebenfalls über den Blog zu tun!

    Einige von Ihnen hatten sich gewünscht, selber mit anderen Mitgliedern der Gruppe in Kontakt
    treten und sich austauschen zu können. Ich weiß! Die Liste ist immer noch nicht bei Ihnen angekommen…     

    Gerade gestern hat mich Eine von Ihnen liebevoll daran erinnert, und auch darauf hingewiesen, dass es mir die Sache ja auch erleichtern würde, wenn Sie sich gegenseitig austauschen könnten.
    Und wieder war es eine Übung für mich zu sagen: „Ich hab es noch nicht geschafft!“

    Gar nicht so angenehm so etwas einzugestehen – auch wenn ich wirklich sehr fleißig war…
    Aber dafür hat die Zeit und die Energie einfach bisher nicht gereicht! (Nein, meine lieben Clown Engel, ich sag jetzt nichts über die Küche!!!)

    Glücklicher Weise fiel mir dann rechtzeitig mein Lieblings – Erste – Hilfe - Spruch wieder ein:
    „Ich tue es auf meine Art, und so gut ich eben kann!“ 

    „Ist ja gut“, scheint Ashtar gerade zu sagen, - „ist ja alles in Ordnung! – „Es ist auch noch kein Aufgestiegener Meister vom Himmel …“  (Also es ist doch unglaublich! Da schämen sich diese kleinen Kerle von Clown Engeln nicht mal, dem Ashtar ins Wort zu fallen!!!)

    Also noch einmal im Klartext:
    Wir bleiben natürlich in Verbindung! Über meinen Blog gebe ich Ihnen weiterhin von meiner Seite aus alles Wichtige weiter, was Ihnen helfen kann, gut durch diese Zeit der großen Veränderung zu kommen.

    Und selbstverständlich können Sie mir auch weiterhin Ihr Herz ausschütten und ich freue ich mich,
    von Ihnen zu hören! Und es tut mir gut, Ihre Rückmeldungen zu bekommen! Und bitte: Wenn Sie Informationen oder Hinweise haben, die auch anderen weiterhelfen könnten, melden Sie sich bitte!

    Ich werde Ihre Hinweise zu gegebener Zeit im Blog berücksichtigen! Aber Ihnen persönlich darauf antworten – das ist jetzt (leider) nicht mehr möglich!

    Für die Gruppe von Ashtar folgt in Kürze die Liste derjenigen, die bereit waren, ihre Kontaktdaten an andere  Mitglieder weiterzugeben. Bitte noch etwas Geduld!!! Ich habe noch ein paar andere „Baustellen“ vorher abzuarbeiten.

    Und wer von Ihnen Rat und Hilfe in einer aktuellen Situation braucht, dem stehe ich gerne für ein persönliches Beratungsgespräch oder – wenn Sie weiter entfernt wohnen – für einen telefonischen Beratungstermin zur Verfügung. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis!

    Lassen Sie es sich gut gehen, schalten Sie einen Gang zurück, wenn es nötig ist, und denken Sie daran: „Wer A sagt, darf auch C sagen!“ Einen guten Rutsch durch das Sternentor des Löwen!

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark

    30. Juli 2013

    Ashtar lässt grüßen... 27.Juli 2013

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    die heutige Botschaft wurde gegeben als Antwort auf einen sehr persönlich ausgesprochenen  Herzenswunsch, - sie betrifft aber sicher auch viele  weitere „Suchende“, die sich nicht sicher sind,  ob sie „gut genug“ sind, und ob ihre spirituelle Suche und ihre tiefe Sehnsucht überhaupt bemerkt werden…

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark
    27.Juli 2013

    Ashtar lässt grüßen…   27.Jui 2013

    „Geliebter Bruder des Lichts, wir haben Christine eben gebeten, sich die Kommentare auf einer spirituellen Webseite anzuschauen, die sie sonst nicht gelesen hätte.

    Mein Lieber, Du wünschst Dir eine persönliche Antwort.
    Und dies bereits zum zweiten Mal.
    Nein, Christine hat den Text zum beigefügten Link zwar ausgedruckt, wir haben sie aber gebeten, hier die Antwort zu geben, die ihr unvoreingenommen in den Sinn kommt.
    Sie hat also Deinen Text noch nicht gelesen.

