Kontakt | Impressum | Datenschutz

Blog

Athena Solara an Christine: „Euer Weg in die Freiheit“

Liebe Leserin, lieber Leser,
wie tröstlich, dass unsere geistigen Helfer unsere Schwierigkeiten erkennen!  Sie arbeiten alle zusammen, "da oben" in den höheren Sphären, um uns zu unterstützen! Diejenigen, die vor langer Zeit auf Gaia inkarniert waren, und auch die hohen Wesenheiten, die keine körperlichen Erfahrungen auf der Erde gemacht haben! 

Es war aber auch wieder heftig! Zusätzlich zu den Hochfrequenzen hatten viele von uns  zwischenmenschliche Herausforderungen zu bestehen! Der kraftvolle Vollmond verstärkte noch die Wirkung, so dass viel altes Leid an die Oberfläche gespült wurde, das unsere Fortschritte nicht länger bremsen darf! 

Meist war dieses Leid  "getarnt" als Wut, Aggression oder Angst!  Das  Gefühl,  "ungerecht behandelt worden zu sein", war in vielen Situationen  vorherrschend.

Glücklicher Weise haben wir ja bereits gelernt, dass wir nicht drum herum kommen, Grenzen zu setzen und unsere Gefühle authentisch und ehrlich zum Ausdruck zu bringen! Auch wenn von einem Lichtbringer erwartet werden darf, diese Gefühle so weit es irgend geht, "in Watte  zu packen", so dass  sie das unvorbereitete Gegenüber nicht allzu hart treffen.

Ich weiß ziemlich genau, wovon ich da rede, denn auch ich habe in den vergangenen Tagen eine solche "Ladung" abbekommen.  Damit kein Domino Effekt daraus entsteht, empfiehlt  meine "Obere Leitstelle", dass wir diese  "emotionalen Kanonenkugeln" erst einmal auffangen und bitte nicht sofort zurück schicken oder unbewusst an andere weitergeben!

Wofür sind wir schließlich "Lichtarbeiter"?   Um diese Emotions - Elementale, denn um solche handelt es sich, zu verwandeln und unschädlich zu machen! Das bedeutet, zunächst einmal die Wirkung auszuhalten und zu spüren!  Hineinzuspüren, was es mit uns macht!  (Denn daraus ergeben sich wertvolle Hinweise für die Ursache - und dadurch auch für ihre Auflösung!)

Und dann gilt es, sich daran zu erinnern, dass die Dinge nicht so sind, wie es im ersten Augenblick aussieht!  Und dass es einen Sinn hat, wenn uns ein solches Energiepaket erreicht! Weil es nämlich unser "Job" ist, diese "Geschosse" unschädlich zu machen! 

Es gilt,sich der Angst, der Wut und der Ungerechtigkeit zu stellen, die da auf uns zugeflogen kommen! Denn wir sind die "Torwarte", die sie festhalten sollen! Um sie aufzulösen, natürlich!

Wenn der "Absender"  ein solches Geschoss losschickt, hat er sich selber nicht anders zu helfen gewusst und steckte meist bis über beide Ohren noch in einer uralten Geschichte! Meist handelt es sich um ein uraltes Missverständnis aus früherer Zeit!  Und meist sind noch Seelen beteiligt, die den Weg ins Licht noch nicht gefunden haben, weil dieses Missverständnis zu ihren Lebzeiten nicht mehr aufgeklärt werden konnte!

Viele von Ihnen haben inzwischen selbst Zugang  zur Akasha Chronik, oder kennen zumindest jemanden, der diesen Zugang für Sie herstellen kann. Dann ist es leicht, die alte Geschichte zu erkennen und auch jetzt noch Heilung zu verfügen - für alle Beteiligten, die bereit sind, dies anzunehmen!

Man muss nur erst einmal darauf kommen, dass auch der "Absender" nicht absichtlich   "böse" ist, sondern verzweifelt! Denn unter jeder Emotion, die (noch) nicht  LIEBE ist, liegt Angst!  Es gibt nur LIEBE und Angst!  Und "LIEBEN heißt, die Angst verlieren!"


Zum Abschluss möchte ich Ihnen gerne die ganz neue Botschaft von Athena Solara weitergeben. Athena Solara  kam heute Morgen zusammen mit ihren Begleitern und wartete geduldig, bis ich sie endlich wahrnahm. Meine Hündin hatte bereits lange vor mir bemerkt, dass  "hoher Besuch" gekommen war und sich entsprechend auffällig platziert, um auf sie hinzuweisen.

"Hoher Besuch" passt auch deshalb, weil  Athena und alle diejenigen, die sie begleiteten, mit ihrer Gestalt fast bis an die Zimmerdecke reichten. Nur Ashtar zeigt sich gewöhnlich nicht ganz so hochgewachsen!


Athena Solara an Christine: "Euer Weg in die Freiheit!"

„Athena Solara spricht!
Geliebte Christine,
geliebtes Sonnenkind, Wir grüßen Dich!

Du hast es richtig wahrgenommen: Mit mir sind Apollo Solaris, RysKiAr, Ashtar und Hermes Trismegistos Thot, der Atlanter!

Wir kommen zu Euch in einer sehr wechselhaften, emotional und mental sehr herausfordernden Zeit, um Euch Unterstützung zu geben auf Eurem „Weg in die Freiheit!“ Denn das ist es, was gegenwärtig geschieht!

Mit mutigen Schritten geht Ihr Eurer wahren Befreiung entgegen! Noch sind die Überreste der „Ketten“ an Euren Füßen zu erkennen, mit denen Ihr gebunden wart! Ketten der Angst! Blockaden scheinbarer Unfähigkeit, für Euch  selber einzustehen und die Wahrheit zu erkennen!

Wir sehen, wie viele  von Euch gegenwärtig   die „Handfesseln“ abstreifen, mit denen man Euer eigenständiges, selbstverantwortliches Handeln  bisher unterbunden hatte!  Ganz leicht und mühelos fallen die alten, morschen Stricke von Euren Handgelenken:

Alte, behindernde Glaubenssätze, mit denen Euch Eure Macht genommen werden sollte!
Manche von Euch haben noch eine Art „Sonnenbrillen“ auf! „Vehikel“, deren „Scheiben“ rußgeschwärzt waren  und Euch die freie  Sicht nahmen – nehmen sollten – auf das Licht!

Ihr seht all dies vor Euch, während Ihr meine Worte hört oder lest. ICH BIN gekommen, Euch zu ermutigen, Euch Eurer gegenwärtigen Situation zu stellen! Euch ihrer selbst bewusst zu werden. Ihr habt alles Recht dazu und alle Fähigkeiten!

Nehmt  Euch einen kurzen Moment Zeit und fragt Euch selbst:
1.“Wo fühle ich mich noch behindert und gehemmt, meinen Weg in mein Neues Leben zu gehen?“ („Fußfesseln“!)

Schaut mit inneren Augen an Euch herunter und streift mit der Vollmacht Eures ICH BIN, Eures Großen Goldenen Engels, der Ihr seid, die Ketten ab!

Sprecht laut oder in Gedanken die Worte:
„ICH BIN frei!   Frei gehe ich meiner glücklichen Zukunft entgegen!“

Seht Euch machtvoll ausschreiten – die Ketten liegen bereits hinter Euch am Boden! Vorbei!

2. Fragt Euch nun ebenso:
„Wo fühle ich mich gegenwärtig noch blockiert und gehindert, so zu handeln  wie mein Herz es sich wünscht?“  („Handfesseln“)

Erkennt die Stricke um Eure Handgelenke und streift sie ab!

Welches sind Eure Herzenswünsche? Schreibt sie auf!
Und dann fragt Euch:  „Welches Verbot  hat mich bis jetzt davon abgehalten?“

Und dann sprecht:
„ICH BIN frei,   das zu tun, wofür ICH gekommen BIN!“

3. Fragt Euch:  „Gibt es noch alte Denkmuster, die mich bis jetzt in Abhängigkeit gehalten haben und mich für unwürdig erklärt haben, mein wahres Glück zu verdienen?“

Nehmt die rußgeschwärzte „Brille“    von den Augen und erkennt:
Es ist genug für Alle da!  Und Ihr Alle seid würdig und wert, das Beste in Eurem Leben zu erhalten und zu verwirklichen!

STOP!
Wo schleicht sich gerade ein „Aber“ in Eure Gedanken?
Schreibt diese Gedanken auf und dann streicht sie durch! Löscht sie aus! Genau sie haben Euch bisher an Eurem wahren Erfolg gehindert!

Und wenn Ihr jetzt  all dies getan habt, verweilt noch einen Augenblick dabei, Euch im strahlenden Licht der Sonne zu sehen! Und dann sprecht:

„ICH erlaube mir jetzt, unendlich glücklich zu sein!“

In Liebe und Licht!
ICH BIN Athena Solara,
allzeit an Eurer Seite!“

©  Christine Stark, 18. Januar 2014   Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden. Danke dafür, dass wenn Sie diesen Text posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen.



„Verändertes Leben – veränderte Welt!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
für diejenigen von Ihnen, die sich  - zusätzlich zu  meinem Blog  -  persönliche Unterstützung auf ihrem Weg wünschen, biete ich neben telefonischen und persönlichen  Beratungsgesprächen  in den nächsten Monaten  die Möglichkeit, in meiner Praxis  an einem „Coaching für Lichtarbeiter“ teilzunehmen.

