Kontakt | Impressum | Datenschutz

Blog

„Wir sind VIELE…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen WUNDER-vollen „Guten Morgen!“ und „LICHT über alle Grenzen!“

Jetzt weiß ich, dass es richtig ist, Ihnen bereits heute wieder zu schreiben.

Manchmal bin nämlich auch ich mir nicht ganz sicher, was meine „Obere Leitstelle“ und meine Himmlische Redaktion von mir erwarten.

Ist schließlich gar nicht so einfach, bei diesen immer machtvoller bergauf stürmenden Energien all ihre Andeutungen und Hinweise richtig zu verstehen…

 

Immer wieder hatte ich heute Nacht einen einzelnen Satz gehört: „Wir sind VIELE!“

„Aha“, dachte ich im Halbschlaf, „das soll wohl die neue Überschrift für den nächsten Blog sein!“  Denn es stimmt:

Immer deutlicher war mir in letzter Zeit bewusst geworden, wie viele von uns auf Posten sind und ihr LICHT hoch halten!

Immer öfter werden wir auf die eine oder andere Weise göttlich zusammengeführt, um uns unserer LEUCHT KRAFT bewusst zu werden und unser Inneres LICHT zu verbinden. Denn wir sind alle eins!

 

Bereits gestern Abend hatte ich den neuen Text von Judith Kusel gefunden, der mich sehr berührte. Weil ich mich so verstanden fühlte.

Und weil ich erkannte, wie WUNDER-voll göttlich geführt unser aller Zusammen-SPIEL im Hier und Jetzt auf GAIA orchestriert wird!

Die Worte dieser Botschaft sind so Herz-erwärmend, dass ich sie mir kopiert habe, um mich immer neu daran zu erfreuen.

 

Als ich noch einmal genauer schaute, sah ich, dass Judith hier die WAHRHEIT eines Mannes weitergegeben hat, von dem ich noch nie gehört hatte: Brian Piergrossi ist sein Name.

Aber dann musste ich lächeln. Judith schreibt gleich zu Beginn: „Dies wurde mir über Estelle und die Heart Space Community zugesandt“

Meine Himmlische Redaktion weiß sehr genau, welche „Kurven“ sie mich hier führt.

Nicht genug damit, dass wir, die wir die Göttliche WAHRHEIT, das Göttliche LICHT und die Göttliche LIEBE auf unseren Webseiten hoch halten und miteinander in liebevoller VERBUNDENHEIT zusammenarbeiten -

Diejenigen, die diese heiligen, heilenden Texte schreiben, werden ebenso - göttlich geführt – mit einander „verhäkelt“ und verknüpft. Die WUNDER-vollen Worte von Brian Piergrossi sind ein perfektes Beispiel dafür!

Auch Sie, liebe Leser, haben Ihren wichtigen Anteil an dem Ganzen! Denn ohne „Zuhörer“ macht auch das beste Orchester wenig SINN!

 

Wie gut, dass Max und Mascha den Text von Judith auf ihren Blog übernommen haben!

Wie berührend, dieses Göttliche Zusammen-SPIEL reiner Herzen zu sehen, die diese gesegnete, segnende NAHRUNG für die SEELE weiterreichen. Sooo schön!

Hier nun der Text, der mich so sehr freut! Weil es die WAHRHEIT ist:

Liebe das Ganze, weil das Ganze Liebe ist: Judith Kusel: EINE SPIRITUELLE VERSCHWÖRUNG (liebe-das-ganze.blogspot.com)

 

Als ich weiter durch die neuen Meldungen dieses besonderen Tages kletterte, fand ich einen zweiten Text, der mich sehr berührte. Auch ihn habe ich mir kopiert und werde ihn bestimmt öfter lesen.

Weil er genau den Punkt trifft, den ich am liebsten nicht sehen würde…

Die Worte von Maria sind geradezu BALSAM für meine Seele, die zwischen „Ich möchte aber“ und „Ich würde so gerne“ und „Du weißt doch, dass es um mehr geht…“ hin und her schwanken.

Wie lieb und wie ehrlich von Jennifer Crokaert anzudeuten, dass es ihr wohl auf ihre Weise ähnlich geht.

In ihrem kurzen Vorwort schreibt sie:„Dies ist ein Thema, mit dem auch ich selbst ringe, also macht es absolut Sinn, dass es jetzt kommt.“

 

Gott, was war ich froh, diesen Text zu finden! Gestern war es besonders schlimm gewesen:

Die Energie Ladungen und das damit verbundene PLASMA hatten dafür gesorgt, dass mein lieber Körper-Kumpel einen „Buddha Bauch“ hervorbrachte, der sich absolut nicht mehr kaschieren ließ.

Ich gebe ja zu, dass ich manchmal etwas mehr esse, aber doch nicht so! Abgesehen davon, dass mir immer wieder gesagt worden war, mein lieber Körper wisse genau, was er braucht und ich möge seiner Weisheit vertrauen…

Neulich war ich so verzweifelt, dass sogar Ashtar sich veranlasst sah, mir in einer persönlichen Ansprache ins Gewissen zu reden.

 

„Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Ich komme heute zu Dir, um Dir zu sagen, dass es in diesen Tagen um mehr geht, als um persönliche „Eitelkeiten“.

Ich komme, um Dir zu sagen, dass alles gut ist, wie es ist.
Dass Du gut bist, so, wie Du bist.

 …

Wir sehen sehr genau, wie extrem anstrengend diese Tage für Euch sind. …
Dies sind die Tage, die die ERDE und Euer aller Leben vollkommen verändern werden.

Der Körper ist weise. Er weiß schon, was er tut. …

Vertraue drauf: Alles kommt zu Dir zur rechten Zeit!

Loben und Danken sind gute Möglichkeiten, auf sanfte Weise machtvolle Veränderungen zu bewirken. Und Segnen!

Du leistest viel, geliebte Freundin. Mehr, als Du ahnst! Mehr als Dir bewusst ist!

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar,
Dein Freund aus Kindertagen. Es sei!


Ashtar hat mich gebeten, Ihnen die Teile seiner Botschaft weiterzugeben, die auch für Sie hilfreich und wichtig sein könnten.

Seine liebevollen Worte, die er mir bereits vor zwei Tagen ganz überraschend zukommen ließ, haben mich natürlich getröstet und mir weitergeholfen.

 

Und nun die Botschaft von MARIA, die eine weitere Erklärung bedeutet, was da in WAHRHEIT gerade wirksam ist.

Aber lesen Sie besser selbst!

Jennifer Crokaert: Euer Ansehen verlieren – Es Ist Alles Da …

 

Merken Sie, wie auch hier wieder mehrere LICHT Bringer mit einander „verhäkelt“ werden?

MARIA hat die Worte gesprochen, Jennifer hat sie aufgeschrieben – und Yvonne Mohr hat sie übersetzt. Danach haben Rosi und Max – und gewiss noch andere – sie auf ihren Webseiten weitergegeben.

Damit noch nicht genug: Auch Ashtar hat auf seine Weise mitgemischt. Wir sind wirklich VIELE!

 

Zum Abschluss meiner heutigen Recherchen wurde ich noch auf den Glücks-Blog von Elke geschubst. Eigentlich suchte ich einen ganz anderen Beitrag.

Stattdessen fand ich dort einen Text wieder, den ich – und auch Elke – vor einiger Zeit bei Karin Trott auf ihrer gesegneten LICHT Insel gefunden haben. Obwohl ich ihn bereits kannte, hat er mich auch dieses Mal zu Tränen gerührt.

 

Was soll man dazu sagen? Wie es scheint, ist meine Himmlische Redaktion noch nicht am Ende ihrer „Häkeleien“ angekommen.  Denn auf Elkes Blog war der Text eben absolut nicht mehr auffindbar.

Ich fragte mich schon, was das denn zu bedeuten habe? Und ob ich den Text an dieser Stelle gar nicht mehr erwähnen soll? Hätte ja sein können! Aber es fühlte sich nicht so an. Also weitersuchen!

Und tatsächlich: Da war er! Allerdings an ganz anderer Stelle!

 

Wie es scheint, sollte unbedingt noch Sabine mit ihrem Sternennamen "Amira" mit in den heutigen Beitrag hinein gewebt werden. Na, dann… Erzengel GABRIEL wird wissen, warum!

Hier nun, was Katharine Hepburn einst mit ihrem Vater erlebt hat:

Eine herzberührende Geschichte von Katharine Hepburn aus ihrer Kindheit - Amiras Weisheitsperlen (amiras-weisheitsperlen.de)

 

Für heute genug!

Lassen Sie es sich gut gehen und seien Sie weiterhin behütet!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

22. November 2022


PS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Das LICHT gewinnt…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
in regelmäßig-unregelmäßigen Abständen meldet sich LICHT Britta bei mir, eine liebe Freundin und LICHT Bringerin, die mir durch ihre Mails sehr vertraut ist.

Gewiss kennen wir uns von früher. In diesem Leben haben wir uns allerdings noch nie gesehen, noch nicht einmal miteinander gesprochen. Macht aber nichts! Herz erkennt Herz, wenn die Verbindung stimmt.

 

Keine Ahnung, wann sie mir zum ersten Mal geschrieben hat. Immer aber war ihren Mails ein Anhang sorgfältig recherchierter Informationen beigefügt, die sie viele Tage, oft Wochen lang gesammelt hatte.

Weil sie ahnte, dass ich niemals die Zeit haben würde, all die Webseiten auf neue „Wichtigkeiten“ hin zu durchforsten.

Als treuer Helfer im Hintergrund versorgt sie mich mit neuesten Infos über unsere Alltagshelden und anderes.

Merken Sie, wie gut meine „Obere Leitstelle“ auch das eingefädelt hat?

 

Irgendwann sauste mir die Idee durch den Kopf, sie in Zukunft nicht mehr „Britta“ zu nennen. „LICHT Britta“ sollte ihr Name sein, weil sie auf ihre Weise dem LICHT dient.

Zunächst war ihr das gar nicht recht. Aber inzwischen hat sie verstanden, dass nicht ich es war, die ihr diesen „Ehrentitel“ verliehen hat.


Heute möchte ich Ihnen ihre neue Mail weitergeben und einen kleinen persönlichen „Appetithappen“ aus dem aktuellen Anhang.


LICHT Britta schreibt: „Gut gebrüllt, Löwe!"

Hallo liebe Christine,
ich hoffe, ich störe dich nun nicht im Urlaub, aber das wollte ich dir doch kurz mittteilen.
Vielleicht weißt du es ja bereits, aber ich hatte vor ein paar Tagen den Impuls auf eine „still
gelegte” Seite zu gucken und siehe da, sie ist reaktiviert. Ja, das Löwenherz, es schlägt
(schreibt) wieder....

Ich freue mich für dich, dass du dich nun nicht mehr anderster fühlst, ich hoffe, ich kann das
auch bald sagen. Zumindest was die langjährigen Freunde angeht, frag ich mich oft, wo das
blinde Verstehen von einst geblieben ist....

und dann komm ich beim Einkaufen mit einem wildfremden Menschen ins Gespräch und das fühlt sich vertrauter und angenehmer an.... und ich bin den Lieben da oben dankbar, dass sie mir dadurch wieder das Licht am Ende des Tunnels zeigen.

Und auch dir möchte ich für deine letzten Texte danken, für den schönen Gedanken der
„Goldenen Woche”. Davon hab ich noch nie gehört, aber ich finde das sooo schön, das werde ich mir merken. Vielleicht ab jetzt die Deko eine Woche früher verteilen...

Weiter s. Anlage

In diesem Sinn wünsche ich dir und den deinen eine gesegnete Goldene Woche und „Frieden
über alle Grenzen”
Licht Britta

Hier nun der Beginn ihres Anhangs:

Besonders aber für den heutigen Text, er hat mich an eine Begegnung in den 90er Jahren
erinnert.

Ich glaub es war bei unserem Urlaub in den Staaten 1994. Wir waren in Salt Lake City und
besuchten u.a. das Tabernacle.

Dort sprach mich ein älterer Herr an, ein Privatmann, keiner der dort massenweise anzutreffenden „Werbebotschafter”. Wir unterhielten uns ein wenig und als ich mich verabschiedete sah er mich an und sagte: Hab eine gesegnete Heimreise!“.

Dieser einfache Satz eines Fremden hat mich mehr berührt als sämtliche „Segnungen”, die ich
von unseren Pfarrern hörte, als ich wg. des Konfirmandenunterrichts nicht anders konnte als
in die Kirche zu gehen.

Selbst jetzt, wo ich wieder daran denke berührt es mich wieder, auch wenn mir bewusst ist, dass bei den Amerikanern sowas öfter kommt als bei uns.

Danke dir für die Erinnerung an diesen Moment, Danke für dein Sein.
Alles Liebe,
Licht Britt
a

 

Wissen Sie jetzt, warum ich mich so über ihre Mails freue?