    Lieber Freund,
    wir leben, wie Du weißt, in einer Zeitqualität, die ausschließlich und nur noch das unterstützt, was authentisch, ehrlich und: „ Zum höchsten Wohle aller Beteiligten“  ist!
    Früher war es anders. Lug und Betrug und Ellbogenverhalten hatten sichtbaren Erfolg –

    und scheinen es auch jetzt noch zu haben. Doch die Dinge sind nicht, wie sie scheinen!
    Geliebter Bruder, der Du das Licht und die Erkenntnis der „Wahrheit“ so sehnlichst suchst,
    dass es fast schmerzt -

    bitte frage Dein Herz:

    Hast Du damals, als Du zum ersten Mal eine Antwort  durch Christine von mir wolltest,
    wirklich eine echte Antwort  gewollt? War es wirklich Dein tiefster Herzenswunsch, als Du diese Bitte geäußert hast?

    Christine las dies damals sehr wohl, aber ihre Seele ging mit dieser Bitte nicht in Resonanz.
    Sie verspürte vielmehr, dass mit der Frage von Dir eine „Prüfung“ und ein „Test“ verbunden sein sollten.  Und Du weißt selbst sehr wohl, dass sich nichts „beweisen“ lässt, wenn derjenige nicht dafür wahrhaft empfänglich ist.

    Du bist sehr ehrlich in Deinem Herzen. Wir, meine Sternenbrüder und ich, fühlen die Qual Deines Herzens, und auch Christine ist damit in Resonanz.

    Es geht hier nicht darum, was Du geschrieben hast – es geht um Dich! Um Dich ganz persönlich. Und die wahre Frage Deines Herzens ist:  
    Sehen sie mich?
    Sehen sie mich wirklich?
    Erkennen Sie, dass es mir ernst ist mit meiner Suche nach dem Licht?
    Und bin ich wirklich würdig, Eure Liebe und Eure Zuwendung zu bekommen?

    Ja, geliebter Bruder des Lichts!
    Ja, so ist es! Du bist unendlich geliebt. Und Vater – Mutter -  Gott schaut tief in Dein liebendes, suchendes Herz! Und diesmal ist Deine Frage echt gewesen  und von Herzen.

    Vater-Mutter-Gott liebt seine Kinder wahrhaft.
    Und auch wenn die Kinder die Weisheit ihrer Eltern nicht wirklich verstehen können, weil ihnen in diesem Leben die Erfahrung fehlt, so können sie doch fühlen, ob deren Worte, ihre Ermahnungen und ihre  Warnhinweise in Liebe gegeben werden, -

    wenn sie  nicht gerade ihr Herz verschließen!
    Wenn sie nicht gerade  beschlossen zu haben, trotzig ihre Ohren zuzuhalten.
    Immer aber werden wahrhaft liebende Eltern alles daran setzen, um ihren Kindern Wachstum und wachsendes Verständnis zu ermöglichen!

    So wie Kinder nicht vollständig die Erfahrungen ihrer Eltern als Hintergrund haben können, und deshalb nie vollkommen auf dem gleichen „Verstandes Level“ sein können, so ist es auch den weisesten Menschen nicht möglich, AllesWasIst in seiner Gesamtheit zu erfassen und zu verstehen! Dies gilt es zu akzeptieren!

    Aber die Liebe, die in allem enthalten ist, spürt“ bereits das kleinste Kind, und der winzigste Vogel!  „Wenn Ihr werdet wie die Kindlein…“  - Vertrauensvoll, unschuldig und echt -
    werdet Ihr die wahre Liebe von „SchöpferGott“, wie wir auf den Plejaden Ihn/Sie nennen, spüren.

    Geliebter Freund,
    Du kennst die Möglichkeiten, Christine direkt anzusprechen, wenn es Dir danach ist.
    Und Du darfst gewiss sein, eine Antwort zu bekommen auf die konkreten Fragen, die
    Dein Herz bewegen. (Wir haben Christine hier wieder etwas „überrumpelt“, aber sie
    kennt uns  bereits und ist das gewohnt. – „Wenn das Internet nicht wieder streikt …“, lässt sie Dir ausrichten.)

    In Liebe und Licht,
    ICH BIN Ashtar, Dir wohl vertraut!"

    © Christine Stark, 27. Juli  2013  Es ist erlaubt, diese Botschaft zu verbreiten, solange diese Botschaft vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden. Danke dafür, dass wenn Sie diese Botschaft posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen.