Da sich die Geistige Welt  immer ihren eigenen „Fahrplan“ für meine Veranstaltungen vorbehält und die konkreten Beispiele  intuitiv   geführt auf die jeweils anwesenden Teilnehmer abgestimmt  werden, habe ich die Themen der Workshops bewusst weit gefasst.

So bleibt genügend Freiraum für Ihre besonderen Fragen. Grundsätzlich geht es aber darum, Ihnen ganz konkrete Hilfestellung  in Ihrer persönlichen Situation zu geben.

Bitte berücksichtigen Sie, dass es sich um eine kleine Gruppe von maximal 5 Teilnehmern handelt und die Plätze in der Reihenfolge der  Anmeldung vergeben werden.

Um auch entfernter wohnenden Interessenten die Teilnahme zu ermöglichen, biete ich die Kurse jeweils am Sonntagvormittag an. Sie können unabhängig von einander gebucht werden.


Sonntag, 26. Januar 2014   10.00 Uhr – 12.30 Uhr    85 €

"Verändertes Leben - veränderte Welt"

Inhalt des Workshops:
Unser Leben hat sich in vieler  Hinsicht grundlegend verändert – und wir alle sind gezwungen, uns diesen veränderten Gegebenheiten anzupassen, wenn wir Schritt halten wollen.   Konkret geht es um emotionale und mentale Anpassungsschwierigkeiten (Angst, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen) und  wie man damit umgeht.


Alle weiteren Termine finden Sie unter Veranstaltungen !

Ich freue mich auf Sie!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

15. Januar 2014

„Per aspera ad astra! “

Liebe  Leserin, lieber Leser,
schneller als erwartet, bin ich gebeten worden, Ihnen weitere Hinweise  zur aktuellen energetischen Situation zu geben! (Und ich dachte, Erzengel Michael lässt mir hier eine Woche Zeit…!) Aber es scheint wichtig zu sein!

Michael, der Große Blaue Erzengel des Mutes und der Treue hat sich hier ein wenig vorgedrängelt, um Ihnen Hilfestellung zu geben! Er lässt Ihnen sagen, dass Sie  sich über Ihre Müdigkeit und Ihre ständig wiederkehrenden Gefühle der Verunsicherung nicht zu wundern brauchen!

Diesmal sind nicht die Atlantis Energien der Auslöser Ihrer Befindlichkeiten, sondern die unerwünschten „Zusatzstoffe“, mit denen  unsere „Gegenspieler“  wieder daran gearbeitet haben, uns  den strahlend blauen Himmel von vorgestern  gründlich zu vernebeln!

Sie haben es sicher selbst gemerkt, dass  auch die  emotionale Balance ganz schön auf der Kippe stand!  Ängstlichkeiten, Selbstzweifel, das Gefühl alles falsch gemacht zu haben … Betrübtheit…

Schön war es nicht!  So schnell konnte sich das Wetter gar nicht so eklatant ändern!  Inzwischen bin ich mir sicher, dass wir hier nicht nur  von unserem Grundrecht auf Sonne und klare Luft abgehalten werden sollten, sondern zusätzlich auch noch  versucht wurde, uns absichtlich in ein Durcheinander  ständig wechselnder Gefühle hinein zu kegeln!

Und das zusätzlich zu den  „Altlasten“, die gerade an die Oberfläche kommen!   Umso wichtiger, dass wir unsere psychischen „Hausaufgaben“ erledigen, - auch wenn es nicht immer  leicht fällt!

Mir ist aufgefallen, dass einige Mitstreiter der Licht Fraktion in starke Selbstzweifel  geraten sind, ob sie sich richtig verhalten – oder verhalten haben.  Uralte Schuldgefühle von „Strafe verdienen“ und  „am besten gar nichts mehr machen, bevor es wieder nicht richtig ist“, lagen in der Luft!

In der vergangenen Nacht hat sich dann meine Obere Leitstelle mit zwei immer wiederkehrenden  Hinweisen gemeldet, die ich Ihnen hier jetzt weitergeben darf: Zum einen handelt es sich um einen (unter Lateinschülern) bekannten Spruch: „Per aspera ad astra!“ („Durch das Dunkle zu den Sternen!“)

Auf gut Deutsch:  „Wenn man  die Sterne erreichen will, muss man schon in Kauf nehmen, dass man zuvor durch die Dunkelheit hindurch muss…!“ Passend dazu bekam ich immer wieder eine Situation vor Augen geführt, wie einen kleinen Filmausschnitt, der auf Wiederholungsschleife gesetzt worden war:

Ich sah aus der Vogelperspektive auf ein Zimmer, in dem sich eine Person in völliger Dunkelheit zwischen Möbeln, herumstehenden Koffern und ähnlichem hindurch  einen Weg  zu bahnen versuchte.

Anscheinend war der Strom ausgefallen, es war absolut dunkel, und die betreffende Person
musste sich auf ihr Gefühl verlassen, um sich  langsam und vorsichtig an den ihr bekannten Möbeln entlang zu tasten.

Mir wurde dabei immer wieder verdeutlicht, dass wir in unserer „Dunkelheit“ des „Nicht genau Wissens“  im Grunde sehr genau  wissen, wo es lang geht! Auch wenn wir nicht alles sehen können! Wir sollten nur achtsam  hin spüren, wo etwas im Weg steht

Das zweite, was mir immer wieder im Halbschlaf in den Sinn kam, war eine Affirmation, die ich auf der Rückseite des neuen Unity Heftchens („Das Tägliche Wort“) gelesen hatte:
„ICH BIN  furchtlos, stark und frei!“

Es hat eine wunderbare Wirkung! Probieren Sie es einfach aus!

Und das Dritte, woran ich Sie erinnern darf, ist ein „Erste Hilfe – Satz“, den ich besonders liebe. Immer dann, wenn ich Bedenken habe, „nicht perfekt“ gewesen zu  sein und andere
dadurch enttäuscht zu haben, hilft er mir sehr schnell auf den Boden der Tatsachen zurück:
„Auf meine Art, - und so gut ich eben kann!“

Mehr kann wirklich niemand von Ihnen oder mir erwarten!

Heute Morgen hat sich dann noch Ashtar eingemischt und mir ein paar Sätze dazu für Sie ins Tagebuch diktiert:

„Bleibt bei Eurem Gefühl und Eurer Wahrheit!
Handelt nach bestem Wissen und Gewissen, und wisset: Es geht nicht darum, perfekt zu sein! Alles was Euch  begegnet, sind Lernerfahrungen,  sind Schritte auf dem Weg zur Heilung,  sind Schritte auf Eurem Weg!

„Sei, der Du bist, und alles ist gut!“

Ihr wisst doch: Seid präsent mit liebendem Herzen und bester Absicht, und dann lasst los
und vertraut auf die Göttliche Führung! Alles ist gut so, wie es ist!


Manchmal dient ein (scheinbarer) Fehler Euch und anderen  viel mehr als das immer „perfekte“ Verhalten!

Im Augenblick geht es darum, Euer Selbstvertrauen noch einmal zu erschüttern, um es auf felsenfestem Grund neu zu erbauen!

Wisset: „Tut das, was ansteht, auf Eure Art, und so gut Ihr eben könnt!“ Mehr wird nicht von Euch erwartet! Und dann lasst los! Habt nicht immer so  viel Angst, etwas „falsch“ zu machen!

Bittet um Reinigung von all diesen alten Traumata aus Eurem Zellgedächtnis!
Jetzt gleich!

Soweit Ashtars  Empfehlungen!

Sie sehen, liebe Leserin, lieber Leser,
Ashtar, Erzengel Michael und  unsere  Helfer sind sich unserer Situation sehr wohl bewusst  und nützen sogar die  wettertechnischen „Vernebelungsaktionen“  und emotionalen  Schwankungen, um uns bestmöglich  „auf Vordermann“   zu bringen!

Inzwischen ist auch der neue Hilarion Text für die kommende Woche übersetzt. Er macht uns Mut, einen ganz neuen Anfang zu wagen! Voller Vertrauen in unsere eigene Kraft – und in die Hilfe unserer Engel!

Sie finden ihn bei  http://www.torindiegalaxien.de/0114/00hilarion.html

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark 

©  Christine Stark, 14. Januar 2014   Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden. Danke dafür, dass wenn Sie diesen Text posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen

„Strampeln im Härtetest …“

Liebe Leserin, lieber Leser,
ich weiß: Sie warten bereits sehnlichst auf den nächsten „Erste Hilfe – Text“! Es hat ganz gewiss nicht  an meinem Urlaub gelegen, dass ich Ihnen nicht geschrieben habe!  Wenn Sie auf anderen Webseiten schauen, werden da im Augenblick auch nicht gerade viele  Beiträge eingestellt.

Bei einer anderen, bisher energetisch zuverlässigen Webseite erkennt man schon an dem neu hinzu gekommenen „Lieferanten“, dass sich anscheinend grundlegend etwas geändert hat und die entsprechende Seite  eine andere Energie  bekommen hat.