Manchmal dauert es ein wenig, bis ich ihre Andeutungen verstehe. Sie erschließen sich dann aber sehr schnell aus den mitgelieferten Links im Anhang. (Ich liebe es, „um die Ecke“ zu denken!)

So war z.B. ihre Überschrift ein Hinweis auf die wiederbelebte Webseite von Bodo, unserem "Alltagshelden mit dem Löwenherz“. Zu finden bei Odyssee.


Als besonders wichtig empfand ich den Hinweis auf die neue Organisation von RA Dr. Reiner Füllmich, der inzwischen den ICIC, das International Crimes Investigative Committee, gegründet hat.  https://icic.law/

Es handelt sich um die Nachfolgeorganisation des - von anderen - so kläglich an die Wand gefahrenen Corona Ausschusses. (Letzteres war jetzt meine eigene Wortwahl.)

Er selbst hat Wichtigeres zu tun, als dem nachzutrauern. Auf seinem Teil der Webseite heißt es:

„Anders als seine engen Kooperationspartner im Ausschuss wird er sich zu dessen Ende nicht mehr öffentlich äußern, sondern das Notwendige gerichtlich klären lassen – wie es angemessen ist.“  (Dr. Reiner Fuellmich - ICIC.Law)

 

Besonders gefreut hat mich das Motto, das Dr. Füllmich für sich und seine Arbeit für uns gewählt hat: „LUMEN VINCIT – The LIGHT WINS!“  

Was für ein KRAFT-volles ZIEL:

„Das LICHT gewinnt!“


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

21.11. 2022

 

PS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Mit den FLÜGELN der Ewigkeit…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
„aller guten Dinge sind Drei!“, sagt man.

Und tatsächlich war es heute ein drittes ZEICHEN, das mir bewusst machte, welcher SEGEN in diesen Tagen auf uns allen ruht.

Kurz danach war die neue Überschrift parat: „Mit den FLÜGELN der Ewigkeit…!“

Dann brauche ich jetzt nur noch die Unterstützung meines guten Freundes, Erzengel GABRIEL, des schönen Großen Weißen Erzengels der Verkündigung, um Ihnen das, was mir eben klar geworden ist, weiterzugeben.

 

Aber nun der Reihe nach:

Als ich vor ein paar Tagen aus dem Haus trat, - es war kurz vor unserer Abreise und wir waren im Begriff, zum Auto zu gehen -, ließen die Freudenschreie von KRANICHEN uns den Blick nach oben richten.

Tatsächlich: Ein riesiger Zug dieser WUNDER-vollen Boten der Wiedergeburt und Erneuerung, wie sie in CHINA genannt werden, strebte mit schnellem Flügelschlag nach Süden.

 

Es waren bestimmt mehr als hundert dieser mutigen Flugreisenden, die in V-förmiger Anordnung am Himmel über uns hinwegrauschten. Sooo schön!

Ich winke ihnen dann immer zu und wünsche ihnen eine gesegnete, sichere Reise. Dorthin, von wo sie aufgebrochen waren, würde uns nun unser Weg führen.

Was für ein machtvolles Zeichen! Für mich bedeutet es immer ein liebevolles ZEICHEN der Unterstützung und einen Gruß der Himmlischen HEERSCHAREN, wenn Kraniche zugegen sind.


Einige Tage danach waren es fünf SCHWÄNE, die mit ihrem unverwechselbaren Flügelschlag genau in dem Augenblick das Grundstück in Richtung Osten überquerten, als ich in den Garten kam.

Ich liebe diese herrlichen Vögel über alles und freute mich, dass es diesmal meine geliebten Erzengel waren, die mir einen Gruß schickten. Ein Zufall war es gewiss nicht.

 

Und heute nun, „aller guten Dinge sind Drei“-, war es ein BUSSARD, der zu früher Stunde vom nahen Wald herbei geeilt kam und direkt über mich hinweg schwebte!

Unter den grauen Wolken war zu diesem Zeitpunkt niemand weiter zu sehen. „Du bist geschützt!", ließ er mich wissen. „Wir wachen über Dich!"

„Immer, wenn Du einen Bussard siehst, ist es ein Gruß von mir!“, hatte mir einst WHITE EAGLE anvertraut. Klar, dass auch ich seinem Boten mit einem freudigen Winken antwortete.

 

Es sind sehr besondere Zeiten, in denen wir leben. Sie wissen das so gut wie ich.

Endlich, endlich, fühle ich mich nicht mehr „anders“ oder „fehl am Platze“, sondern genau richtig so, wie ich bin.

Wie eine DVD, die viele Jahre darauf gewartet hatte, dass endlich die Zeit der DVD-Player anbrechen würde. Lange genug war sie von den Video Kassetten für „falsch“ erklärt worden. Nun war sie endlich genau richtig.

 

Wir alle haben diese Zeit herbeigesehnt, in der wir so sein dürften, wie wir in WAHRHEIT sind. Endlich dürfen wir uns aus tiefstem Herzen verstanden fühlen, wenn wir davon sprechen, dass wir von den Sternen kommen.

Dass wir eine MISSION haben und all das auf uns genommen haben, um GAIA und ihre Kinder auf dem Weg in eine goldene Zukunft zu führen!

Genau aus diesem Grund möchte ich Ihnen auch heute noch einmal einen gesegneten „Geheim-Tipp“ weitergeben.

 

Vor einiger Zeit habe ich – geführt - ein Video von Katharina Sebert angeschaut, die ich noch nicht kannte. Leider habe ich es nicht mehr wiedergefunden.

Aber was sie gesagt hat, fand ich so WUNDER-bar und berührend, dass ich es hier unbedingt weitersagen möchte.

Sie erzählte darin, dass sie mit Menschen, die ihr nahestehen, verabredet hat, sich gegenseitig zu segnen. Sie wissen ja, wie hoch ich die heilige, heilende KRAFT eines aus vollem Herzen gegebenen SEGENS einschätze.

 

Was sie gesagt hat, gefiel mir so sehr. Weil es in diesem Fall sogar ein gegenseitig verabredeter SEGEN ist!

Wenn Sie sich also mit geliebten Menschen in dieser Zeit noch mehr in LIEBE verbinden wollen, um einander auf diese Weise zu unterstützen, wäre dies eine WUNDER-volle Möglichkeit.

Vielleicht sogar morgens als Erstes und abends als Letztes vor dem Einschlafen? Wenn Sie dann noch den Heiligen Geist dafür um Unterstützung durch das golden-diamantene CHRISTUS-LICHT bitten, - besser geht´s nicht!

Danke, liebe Katharina, dass Du uns von dieser sehr persönlichen Gabe des SEGNENS erzählt hast!

 

Und wenn Sie das Gefühl haben, dies den Menschen aus ihrer Umgebung besser nicht erzählen zu wollen – auch ok. Es ist Ihr Geschenk der LIEBE, sie morgens und abends
zu segnen. 

Sie werden staunen, welch ungeahnte Verbesserungen und HEILUNG auf allen Ebenen dadurch zustande kommen können!

 

Die KRAFT des SEGENS ist ein Geschenk von Vater-Mutter GOTT, die seit Jahrtausenden unser eigen ist.

„Ich will Dich segnen und Du sollst ein SEGEN sein!“,
ist die Verheißung, die GOTT einst zu Abraham sprach.

Sie gilt auch heute noch. Auch für uns!

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

19. November 2022

 

PS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Die Goldene Woche…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen Wunder-schönen „Guten Morgen“ und „MUT über alle Grenzen!

Genau so soll ich es Ihnen sagen. Ganz ehrlich: Der zweite Gruß hat mich eben auch überrascht. Wobei mir sofort wieder die schöne Definition für „MUT“ eingefallen ist:

Mut ist nicht die Abwesenheit von angst, sondern das Bewusstsein, dass etwas anderes wichtiger ist.“ Keine Ahnung, wer dies zuerst erkannt hat.

 

Sie sehen, es kommt immer auf den Blickwinkel an, aus dem man-frau etwas betrachtet!

Dazu passt auch die heutige Überschrift, für die der neue Newsletter von Ravi Roy und Carola Lage-Roy Pate gestanden hat. Sie scheiben:

"Am 21.11.2022 beginnt die letzte Woche vor der Adventszeit, welche bei uns Die Goldene Woche heißt. 

Mit der Bezeichnung möchten wir von der sogenannten Black Week wegkommen, wie sie weltweit genannt wird. Diese besondere Zeit soll nicht mehr schwarz gemalt werden

 

Ich fand das so schön, dass ich diesen Namen unbedingt in die Überschrift übernehmen wollte. Abgesehen davon steht es uns frei, jeden einzelnen Tag unseres Lebens zu einem „Goldenen Tag“ zu erklären.

„Dies ist der Tag, den GOTT gemacht hat. Drum lasset uns singen und fröhlich sein!“

So, oder so ähnlich, heißt es in der Bibel. Ganz genau weiß ich es nicht mehr. Wichtig ist nur, dass WIR selbst es in der Hand haben, uns für Froh-Sinn zu entscheiden.
Wow!


Bei der Gelegenheit möchte ich Ihnen gerne ein kleines „Geheimnis“ verraten, das ich in den vergangenen Tagen bereits mehrfach per Mail weitergegeben habe.

Es hat genau damit zu tun: Mit unserer eigenen Einstellung und unserer WAHL, wie wir eine Situation betrachten wollen. So, wie wir sie benennen, so wird sie werden!

Was bedeutet: Wir dürfen sehr achtsam sein, welche Worte wir wählen!

Gewusst habe ich dies schon mein halbes Leben lang – oder noch länger. Allerdings bin ich gerade dabei, diesen „Geheim-Tipp“ wieder sehr bewusst zu praktizieren.

 

Vor kurzem habe ich nämlich ein kleines Büchlein wiedergefunden, in dem diese und andere erprobte Weisheiten der Bibel leicht verständlich erklärt und mit Beispielen für ihren WUNDER-vollen Erfolg belegt sind.

Es handelt sich um das kleine Buch von Catherine PonderIhr Weg in ein beglückendes Leben!“ und ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher, dessen heilsame Wahrheiten mir schon in vielen Lebenslagen geholfen haben.

 

Eigentlich kenne ich all die Geschichten und hilfreichen Bejahungen darin fast auswendig, und doch bedeutet es einen Unterschied, sie wieder einmal bewusst zu lesen, sich das Passende herauszuschreiben und immer wieder im Herzen zu bewegen.

Das kleine „Goldstück“, wie ich es gerade nennen soll, gibt es nur noch gebraucht zu erwerben, - aber besser so, als gar nicht.

 

Bereits bei den ersten Worten werden Sie den heilsamen Einfluss des Heiligen Geistes spüren, der Catherine beim Schreiben geführt hat. Sooo schön!

Wenn Sie sich diese Hilfen zu eigen machen, kann Ihr Leben nur noch gut werden! Das bezeugen die vielen Erfolgsgeschichten, die darin beschrieben sind, am meisten aber die Lebensgeschichte von Catherine Ponder selbst!

 

Merken Sie, wie begeistert ich bin, wenn ich an all diese WUNDER-vollen „Zutaten“ für ein in jeder Hinsicht glückliches und erfolgreiches Leben denke?

SEGNEN ist das geheime „WUNDER-Mittel“, mit dem sich jede noch so verfahrene und scheinbar „aussichtslose“ Situation in Übereinstimmung mit SPIRIT umkrempeln und in eine goldene Zukunft verwandeln lässt!

 

"Ich segne diese Situation mit Göttlicher VOLLKOMMENHEIT und Göttlicher ORDNUNG."

„Wenn Sie sich dieser alles überwindenden und berichtigenden Göttlichen Prinzipien bedienen und sie in Ihr Leben rufen, sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Weil GOTT in diesen heiligen Namen wirkt.“

So soll ich es Ihnen sagen. Ist mein goldenes „Holzhämmerchen“ angekommen?

 

Für heute genug.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

17.November 2022


PS: Den ganzen Newsletter von Ravi Roy und Carola Lage-Roy habe ich Ihnen diesmal nicht weitergegeben, Sie können ihn sich selbst auf ihrer Webseite https://lage-roy.de/ bestellen.
Apropos „Goldene Woche“:

„In der Goldenen Woche bietet Ihnen der Lage & Roy Verlag bis zum 28.11.2022 für ausgewählte Essenzen aus seinem Hause besonders ermäßigte Preise an.“

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Erzengel MICHAEL gibt sich die Ehre…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
meine Himmlische Redaktion hält mich ganz schön auf Trab, kann ich Ihnen sagen!

Andererseits hilft sie mir auch immer wieder, indem sie bewährte Verbindungspunkte des Goldenen LICHT Netzes dazu inspiriert, mir entsprechende „Vorlagen“ zu liefern. Umsetzen muss ich sie dann natürlich selbst.

 

Und bevor weitere Fragen aufkommen, was ich unter „bewährt“ verstehe:

Nun, jemanden wie Sie und mich, der gewissenhaft und voller VERTRAUEN seiner „Oberen Leitstelle“ folgt und sich mit Hingabe seiner MISSION widmet!