    Ashtar durch Philip - 24.Juli 2013

    Liebe Leserin, lieber Leser,
    ich habe die große Freude, Ihnen wieder eine Botschaft von  Ashtar weitergeben zu dürfen! Ashtar hat sie diesmal wieder durch Philip übermittelt. So wie ich Sie bereits mehrfach ermuntert habe, mit Ihrem Großen Goldenen Engel, der ICH BIN, Kontakt aufzunehmen und ganz "mutig" diesen Schritt in die Eigenverantwortung zu gehen, und sich selbst diese Kommunikation zuzutrauen,

    so ermutigt Ashtar Sie hier in dieser Botschaft durch Philip, mit unseren Sternengeschwistern und mit Gaias "Kindern", den Elfen, Naturwesen und  unseren Brüdern und Schwestern im Inneren der Erde Kontakt aufzunehmen!

    Ashtar gibt diesmal auch ganz praktische Hinweise, wie man dabei vorgehen kann!

    Bitte trauen Sie sich! Bitte trauen Sie es sich zu! Sie haben  ja auch gelernt, ein Handy zu benutzen, Emails zu schreiben und Musik im  Radio zu hören - ohne dass derjenige, der spricht, auf der sichtbaren Ebene "persönlich anwesend" ist! 

    Es ist eine kleine "Mutprobe", neue Fähigkeiten auszuprobieren. Das gebe ich zu ! Aber eigentlich sind es Ihre ganz natürlichen Fähigkeiten! Sie hatten es nur vergessen, sie zu benutzen!

    Es ist ein wenig so, als ob man morgens die Gardine zur Seite schiebt und das Fenster öffnet!
    Schieben Sie ganz mutig die "Gardine" beiseite, die Ihre Gottgegebenen Fähigkeiten bisher verdeckt hat! Werden Sie aktiv! Trauen Sie es sich zu! Besser geht´s nicht!

    Denn das Sternentor des Löwen. das jetzt geöffnet ist, unterstützt bis zum 12. August 2013 in besonderem Maße unsere Schritte in die Freiheit, der/die zu sein, die wir in Wahrheit sind!

    Nehmen Sie den "Hörer" ab und melden Sie sich bei Ihren kosmischen Geschwistern! Sie warten darauf! Aber lesen Sie selbst! Und nun übergebe ich das Wort an Philip und an Ashtar! Danke Philpi! Danke Ashtar!

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine Stark

    27.Juli 2013


    Ashtar Speaks: "Kommunikation in der Neuen Zeit" – 24. Juli 2013

    "Ihr wisst, dass ihr im Begriff seid, in eine aufregende und energiegeladene Zeit zu treten. Das Lion Gate steht vor der Türe und mit ihm eine Energieanhebung, wie sie auf eurem Planeten noch nie stattgefunden hat. Ihr alle werdet individuell von dieser Anhebung profitieren.

    Wir wünschen uns, dass ihr versucht, mit uns in Kontakt zu treten. Nutzt jetzt diese Zeit, um euch aktiv mit uns zu verbinden. Wir würden uns sehr freuen, wenn noch mehr von euch den direkten Kontakt zu uns suchen würden, anstatt über das Lesen von Channelings. Wie könnt ihr diesen Kontakt mit uns und Allem Was Ist herstellten?

    Selbstverständlich seid ihr in jedem Augenblick eures Daseins mit Allem Was Ist verbunden. Ihr wisst und noch wichtiger fühlt, dass eine Trennung niemals möglich ist. Obwohl eure Illusion versucht, euch vom Gegenteil zu überzeugen, seid ihr euch tief in eurem Innersten absolut bewusst, dass eine Trennung von der Quelle unmöglich ist. Dieses Band kann niemals durchtrennt werden.

    Wenn wir also sagen, dass ihr euch mit uns verbinden sollt, heisst dies nicht, dass ihr eine Wieder-Verbindung herstellen sollt. Vielmehr bedeutet dies, dass ihr eurer Verbindung zu uns und Allem Was Ist bewusster werden sollt. Hierbei möchten wir euch sehr gerne helfen, wenn ihr dies uns erlaubt.

    Es gibt viele Wege, wie ihr diesen Kontakt zu uns fördern könnt. Die nachfolgend geschilderte Technik ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Startet mit ihr und findet euren eigenen, individuellen Weg.