Das alles gibt sehr zu denken! Sie wissen selbst, welche  „Quantensprünge“  NOAA mit seinen Kurven vor kurzem vollführt hat!  Und wenn schon die Niagara Fälle vereisen! Ich habe mich gefragt, was dieses mächtige Zeichen wohl zu bedeuten hat. Denn „zufällig“ passiert auch in der Natur nichts!

Kristalline Energie ist das Beste und Kraftvollste, was es energetisch im Augenblick gibt! Vielleicht will uns Gaia  darauf hinweisen?  Ich weiß es nicht! Inzwischen habe ich das Gefühl, immer weniger zu „wissen“!  (Sokrates lässt grüßen!)

Eins ist aber sicher: Wir alle befinden uns  im Augenblick im „Härtetest“! Physisch und psychisch! Von den Hochfrequenzen einmal abgesehen, fliegt uns im Augenblick einiges um die Ohren!  Und damit meine ich ganz gewiss nicht die  „Überbleibsel“ von ISON, von denen gesagt wird, dass die Erde gerade dieses „Trümmerfeld“ durchquert!

Mein lieber Ashtar!  Was soll man davon halten?  Dass wir gerade etwas „durchqueren“, ist ganz sicher!  Vielleicht sind es auch wirklich physische Bröckchen des materiellen ISON!  Aber das ist ganz sicher nicht alles! Und ISON, so wie ich ihn sehe und verstehe, ist auch ganz gewiss nicht „kaputt“!

Als ich heute Morgen Ashtar beim  Frühstück in Gedanken diese Frage stellte, meinte er lakonisch:  „Nun, auch Ihr glaubt doch inzwischen daran, dass derjenige nicht einfach „weg“ ist, wenn sein physischer Körper kaputt ist!  Das Eigentliche ist doch auch in Eurer Vorstellung inzwischen das Feinstoffliche, oder???“

Danke, Ashtar! Ich habe nie daran gezweifelt, dass die Biosphäre ISON  ziemlich gut intakt ist! Viele von uns Lichtbringern sind Nacht für Nacht dort oben und werden geschult oder nehmen an Konferenzen teil! 

Wenn Wissenschaftler sagen, dass wir im Augenblick durch das  „Trümmerfeld“ von ISONs materiellem  „3D“ -  Körper  fliegen, so bedeutet das für unsere Energiefelder und für Gaia, dass wir im Augenblick mit immensen energetischen Einwirkungen in Kontakt kommen, die unsere  Entwicklung ganz gewaltig anheizen!

Erzengel Gabriel hat hier gerade sehr deutlich die Führung übernommen, und Ashtar schaut ihm und mir quasi „über die Schulter“, damit auch die „technischen Details“ stimmen. Bin ich froh, dass sie wieder da sind!  Dabei waren sie in Wahrheit nie mehr als einen Finger breit  von mir entfernt!

Immer in Rufweite! Aber man merkt es nicht immer! Das habe ich Ihnen ja schon in meinem vorigen Text geschrieben!  Das Schwierige an Herausforderungen ist ja gerade, dass man sich oft so allein fühlt!  (Aber auch ein Kleinkind in seinem Bettchen  erkennt nicht immer, dass das Baby Phon eingeschaltet ist!)

Das Gefühl des Allein Seins ist übrigens ein deutliches Anzeichen dafür, dass gerade eine „Prüfung“, oder wie auch immer Sie den Begriff „Einweihung“ umschreiben wollen, im Gange ist! Manche Prüfungen ziehen sich dabei sogar über Wochen und Monate hin – vergleichbar einer „Probezeit“!

„Verunsicherung“ ist ein weiteres Kennzeichen solcher „Einweihungen“, und „das Gefühl, keine Hilfe zu bekommen“, ist die dritte Komponente! Aber die Dinge sind nicht wie sie scheinen!

Dazu kommt, dass einem nicht immer gleich gesagt wird, wenn ein Teilerfolg erzielt ist, also eine Zwischenprüfung  erfolgreich bestanden ist!  Und: Die Anforderungen steigern sich von Mal zu Mal!

… 

Für kurze Zeit hatte ich meinen  Text  unterbrochen, weil andere Verpflichtungen riefen. Kurz danach meldete sich zu meiner großen Freude  Athena Solara mit der folgenden Botschaft für uns alle. Passend dazu strahlt die Sonne auch jetzt noch gleißend hell am endlich wieder  klaren blauen Himmel!

Athena Solara an Christine: „Allzeit an Eurer Seite!“
„Geliebte Christine, geliebte Tochter des Licht,
Athena Solara spricht!

Eine schwierige Woche liegt hinter Dir und Deinen Menschengeschwistern! Du zögerst bei diesem Wort, und doch: Du hast richtig verstanden!

Ihr alle, die Ihr zur gegenwärtigen Zeit auf Mutter Erde  inkarniert seid  - unabhängig davon, von welchem Sternengeschlecht Ihr abstammt und ob Euch diese Herkunft bewusst ist  oder nicht -  seid einem extremen Wirbel  kosmischer Energien ausgesetzt gewesen und seid es noch!

Nicht immer zeigen materielle Sensoren und Diagramme an, was auf Euch einströmt! Ganz gewiss aber, geliebte Kinder des Lichts, handelt es sich hier nicht um die „Trümmer“  von ISON!

Die Dinge sind nicht wie sie scheinen! Wohl aber handelt es sich um hochfrequente  „Saat – Kristalle“, die in weiser Absicht Euren geliebten Planeten berühren und codierte Informationen für Dich und Deine Sternengeschwister bereit halten, die auf und für Gaia arbeiten!

Für viele der alten Seelen, die wieder auf Gaia inkarniert haben, ist es eine heftige, extrem anstrengende Zeit! Schon vor langer Zeit wurde angekündigt, „dass  Atlantis wieder auftaucht“!

Die Energie ist sehr präsent! Viele alte Erinnerungen, die Ihr tiefst möglich in Euch verborgen hattet, brechen mit großer Kraft hervor – mit allem Schmerz, allem Leid, aller Angst, die Ihr damals erlitten habt! Mag es Euch bewusst sein oder nicht!

Viele Lichtarbeiter und Lichtbringer können sich zur gegenwärtigen Zeit der Symptome kaum erwehren! Symptome massiver Konzentrationsprobleme, energetischer Dysbalance und Gefühle von „Fremdbestimmung“ und des „Manipuliert Seins“ wechseln sich ab!
Von körperlichen Schwierigkeiten ganz zu schweigen!

Geliebte Kinder des Lichts, - und dies soll Euer „Glücksjahr“  sein, wie der Karmische Rat verkündete?  Ja, meine Geliebten!

Denn wisset: Das, was Ihr zurzeit so überdeutlich und scheinbar beängstigend spürt, sind alte
Geschichten, für die die Zeit der Heilung bisher noch nicht gekommen war!


Es ist wahr: Ihr wurdet massiv manipuliert – in der  Zeit von Atlantis! Nichts „Neues“ kann Euch mehr behindern, auch wenn es von der „Noch nicht Licht“- Fraktion versucht wird!

Sie nutzen gewissermaßen die alten energetischen Verbindungen, „Telefonleitungen“ und „Schnüre“, die Euch bis jetzt nicht bewusst waren! Zu feinstofflich, waren sie Eurer Empfindsamkeit bisher verborgen!

Nun aber ist es Euch möglich, alte  Relikte von damals wahrzunehmen, zu „orten“ und zu heilen! Dies, meine Lieben, ist natürlich nicht die Absicht Eurer „Gegenspieler“, aber es gehört zum weisen göttlichen Plan!

Und wisset: Das Licht ist immer stärker als die Dunkelheit! Erinnert Euch an die Sätze von Sananda:

„Was bleibt, ist die LIEBE!
Was kommt, ist nur noch LIEBE! Denn das ist die Essenz der Neuen Zeit!

Alles, was auf Euch zukommt, geschieht in LIEBE!
Alles, was auf Euch zukommt, geschieht aus  LIEBE!
Alles, was auf Euch zukommt, ist reine  LIEBE!

Es gibt keine „neuen“ Wunden mehr auf der neuen Erde! Die Dinge sind nicht, wie sie scheinen! Alles, was Ihr fühlt und spürt, dient der Heilung! Es sind uralte Schmerzen, die Ihr jetzt freigebt!“

Wann auch immer Ihr Euch „unwohl“ fühlt und Angst habt,  „den Verstand zu verlieren“ …
(Viele von Euch haben diese Angst gegenwärtig sehr stark – und zugegeben: Man gibt sich allergrößte Mühe, Euch dies glauben zu machen, um Euch vom Weg abzubringen!)

Wann auch immer Ihr befürchtet, manipuliert zu werden, fragt Euch:

Was wünscht gerade meine Aufmerksamkeit, um geheilt zu werden?“
Wo – oder durch wen – wurde ich damals manipuliert und fremdbestimmt (mit meiner –erschlichenen – Einwilligung)?
Und welche energetischen Verbindungen möchten jetzt durch die Violette Flamme geheilt, in Licht gewandelt, transformiert und aufgelöst werden?

Und dann fasst Mut!
Schüttelt Euch wie ein junger Hund, der gerade vom Baden aus dem See zurückkommt, bis die energetischen „Emotionstropfen“ fliegen -  und tut Eure Arbeit!
Oder sucht Euch Hilfe!