Sternenbotschafter und Friedens-Troubadoure, wie Ashtar sie in „Buch 4“ beschrieben hat, müssen nicht unbedingt alle „Qualifikationen“ erfüllen, die dort genannt sind. Oder zumindest müssen sie sich derer nicht unbedingt selbst bewusst sein!

 

Das ist ja gerade das Ent-Scheidende, was scheinbare „Überflieger“ mit einem ungebremsten Selbstwertgefühl von denen unterscheidet, die wahre Diener der Göttlichen Sache sind: dass sie sich eben NICHT sicher sind.

Auch ich habe immer wieder meine „oh Gott, oh Gott“ – Momente, in denen ich mich frage, ob ich für einen bestimmten Einsatz „richtig“ bin! Immer noch! Aber dann wird mir meist sehr schnell klar, dass gar nicht ich diejenige bin, auf die es ankommt!

Es ist meine „Obere Leitstelle“, die alles bestens im Blick hat und mich führen wird! Wahlweise auch Jesus, Ashtar oder – wie hier im Moment gerade – Erzengel GABRIEL!

Also: „Frisch gewagt, ist halb gewonnen!“, wenn die Innere Stimme ruft!

 

Manche von uns sind sogar absichtlich im Hintergrund platziert, damit sie „unter dem Radar“ und ungestört ihre – ihnen oft selbst nicht bewussten – Aufträge erfüllen können. „Under cover“, sozusagen!

Auch Sie sind ganz gewiss genau richtig, wie Sie sind! Sonst hätte Ashtar Sie nicht in sein Team geholt!

 

Hier nun der Anlass für meinen heutigen Blog Text, der auch für die Überschrift verantwortlich ist:

Vor wenigen Tagen hat mir eine liebe LICHT Bringerin eine wundervolle Botschaft weitergeleitet, die sie zusammen mit einer Freundin empfangen hatte. Von Erzengel MICHAEL persönlich!

 

Susanne schreibt: Botschaft von EE Michael

Liebe Christine,

vorgestern traf ich mich mit einer medial begabten Freundin. ...

In der Stille erschien uns Erzengel Michael auf einer Wolke, mit Schwert und Rüstung, wie man es aus alten Büchern kennt. Heerscharen von Engeln waren hinter ihm. Er strahlte eine gewaltige Kraft aus, immenses Licht ging von ihm aus, in Worten nicht zu fassen! ...

Die Botschaft von EE Michael ist, dass die geistige Welt nun bereit ist, einzugreifen, den Menschen guten Willens beizustehen und sie zu unterstützen. Sie muss aber gefragt und gebeten werden!

Ohne Bitte um Beistand und Unterstützung darf die geistige Welt nicht eingreifen. Dies ist ein kosmisches Gesetz. Dies soll an andere weitergegeben werden! Viele Menschen wüssten nicht um den Beistand der himmlischen Kräfte. Es sei von großer Bedeutung, ihnen dies – in Achtsamkeit – zu vermitteln."

EE Michael wies darauf hin, dass es wichtig sei, in der richtigen Weise für andere zu beten: Man darf nie darum bitten, dass der andere konkret etwas tun oder lassen soll – dies würde einen Eingriff in seine Willensfreiheit bedeuten.

Aber man darf darum bitten, dass der andere vom göttlichen Licht erfüllt ist, er den ihm bestimmten Weg erkennt und geht. Und man darf ihm Liebe aus dem eigenen Herzen senden. Für sich selbst darf man alles erbitten.

Den Kindern und Jugendlichen müssten wieder geistige Werte vermittelt werden. Sie seien oft in einem Umfeld materialistischen Denkens aufgewachsen. Es kämen in Zukunft viele Veränderungen und auch Einschränkungen auf uns zu.

Viele hätten sich an den Wohlstand der letzten Jahrzehnte gewöhnt. Dies sei aber keine Selbstverständlichkeit. In der kommenden „Senke“ komme man besser zurecht, wenn man spirituelle Werte lebt, einander hilft und miteinander teilt, was man hat – im Großen wie im Kleinen.

Wichtig sei das Gleichgewicht zwischen helfen und in der eigenen Kraft bleiben. Wir sollen uns nicht missbrauchen lassen. Dies gilt auch für unser Land.

Und wir sollen Vorsorge treffen in vernünftiger Weise.

Soweit die Botschaft von EE Michael.

 

Als ich überlegte, in welcher Weise, an wen ich sie weitergeben könne, fiel mir dein Blog ein. Wenn es dir gegeben ist und es für dich stimmig ist, kannst du den Text gern in den Blog übernehmen.

In Dankbarkeit und Ergriffenheit

Susanne

 

DANKE, liebe Susanne! Und Danke auch an Deine Freundin!

 

Liebe Leser, ist das nicht wunderbar, wie uns hier unsere neuen Aufgaben bekannt gegeben werden – wenn es sich für uns richtig anfühlt?

Das Gute ist: Wir werden ganz genau wissen, wann wir reden oder schweigen sollen. Weil wir geführt werden und uns keine Sorgen zu machen brauchen, „ob“ und „was“ und „wie“!

Wenn Sie möchten, lesen Sie sich dazu noch einmal meinen Lieblingstext aus dem KURS IN WUNDERN durch, den ich im vorigen Beitrag eingefügt habe.

 

Dies sind so WUNDER-volle Zeiten! Zu denken, dass da Erzengel MICHAEL so mir nichts, Dir nichts in voller Rüstung zwei Frauen erscheinen kann und sie dann auch noch die Botschaft vernehmen!

Und dass sie den MUT haben, sich und seinen Worten zu vertrauen und sie an uns weiterzugeben!

Am besten lesen Sie die Botschaft von Erzengel MICHAEL mehrmals. Auch ich habe vorhin beim Abschreiben noch einmal Nuancen entdeckt, die mir beim ersten Lesen entgangen waren.

 

Zum Abschluss noch einer meiner Lieblingssätze, den ich in diesen Tagen oft spreche:

 „Ich begrüße alles Neue in meinem Leben
  und nenne es gut!“

 

Kommen Sie gut in Ihrem Neuen LEBEN an! Das Beste passiert!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

14. November 2022


PS:Buch 4: Abenteuer mit den Sternen - Infos für Sternenbotschafter und Friedens-Troubadoure 

PPS: „Mit einander – für einander…!“

PPPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Mit einander – für einander…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
der anstrengende Neustart am 11.11. wäre ja nun überstanden und wir können und dürfen uns auf die best-mögliche Version von uns selbst ausrichten.

Das war es, worauf uns Ashtar in seiner Botschaft vom 6. November 2022 hinweisen wollte.

 

Dass es gewiss nicht einfach ist, in diesen neuen Gang zu wechseln, zeigt die Mail, die ich zwei Tage später von Christian, einem der strahlenden Leuchttürme unseres Goldenen LICHT Netzes, erhielt.

 

Er schrieb: Ashtar´s Nachricht

Liebe Christine,

die letzte Nachricht von Ashtar ist einerseits so wunderbar und hinterläßt dabei so viele Fragen.

Durch die „Pampe“ gehen wir ganz sicher in diesen Tagen. Häutung, Kokon, extrem angreifbar und verletzlich, ja!!!

Aber wohin uns diese „Einweihung“ führen soll, in welchem „neuen Leben“ wir ankommen sollen, das erschließt sich mir noch nicht…

Für mich ist noch nichts sichtbar, bzw. fühlbar.

Ich versuche, zu überleben und meinen Aufträgen zu folgen, mehr geht nicht.

Strange times, sacred times

Christian  


Danke, lieber Christian!

In unser "neues Leben" wachsen wir wohl nur Schritt für Schritt hinein. Mehr weiß ich auch nicht. Ich "übe" genau wie Du auch. Aber es geht von Tag zu Tag ein wenig besser.

Seid weiterhin behütet!
Christine

 

Einen Tag später erreichte mich eine weitere Mail von Christian:

 

Liebe Christine,

heute gab es im Lichtweltverlag folgende Nachricht:

https://lichtweltverlag.at/2022/11/09/du-bist-der-meister/

Irgendwie passt das zu Ashtar’s Nachricht.

Wir kehren heim, was auch immer das heißen mag, wenn wir uns ganz in Gottes Arme fallen lassen.

Vor einiger Zeit hat Babaji gesagt: „Und wenn ihr fallt, dann nur in Gottes Arme.“

Ich habe das Ganze im letzten Jahr mit meinem Herzinfarkt getan und erlebt.

Und heute folge ich Ashtar’s Ruf.

Mein Herz sagt mir, alles ist gut.

Christian

 

Meine Himmlische Redaktion hat mich gebeten, Ihnen beide Mails von Christian weiterzugeben. Ich bin sehr froh, dass er dem zugestimmt hat.

Weil ich weiß, dass auch die besten „Leuchttürme“ froh sind, wenn sie sich ab und zu ein wenig aneinander orientieren dürfen. Denn es stärkt uns alle.

 

Sie sehen: Es geht wirklich „Schritt für Schritt“ und auch weiterhin gilt die große „Warteprüfung“ von der Jesus vor einiger Zeit im „Gelben Buch“ gesprochen hat.

„Leucht-Turm“ zu sein, erfordert GEDULD und HINGABE an die selbst gewählte Aufgabe und den Göttlichen Auftrag, der darin enthalten ist.

In diesem Zusammenhang soll ich Sie noch einmal an einen meiner liebsten Lieblingstexte aus dem KURS IN WUNDERN erinnern:


Ich bin nur hier, um wahrhaft hilfreich zu sein.
Ich bin hier, um IHN zu vertreten, der mich gesandt hat.

Ich brauche mich nicht zu sorgen, was ich sagen oder tun soll.,
denn ER, der mich gesandt hat, wird mich führen.

Ich bin zufrieden, dort zu sein, wo immer ER es wünscht,
in der Erkenntnis, dass ER mit mir dorthin geht.

Ich werde geheilt, indem ich mich von IHM lehren lasse,
wie man heilt.

 

Eben, als ich nach dem Original Text gesucht habe, lief mir als Erstes mein eigener früher Blog Text gleichen Namens über den Weg.  „Zufall“???  Niemals!

„Ich bin nur hier, um wahrhaft hilfreich zu sein!“ (christine-stark.de)

 

Schon mehrfach hat meine Himmlische Redaktion neue und alte Blog Beiträge mit einander „verhäkelt“. Es scheint, dass Erzengel GABRIEL, der wunderschöne Große Weiße Erzengel der Verkündigung Ihnen auch diesen Text noch einmal ans Herz legen möchte.

Auch er bezieht sich auf den NEUBEGINN und unsere ureigenste WAHL unseres Dienstes.

 

Wie weise meine „Obere Leitstelle“ auch diesmal den heutigen Text „eingefädelt“ hat! Und Christian hat mit seinen beiden vertrauensvollen Mails dabei geholfen! Danke, Christian!

Lassen Sie es sich gut gehen und vertrauen Sie darauf, dass die Worte von Jesus im KURS für uns alle gelten. Wir werden WUNDER-voll geführt. Da können Sie ganz sicher sein.

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

12. November 2022


PS: Ashtar an Christine: „Willkommen in Eurem Neuen Leben!“

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„LICHT und SEGEN!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen WUNDER-schönen „Guten Morgen“ und „LICHT über alle Grenzen!“ Für uns und für alle, die bereit sind, dies anzunehmen.

Schon seit einer ganzen Weile habe ich Sie nicht mehr so begrüßt. War halt so und sollte wohl so sein. Alles nicht so einfach, im Moment. Auch das gilt es zu akzeptieren!

„Auf meine Art – und so gut ich eben kann!“, ist immer noch einer der hilfreichsten „Erste Hilfe“- Sätze, die ich kenne.

 

Wobei ich gerade vor wenigen Minuten bei Karin Trott ein paar sehr „tragfähige“ Indianische Weisheiten entdeckt habe, die gewiss auch Ihnen weiterhelfen werden.

Sie finden sie auf Karins zweiter Webseite:  BEWUSSTES SEIN: Texte zur Zeitqualität: Die 4 indianischen Gesetze der Spiritualität (licht-insel-austausch.blogspot.com)

DANKE, liebe Karin, dass Du Dein LICHT so tapfer hoch hältst! Ich habe mich so gefreut, heute diese Bestätigungen zu finden.


Der eigentliche Anlass, Ihnen heute zu schreiben, ist ein Text aus dem (alten) „Gelben Buch“, den ich bereits gestern gefunden habe. Er steht zwar unter dem Datum für morgen, - aber „besser früh, als nie!“

Hier nun, was Jesus die beiden Englischen Frauen damals in ihrer Stillen Stunde wissen ließ. Es scheint gerade in diesen Tagen besonders wichtig für uns zu sein.