    • Nutz einen ruhigen Moment. Stellt beide Füsse fest auf den Boden. Nehmt ein paar tiefe Atemzüge und geht so gut wie möglich in die Stille.
    • Stellt euch vor, wie ein Lichtball von eurem Herzen ausstrahlt und euch umgibt.
    • Bittet die Engel und Erzengel um Schutz eurer Kommunikation, damit ihr nur mit lichtvollen Wesenheiten in Kontakt tretet.
    • Stellt euch einen Lichtball, der die göttliche Energie darstellt, über eurem Kronenchakra vor. Zieht diesen Lichtball durchs Kronenchakra in euer Herz.
    • Lasst diesen Lichtball durch euch wandern bis zu euren Füssen und von da hinunter ins Herz von Gaia. Fühlt, wie sich das Herz von Gaia dank eurem Licht ausdehnt und erstrahlt.
    • Zieht dieses Licht wieder über eure Füsse zu eurem Kronenchakra hoch. Dann aktiviert ihr euer Kronenchakra. Stellt es euch zum Beispiel als Scheibe vor, die ihr nun erschwingen lässt. Stellt euch vor, wie durch das immer schneller werdende Schwingen das Kronenchakra immer heller und heller zu strahlen beginnt. Dann zieht ihr dieses Licht in euer Herz.
    • Ruft nun einen bestimmten Kontakt, mit dem ihr kommunizieren wollt, oder bittet einfach darum, dass ein Sternenbruder oder eine Sternenschwester vom Licht mit euch kommunizieren möge.

    Selbstverständlich könnt ihr mit dieser Technik mit allen Lichtwesen kommunizieren; sie ist nicht beschränkt auf den Kontakt zu euren Sternenfamilien (und seid versichert, alle Lichtwesen freuen sich darüber, wenn ihr mit ihnen in Kontakt tretet!). Warum also nicht zum Beispiel Gaia fragen, wie es ihr geht? Oder ein kurzes Hallo an eure Brüder und Schwestern aus dem Innern der Erde senden? Oder ihr verbindet euch mit den Elementarwesen, zum Beispiel den Elfen. Probiert nach Lust und Laune aus und habt Freude daran.

    Erwartet zu Anfang nicht zu viel. Ein wenig Übung gehört dazu. Wobei wir gleich anfügen möchten, dass die Übung darin besteht, euch selber zu vertrauen. Ihr müsst lernen, dass, was ihr während der Kommunikation erhaltet und erlebt, zu akzeptieren und dem Prozess zu vertrauen. Erwartet aber auch nicht, dass ihr alle dann von uns als Channel-Medien "genutzt" werdet. Gewiss werden einige von euch gefragt, ob sie Interesse daran hätten, Botschaften weiterzugeben. Aber in erster Linie geht es um den individuellen und persönlichen Kontakt.

    Wir wünschen uns so sehr, mit euch noch enger in Kontakt zu treten, und wie wir euch dies schon oft berichtet haben, läuft dieser Kontakt in erster Linie über euer Herz ab und erst in zweiter Linie über die Sichtungen unserer Raumschiffe.

    Wir sind sehr gespannt darauf, wie viele von euch sich diesen Aufruf zu Herzen nehmen. Seid versichert, wir freuen uns unbeschreiblich, wenn ihr eure "Antennen" auf uns ausrichtet und uns ruft. Niemals lassen wir einen solchen "Anruf" unbeantwortet.

    Ich bin Ashtar, der euch diese Zeilen mitteilt, weil auch wir uns nach einer tieferen Verbindung zu euch sehnen. Vergesst niemals, dass ihr unsere Familie seid, die wir so sehr lieben und ja, vermissen. Bald ist der Zeitpunkt der Wiedervereinigung gekommen und bis dahin würden wir uns über eine ausgedehnte Kommunikation ausserordentlich freuen.

    In tiefster Liebe,

    Ashtar

    Athena Solara an Christine 25.Juli 2013

    "Geliebte Christine,
    geliebte Tochter des Lichts, Athena Solara spricht!

    Während Ihr, geliebte Menschenkinder, und Ihr, die Ihr dem Licht dient seit aller Zeit, in eine neue Epoche eintretet –
    während Ihr, geliebte Kinder des AllEinen, mit Gaia zusammen den erfolgreichen Abschluss eines 26000 Jahre währenden Zyklus begeht, ist es Zeit, ein wenig  innezuhalten und zurückzublicken.