Und wisset: Wir sind allzeit an Eurer Seite! Keinen Fußbreit entfernt!

In Liebe und Licht,
ICH BIN Athena Solara, und meine Kraft ist mit Euch!“

©  Christine Stark, 12. Januar 2014 
Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden. Danke dafür, dass wenn Sie diesen Text posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen

Ja, liebe Leserin, lieber Leser,
Athena Solara hat mir die Arbeit abgenommen und es weiser  formuliert, als ich es gekonnt  hätte! Zudem sind Ihre Worte mit jeglicher Unterstützungsenergie  durchwirkt, die Sie im Augenblick brauchen können! Das hat sie mich eben noch wissen lassen, aber das haben Sie bestimmt schon selbst gemerkt!

Meine „Obere Leitstelle“ bittet Sie (und mich) um Verständnis, wenn meine weiteren Beiträge an dieser Stelle in der nächsten Zeit nicht mehr ganz so kurz getaktet erscheinen werden, - ich habe eine andere (schöne) Verpflichtung, die meine zeitlichen Kapazitäten in diesem Jahr verstärkt beanspruchen wird!

Nein, ich werde Sie natürlich -  Erzengel Gabriels Erlaubnis vorausgesetzt – hier auch weiter regelmäßig mit Unterstützung und Informationen versorgen, aber ein klein wenig werden Sie sich in Zukunft voraussichtlich gedulden müssen!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

12. Januar 2014

PS: Mit großer Freude habe ich eben den neuen Text von Matthew gelesen. In der zweiten Hälfte des Textes berichtet er von seinem Leben als Matthäus, der als "Apostel Matthäus"aus der Bibel  bekannt wurde.

Er wehrt sich vehement gegen Lügen und Irrtümer, die in seine Aufzeichnungen eingefügt wurden, besonders über die Geburt Jesu und seinen Tod! Spannend und erhellend zu lesen! Die Wahrheit kommt immer ans Licht!  Zu finden bei:

http://www.torindiegalaxien.de/h-matthew12/01-14.html



„Lieben, was ist…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
ehrlich gesagt, ich möchte lieber nicht so genau wissen, wie es Ihnen gerade geht… und Sie möchten auch bestimmt nicht so genau wissen, wie es mir  bis vor wenigen Minuten gegangen ist!

Stimmt!  - Und doch: Warum sind Sie dann hier und schauen, was es Neues gibt???
Weil wir im Augenblick nur gemeinsam weiterkommen!

Nein! - Ich meine jetzt noch nicht einmal Sie und mich, - sondern uns alle! Die ganze Menschenfamilie und alle Lebewesen hier auf Gaia! Und unsere gesamte galaktische Familie, unsere Sternengeschwister überall um uns herum!

Mit großer Freude stelle ich fest, dass Erzengel  Michael hier gerade die Führung übernommen hat. JA, Sie haben richtig gelesen, Erzengel Michael!  (Natürlich ist Gabriel an der redaktionellen Hotline!)

Aber es passt schon! Denn Michael, der Große Blaue, ist zuständig  für alle Arten von Mutproben, Vertrauen und  grundsätzlich für alle „Sicherheitsfragen“.  Sie verstehen ganz gewiss, wie nötig wir alle seine Unterstützung haben in der gegenwärtigen Zeit!

Denn wie mir scheint, wird Gaia gerade von einer riesigen Welle der Angst überrollt! Und wenn ich das schon sage, können Sie mir glauben!  Wenn ich es richtig sehe, ist in den vergangenen Wochen eine solche Menge kristallinen  Lichts auf unseren Planeten und unsere eigenen Energiefelder eingeprasselt, dass sich unser Körper nicht mehr anders zu helfen wusste, als auch die hintersten, am besten  verstecktesten  Angstpakete herauszuholen  und  zu öffnen.

Ich weiß genau, wovon ich gerade spreche! Und ich werde Ihnen jetzt ganz bestimmt nicht erzählen, welche Ängste ich noch vor einer halben Stunde ausgebrütet und zum Fliegen gebracht habe!

Es genügt, wenn Sie in Ihren Bauch spüren und merken, was da grummelt! Oder in ihren Kopf!  Denn Sie wollen ja nicht noch ein paar Riesenportionen  „Psychokram“ von anderen dazu haben – es reicht bestimmt schon, was Sie selbst loswerden wollen!

Eigentlich hatte ich gedacht, ich hätte bereits alle Ängste bearbeitet! Aber siehe da: Mit dem Aufstieg der Atlantis Energien   kommen natürlich auch die alten dunklen Energien hoch, für deren Bearbeitung und Heilung damals keine  Zeit mehr blieb! Und ich versichere Ihnen, Sie alle, die dies hier lesen, sind dabei gewesen!

Aber genug davon! Ich will Ihnen ja, im  Gegenteil, eher zeigen, wie Sie aus Ihrem „Schlamassel“  heraus kommen! Ich hab es ja eben auch geschafft! (Und ich war wirklich  kurz vor Verzweifeln!)

Noch gestern Abend habe ich mit meiner Oberen Leitstelle gesprochen und mich auf meinen Freien Willen berufen – und gesagt, dass ich diese Art von „Schulungsprogramm“ nicht mehr will! Dass ich jetzt RUHE möchte, und PAUSE!

Mit dem Erfolg, dass innerhalb von Minuten Ashtar an der Hotline  war, um mir gut zuzureden, wie wichtig die gegenwärtigen Erfahrungen und  das gegenwärtige „Psycho – Krafttraining“  doch sei!

Er sagte mir, wenn ich „von oben“ gucken würde, würde ich erkennen, aus welchem  Grund ich diesen Erfahrungen zugestimmt habe – und dass es einfach nicht anders gehe im Moment. Dass sie gut auf mich aufpassen würden …  (Sie können das jetzt auf Ihre eigene Situation übersetzen!)

OK,  - und mitten in der Nacht werde ich wach – und da sitzt die nächste dicke, fette Angstportion auf meiner Bettkante!  Schließlich wusste ich mir nicht mehr anders zu helfen, als aufzustehen. NA klar, gebetet hatte ich zuvor alles, was mir einfiel:

„Es gibt nur eine Macht in meinem Leben, GOTT…“
„Es werde Licht!“
„Aus der Quelle des Lichts im Denken Gottes…“  (Maitreya Gebet)

Ich hatte Jesus Christus um Hilfe angerufen, Maria, und natürlich Erzengel Michael –
hatte die ganze Situation den Engeln übergeben,
hatte die  Plejadischen  Heilungskammern angefordert,
und die Violette Flamme …  aber nichts schien zu helfen!

Ganz tief in meinem Innern wusste ich auch, ich würde niemals aufgeben! Und ich wusste ganz tief in meinem  Herzen, dass ich nicht wirklich „in Gefahr“ war...

Es fühlte sich noch nicht einmal wie die Angst früher an, mit diesem bekannten Gefühl im Bauch,  – Ich schien  einfach wie eingehüllt in Dunkelheit und „Nicht mehr weiter Wissen…“!

Ein ganz winzig kleines Bisschen  war ich in Versuchung, klein beizugeben. „Lasst mir doch endlich meine Ruhe! Ich will nicht mehr – ich gebe auf!“  Aber soweit kam es nicht!
Weil ich genau spürte:

ICH habe den Mut und die Kraft und die Stärke, um  dies hier alles auszuhalten und durchzustehen! Koste es, was es wolle!
Weil ich schon viel zu weit gekommen bin, um mich jetzt mutlos am „Straßenrand“ des Aufstiegs hinzusetzen und  zurück zu bleiben!


Und weil ich einfach wusste: Ich werde niemals aufgeben!

Nein, meine Engel und die Ashtar Crew mit ihren Soul Guards  schienen nicht wirklich hilfreich zu sein… Sie wissen doch: „Selber kämpfen macht stark!“
Natürlich waren sie da! Und ganz sicher war ich niemals wirklich „in Gefahr“! Aber es fühlte sich leider sehr (und sehr lange) danach an!

Nun: „Ente gut – alles gut!“  (Gott sei Dank, da seid Ihr ja endlich wieder, meine kleinen Clown Engel! Ich hatte Euch schon so vermisst!)

Was mir wirklich geholfen hat, möchten Sie wissen? NA, alles zusammen natürlich! Aber  ich habe es nicht gleich gemerkt!

Als ich überhaupt nicht mehr weiter wusste, bin ich aufgestanden habe das Licht angeknipst, und bin an den Laptop gegangen. Ich wusste selber nicht mal, was ich da wollte! Und siehe da, ein Text, den die fleißige Shana frisch eingestellt hat, hat mein Herz zum Lächeln gebracht!

Es handelt sich um eine liebevolle Botschaft der Erde, durch Pamela Kribbe: „Vertraue der Erde!“ Ich habe mich auf diese Meditation eingelassen in dem Bewusstsein, dass mein Großer Goldener Engel, mein ICH BIN, mich hier wie ein liebevoller, verständnisvoller Babysitter sein  Kleinkind, auf das er aufpassen sollte,  genau an den Platz  gesteuert hat, wo es jetzt sein sollte.