 

Neue Kräfte                                                                                                10. November

Erinnert Euch stets daran, dass die Schwierigkeiten und Mühsale des Lebens Euren Fortschritt nicht verlangsamen sollen, sondern Euch dazu auf den Weg gelegt wurden, um die Schnelligkeit Eures Wachstums, Eures Fortschrittes zu vergrößern. Ihr müsst dadurch neue Kräfte entwickeln.

Was es auch sei, ALLES muss bewältigt, überwunden werden. Vergesst das nie.

Es ist wie ein Hindernisrennen. Nichts darf Euch einschüchtern, entmutigen, abschrecken. Lasst nie eine Hürde, ein Hindernis Euch besiegen. Im Gegenteil: Ihr müsst sie alle meistern.

Meine Stärke wird da sein und nur darauf warten, durch Euch gebraucht zu werden. Erweckt alle Eure Gedanken, Eure Kraft zur Tätigkeit. Nichts ist zu klein, um nicht ins Auge gefasst und überwunden zu werden. Wenn Ihr kleine Schwierigkeiten jetzt beiseite schiebt oder umgeht, dann schafft Ihr Euch für später große Mühe und Not.

Wachst und werdet grösser durch das Überwinden des Widerstandes, des Hindernisses. Das ist der Weg zum Siege, den ich Euch gerne gehen liesse.  …

 

Welch MUT machende Worte von Jesus, gerade jetzt!

Eine gute Möglichkeit, sich immer wieder neu mit Jesus zu verbinden, ist das, was Raymund uns vor kurzem in seinem Gebet empfohlen hat:

Bei allem, was uns wichtig ist und was wir beginnen, sollten wir immer zuerst den Heiligen Geist um das golden-diamantene Christus LICHT bitten, auf dass ER unsere Gedanken, Worte und Werke damit segnen möge.

Sie werden überrascht sein, was für einen Unterschied diese Bitte bewirkt!

 

Für heute genug! Kommen Sie gut durch diese machtvollen Zeiten der Veränderung und seien Sie weiterhin behütet!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

9. November 2022


PS: Ich rufe Euch, Neuer Johannes Verlag CH 6900 Lugano,
     oder Lorber Verlag Tel. 07142/ 94 08 43

PPS: Das vollständige Gebet von Raymund finden Sie hier: „Zeit zu SCHENKEN – Zeit zu LIEBEN …!“

PPPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

Ashtar an Christine: „Willkommen in Eurem Neuen Leben!“

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Gerade vorhin hast Du Dir noch einmal meine Worte durchgelesen, die ich vor kurzem an Dich persönlich gerichtet hatte.

Die vergangenen Tage waren auch für Dich nicht einfach gewesen und immer wieder hattest Du Dich gefragt, „was denn eigentlich los ist ?" und warum Du Dich so zu gar nichts aufraffen konntest. Immer nur schlafen…“

Manchmal hattest Du beinahe das Gefühl, „depressiv“ zu sein…

 

Ja, Du hattest die „KRISE“:

Wieder einmal hat Dein Leben in einen neuen Gang geschaltet und Deine Seele brauchte Zeit, um alles zu verarbeiten. Zeit, vollkommen loszulassen und „Gott (machen) zu lassen“.

Wir haben gesehen, wie schwer es Dir gefallen ist, Dir einzugestehen, dass Du tatsächlich eine „KRISE“ hattest.

Denn kaum hattest Du es erkannt und akzeptiert, was sie auch schon vorbei.

Schon“ stimmt nicht so ganz. Es hat Tage (und Nächte) gedauert, bis Du Dir dessen bewusst geworden bist.

Genau in dem Augenblick, als Du zugestimmt hast: „Es ist, wie es ist!“, - war die LÖSUNG da.

 

Glaub mir: Du bist gewiss nicht die Einzige, die so „in der Pampe“ gesteckt hat!

Viele, sehr viele LICHT Bringer haben ähnliche Erfahrungen gemacht - oder sind noch mitten drin.

 

„Bloß keine Schwäche zeigen!“

„Nur nicht kleinlaut und überfordert wirken!“

„Nur niemanden merken lassen, dass Ihr Euch alledem nicht mehr gewachsen fühlt…!“

 

Ach, meine Geliebten!
Habt Ihr vergessen, dass es ein Zeichen wahrer STÄRKE ist, sich auch „schwach“ zeigen zu können?

Dass es innere GRÖSSE bedeutet, auch mal „kleinlaut“ zu sein?

 

Ihr alle, die Ihr meine Worte lest und Christine vertraut, seid die STÄRKSTEN der STARKEN! Macht Euch dies bitte bewusst!

Die scheinbare „KRISE“, derer Ihr Euch schämt, bedeutet in WAHRHEIT den entscheidenden WENDE-Punkt in Eurem Leben, auf den Ihr schon so lange gewartet habt!

Nur hatte Euch niemand davor gewarnt, dass auch diese GEBURT Eurer neuen, größeren IDENTITÄT weh tun und mit Schmerzen verbunden sein würde…

 

Das Loslassen von altem, liebgewonnenem Vertrauten bedeutet immer auch einen Abschied. Und Abschiede sind unweigerlich mit einem Gefühl von TRAUER verbunden.

Das Leben eines LICHT Bringers hat nicht nur Sonnen-Seiten im Gepäck.

Wenn Ihr nicht auch die Dunkelheit ertragen könntet, wärt Ihr als LICHT BRINGER wahrlich fehl am Platze!

 

Wir sind heute gekommen, um Euch MUT zu machen, auch die letzten Schritte des Weges durch diesen Tunnel der EINWEIHUNG zu gehen.

Auch eine kleine Raupe hat es nicht leicht, so einsam in ihrem dunklen Kokon!

Es sind die Wachstums-Schmerzen Eurer SEELE, die Ihr so ungewohnt heftig wahrnehmt.

Glaubt Ihr, einer Schlange fällt es leicht, ihre alte Haut abzustreifen? In diesen Zeiten der Neu-Geburt fühlt auch sie sich extrem angreifbar und verletzlich!

 

Alles ist gut, meine Geliebten!
Willkommen in Eurem Neuen Leben!

Wir sind an Eurer Seite,
wann immer Ihr uns braucht.

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar,
Euer Freund aus Kindertagen – und ich kenne Euch wohl!

 

© Christine Stark, 6. November 2022

PS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„KRAFT und SEGEN...!"

Liebe Leserin, lieber Leser,
auch heute galoppieren die Downloads gewaltig. Ich entsprechend weniger.

Aber der Humor ist und bleibt „obenauf“ und auch das Blog Schreiben kann sich nicht beklagen. Meine Himmlische Redaktion eilt mit Sieben-Meilen-Flügeln voran.

Das habe ich gemerkt, als mich eine weitere liebe Mail von Susanne erreichte. Was war ich gestern froh, dass sie sich gemeldet hatte!

 

Inzwischen habe ich auch etwas mehr „Input“, was die aktuelle Lage in CHINA betrifft.

Rosi hatte gestern dankenswerter Weise unter meinen Text noch einen Link für weitere Informationen hinzugefügt. Christine Stark: „Weitergehen, weitersehen, weitergeben…!“ –  Es Ist Alles Da … (bei Bedarf bitte selber schauen!)

Da erinnerte ich mich, vor einigen Tagen ebenfalls etwas über „Disney Land in Shanghai" gelesen zu haben. Als ich es zuhause ansprach, erfuhr ich, dass auch eine komplette Fabrik mit 1000 Arbeitern zu gemacht worden war –

 

Sowohl in dem Vergnügungspark als auch in der Fabrik waren die Menschen eingeschlossen.

Ich will mir lieber nicht vorstellen, wie es ist, so mir nichts Dir nichts ohne Waschzeug, Ersatzkleidung und Verpflegung mit so vielen anderen Leidensgenossen eingesperrt zu sein!

 

So vieles ging mir gestern Abend vor dem Einschlafen in dem Zusammenhang durch den Kopf. Klar, dass auch ich LICHT und LIEBE zu ihnen auf den Weg schickte… 

Und dann fiel mir KUAN YIN ein. Sie, die im asiatischen Raum als weiblicher Buddha der Barmherzigkeit verehrt wird, hat dort eine ähnliche Bedeutung wie bei uns MARIA.

 

Vor langer Zeit habe auch ich ihr als Priesterin gedient – zuerst wohl der ganz echt inkarnierten Prinzessin als Dienerin. In vielen Leben bin ich dieser geliebten Freundin nahe gewesen. 

Auch „Meister LING“, den ich eher aus seiner Inkarnation als Moses kenne, bat ich um Hilfe.

Wer die Meisterkarten von Jeanne Ruland kennt, kann ja mal genauer schauen. KONFUZIUS habe ich ebenfalls hinzugebeten.

 

Über alledem bin ich sanft und selig entschlummert. 

Kann sein, dass viele von uns heute Nacht dort zu einem Noteinsatz zusammengerufen wurden. Nichts Genaues weiß man nicht.

 

Und heute nun die weitere Mail von Susanne. Sie schreibt:

Liebe Christine,

danke, dass du so schnell reagiert hast. Scheint wichtig gewesen zu sein...

Ich habe mich sehr gefreut, besser gesagt, ich war zutiefst bewegt, das Licht und die Liebe, die Strahlkraft in den Worten Jesu vom "heilenden Licht" zu spüren, wahrzunehmen, wie es sich über China legte, das ganze Land in eine große Weite und Leichtigkeit einhüllte, wie etwas freier wurde...

Welche Gnade und welch Geschenk, dass wir gemeinsam bei diesem Geschehen (mit)wirken dürfen! Und das nach den letzten Tagen...

Herzliche Grüße
Susanne

 

Danke, liebe Susanne!

Ich bin mir ganz sicher, dass unsere gemeinsamen SEGENS-Wünsche für die Menschen in CHINA eine große KRAFT entfaltet haben.

Umso mehr, wenn wir uns zuvor der Unterstützung des Heiligen Geistes versehen haben, wie Raymund es vor kurzem in seinem Gebet empfohlen hat, und der Hilfe des Heilenden LICHTS, wie Jesus sie uns im Text von gestern zugesprochen hat.

 

„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind,
da bin ich mitten unter ihnen!“,

heißt es passend dazu im Neuen Testament.

 

Was für Zeiten!

Einerseits auch heute immer wieder platt auf der Couch,

- und zum anderen fähig, solche LICHTKRAFT in Gang zu setzen, die über Tausende von Kilometern hinweg tatsächlich in LICHT-Geschwindigkeit ihr ZIEL erreicht!

 

Eines vielleicht noch als Hinweis für diejenigen von Ihnen, die sich der Gesellschaft eines lieben Vierbeiners oder Zweiflüglers erfreuen:

Machen Sie sich bitte keine Sorgen, wenn sich Hundchen oder Katze oder Schlappohrchen in diesen Tagen „komisch“ verhält!

 

Unsere tierischen Freunde spüren die hohen Energien ebenso wie wir und haben dann entweder weniger oder später oder gar keinen Appetit, - oder nur auf Frisches.

Kann sein, sie wollen lieber nur schlafen oder ziehen sich zumindest auf ihr Lager zurück und signalisieren damit deutlich: „Keine Lust auf gar nichts! Lass mich bloß in Ruhe!“

 

Auch für uns ist es am besten, unserem lieben Körper-Kumpel das zu geben, was er sich gerade wünscht. Und wenn es fünf „Schaumküsse“ à la „Dickmann“ hintereinander wären! Oder plötzlich Kartoffelchips, eine ganze Tüte voll!

Gerne dürfen wir dem kleinen Inneren Kind in uns auch mal das Buch oder den Film gönnen, für die wir sonst längst zu groß und zu erwachsen wären. Hauptsache, es hilft!

 

Für heute genug! Lassen Sie es sich gut gehen und surfen Sie diese Riesenwellen so gelassen, wie möglich.

Und bitte GEDULD, falls mein Blog zufällig ein paar Tage Pause einlegen sollte.
Könnte ja sein.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

4. November 2022


PS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Weitergehen, weitersehen, weitergeben…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
fragen Sie mich bloß nicht…! Diese Hammer-Energien katapultieren die stärksten Menschen auf die Couch – oder sonstwo hin. Na, dann schon besser „Couch“!

 

Gerade eben bin ich wieder „lebendig“ aus den TIEFEN des Universums aufgetaucht…

War so auch nicht geplant! Manno! Gestern Nachmittag ging es mir ähnlich, aber noch heftiger. Und die albernen Diagramme zeigen nichts an, was dazu passen würde!

Sich selber vertrauen, ist angesagt. Und was nicht geht, geht dann eben nicht. Ist halt so. Und auch das hat einen SINN. 

 

Gestern fühlte es sich teilweise so an, als ob mein ganzes „Oberstübchen“ umgebaut wurde.

Wie Motor-Wechsel bei voller Fahrt. Ohne Narkose. Anscheinend war mein lieber Körper-Kumpel neugierig genug, genau das bewusst spüren und „miterleben“ zu wollen. Doppel-Manno!