    So wie Ihr am Ende eines „Menschenjahres“ – sei es an Sylvester oder am Tag Eures Geburtstages -  kurz innehaltet, um nachzuspüren:

    Was ist gewesen?
    Wofür darf ich dankbar sein? 
    Welche Herausforderungen habe ich bestanden?
    Wo durfte ich wachsen und mich weiterentwickeln?

    Vielleicht gedenkt Ihr auch der Lieben, die Euch in dem vergangenen Zeitabschnitt verlassen haben, um ihr Leben auf einer anderen Ebene des seins ohne Körper weiterzuführen.

    Vielleicht fällt Euch auch ein, mit wem Ihr  -obwohl er/sie noch in dieser Realität weilt – keinen Kontakt mehr habt, weil Eure Energiefelder nicht mehr in Resonanz mit einander sind…

    Eine neue Zeit beginnt!
    Eine „Zeit ohne Zeit“!


    Natürlich Ihr werdet Eure Armbanduhren weiterhin benutzen -  und Eure Radiowecker werden nicht plötzlich aufhören zu funktionieren. Aber nach und nach wird die „Zeit“ ihre Bedeutung verlieren in Eurem Leben.

    Ihr, meine Lieben, lebt in einer Zeit, in der die Grenzen sich aufzulösen beginnen zwischen Euren gewohnten Dimensionen, aber auch  zwischen  bisher unvereinbaren Gegensätzen.

    Und so habe ich den heutigen Tag, den „Tag außerhalb der Zeit“ gewählt, Euch in meine liebende Energie des Verstehens, des Annehmens und des Loslassens einzuhüllen.

    Verstehen ist nur möglich, wenn Ihr annehmt, was gewesen ist.  Annehmt,  - ohne zu werten -, nicht nur mit dem „Verstand“, sondern auch mit dem Herzen!
    Wenn Ihr bereit seid, das Gefühl auszuhalten und zu ertragen, das mit der jeweiligen Herausforderung verbunden ist!

    Annehmen, erkennen, fühlen, spüren – aushalten…
    und dann, meine Kinder, dürft – ja „sollt“  Ihr es bitte loslassen – und die Befreiung tritt ein.
    Heilung beginnt!

    Ihr habt  gemerkt, welches „Überangebot“ an „Zeit“ in dieser, meiner Botschaft enthalten ist. Und dieses stetige Wiederholen des Wortes  hat Euch eingehüllt,- hat Euch –Eurem Gefühl, Eurem Empfinden – deutlich gemacht, wie viel davon  in Wahrheit vorhanden ist!
    Un-end-lich viel!

    Nur  Ihr,  geliebte Menschenkinder, habt diese UnEnd- lichkeit immer wieder in Stücke und Stückchen geschnitten und gemessen und bewertet.

    In Eurem „neuen Leben“, dem neuen Zyklus, der jetzt beginnt, werdet Ihr immer mehr erkennen, wie alles zusammenhängt, - wie alles mit allem verbunden ist.

    Und im Eins Sein mit der Unendlichkeit verbinden sich all die kleinen abgeschnittenen Teile
    von „Stunden“ und „Minuten“ zu einem großen „Jetzt“.

    Und so beende ich diese Worte an Euch, meine geliebten Kinder, mit einem großen Segen für Euch, wie auch Ihr gebeten werdet, das Vergangene zu segnen – und das Neue vertrauensvoll willkommen zu heißen!

    Vielleicht mögt Ihr dies mit den Worten tun, die Christine manchmal benutzt:
    „Ich begrüße alles Neue in meinem Leben und nenne es gut!“

    Happy Birthday“, meine Kinder!
    genießt diesen  Tag und freut Euch auf ein wahrhaft „erneuertes“ Leben! 

    Kreiert Eure neue Wirklichkeit, indem Ihr Eure Absicht erklärt,
    - was Ihr von nun an erleben wollt,
    - wie Ihr in Zukunft leben wollt,
    - und wie ihr AllemWasIst in Freude dienen wollt!

    „Einer für alle, alle für einen!“, wie Ashtar zu sagen pflegt.
    In Liebe und Licht, für Gaia und ihre Kinder!

    ICH BIN Athena Solara,
    Euch wohl vertraut!“

    © Christine Stark, 25. Juli  2013
    Es ist erlaubt, diese Botschaft zu verbreiten, solange diese Botschaft vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden. Danke dafür, dass wenn Sie diese Botschaft posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen.

    Veröffentlichungen