Ich hatte das Gefühl, er hat mich einfach liebevoll an beiden Schultern genommen und vor den Laptop dirigiert – und dann dafür gesorgt, dass ich diesen Text finde! Schon einmal hat er mir auf diese Weise  weitergeholfen.

Und ich erkannte die liebevolle Weisheit, mit der da jemand anderem rechtzeitig die passenden Worte eingegeben worden waren – lange genug vorher, um sie aufzuschreiben, weiter zu geben und  sie mich zum richtigen Zeitpunkt auf der besagten Webseite finden zu lassen!

Sie finden den Text bei  http://www.torindiegalaxien.de/0114/04gaia.html

Es kann durchaus sein, dass Ihr Großer Goldener Engel und Erzengel Michael Sie in einem solchen Fall zu einer ganz anderen Hilfe führen!  Wichtig ist nur, dass Sie wissen:
Die Hilfe kommt im richtigen Moment!

Wenn  ich dann wieder klar denken kann, so wie jetzt, erinnere ich mich immer an die Geschichte mit Moses – wie er seine Menschen, für deren Schutz und Führung er verantwortlich war,  bis ans Rote Meer geführt hatte:

Hinter ihm die „feindlichen“ Ägypter auf ihren Streitwagen und vor ihm das Wasser.
Kein Ausweg! Mausefalle, Aus, Ende!

Und erst genau in der Sekunde, wo er wirklich nicht mehr weiter wusste, wo er gewissermaßen bereits mit dem großen Zeh ans Wasser stieß,  - genau in dem Augenblick kam die Hilfe! Keine Sekunde zu früh – aber genau rechtzeitig! Den Rest kennen Sie ja, - und wenn nicht, ist es auch nicht so wichtig.

Wichtig ist nur:
Sie werden die Hilfe, die Sie brauchen, immer bekommen!
Und Sie werden sie immer rechtzeitig bekommen! Auch, wenn es nicht so aussieht!
Aber bis ans „Rote Meer“ Ihrer Angst müssen Sie vorher schon selbst gehen!

Liebe Leserin, lieber Leser,
erst während ich Ihnen hier bereits zu schreiben begann, habe ich an der Überschrift dieses Textes, die ja nicht meine Idee war, erkannt, in welchem Moment sich die Situation zum Besseren gewendet hatte:

In dem Augenblick, als ich aufgestanden bin und selbst aktiv wurde! (Sie wissen ja: Licht anknipsen, …)  Nachträglich weiß ich, dass es der Augenblick war, wo ich (unbewusst) die Situation akzeptiert habe. Meine Angst, meine (scheinbare) „Unfähigkeit“, etwas daran ändern zu können!

Ich hatte akzeptiert! (Was ganz bestimmt nicht heißen soll, dass ich sie gut fand und damit einverstanden war!) Aber  ich hatte erkannt: „Es ist, wie es ist!“

Das, und genau das war der entscheidende Punkt der Veränderung! So oft schon hatte ich es anderen erklärt! Erst wenn man etwas akzeptiert, kann es sich verändern!

„Lieben, was ist!“, sagt ein weises Wort!
Und beim „nächsten Mal“ (und es wird ganz gewiss eine nächste Herausforderung geben…)
werde ich  gleich von vornherein sagen: „OK. Es ist, wie es ist…  Ich liebe Dich, meine Angst…“   Und ich akzeptiere, dass Du gekommen bist, um Dich zu verabschieden!

Komm, meine Liebe! Lass Dich noch ein letztes Mal  anschauen, bevor Du gehst!
Ich wünsche Dir eine gute Reise!“


„ENTE gut, alles gut!“
Mit herzlichen Grüßen, 
 Christine Stark

7.Januar 2014 



„Außer Atem…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
wenn Sie sich heute zittrig und außer Atem fühlten, wie bei dem schnellen Aufwärtsklettern auf einer Bergwanderung  – „Willkommen im Club“!  Ich wollte Ihnen eigentlich heute nicht schon wieder schreiben, aber vielleicht hilft es Ihnen, dass es auch mir gerade so gegangen ist!  (Bitte im Zweifelsfall einen Arzt konsultieren!)

Schauen Sie sich an, wie bei NOAA die Kurven klettern (besonders de Elektronen Kurve)  und das  Magnetfeld Gewackel… dann wissen Sie, welche „Höhenunterschiede“ Sie heute in kurzer Zeit bewältigt haben!

Das strahlend helle hochfrequente Diamantlicht, das (auch bei trüber Wetterlage und bewölktem Himmel)  in vollen Schüben unser Energiefeld und unseren Körper passiert, rauscht nur so durch uns hindurch!  Ist Ihnen überhaupt bewusst, wie viel Sie schon  gewöhnt sind? 

„Sie waren sehr fleißig im Trainieren und Abarbeiten von Altlasten“, lässt Ihnen Athena Solara gerade ausrichten! „Sonst wäre dieser schnelle Durchfluss solch ungeheurer hochfrequenter Energieströme bereits an der ersten besten Angstblockade stecken geblieben!“

Ja, Athena Solara ist sehr stolz auf Sie!  Heute Nacht habe ich übrigens katastrophal schlecht geschlafen – aber: „Vorbei“! Das hat man nun davon, wenn man mit energetischen Siebenmeilenstiefeln Hürdenlauf trainiert!

Es gibt im Augenblick wieder sehr gute Erste - Hilfe Texte im Angebot – aber ich habe gemerkt, dass ich eigentlich immer sofort die Violette Flamme anspreche und darum bitte, die Situation  zu heilen, ins Licht zu wandeln , zu transformieren und aufzulösen!

Das geht inzwischen teilweise so schnell, dass ich  gar nicht mehr groß darüber nachdenke. Spüren, kurz nachfragen und bitten sind eins!

Oft bitte ich bei auftretenden Symptomen körperlicher Art auch die kosmischen Ärzte und andere Heiler Ärzte aus der Geistigen Welt um Hilfe ( man muss sie nicht mit Namen kennen, es reicht schon, wenn man genau sagt, welche Herausforderung man gerne abgeben möchte…  Sie lieben es, helfen zu dürfen!)

Vergessen Sie bitte nicht, dass es sich auch um ein Symptom einer hilfesuchenden Seele handeln kann, das Sie da spüren! Dann gilt es natürlich, dieser Seele weiter zu helfen! (Genügend Beispiele wie man dies macht, finden Sie in den Geschichten meines Trauerforums!)

Seit kurzem haben sich auch die Plejadier mit einer Botschaft gemeldet und angeboten, mit transportablen energetischen Heilungskammern zu denjenigen von uns zu kommen, die  Unterstützung möchten!

(Zu allererst habe ich trotz allem gefragt, ob diese Methode aus dem Licht und wirklich für mich geeignet ist!  - Man ist ja vorsichtig!  Aber die Plejadier haben es mit Humor genommen!

Wirklich kompetenten Ärzten, die sich ihrer Sache sicher sind, ist ein „Kritischer Patient“, der nachher echt überzeugt von etwas ist und eine Methode weiter empfiehlt, lieber als einer, der sich zunächst etwas aufschwatzen lässt und dann nachher schimpft! )   

Ich habe die Anweisungen  in einer „Kurzfassung“ ausprobiert – bin allerdings direkt danach eingeschlafen (es war sowieso schon spät abends)  und habe am nächsten Morgen nur festgestellt, dass das  Symptom verschwunden war.

Sie finden die „Gebrauchsanweisung“   bei
http://www.torindiegalaxien.de/1213/28plejad-rat.html

(Es ist empfehlenswert, den Text auszudrucken – manchmal findet man ihn sonst nicht mehr wieder im Internet!)

Ist Ihnen überhaupt aufgefallen, was für „unglaubliche“   Angebote wir inzwischen von unseren Sternengeschwistern bekommen?  Und dass wir uns kaum noch wundern sondern sofort zugreifen dürfen?

(OK, ich frage schon nach, ob die Violette Flamme geeignet ist – oder eher die  Plejadischen Heilungskammern …   Man geht ja auch nicht mit Kniebeschwerden zum Zahnarzt!)

Zum Abschluss möchte ich Ihnen noch den neuen Hilarion Text weitergeben.

Hilarion: 29. Dezember 2013 - 4. Januar 2014

„Ihr Lieben,

Es gab in der Vergangenheit, es gibt auch dieser Zeit und in der Zukunft viele Menschen auf dem Planeten, die tief ihr eigenes Wesen erforschen, um jeden verborgenen Aspekt von ihnen zu konfrontieren und all diese Aspekte von sich selbst voll und ganz und ohne sie zu verleugnen, anzunehmen und zu lieben. Die Bereitschaft, diese Entscheidung weiter konsequent zu verfolgen, sich ins Gleichgewicht zu bringen und sich zu harmonisieren, hilft nun allen Menschen ganz und heil zu werden und ein tiefes Gefühl des Friedens und der Zufriedenheit bei allem, was sie tun, zu erlangen. Das wird Freude und Glück in ihr äußeres Leben bringen. Und sie werden anfangen, das Wort -wie oben so unten- auf der Herzensebene zu verstehen, denn die äußere Welt spiegelt immer das innere Erleben wieder.