 

Jetzt geht´s wieder. Und ich weiß, ich bin nicht die Einzige, die umgesäbelt und in die Waagerechte gekegelt wurde. Beileids-Bekundungen sind auch diesmal nicht angebracht.

Es ist schließlich ein Renovierungs- und Restaurierungs-PROGRAMM! Frau gönnt sich ja sonst nichts!  Ich bin bloß froh, dass es mich zuhause erwischt hat und nicht auf der Autobahn!

Soviel zu den „Risiken und Nebenwirkungen“, in dieser Zeit inkarniert zu sein…

Einfach immer weitergehen – (sofern möglich!) -, weitersehen und weitergeben.

 

Mit dem Weiter-GEBEN hat es noch eine zusätzliche Bewandtnis:

Susanne, eine der leuchtenden LICHT-Punkte aus unserem Goldenen LICHT Netz hat sich mit einem Hilferuf gemeldet.

Nicht für sich selber, sondern für unsere Geschwister in CHINA!

Ich selbst hatte gar nichts davon mitbekommen, dass die Menschen dort wieder so sehr in Not sind. Wie gut, dass wir viele sind und jeder seinen besonderen Einsatz kennt und wahrnimmt.

 

Susanne schreibt: Heilendes Licht

Liebe Christine,

ganz, ganz herzlichen Dank für die Worte Jesu über das heilende Licht, das Licht der Sonne der Gerechtigkeit!

Es scheint zur Zeit besonders in China gebraucht zu werden, wo wieder Lockdowns wegen C-Ausbrüchen sind...

Schon die letzten Tage zog es mich innerlich immer wieder dort hin; heute besonders stark, soll sowohl für die Opfer wie Täter beten...

Das zu deinem "Lapsus" –

wenn du heute nicht das Gebet vervollständigt und die Stelle aus dem "gelben Buch" zitiert hättest, wäre der Impuls nicht entstanden, dir zu schreiben,

dich und die anderen zu bitten, die Menschen in China in das goldene Lichtnetz zu nehmen.

Dass das Licht des Erbarmens, der Gerechtigkeit und der Heilung dieses Land und seine Menschen umhülle, ganz und gar durchdringe...

Von Herzen

Susanne

 

So sei es, liebe Susanne! Danke!

Möge unseren Geschwistern in CHINA alle Hilfe zuteil werden, derer sie bedürfen! In Übereinstimmung mit SPIRIT – und soweit erlaubt und erwünscht! „Es werde LICHT!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

3. November 2022

 

PS: Mehr zu den beiden Texten, die Susanne anspricht, im Blog von gestern: „Sowas kommt von sowas…!“

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Sowas kommt von sowas…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen wunderschönen „Guten Morgen!“

Wunderschön auch deshalb, weil mir beim Aufwachen der vollständige Text des kleinen Gebetes von gestern wieder eingefallen ist. Ich wusste, dass etwas fehlte, hatte den Original Text aber nirgends mehr wiedergefunden …

 

Erst heute Morgen machte es „Blupp“, und da war er!

Als ich ihn im Halbschlaf beim Aufwachen sprechen wollte, kletterte er ordentlich, so wie es sich gehört, aus meinem „Oberstübchen“.

Und als ebenso „ordentlicher“ Mensch – wenigstens manchmal – will ich Ihnen die verbesserte Version nicht vorenthalten. In meinem eigenen Blog hab ich den Text schon berichtigt.

Aber an die bereits weitergegebenen Exemplare komme ich nicht mehr ran. Deshalb jetzt die kleine „Nachlese“. (Sowas kommt von sowas!)

 

Glauben Sie bloß nicht, dass es ein „Fehler“ war,- zumal ich ausdrücklich Erzengel GABRIEL um Unterstützung gebeten hatte! Irgendeinen SINN wird das Ganze schon gehabt haben.

Sonst hätten meine lieben Guides mich gestern noch rechtzeitig gestoppt. Meine Himmlische Redaktion macht schließlich keine „Fehler“. Allerhöchstens ich.

Und auch das sind in WAHRHEIT Lernerfahrungen auf dem Weg nach „oben“.

 

Vielleicht darf Ihnen mein kleiner „Lapsus“ einfach zeigen: „Man kann alles verbessern!“

Aber jetzt genug der Vorrede. Hier nun das kleine Gebet nochmal in voller Schönheit:

 

„Heute, an diesem Tag,
erinnere ich mich an mein Inneres LICHT
und ruhe gelassen in meiner Mitte.

Ich lege diesen Tag in GOTTES Hände.

Möge das, was an diesem Tag geschieht,
zu meinem Wohl, zum Wohle aller
und in vollkommener Übereinstimmung
mit dem Göttlichen Willen sein!

Möge dieser Tag heute
dem höchsten Wohle von uns allen dienen
und möge das, was ich heute geben kann,
dem LEBEN dienen!

Ich bitte Vater-Mutter GOTT,
mein inneres LICHT zu stärken!“

 

Bei der Gelegenheit soll ich Sie noch einmal an einen besonders wichtigen „Erste Hilfe“- Text aus dem (neuen) „Gelben Buch“ erinnern.

Als ich vorhin nach dem aktuellen Text von heute schaute, hieß es: „Schlag bitte den Text vom 18. Mai auf!“  Na, dann…   Dieser heilige, heilende Text möchte heute anscheinend unbedingt auch noch mit an Sie weitergegeben werden.

Jesus sagt:

 

„Das heilende Licht                                                                                                   18. Mai

Wo Meine Anhänger auch hingehen, überall dort sollte Mein Licht sie umgeben. Das Licht der Sonne der Gerechtigkeit.

Übles kann in diesem Licht nicht leben.

Der Mensch beginnt erst jetzt einzusehen, dass Licht Krankheit vertreibt.

Jeder Meiner Schüler, der in enger, persönlicher Verbindung mit Mir steht, ist von diesem Licht umringt; von Ewigem Licht, vom Licht, das durch Euer Bewusstsein Meiner Anwesenheit widergespiegelt wird.

Ob Mein Folgling nun spreche oder schweige – in jedem Fall ist er ein Mittel, um Mein Licht auszustrahlen, wohin er auch geht.

 

Einen gesegneten Tag für Sie alle!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

2. November 2022

 

PS: Ich rufe Euch noch einmal, Neuer Johannes Verlag CH 6900 Lugano,
     oder Lorber Verlag Tel. 07142/ 94 08 43

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Weiter, mit frischem MUT…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
damit hatte ich auch nicht gerechnet, dass ich Ihnen heute Abend noch schreiben würde!

Aber, - was soll´s? Wenn die „Obere Leitstelle“ ruft, sind wir zur Stelle. Und wenn die Himmlische Redaktion um Mitarbeit bittet, soll es so sein.

 

Heute Abend geht es wohl darum, Ihnen ein paar Erfahrungen weiterzugeben, damit Sie sich nicht so allein fühlen in Ihrer körperlich-seelischen „Pampe“.

„Pampe!“ – Ein besseres Wort fällt mir gerade nicht ein, als diese uralte Berliner Wort-Schöpfung für „Gemischtes“ und Zusammengerührtes.

In diesen ersten November-Tagen kommt vieles zusammen, was uns LICHT Bringern das Leben zu verdüstern scheint.

Verdüstern“ ist auch so ein Wort, das ich normaler Weise nicht benutze, allerhöchstens in seiner heiteren Umkehrung.

 

Meine liebe alte Tante Hermine, die zwei Jahre ältere Schwester meiner Mutter, hatte einen Lieblingsspruch, mit dem sie auch noch in hohem Alter allen Hindernissen und Beschwerlichkeiten ihres Lebens Paroli bot.

Heiter bis in die Fußspitzen sagte sie dann: „Ich lass mir doch das Leben nicht verdüstern!“  Und es hat gewirkt!

Ach, Tante Herminchen, den Spruch werde ich mir aufschreiben und deutlich sichtbar auf meinen Schreibtisch stellen. Denn genau das ist es:

Sich bewusst dafür zu entscheiden, dem eigenen Leben Tag für Tag die besten Seiten abzugewinnen. Nun erst recht! Wow! „Weiter, mit frischem MUT!“

Es ist unsere Entscheidung, ob das Glas vor uns halb-voll oder halb leer ist!

 

Gerade neulich hab ich auf der Webseite von Traugott den berühmten Spruch gelesen, den man Luther zugeschrieben hat. Angeblich hat er ihn gar nicht gesagt, - aber auch egal.

Hauptsache, er hilft. Und das tut er:

„Und wenn ich auch wüsste, dass morgen die Welt untergeht,
würde ich doch heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen!“

So, oder so ähnlich. Der genaue Wortlaut ist nicht wichtig. Es geht um Prinzip „HOFFNUNG“ und darum, sich nicht „unter-kriegen“ zu lassen.

 

Wer seinen Ängsten und Befürchtungen Vorrang einräumt, hat schon verloren.
oder: „Wer nicht weiter rudert, fällt zurück!“

Was in diesen Zeiten wirklich nicht einfach ist. Ich meine, sich nicht „unterkriegen“ zu lassen.

So viel ungutes Gedöhns wabert im kollektiven Feld herum, dass sensitive Menschen leicht eine Portion davon abbekommen können.

Also immer schön fragen: „Ist dieses traurige, ängstliche… Gefühl überhaupt meins???“

Auch das Selbstwert-Gefühl kann in diesen Zeiten ganz schön mitgenommen sein bzw. „abhanden kommen“. (Bei alledem, was gerade nicht machbar ist!)

Also: „Apfelbäumchen pflanzen!“ und sich nicht von seinem guten ZIEL abbringen lassen!

 

Außer, unser inneres NAVI und unsere „Obere Leitstelle“ empfehlen dringend, einen Plan zunächst vorläufig zurückzustellen.

Dem „Apfelbäumchen“ ist das egal. Das wartet auch noch einen Tag länger. Hauptsache, wir bleiben guten MUTES und sagen uns: „Ich verstehe es zwar gerade nicht, aber es wird schon einen Sinn haben!“


Gar nicht so einfach, sich immer wieder selbst an den virtuellen Haaren aus der unbewussten kollektiven „Pampe“ zu ziehen. Auch für mich nicht.

Aber genau das ist LICHT Arbeit! Immer wieder dem LICHT und der LIEBE den Vorrang einzuräumen und sich an seinen göttlichen AUFTRAG und seine MISSION zu erinnern.

Ein kleines Gebet, das ich vor vielen Jahren von einer Kollegin gelernt habe, wird Ihnen helfen, sich bereits beim Aufwachen auf Ihr gutes ZIEL einzustimmen.


„Heute, an diesem Tag,
erinnere ich mich an mein Inneres LICHT
und ruhe gelassen in meiner Mitte.

Ich lege diesen Tag in GOTTES Hände.

Möge das, was an diesem Tag geschieht,
zu meinem Wohl, zum Wohle aller
und in vollkommener Übereinstimmung
mit dem Göttlichen Willen sein!

Möge dieser Tag heute
dem höchsten Wohle von uns allen dienen
und möge das, was ich heute geben kann,
dem LEBEN dienen!

Ich bitte Vater-Mutter GOTT,
mein inneres LICHT zu stärken!“

 

Wenn Sie dieses Gebet morgens vor dem Aufstehen sprechen, kann der Tag nur Gutes für Sie bringen.

Vielleicht möchten Sie dann noch darum bitten, dass Ihnen gezeigt wird, was heute das „Wesentliche“ ist. Mehr bedarf es nicht, um sich mit seiner Göttlichen FÜHRUNG zu verbinden.


„Volle KRAFT voraus!“, lässt Ashtar Ihnen gerade sagen.
„Wir sind bald am ZIEL!“


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

1. November 2022


PS: Mehr zu Tante Hermine in Buch 5: "Und bis wir uns wiedersehen..." - Geschichten für Trost und Hoffnung

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

Ashtar an Christine: „Im Zentrum des STURMS…!“

Geliebte Christine,
geliebte Tochter des Lichts, Ashtar spricht!

Wir kommen heute Abend, an diesem so besonderen Tag, zu Dir, um Deinen „Verbindungs-Punkten“ des Goldenen LICHT Netzes und allen Menschen guten Willens, die Dir und meinen Worten vertrauen, eine Nachricht zu überbringen.

 

Meine Sternenbrüder und ich wissen sehr gut, wie viele von Euch sich gerade fühlen. Wie unzufrieden sie mit sich selbst sind und mit den „Fortschritten“ auf äußerlich sichtbarer Ebene, die sich so gar nicht einstellen wollen.

Ihr wisst sehr genau, was ich meine: Es scheint sich eher um Rück-Schritte zu handeln.

„Planen“ ist Glückssache bei diesen Quantensprüngen, die Euer Planet und Eure Lichtkörper derzeit „gezwungener Maßen“ mitmachen dürfen.

Auch jetzt, während meine Crew und ich uns bei Christine eingefunden haben, donnern die kosmischen Energien auf Euch herab, so dass kleinste körperliche Anstrengungen Euch regelrecht japsen und schnaufen lassen.