Viele Seelen haben sich, wissend, dass es keinen vollständigen Zugang in eine höhere Dimension gibt, bis alle nieder-dimensionalen Gedankenmuster und Konzepte abgelegt wurden, harten Versuchen unterzogen, die mentalen und emotionalen Aspekte ihrer selbst ins Gleichgewicht zu bringen. Das war, gelinde gesagt, für viele von euch eine große Herausforderung. Und ich überbringe jenen von euch, die in diesem Dilemma stecken, gerne die gute Neuigkeit, dass durch die Reinigung und Läuterung des Planeten von den Zeitaltern der alten Dichte, und durch die Veränderungen der Erde und des Wetters, die vorherrschenden Energien euch nun dabei helfen, diese hartnäckigen alten Gedanken- und Verhaltensmuster, die euch seit langer Zeit gefesselt hatten, loszulassen und abzulegen und ins Gleichgewicht zu finden. Ein jeder wird die Hilfe willkommen heißen und es viel einfacher finden, in der eigenen Mitte zentriert zu bleiben.

Es ist dabei wichtig, weiterhin täglich das Gründen der eigenen Energien im kristallenen Diamant-Kern der Erde zu üben, denn dies erlaubt erst eure vollständige Inkarnation hier auf Erden mit all den höheren Aspekten eures multidimensionalen Seins. Bekundet eure Absicht, euch jeden Morgen in Einklang mit eurem Höheren Selbst und der göttlichen Einheit zu bringen und übt euch immer wieder darin, euch mit Affirmationen wie "ICH BIN nun in die höchste Schwingungs-Oktave meines Selbst versunken, die für mich in diesem Moment möglich ist". Oder wie "ICH BIN ein reiner Kanal für den Heiligen Geist Gottes". Erinnert euch so oft wie möglich daran, dass ihr Wesen des Lichts und der Liebe seid, die sich dazu entschieden haben, in dieser Zeit auf diesen Planeten zu kommen, um dabei zu helfen, das kosmische Licht in den kristallenen Kern der Erde zu verankern. Das ist für die Mutter Erde sehr wichtig, denn es unterstützt sie dabei, ihre Energien im Gleichgewicht zu halten und das Licht in ihr auszubreiten.

Indem ihr diese Arbeit täglich verrichtet, helft ihr dabei, die Erde als den strahlenden Stern zu gebären, der ihre Bestimmung ist. Und ihr helft gleichzeitig der Menschheit als Ganzes, sich in eine höhere Schwingungsebene zu erheben. Damit werden das Chaos und die Unordnung nicht sofort von der Erde verschwinden, doch mit eurem Wirken und Festhalten an eurer höheren Vision für die Erde und all ihre Bewohner glättet ihr die Wogen des über die Welt hinweg tobenden Sturmes. Euer innerer Frieden wird sich auf die euch umgebende Welt auswirken. In den vergangenen Jahren habt ihr an euch selbst gearbeitet und nun beginnt ihr zu verstehen, dass ihr euch dadurch in die Position gebracht habt, andere dabei zu führen und Meister darin seid, die Energien auf machtvolle Weisen zu gebrauchen.

Und das lässt euch große Verantwortung tragen. Doch wir sind zuversichtlich, dass ihr der Verantwortung gerecht werdet, denn ihr habt die Einweihungen mit Bravour bestanden. Und so solltet auch ihr denken. Wenn ihr diese Botschaft lest, dann gehört ihr zu denen, die für wert und fähig befunden wurden, mehr Verantwortung zu tragen. Nun wird es einfacher werden, den höheren Zweck eurer Präsenz hier auf Erden klar vor sich zu sehen. Wir, eure Brüder und Schwestern und Kollegen, gehen mit euch an eurer Seite, da ihr die Aufgabe eurer neuen Identität in eure Hände nehmt. Gut gemacht, Ihr Lieben und Friede sei mit euch.

Bis nächste Woche….

ICH BIN Hilarion“

©2013 Marlene Swetlishoff/Tsu-tana (Soo-tam-ah) Hüterin der Symphonien der Gnade
Es ist erlaubt, diese Botschaft  zu verbreiten, solange diese Botschaft vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright und seine Website mit angeführt werden: www.therainbowscribe.com Danke dafür, dass wenn sie diese Botschaft posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen.

Danke, lieber Hilarion und danke, liebe Marlene!
Mit herzlichen Grüßen,

Christine Stark
2. Januar 2013

PS: Und denken Sie bitte an das Maitreya Gebet! Die Raunächte enden erst mit dem 6. Januar!

„Glücksjahr 2014!“

Liebe  Leserin, lieber Leser,
möge sich 2014 als ein wundervolles Glücksjahr für uns alle erweisen! Für mich selbst ging das alte Jahr mit ein paar Wunder - vollen Überraschungen zuende. (Davon in Kürze!) Heute ist schließlich ein Feiertag, noch dazu ein ganz besonderer  Neujahrs – Neumond, den es für das Weben von Visionen zu nutzen gilt!

Dabei ist es für Menschen wie uns wichtig, nicht „mit Gewalt“ – also nicht „mit der Vision durch die Wand“  etwas erzwingen zu wollen! Das war altes Denken – und Nicht Wissen!

Für jeden von uns gibt es einen  Seelenplan, den wir vor dieser Inkarnation mit aller Weisheit gewählt haben, die unserem Großen Goldenen Engel, unserem Hohen Selbst,  in Absprache mit den liebevollen Beratern des Karmischen Rates zur Verfügung stand.

Ihre Berater von damals, die auch heute noch an der Hotline sind, wenn Sie es wünschen, lassen Sie übrigens gerade herzlich grüßen, und  bestätigen, dass diese Zeilen nicht meiner eigenen  Kreativität entspringen, sondern von ihnen geprägt sind.

(Ich hatte mich schon gewundert, wie sanft mir hier die Worte in die Tasten fließen!) Also: Der Karmische Rat  lässt  Sie herzlich grüßen und bittet Sie, einfach in einer sanften Meditation offen zu sein für die inneren Bilder, die sich Ihnen zeigen wollen!

Natürlich dürfen / sollen Sie Ihr Herz fragen, was Ihr tiefster Wunsch für diese Inkarnation ist! Und bitte denken/ fühlen Sie hierbei großzügig! Wenn Sie von vornherein sagen „Ach, das kann ja doch nichts werden…“  schneiden  Sie sich selbst den energetischen „Bindfaden“ zu dem  gold - schimmernden Luftballon durch, mit dem Ihre Vision ins Land der Träume und Wunscherfüllungen nach oben fliegen sollte!

Gemeint war eher:  Fragen Sie Ihr Herz, und achten Sie auf die Inneren Bilder, die Ihnen „vorgeschwebt werden“…  - denn wenn man ganz entspannt mit seinem Inneren Kind auf den Knien und dem Großen Goldenen Engel im Ohr  den inneren Träumen lauscht, beginnt sich oft ein kleiner Film ganz von alleine zu zeigen!

Halten  Sie ihn bloß nicht an! Lehnen Sie sich zurück, schauen Sie und staunen Sie! Und genießen Sie, was sich da vor Ihren inneren Augen zu zeigen wünscht!  Freuen Sie sich und bedanken Sie sich hinterher! 

Und dann sollten Sie tunlichst den Mund halten und die Bilder in Ihrem Herzen bewahren!
Zu früh „gegackert“, macht nur anderen Appetit!

Merken Sie, wie gut die Vertreter des Karmischen Rates sich mit meinen kleinen Clown Engeln verstehen?  Spielerische Leichtigkeit ist der kosmische „Geheimtipp“  für erfolgreiches  Gelingen! Und eine Riesenportion GEDULD!!!

So, für heute genug! – Beinahe hätte ich eine weitere „Zutat“ vergessen: VERTRAUEN!!!
Vertrauen Sie darauf, dass Ihre Obere Leitstelle  (und Ihr Hohes Selbst) ganz bestimmt nicht
Halbheiten für Sie ausgesucht und vorbereitet haben, sondern Ihnen wirklich das Allerbeste gönnen! 

Denn die Himmlischen Helfer wissen, dass es für alle genug Allerbestes gibt! Wieso sollten Sie sich dann mit weniger zufrieden geben in Ihren Wünschen?

Besondere Kraft und Unterstützung bekommt eine Vision dann, wenn sie zum höchsten Wohle aller Beteiligten  geplant wird!  Also denken Sie auch hier großzügig! Und nicht vergessen, den „Wunschballon“ losfliegen zu lassen!  Das geschieht am besten, wenn Sie sich danach um etwas ganz anderes kümmern!

In meinem Inneren Bild sehe ich gerade ganz viele goldschimmernde Wunschballons  in den zart rosa gefärbten Himmel schweben. Und auf der Wolke beugen sich viele kleine und größere Engelchen  vor, um die Bindfäden zu erhaschen!

Jetzt möchte ich Ihnen noch einen Link empfehlen zu einem Text, den ich eben sehr interessant fand. Es handelt sich um eine ermutigende Botschaft, die Solara An-Ra uns allen von den Hathoren und Co. weitergegeben hat.