Wir wissen, wie „ausgebremst“ sich viele von Euch fühlen.

 

Nun, wenn Ihr Euch bei hohem Seegang auf einem schwankenden Schiff befindet und die Wellen hoch gehen, wäre es auch keine gute Idee, an Deck einen Sprint oder einen Dauerlauf zu absolvieren.

Je unruhiger es um Euch herum wird, desto ruhiger solltet Ihr selbst Euch verhalten!

Ihr befindet Euch nun mal gerade im Zentrum des STURMS.
„Im Auge des Hurrikans“, könnte man sagen.

Um Euch herum beginnt alles zusammenzubrechen. Und doch:

Dort, wo Ihr seid, ist RUHE, ist FRIEDEN!  Werdet Euch dessen gewahr!

 

Nicht zufällig fühlt Ihr Euch „ausgebremst“. Euer physischer Körper ist um einiges klüger als Ihr, denn er ist mit uns im Bunde.

Und was Euer Gefühl betrifft, „dass nichts so recht voran zu gehen scheint“, so täuscht Ihr Euch gewaltig! Genau deswegen sind wir gekommen, um Euch dies zu sagen.

 

Immer schneller geht es aufwärts, immer mehr beschleunigt sich Eure Reise. Nur, weil Ihr es nicht bemerkt, heißt es noch lange nicht, dass es nicht geschieht!

„GEDULD“ ist gefragt, gerade jetzt, wo Ihr doch so sehr „mit den Hufen scharrt“.

Es ist die „Warteprüfung“, die schwerste aller Übungen, wie mein Freund Yeshua es im (alten) „Gelben Buch“ für den heutigen Tag genannt hat: „Die letzte und die schwerste Lektion ist die des Wartens.“

Aber seid getrost: Euer Einsatz steht kurz bevor!

 

Wir bitten Euch herzlich, Euch das Gebet von Raymund zu Herzen zu nehmen bei allem, was Ihr beginnt! Es wird Euch immer neue Kraft bringen.

Bittet um den Heiligen Geist und darum, von Seinem golden-diamantenen Christus-LICHT erfüllt zu sein bei allem, was Ihr beginnt – und großer SEGEN soll Euch zuteil werden.

In LIEBE und LICHT,
ICH BIN Ashtar und ich kenne Euch wohl. Es sei.


© Christine Stark, 30. Oktober 2022


PS: Ich rufe Euch, Neuer Johannes Verlag CH 6900 Lugano,
oder Lorber Verlag Tel. 07142/ 94 08 43

PPS: „Zeit zu SCHENKEN – Zeit zu LIEBEN …!“

PPPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Zeit zu SCHENKEN – Zeit zu LIEBEN …!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
wow! Was für ein Timing!

Gestern Morgen habe ich in meinem Blog Text geschrieben, welches Geschenk es bedeutet, in dieser Zeit inkarniert zu sein.

Zu diesem Zeitpunkt war die Mail von Raymund wohl bereits angekommen. Gesehen hatte ich sie allerdings noch nicht.

Umso erstaunlicher, dass auch Raymund, von dem ich hier bereits früher WUNDER-volle Beiträge - oder besser gesagt: „Göttliche Eingebungen“ – veröffentlicht habe, ein „Geschenk“ im Sinn hatte!

 

Raymund schreibt:  Das ultimative Geschenk

Einen frühen guten Morgen, liebe Christine.

Schon heute in der Nacht habe ich immer wieder in Gedanken danach gesucht.
Und dann hat es sich – noch im Dämmerschlaf – immer klarer entwickelt.

Was ist es, das uns in jeder noch so schwierigen Situation am besten hilft?
Wie kann ich selbst für mich und meine Mitmenschen das Beste bewirken?

Und dann war die Überschrift da – klar und eindringlich.
Das ultimative Geschenk.

Ich habe mich dann gleich an den Laptop gesetzt, um es festzuhalten.
Hier ist es:

 

Das ultimative Geschenk

Wenn du etwas erbitten möchtest, um Kraft und Stärke zu erlangen. Was ist es?
Wenn du deine Gedanken und Gefühle klären und reinigen möchtest. Womit?
Wenn du Weisheit brauchst, um die Geister unterscheiden zu können. Wie?
Wenn du für dich selbst und deine Mitmenschen das Beste erwünschst. Was?
Wenn du nach dem Allerwichtigsten und Allerbesten suchst. Was kann das sein?

Es steht dir hier und jetzt zur Verfügung.
Es ist unendlich und unbegrenzt erhältlich.
Du musst es nur mit deiner Absicht wollen, erbitten und dankbar empfangen.

Es ist das ultimative Geschenk.
Es ist Gottes Heiliger Geist.
Es ist das reine goldene Diamantlicht der Christus-Energie.
Es fließt um dich, zu dir, in dich, in Alles-was-ist.

Mach es dir selbst zum ultimativen Geschenk.
Und lass es wieder durch dich in das goldene Netzwerk der Liebe fließen.
Zum Segen aller Menschen, Tiere, Pflanzen und Mutter Erde.

Raymund


DANKE, lieber Raymund!

Das sind wahrlich „Göttliche Eingebungen“, die Du uns hier weiterschenkst.

Ich freue mich so sehr, dass Du Dich wieder gemeldet hast! In Verbindung waren wir wohl immer wieder einmal, wenn auch eher über-bewusst. Und dann das! 

 

„WUNDER werden im LICHT gesehen – und LICHT und STÄRKE sind eins!“,
kann ich da nur sagen.

Solch ein LICHT und solch eine STÄRKE strahlen Deine Worte aus! So schön!

 

Wie Sie sicher gemerkt haben, „trommelt“ meine Himmlische Redaktion förmlich seit Tagen, damit wir immer mehr „VERSTÄRKUNG bekommen, um „auf KURS“ zu bleiben.

All Ihre lieben Mails und Texte stärken die Leser, wenn sie bereit sind, dies anzunehmen. Und natürlich stärken diese Gedanken auch unser Goldenes LICHT Netz!

Wie in einem himmlischen Orchester, wo mal der Eine, mal die Andere vom Göttlichen Dirigenten zum Einsatz aufgefordert wird. Halleluja! Ganz ehrlich!


Es sind so viele Geschenke, die uns das LEBEN bietet. Wir brauchen sie nur anzunehmen – und, wenn möglich, auch weiterzugeben.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

28. Oktober 2022

 

PS: Wunder werden im Licht gesehen. | Ein Kurs In Wundern Lektion 91 EKIW (acim.org)

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„WILLKOMMEN im LEBEN…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
„Willkommen im LEBEN!“ So soll ich es Ihnen gerade sagen. Und gleich noch etwas:

„Wagt es, Euch Eures LEBENS zu freuen!“

 

So viele von uns haben vergessen, welch unvergleichliches Geschenk es ist, jetzt zu dieser Zeit inkarniert zu sein, mit all seinen grandiosen Möglichkeiten. 

Die Engel und all die noch nicht – oder auch nicht mehr – inkarnierten Wesen aus der Geistigen Welt beneiden uns um diese Wachstums-Chancen. Ganz ehrlich.

 

Ich weiß ziemlich genau, dass es manchen von uns gerade „reicht“.

Dass sie keine Lust mehr haben, sich schikanieren zu lassen und sich immer zurückhalten und beinahe sogar verstellen zu müssen, nur, um sich keinen weiteren „Diskussionen“ auszusetzen.

Wenn man-frau mit MSM - getrübten Augen schaut, besteht auch gerade wenig Grund zum Jubeln. Schon verständlich, dass manche all dies am liebsten hinter sich hätten.

 

Stimmt: Wenn wir jetzt schon auf der anderen Seite wären, also nicht mehr inkarniert, dann hätten wir zwar endlich Ruhe von all dem Gedöhns, das man uns gegenwärtig um die Ohren haut und in unser Bewusst-Sein einzutrichtern versucht,

- aber ich glaube, wir würden es unendlich bereuen, manche Chancen nicht genutzt zu haben:

 

Die Chance, über uns selbst hinauszuwachsen und all die alten Querelen, die wir in unserem virtuellen „Rucksack“ mit auf die Welt gebracht haben, um sie endlich zu bereinigen, endlich zu heilen und zu einem guten Ende zu bringen…

Die Chance, dabei zu sein und mit unserem LICHT und unserer LIEBE den Unterschied auszumachen, wenn es gilt, RECHT von unrecht zu unterscheiden und den Menschen um uns herum zu zeigen, welcher Weg in die FREIHEIT führt…

Die FREUDE, geliebten Mitspielern von damals noch einmal zu begegnen und zu erkennen: „Schau mal, sie sind auch wieder in unserer Nähe!“

 

Oder denken Sie doch nur an all die neuen Erkenntnisse und Berichtigungen von Irrtümern, die die Menschen bisher ein Leben lang in Angst gehalten haben!

All die Angst und Panik, die durch so viele fehl-interpretierte „Diagnosen“ verursacht wurden: Die Angst vor „der Schrecklichsten aller Krankheiten“, die es mit allen Mitteln „zu bekämpfen" galt…! 

 

Vor vielen Jahren war es SANANDA, der mir versicherte:

„Alles dient nur noch der HEILUNG!“  Und er meinte wirklich „alles“!

Immer deutlicher erkennen wir, dass scheinbare „Krankheiten“ in WAHRHEIT „Weckrufe“ unseres Körpers sind:

"Weckrufe", die uns zeigen wollen, wo ein alter Schock, ein altes Trauma oder vielleicht auch eine große Ungerechtigkeit noch nicht wirklich verarbeitet wurden.

 

Was bedeutet: Wenn wir erkennen, was da „schief“ gelaufen ist, kann es in unserem Bewusst-Sein auch wieder „gerade“ gerückt werden - und damit auch in unserem Körper!

Mutter Natur ist viel weiser als wir ahnen. Sie macht keine „Fehler".

Vieles, was wir bisher an körperlichen und seelischen Reaktionen für „falsch", „bösartig" und „krankhaft" gehalten haben, hat einen tiefen SINN! Die Menschen hatten es bisher nur nicht verstanden!

Stellen Sie sich doch einmal vor, wieviel schöner das Leben wird,
wenn diese Zusammenhänge endlich allen Menschen zugänglich werden und niemand sich mehr vor „Krankheit“ und all dem „Unausweichlichen“ fürchten müsste!

 

So viele WUNDER-volle Möglichkeiten werden uns in Kürze zu Verfügung stehen! Was für Zeiten! Freuen wir uns darauf und beginnen wir endlich, uns unseres LEBENS zu freuen!


Zum Abschluss möchte ich Ihnen gerne eine schöne, Lebens-bejahende Mail einer lieben LICHT Freundin weitergeben, die auch Ihnen gut tun wird.

Zugegeben, sie erreichte mich schon vor einigen Tagen. Aber erst jetzt ist es der richtige Zeitpunkt, sie in den Blog zu setzen. Meine Himmlische Redaktion hat halt ihren eigenen Zeitplan.


Claudia Emma Feen schreibt: Magie liegt in der Luft!

Guten Abend liebe Christine,

ich habe oft an Dich gedacht und nun haben wir die 10 Portaltage geschafft. Ich habe es nicht gleich gewusst, erst durch Deinen Text. Daher diese etwas andere Zeit, die auch ich erlebt habe.

Doch bitte sieh Dir diesen Himmel an, den ich gerade fotografiert habe. Er hat sich ständig verändert und wurde immer farbenprächtiger. Doch was mich zutiefst berührt hat, ist der Vogel auf der Wolke. Er ist so groß und mächtig.

Das möchte ich unbedingt mit Dir teilen. Ein großartiges Zeichen vom Himmel für uns. Wir haben etwas großartiges geschafft…. ich weiß nicht was es ist - ich habe so ein Gefühl in meinem Bauch. Es ist ein Kribbeln und eine kindliche Freude, ja eine Heiterkeit.

Heute Morgen habe ich einen wundervollen Text von Gott bekommen aus meinem Büchlein. Der ist so schön:

 

DAS MEER DER FÜLLE

„Meine Geliebte,

wahrlich alles, was der Vater hat, ist dein. Nicht morgen, nicht in irgendeinem weit entfernten HIMMEL, nicht nachdem du dich abgequält hast, es zu erlangen, sondern JETZT,

in diesem Augenblick bist du in einem unermeßlichen Meer der Fülle, des Überflusses für alle deine Bedürfnisse. Brauchst du Gesundheit, Geld, Freunde, Weisheit, Wissen? Ja, du lebst nicht nur umgeben davon, sondern bist buchstäblich davon durchdrungen.

Darum höre aufmerksam zu, beachte diese Worte gut, denn durch sie wurde die Welt erschaffen. Du hast keine Not, denn alles ist augenblicklich dein.

Der bloßen Suggestion von Not im äußeren Bewusstsein soll augenblicklich mit einem inneren Bewußtsein der vollen VERSORGUNG begegnet werden.

Ich sage Dir, im gleichen Augenblick, schneller als dein nächster Atem, werden Gottes Kräfte in Bewegung gesetzt, und die Not wird im großen Ozean meiner Fülle aufgelöst, noch bevor du sie erdenken konntest.

Und so, mein Kind, da du verfügen kannst über diese Gesetzmäßigkeit – kannst du da nicht begreifen, was es heißt, als ein Kind des Königs zu wandern? Du wirst Zeit und Gelegenheit für alles haben, was ich von dir verlange;

für alle Größe des Lebens, für alle Schönheit und Innigkeit und für Sicherheit vor Sorge und Plage. Nur halte meine Hand fest, nur sieh mich aufrichtig an, nur höre meine Stimme, dann werde ich alles dieses für dich zu verwirklichen vermögen.

Denn ohne diese nahe Gemeinschaft kannst du den Frieden meiner Gegenwart nicht erkennen, der doch den ganzen Ozean deiner ALLVERSORGUNG bedeutet."

 

Dieser Text passt so gut in diese Zeit und in den Himmel, den ich Dir schicke. Engel mögen dich behüten, begleiten und beschützen.

Ganz viele Grüße vom offenen Herzen für Dich
schickt Dir Claudia Emma Feen

 

 
Danke, liebe Claudia Emma Feen!

Deine Worte sind so „lebendig“, so voll ansteckender Fröhlichkeit und wahrhaft kindlicher FREUDE! Besser geht´s nicht!

Schade, dass ich Dein schönes Foto nicht ebenfalls weitergeben kann. Aber Du hast es ja hinreichend beschrieben.

Und überhaupt: Wozu sind wir denn hellsichtig?

Auch diejenigen, die glauben, es nicht zu sein, weil ihnen eigeredet wurde, sie seien einfach besonders „Phantasie-voll“, werden gewiss ein Inneres Bild davon empfangen.

 

Genug für heute! Mehr als genug!

Lassen Sie es sich gut gehen, - so gut, wie irgend möglich. Und wagen Sie es, sich Ihres Lebens zu freuen!

Ein weiser Spruch sagt: „Im Grunde denken wir zu viel und wagen zu wenig.“
Recht hat er! Aber das lässt sich ja ändern: „WILLKOMMEN im LEBEN!“


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

27. Oktober 2022


PS: Das Büchlein heißt: „Stille Gespräche mit dem Herrn“ von Eva Bell-Werber, der Text ist zu finden auf der Seite 56.

PPS: Wenn Ihnen die Lebendigkeit und die Lebensfreude von Claudia Emma Feen MUT gemacht hat, schauen Sie doch mal in ihre beiden Büchlein:

Claudia Emma Feen, Lieben will ich, wie ich nie geliebt habe…
Claudia Emma Feen, Tanzen will ich, wie ich nie getanzt habe…

 

PPPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Von LEUCHTTURM zu LEUCHTTURM…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute Morgen hat sich einer unserer bewährten Leuchttürme aus dem Goldenen LICHT Netz per Mail gemeldet. Sie kennen ihn bereits aus früheren Beiträgen.

Seine Worte sind so KRAFT- voll, dass Ashtar mich gebeten hat, sie umgehend in den Blog zu übernehmen. Weil sie auch Sie stärken werden und Sie „anfeuern“ werden mit ihrem LICHT.

 

Lutz schreibt: „WER wir sind - WAS wir sind…“

Liebe Christine,
es ist wichtig, dass sich alle Mitglieder des Lichtnetzes immer wieder vor Augen halten, was und wer sie sind!

Es ist wichtig, von der "arme unwürdige Sünderlein" Empfindung weg zu kommen.

Wir sind nicht "nur" bedingungslos geliebte Kinder Gottes, wir BILDEN einen TEIL Gottes, des Urschöpfers:

Gott ist ALLESWASIST!

Wir sind unfassbar mächtige Lichtwesen die sich entschieden und verpflichtet haben Lady Gaia, unserer Mutter Erde, beizustehen und an ihrer Heilung mitzuwirken.

Blossom Goodchild wurde gesagt, wenn wir das Vertrauen (den Glauben) hätten, könnten wir sogar fliegen, und sagte Jesus damals nicht, wenn wir Glauben hätten, könnten wir buchstäbliche Berge versetzten?

Es geht darum, selbst in sich immer wieder den göttlichen Funken zu wecken, NIEMAND kann uns stoppen. Die Dunklen wissen das ganz genau, auch dass schon das Licht längst gesiegt hat.

Die Lichtmächte hingegen sind NICHT unserer Zeit unterworfen, sie arbeiten mit Zeitlinien (daher ist es auch nicht möglich Daten anzugeben).

Je mehr erwachte Menschen eine neue Erde manifestieren, eine vollkommen saubere Welt, desto eher wird eine Timelinie aktiviert, die das Ereignis näher heran bringt.

Wenn uns mal alles schwer fällt, schüttet euer Herz dem Vater Mutter Gott aus, er wird Hilfe senden, ganz sicher.


Lichtvolle Grüße
Lutz Becker

 

Danke, lieber Lutz!
Es scheint, dass Deine lichten Eingebungen genau heute, an diesem besonderen Neumond, die Menschen auf ihre Göttlich-gegebene KRAFT und STÄRKE einstimmen sollen.

Mit dabei ist die Energie der heutigen Sonnenfinsternis, die ebenfalls dazu beitragen wird, dass wir unser Licht nie wieder „unter den Scheffel zu stellen“.

Denn genau dafür sind wir gekommen: Um unser LICHT hell und klar erstrahlen zu lassen!
Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

25. Oktober 2022

 

PS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Lasst Euer LICHT umso heller erstrahlen…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
und heute ganz besonders:

Liebe LICHT Bringer des Goldenen LICHT Netzes!

Von mehreren Seiten wurde mir berichtet, dass sich die Angriffe auf bewährte LEUCHT Türme häufen. Manche unserer treuen Kameraden sind bereits so verzweifelt, dass sie kurz davor sind, aufzugeben!

 

Es ist in diesen Tagen besonders wichtig, uns unserer Göttlich gegebenen MACHT zu erinnern und unser LICHT umso intensiver erstrahlen zu lassen.

Je dunkler es zu werden scheint, umso mehr LICHT Quellen braucht es, - und umso heller müssen sie strahlen.


Seid Euch bewusst,

WIE wichtig Euer Auftrag ist, zu dem Ihr Euch verpflichtet habt, und schaltet innerlich auf „Turbo“!

Das geht z.B. durch verstärkte Meditationen oder durch immer wieder neues Erinnern an lichte Worte und Sätze wie:

 

„Es werde LICHT!“

„Die WAHRHEIT wird alle Irrtümer in meinem Geist berichtigen!“

„WUNDER werden im LICHT gesehen und LICHT und STÄRKE sind eins!“

 

Macht Euch bewusst, dass Ihr mit GOTT zusammen IMMER in der Übermacht seid!

Erinnert Euch daran, dass Ihr Teil eines größeren Ganzen seid und Zugriff habt auf den stärkenden Schutz und den Zusammenhalt des Goldenen LICHT Netzes.

Ruft die Engel und Erzengel an Eure Seite und bittet die Meister und Meisterinnen der Weißen Bruderschaft und Ashtar mit der Galaktischen Föderation des Lichts um Unterstützung.

 

Vor langer Zeit habe ich gelernt, dass es besonders wirkungsvoll ist,

in Zeiten der Not und Bedrängnis gewisser Maßen „Nun erst recht!“ mit dem virtuellen Fuß aufzustampfen und ein weiteres Mal die gute Absicht zu bekräftigen, unverbrüchlich dem LICHT zu dienen.

Glaubt mir: Das hilft und mobilisiert auf ganz erstaunliche Weise weitere KRAFT Reserven.

 

Gerade in diesen Tagen sind manche LICHT Bringer verstärkten Angriffen ausgesetzt. Aber das LICHT ist IMMER stärker als die dunkelheit. 

Wenn Ihr Euch vor Ängsten nicht mehr zu helfen wisst und Euch scheinbar jegliches Vertrauen abhanden zu kommen scheint, Ihr möglicher Weise sogar an GOTT zu zweifeln beginnt, obwohl dies in keiner Weise Euer wahres Denken und Wissen repräsentiert:

 

Bittet Erzengel MICHAEL,

die manipulativen Apparate von Eurem Rücken zu entfernen, die derzeit genutzt werden, Euch ständig neu mit Ängsten und Verzweiflung zu fluten.

Er wird Euch sofort zuhilfe kommen und Ihr werdet deutliche Erleichterung spüren.

 

Danach wäre es hilfreich, Vater-Mutter GOTT zu bitten, dass

kraft Göttlicher GNADE, Göttlicher INTERVENTION und Göttlicher REGULIERUNG

die manipulative Wirkung dieser Besendung sofort und in vollem Umfang

gestoppt,
aufgedeckt
und beendet sein möge.

Dass sie zurückgenommen,
zurückgesetzt
und neutralisiert sein möge

und der reine Urzustand der unschuldigen Wahrnehmung
in vollem Umfang wiederhergestellt sein möge.

 

Ganz wichtig ist es,

hierbei auch die Besendungen mit Wiederholungswirkung auflösen zu lassen

und ebenfalls alle in Auftrag gegebenen Wiederholungen gleich mit.

 

Danach gilt es, Erzengel RAPHAEL zu bitten,

Euch mit seinem goldgrünen HEIL LICHT zu fluten, bis all die dunkle Pampe, die Euch eingetrichtert wurde, Euren physischen Körper und Euer Energiefeld verlassen hat.


Und immer wieder das Energiefeld und die SEELE putzen,
mit der Violetten Flamme von Saint Germain-Eolia!

Oder mit dem Kristallinen Wasserfall duschen.

 

Es sind heftige Zeiten, aber Ihr seid die STÄRKSTEN der STARKEN.

Auch, und gerade dann, wenn Ihr Euch so gar nicht danach fühlt.

 

Nehmt es als „Kompliment“ der Beinchensteller, dass sie Euch für so wichtig halten, Euch unbedingt verdunkeln zu wollen. Aber das wird niemals gelingen.

WUNDER werden im LICHT gesehen
und LICHT und STÄRKE sind eins!


In einem meiner Lieblingsfilme sind die beiden Helden, zwei inkarnierte STERNE, zum Schluss
am Ende ihrer Kraft. Alles scheint verloren, - bis einem von beiden die rettende Idee kommt:

„Was tut ein STERN? LEUCHTEN!“

 

Und genau das war die Rettung!

Sie strahlten so hell, dass klar war: „Hier ist nichts zu machen.

Denn das LICHT ist immer stärker als die dunkelheit.“

 

Liebe Leserin, lieber Leser,
keine Ahnung, wer hier eben an der Hotline war.

Mir ist sehr bewusst, dass ich Ihnen zwar meine eigenen Erfahrungen wiedergegeben habe.

Und doch hatte da ein anderer das Kommando übernommen, um seine tapferen Bodentruppen wieder aufzurichten und ihnen zu sagen:

„Wir sind an Eurer Seite! Lasst Euch nicht Bange machen. Alles ist gut!“


Vielleicht wäre es eine gute Idee, sich dieses „Rezept für energetische Notfälle“ auszudrucken und zu den anderen „Erste-Hilfe“- Texte zu legen.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

24.Oktober 2022

Neumond voraus!
Und in zwei Monaten ist Weihnachten.


PS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Hold the Line – Bleib auf KURS…!

Liebe Leserin, lieber Leser,

manche Kompositionen leben und erhalten ihren einzigartigen Liebreiz vom Zusammenspiel zweier – oder mehrerer – Instrumente. 

Mal schwingen sie parallel, wie in dem Bach Doppel-Konzert für Violine, wo beide Solo Instrumente sich auf dem Weg durch die Partitur im Gleichklang abwechseln,

- mal scheint es plötzliche „Brüche“ in der Melodieführung des Solos zu geben, wie in Beethovens Violinkonzert, wo auf einmal „Gewitterstimmung“ aufzukommen scheint, bis das Ausgangsthema umso lichter erstrahlt…

 

All dies funktioniert nur dann, wenn jeder Mitspieler auf Kurs bleibt und der weisen Absicht des Komponisten vertraut, dass ein größerer PLAN sie alle zu einem höheren ZIEL führt.

„Auf KURS bleiben“, ist die Devise - und der einzigartigen FÜHRUNG des eigenen Lebensplanes vertrauen!


Manchmal braucht es einen, der scheinbar „ausschert“ und eine Dissonanz erzeugt. Wäre das Musikstück an dieser Stelle beendet, würde ein Missklang im Ohr des Zuhörers zurückbleiben.

Erst im weiteren Verlauf, wenn die scheinbar auseinander driftenden Stimmen unbeirrt ihrer vorgegebenen FÜHRUNG folgen, kann die „Auflösung“ des scheinbaren Missklanges gelingen und das Zusammenspiel sich als erfolgreich erweisen.