Ihre „Auftraggeber“ erklären darin, dass sich die „Licht Fraktion“ (also wir) in drei unterschiedlichen  Aufgabenbereichen   bewegt.

http://www.torindiegalaxien.de/0114/01hath-androme.html

Mit herzlichen Neujahrsgrüßen aus Prerow!  Denken Sie daran: Es wird unser Glücksjahr!
Christine Stark

1.Januar 2014

PS: Der hilfreiche Satz heißt:
"Ich erlaube mir und allen anderen jetzt, unfassbar glücklich zu sein!"

©     Christine Stark, 1. Januar 2014 
Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden. Danke dafür, dass wenn Sie diesen Text posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen


„Hellwach und tief verschlafen…“

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute nur eine kurze Info zur kosmischen „Wetterlage“! Von einigen Personen aus meinem Umfeld weiß ich, dass  sie in den vergangenen Nächten stundenlang hellwach waren und nicht wieder einschlafen konnten.

Mich betraf das nicht, - allerdings  spürte ich im Halbschlaf bereits gestern Abend die ungeheuren Mengen an kosmischem Starkstrom, der da schubweise durch unser System herunter geladen wurde!

Inzwischen haben sich unsere Körper dem ganz gut angepasst – mir kam es heute Nacht so vor, als ob mein Körper ein einziger großer Kanal sei, der da diese Ströme  hindurch leitete. Früher hätte mich bereits ein Bruchteil dieser kosmischen Energien  außer Kraft gesetzt!

So muss sich ein Canyon fühlen, wenn nach längerer Pause die Wassermassen wieder hinein strömen!  Seltsam, woran man sich alles gewöhnt!

Heute, am frühen Nachmittag, allerdings überkam mich eine bleierne Müdigkeit, wie eine Narkose, die mich langsam aber sicher in den Tiefstschlaf beförderte! Draußen war auch tatsächlich Tiefdruck zu spüren, aber der eigentliche Grund ist laut bei NOAA die Protonenschlange, deren  oberste, rote Linie wieder bergsteigen übte…

Es war diesmal so krass wie noch nie – und benebelte mir während des Schlafens den Oberkopf. Eine Zeit lang spürte ich starken Druck auf beiden Schläfen – und wunderte mich während der „Narkose“, wie dies möglich war.

Es wäre früher beängstigend für mich gewesen, aber ich vertraue darauf, dass es einen Sinn hat, wenn wir so ausgehebelt werden! Normaler Weise würde ich mich dagegen sträuben, so „überwältigt“ zu werden – aber eines der Gefühle, die wir im Augenblick üben dürfen, ist Vertrauen!  (Kontrolliertes Vertrauen! Denn ich hatte zuvor schon nachgefragt, ob eine Fremdenergie sich hier  bemerkbar macht! )

Ich vermute, dass in dieser Zeit wieder an unserem Gehirn gearbeitet worden ist! Zumindest wollen ja die kosmischen „Geschenke“ integriert werden in unser System! Es fühlte sich jedenfalls an wie ein Dauer Jet Lag!

Abends war ich dann wieder munter und haushaltstechnisch einsatzfähig. Mir ist aufgefallen, dass eine weitere Kurve bei NOAA sehr starkes Zittern aufweist, das ich bisher in dieser Intensität auf den Kurven so nicht gesehen hatte. ( Bei den Elektronen die  untere Linie!)

Heute Morgen hatte die Sonne wieder mehrfach gleißend weißgelb  aufgeleuchtet. Gleichzeitig war hier  für kurze Zeit strahlend blauer Himmel – während rund herum die Wolken  sich türmten. 

Caja wollte unbedingt in den Garten  - immer wieder – bis ich endlich begriff, und auch vor die Terrassentür trat. Als ich auf dem Rasen stand, wurde meine Aufmerksamkeit auf ein Flugzeug gelenkt, das hoch oben ungewöhnlich  langsam und mit ungewöhnlich breitem   Kondensstreifen  näher kam.

Parallel zeigte sich aus der Gegenrichtung ein weiteres. Ich stand ein paar Denkminuten und überlegte, ob ich beide fotografieren sollte – und plötzlich, als ob jemand mich geschubst hätte „Nun lauf endlich und hole Dein Handy,  - für den Fotoapparat reicht es  nicht mehr…!“  flitzte ich ins Haus und schaffte es gerade noch!

Seltsamer Weise wollten sich die beiden Freundflieger (denn dass es welche waren, hatte mein Test eindeutig ergeben) nicht fotografieren lassen! Als ob sie selber gar nicht wichtig gewesen waren! Also knipste ich aufs Geratewohl die Wolken drum herum.

Ich wusste einfach, dass ich das tun sollte! Kaum hatte ich fotografiert, waren die Flieger wieder deutlich erkennbar! So, als ob sie sich ein Versteckspiel mit mir geliefert hatten!

Und der erste von den beiden sah beim Überfliegen des Gartens so normal aus  wie  jedes menschliche Flugzeug auch. Und trotzdem! Man weiß es einfach!

Warum sonst hätte Caja so gedrängelt?  Viel später, wieder auf der Couch, hatten die Wolken beim ansehen der Fotos plötzlich Gesichter! Figuren waren zu sehen … und anderes mehr!

Ich habe es noch nicht ganz verstanden – aber man muss auch nicht alles verstehen!

Zum Schluss möchte ich Sie noch auf einen interessanten Text über Kristallkinder hinweisen.
Es ist da von elf verschiedenen Gruppen von Kristallkindern die Rede, und wie sie sich unterscheiden.  Es wird gut sein, den Text mit dem Herzen zu lesen und dann einfach wirken zu lassen! Er ist ja auch für unsere emotionale Intelligenz gedacht!

Besonders berührt hat mich, dass diese Kinder auf den  kristallinen Frequenzen der Delphine telepathisch miteinander kommunizieren. Dass sie  telepathisch in Verbindung stehen, hatte ich gewusst. Aber dass auch wir das kristalline Kommunikationsnetz der Delphine nutzen können, davon hatte ich nicht bewusst Kenntnis gehabt. Intuitiv schon.

Kristallkinder sind bisher nie auf der Erde inkarniert gewesen, Indigokinder dagegen schon.  Wenn in dem Artikel von „früher inkarniert“ die Rede ist, sind damit also andere Sternensysteme gemeint!

Sie finden den Text unter:

http://www.torindiegalaxien.de/erde13/Kristallkinder%20des%20neuen%20Jahrhunderts.pdf

Bereits ein früherer Beitrag (ich habe leider vergessen, welcher) hatte davon gesprochen, dass uns jetzt die Kinder der neuen Zeit, die Kristallkinder, die z.T. bereits als junge Erwachsene unter uns leben, mehr und mehr zu Hilfe kommen, um Seite an Seite mit uns den Weg für das Licht zu bahnen.

Als ich diese Zeilen las, wurde mir in einem inneren Bild gezeigt, wie überall auf der Erde die jungen Menschen aufstehen und  für die Wahrheit Zeugnis ablegen.  So ähnlich wie in einem Fußballstadion die Zuschauer sich erheben, traten überall diese jungen Menschen hervor um uns zu unterstützen und unsere Welt zum Besseren zu verändern!

Wir sind nicht mehr alleine mit unserer Wahrheit! Wir sind nicht mehr diejenigen, die „anders“ sind und „komisch“, weil wir an das Gute glauben und mit Wundern rechnen! Die Zeiten haben sich geändert! Die neuen Generationen sind auf unserer Seite!

Was für ein wundervolles Gefühl!  Sie kommen von den Sternen,  -  von überall her haben sie sich hier inkarniert, um das Blatt zu wenden und Gaia und die Menschheit zu heilen! Welches Geschenk! 

Geben wir ihnen die Geborgenheit und Wertschätzung, die sie brauchen, um  ihre Gaben voll zum Ausdruck bringen zu können! Und haben wir Geduld mit den Kindern, die unser Schulsystem und unsere Gegebenheiten kaum aushalten können und es nicht fertigbringen zu lügen, indem sie sich anpassen!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

27. Dezember 2013


PS: Wie es sich so fügt! Eben habe ich den gesuchten Text über die Kristallkinder bei Lichtinsel Trott heute  frisch eingestellt gefunden!  Es handelt sich um eine Botschaft von Erzengel Michael durch Celia Fenn  (Starchild)! Die Textteile zu den Kristallkindern befinden sich in der 2. Hälfte des Textes! 

http://licht-insel-austausch.blogspot.de/



„Verdunklungsgefahr…“

Liebe Leserin, lieber Leser,
„aus aktuellem Anlass …“   möchte ich Sie darauf hinweisen, dass die Lichtbringer im Augenblick  mit verstärkten  Stolpersteinen rechnen dürfen! Ich weiß, wovon ich rede! Am besten übergebe  ich gleich das Wort an Erzengel Gabriel und die Lichtfraktion!

Gerade die Weihnachtstage und die gemütliche Zeit mit Familie und Freunden, wo man gesellig beisammen sitzt, sich verstärkt um Kochen und Haushalt etc. kümmert, und abgelenkt ist, ist bestens dazu geeignet, um uns „einzuwickeln“ und uns kleine und größere energetische Lassos um die Beine zu werfen!