 

Im menschlichen Leben mag es mitunter ähnlich sein. Eine plötzliche Dissonanz, ein scheinbar „falscher“ Ton – und einer der Trainingspartner schweigt. Das SPIEL scheint beendet.

Dann gilt es, durchzuhalten und unbeirrt der eigenen FÜHRUNG zu folgen. Egal, wie es aussieht, egal, ob andere verstehen. Darum geht es nicht.

 

Das „Schicksal“ hat seine eigenen Regeln.

Es weiß sehr wohl, wie unwohl sich derjenige fühlen mag, der so offensichtlich den „Fehler“ begangen hat. Mindestens ebenso unwohl mag sich der „Mitspieler“ fühlen, der entsprechend reagieren muss.

„Alles dient nur noch der HEILUNG!“

 

Und so gelingt es, dass das WUNDER geschieht und die Innere Stimme beiden versichert, dass genau dieser „Fehler“ unbedingt und absolut Not-wendig war.

Quasi ein Geschenk für beide, - und nicht nur für sie -, wenn sie es auch im Augenblick nicht verstehen.

Bleibt jeder auf KURS und folgt seiner weiteren FÜHRUNG, so ist der glückliche Ausgang auch dieser Geschichte gewiss.

 

Nicht zufällig wurde die neue „Baustelle“ geschaffen, um darunter einer wesentlich älteren Geschichte auf die Spur zu kommen! Genau das war die Absicht und genau darum geht es.

Schon einmal gab es „Differenzen“, damals, vor langer Zeit. Mag sein, dass diese Misstöne beim letzten Mal keiner guten Lösung mehr zugeführt werden konnten.

So lange aber ruhte die alte Geschichte „hinter verschlossenen Türen“, bis jetzt, zu Göttlich gewählter Zeit, eine neue Begegnung eine neue „Dissonanz“ möglich macht.

 

Diesmal wissen beide Trainingspartner um ihre liebevolle Verbundenheit und lassen sich nicht mehr täuschen vom oberflächlichen Schein.

Und so arbeitet jede der beiden Seiten im Stillen an der HEILUNG.

Die eine, indem sie das alte Drama erkennt und mit Göttlicher HILFE aufzulösen vermag, die andere, in dem sie das VERTRAUEN bewahrt und damit das Geschehen der HEILUNG  KRAFT-voll unterstützt.

Auch das mitspielende „Orchester“ in seiner begleitenden WIRKUNG ist nicht zu unterschätzen. Je bewusster jeder einzelne Spieler den vorgegebenen Noten seiner Intuition folgt, desto besser für alle Beteiligten.

 

Seinem ureigenen Bauchgefühl zu folgen und „ohne Wenn und Aber“ seiner Inneren Stimme zu vertrauen, ist das GEHEIMNIS der HEILUNG in der Neuen Zeit auf der Neuen ERDE!

Mit „ego“ hat das gewiss nichts zu tun. Auch dann nicht, wenn dieses untrügliche Innere Wissen um die Göttliche FÜHRUNG dazu aufruft, unbedingt Grenzen zu setzen.

 

Genau dies ist der Weg, der die alte Baustelle erkennen lässt und den Weg zu HEILUNG offen legt. In Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle aller Beteiligten – wenn sie denn bereit sind, dies anzunehmen.

 

Was für ein ABENTEUER, JETZT inkarniert zu sein!

Und doch: Besser geht´s nicht!
Denn „Ein glücklicher Ausgang aller Dinge ist gewiss!


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

21. Oktober 2022


PS: „LEER-Lauf und andere Überraschungen…!“

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„LEER-Lauf und andere Überraschungen…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute nur kurz… vermutlich, aber immerhin!

Dass ich mich jetzt schon bei Ihnen melden sollte, hab ich auch nicht geahnt. Aber die Botschaft der heutigen Kalender-Tageslektion im KURS IN WUNDERN ist einfach zu schön, um sie unbeachtet vorbei gehen zu lassen.

 

                          Lektion 292

Ein glücklicher Ausgang aller Dinge ist gewiss!

2 Wir danken dir, Vater, für deine Gewähr, dass alles am Ende nur einen glücklichen Ausgang nimmt.

 2Hilf uns, uns nicht einzumischen und so das glückliche Ende zu verzögern, das du uns für jedes Problem versprochen hast, das wir wahrnehmen können, für jede Prüfung, von der wir denken, dass wir sie noch bestehen müssten.

So sei es!

 

Lange hab ich nicht mehr in den KURS IN WUNDERN geguckt. War einfach so. Auch das „Gelbe Buch“ mit seinen aktuellen „Erste-Hilfe“ - Texten war nicht mehr so regelmäßig bei mit präsent.

Und doch bedeutet es nicht, dass wir weniger gut „oben“ angebunden sind, wenn manche lieb gewonnenen spirituellen Gewohnheiten außer Kraft gesetzt werden.

In diesen ver-rückten Zeiten ist fast nichts mehr „normal“. Soll es auch gar nicht sein!

Viel wichtiger ist es, immer wieder neu sein inneres NAVI zu justieren und an die sich ständig ändernden Gegebenheiten anzupassen.

Und manchmal auch mit dem gesunden „Hausfrauen-Verstand“ zu überprüfen!

 

Wem ist es nicht schon mal passiert, dass ihn sein vierrädriges NAVI in der nicht-digitalisierten „Wüste“ abgesetzt hat und und keinen weiteren Handlungsbedarf sah? Na, also!

Auch ein noch so gutes Instrument braucht manchmal LEER-Lauf! Besonders bei diesen mega- gegogolten Energiesprüngen.

Ich weiß zwar immer noch nicht, was und wieviel ein „Gogol“ wirklich ist, - aber, dass es eine Menge ist, weiß ich schon.

 

Und was für andere „LEER-Lauf“ ist, ist für unsereins der Zustand der LEERE!

Eine der charakteristischen Eigenschaften dieses äußerst unbeliebten Zwischenstadiums ist die, dass der Zustand der LEERE meist überfallartig und ziemlich überraschend in unseren All-Tag geplumpst kommt.

Nur, wenn er uns ohne „Vorwarnung“ erreicht, kann er seine volle WIRKUNG entfalten.

Mehr dazu in meinen Büchern, vorzugsweise am Ende, wenn ich dachte, alles Wesentliche sei bereits gesagt und das Manuskript könne beendet werden!

 

Dass ich diesen aktuellen Zustand überhaupt so schnell erkannt habe, habe ich der Mail eines unserer herausragenden LICHT Krieger aus dem Goldenen LICHT Netz zu verdanken, der erwähnte, dass es bei ihm gerade so sei.

Manche Holzhämmerchen kommen sanft und leise, und erreichen doch ihr ZIEL.

Und wenn dann selbiger Zustand der LEERE auch noch mit diesen Knaller-PORTAL-Tagen zusammenfällt, ist es besser, seiner Oberen Leitstelle umgehend zu folgen und LOCKER zu lassen!

 

Einfach LOS-LASSEN und geschehen lassen.

„GOTT (machen) lassen!“, nannte man es früher.

 

Wir müssen nicht alles verstehen und noch weniger, es anderen erklären können, - nur annehmen sollten wir diese Göttliche FÜHRUNG sehr bewusst!

Eine solche Zehner-Reihe an PORTAL-TAGEN bedeutet für Körper, GEIST und SEELE eine immense KRAFT-Anstrengung, weshalb unsere himmlischen Begleiter uns oftmals komplett aus allem Gewohnten heraus katapultieren.

SEELE weiß dann schon, was ansteht, und es wäre hilfreich, dieser Göttlichen FÜHRUNG auch vertrauensvoll zu folgen. Sei es, manche Ess-Gewohnheiten kurzfristig und ohne groß nachzudenken, zu unterbrechen, oder uns mit allergrößtem Eifer neuen Studien zu widmen.

 

Und manchmal bedeutet das Durchschreiten eines PORTALS auch, dass sich eine oder mehrere Türen schließen. Weil manches nicht mehr in Resonanz mit uns ist und dann eigene Wege außerhalb unserer Reichweite gehen darf.

Oft gilt es, etwas Liebgewonnenes gehen zu lassen, damit Platz wird für das NEUE, das wir noch gar nicht so recht einordnen können!

 

Aber so ist das nun mal: VERTRAUEN ist gefragt!  Das VERTRAUEN, dass wir jederzeit GUT und SICHER geführt werden auf unserem Weg.

„Ich begrüße alles Neue in meinem Leben
und nenne es gut!“,

ist ein Satz, der sehr dazu beiträgt, dass wir dieses NEUE auch gut annehmen und von Herzen WILLKOMMEN heißen können.

 

Und noch etwas ist wichtig: Authentisch zu sein und zu uns selber zu stehen!

Das Beste passiert!

 

„Alles, was ich brauche, wird mir gegeben.
  Alles, was ich wissen muss, wird mir gesagt.
  ICH BIN immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort!“

  

Ein Letztes vielleicht noch:

Keine Ahnung, wann ich mich das nächste Mal mit einem Beitrag melde. Aber dass ich mich wieder melden werde, ist sicher. Denn:

„Ein glücklicher Ausgang aller Dinge ist gewiss!“


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

19. Oktober 2022

 

PS: Ein glücklicher Ausgang aller Dinge i... | Ein Kurs In Wundern Lektion 292 EKIW (acim.org)

PPS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

„Abgetaucht und fern der HEIMAT…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
einen wunderschönen, noch etwas frühen „Guten Morgen!“

Am besten bitte ich gleich meinen guten Freund, Erzengel GABRIEL, den Großen Weißen Erzengel der Verkündigung, mir die richtigen Worte zu geben und dem Puter rechtzeitig die Tasten zuzuhalten, bevor ich etwas schreibe, was ihm nicht recht wäre.

 

Meine Himmlische Redaktion hält es nämlich für dringend nötig, ein kurzes „Statement“ abzugeben – und das könnte bei aller Power, die derzeit im Angebot ist, aus gutem Grund etwas heftiger ausfallen.

Spätestens nachdem mich gestern Abend eine sehr liebe „Beileids-Bekundung“ erreichte, war klar, dass es so nicht geht. Die liebe Mail-Schreiberin selbst konnte nichts dafür. Ihr gegenüber habe ich es auch gleich richtiggestellt.

Aber wenn an anderer Stelle absolut unautorisierte Beiträge zu meinem persönlichen Befinden auftauchen, aus denen dann gefolgert wird, dass ich derzeit „darniederliege“, ist es angebracht, dem einen Riegel vorzuschieben.

 

Nicht jede Blog Pause wird vorher angekündigt und manche ergeben sich auch für mich überraschend. Abgesehen davon gilt „Privacy“. Manches ist aus gutem Grund privat.

Auch dem coolsten Westernhelden macht es keinen Spaß, wenn ihm unterwegs - und noch dazu völlig unberechtigt - auf seinem Ausritt das unbeliebte „WANTED“ entgegengehalten wird.

Was bedeutet, dass jemand in völliger Verkennung der Tatsachen einen Steckbrief ausgeschrieben hat… 

 

Genauso störend ist es für einen verdienten Ritter, sich in seinem Zelt plötzlich ungebetenen Besuchern gegenüber zu sehen, nur weil er aus gutem Grund eine Pause im Turnier eingelegt hat. Mag sein, er wechselt gerade die Rüstung oder schleift seine Waffen.

Gerade LICHT Krieger können es nicht gebrauchen, wenn ohne Vorwarnung das Scheinwerferlicht auf ihre persönlichen Umstände gelenkt wird, die niemanden etwas angehen.

Kann sein, dass dadurch der guten Sache, für die sie im Einsatz sind, ein Schaden entsteht, den der voreilige „Kameramann“ in seinem Eifer gar nicht abschätzen konnte.

 

Es ist nicht wünschenswert, einen „under-cover“- Einsatz vor der Zeit öffentlich zu machen.

Manche Einsätze sind sogar so „under cover“, dass sie auch den Beteiligten erst in letzter Sekunde - oder sogar erst danach zur Kenntnis gegeben werden.

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. Gerade in diesen Zeiten! Besser, man gewöhnt sich rechtzeitig daran, dass nicht alles immer nach Plan geht.

 

Ein liebevolles Dankeschön an alle, die sich in GEDULD geübt haben, weil sie wussten, dass ich mich schon zur richtigen Zeit wieder melden würde!

Das soll es dann für heute auch schon gewesen sein. Eines vielleicht noch:
„Gut gemeint, ist nicht gut genug!“

Es wäre besser, den anderen vorher zu fragen, ob es ihm überhaupt recht ist, bevor seine Situation und sein Befinden in aller Öffentlichkeit thematisiert werden.

Und für Beileidsbekundungen ist es definitiv zu früh. Da können Sie ganz beruhigt sein.


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

13. Oktober 2022


PS: Danke an alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  Blog (christine-stark.de) und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

 

Veröffentlichungen