Die „Noch nicht Licht -  Fraktion“ schläft nicht!, -und ist bemüht, zu retten, was zu retten ist!
Es geht wirklich nicht darum, Ihnen Angst zu machen! Angst ist eine Emotion der alten Zeit – das braucht keiner von uns noch einmal! Aber Achtsamkeit ist angesagt!

Mehr als zu anderen Zeiten gilt es, unser Licht hochzuhalten und unsere spirituellen „Öllämpchen“ mehrmals am Tag nachzufüllen! Denn wir befinden uns mitten in einem der dunkelsten  Zeitabschnitte des Jahres, den  „Raunächten“! (Auch wenn sie mit Sicherheit bereits heller sind als in all den Jahren zuvor!)

Bitte achten Sie verstärkt darauf, wie Sie sich fühlen! Gibt es irgendwo kleine winzige Veränderungen, wie z.B. eine leichte Benommenheit im Kopf, oder ein leichtes Druckgefühl irgendwo am Körper?

Oder grummelt der Bauch? Es kann sein, dass es sich einfach um eine Anpassungsreaktion des Körpers handelt, oder um das Auftauchen alter karmischer Anhaftungen aus früherer Zeit, die noch durch die Violette Flamme geheilt, in Licht gewandelt, transformiert und aufgelöst werden wollen -

es ist aber auch möglich, dass noch einmal ein Implantat  gesetzt wurde oder jemand sich  bemüht hat, mit „energetischem Lehm“ und anderer virtueller „Pampe“   eine hübsche Blockade  auf dem dritten Auge oder dem Kronchakra zu setzen!  Putzen Sie es weg, bevor es "eintrocknet"!

Diese energetischen  „Spielchen“ werden zugelassen von unseren Soulguards, damit wir achtsam bleiben und gleichzeitig  unsere eigene spirituelle  Macht  anzuwenden lernen.

Anders wäre es mir lieber, -aber wir haben uns nun einmal entschieden, diese Kompetenzen zu erwerben und uns  statt der  spirituellen Kinderschuhchen die Siebenmeilenstiefel angezogen!  Jetzt gilt es, sie auch zuzubinden und dann los!

Allerdings ist es dann umso wichtiger, nicht vom Weg abzukommen!  Es hilft ganz ungemein, unsere Obere Leitstelle  in regelmäßigen Abständen zu fragen, ob wir noch in die richtige Richtung laufen!  Und wir sollten ab und zu mit der spirituellen Taschenlampe in die Nebenstraßen hinein leuchten, ob da  gerade ein „Geisterfahrer“ unterwegs ist!

Für ungewollte Implantate ist Erzengel Michael zuständig,  aber auch die Violette Flamme von Saint Germain / Eolia  (Eolia ist der Name seiner höheren Frequenz) ,  und wir dürfen die kosmischen Ärzte bitten, an unserem Energiefeld zu arbeiten und alles abzumontieren,  was da nicht hingehört!

Die Heiler Ärzte von Arkturus  sind im Augenblick rund um die Uhr im Einsatz! Aber sie haben genügend Mitarbeiter  und wissen, was sie zu tun haben! Nur fragen müssen Sie sie schon selbst! 

Ein beliebter Erste – Hilfe Satz ist und bleibt: „Es werde Licht!“
Ein weiterer Satz, mit dem Sie Ihre Energie ebenfalls sofort erhöhen können heißt:
„ICH BIN Göttliche Liebe – ICH BIN Göttliches Licht!“

Und wenn Ihnen gerade alles zu viel wird und Sie doch in einen alten „3D“ – Modus von „Nicht ganz so viel Mut“  geplumpst sind, wirkt der folgende Satz Wunder:

„ICH BIN im absoluten Schutz Gottes und der Göttin!“

Bitte beachten Sie, dass im Internet im Augenblick sehr ungute Texte in Umlauf sind, die sich als „hilfreich“ und „Intelligent“ getarnt haben! Ich selber habe  gestern Abend  einen solchen Text auf einer sonst sehr sicheren Seite  erwischt – (vielleicht sollte es so sein!) - und  habe bestimmte Worte und innere Bilder zunächst gar nicht mehr aus meinem Kopf bekommen!

Dumm gelaufen??? – Ehrlich gesagt war ich nachher beinahe sogar dankbar dafür – denn ich habe mich schließlich gefragt, wieso sich diese Teile immer noch nicht mit der Violetten Flamme wegputzen ließen…

„Gibt es in meinem Energiefeld  irgendetwas, was  damit in Resonanz ist??`?“, fragte ich mich – und „Peng“!  Nur so erkannte ich, dass bei mir im Trubel der Family Aktivitäten  eine kleine Unaufmerksamkeit genützt worden war, um ein Implantat zu setzen!

Und als Zugabe noch zwei  hübsche Blockaden obendrauf, Nein, nicht auf das Implantat, sondern  auf zwei Chakren!  (Ich merke schon, meine kleinen Clown Engel sind inzwischen vom Geklapper der Laptop Tastatur  wach geworden und putzen ihre Flügelchen!)

Das gab dann etwas „Arbeit“ – sogar eine ganze Menge – aber es war wiedermal als „kontrolliertes Experiment“, zugelassen von unseren himmlischen Helfern, nehme ich an, und stärkt die spirituellen Muskeln! 

Meine Obere Leitstelle bittet mich, Ihnen an dieser Stelle sehr deutlich den Rücken zu stärken, wenn Sie bestimmte (scheinbar) spirituelle  Texte  nur aus Pflichtgefühl lesen möchten… achten Sie auf Ihr Bauchgefühl und lassen Sie es lieber gleich! Es gilt auch, bei leicht abgewandelten Worten achtsam zu  sein, die das Interesse wecken sollen!

Für alle diejenigen die sich mit den Aufgestiegen Meistern und ihren besonderen  Arbeitsgruppen nicht so genau auskennen, möchte ich hier etwas Nachhilfe bieten: Es geht ganz konkret um den Karmischen Rat, der eines der höchsten Gremien dort ist.

"Zum Karmischen Rat gehören Lichtwesen der höchsten Stufe. Es sind verschiedene erleuchtete, aufgestiegene und himmlische Wesen.  … Jeder Mensch, der auf der Erde inkarniert, passiert den Karmischen Rat.“…

„..dazu   gehören Lady Nada, Kuan Yin, Elohim Cyclopeia, Pallas  Athene, u. a.” …

"Der Karmische Rat setzt  sich  aus lichtvollen  Wesen  zusammen, die unparteiisch und in bedingungsloser Liebe handeln, allein dem Gesetz von Ursache und Wirkung folgend!”
(Jeanne Ruland, Die Gegenwart der Meister, S.132-134)

Liebe Leserin, lieber Leser,
ich vertraue darauf, dass Sie wieder zwischen den Zeilen lesen können! (Ich habe ja genug Abstand gelassen! DANKE, meine lieben Kleinen! Ich merke schon, jetzt seid Ihr wach!)

Zum Abschluss möchte ich Ihnen ein wundervolles Gebet weitergeben. Es handelt sich um das Maitreya -  Gebet und wurde uns von Djwal Khul  übermittelt.  Djwal Kuhl ist der tibetische Aufgestiegene Meister, der  zusammen mit Kuthumi und El Morya als universeller Weltenlehrer  wirkt. Sein Spezialgebiet ist die „Heilende Seelenwissenschaft“!


Maitreya Gebet

„Aus der Quelle des Lichts im Denken Gottes
ströme Licht herab in Menschendenken.
Es werde Licht auf Erden!

Aus dem Quell der Liebe im Herzen Gottes
ströme Liebe aus in alle Menschenherzen.
Möge Christus wiederkommen auf Erden!

Aus dem Zentrum, wo der Wille Gottes thront,
lenke planbeseelte Kraft die kleinen Menschenwillen
zu dem Endziel, dem der Meister wissend dient.

Durch das Zentrum, das wir Menschheit nennen,
entfalte sich der Plan der Liebe und des Lichtes
und siegle zu die Tür zum Übel!

Mögen Licht und Liebe und Kraft den Plan der Erde wiederherstellen!“


So, liebe Leserin, lieber Leser,
ich denke, Sie sind jetzt rundum gut versorgt mit wundervollen  erhebenden  Sätzen und Gedanken!

Ich für meinen Teil werde das Maitreya Gebet in den kommenden Tagen immer wieder im Herzen bewegen!  Ich lade Sie herzlich ein, das Gleiche  zu tun! 

Lassen Sie Ihr Licht leuchten und füllen Sie regelmäßig  Ihr spirituelles Öllämpchen nach!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

26. Dezember 2013


PS: Das Maitreya Gebet finden Sie bei Jeanne Ruland, s.o. S. 183!
Und wenn Sie noch ein schönes Weihnachtsgeschenk für sich selber brauchen:   Die Meisterkarten von Jeanne Ruland „Die Gegenwart der Meister“, (aus dem Schirner Verlag) zu denen dieses Buch gehört, enthalten viel wundervolles  Wissen, schöne Meditationen und hilfreiche Hinweise! Ich habe viel daraus gelernt!

PPSS: Und bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn  ich Ihre lieben Zuschriften nicht persönlich beantworte!  Wenn Ihre Hinweise auch für andere hilfreich sind, (und EE Gabriel zustimmt), finden Sie die Antworten  in einem der  nächsten Blogs!


„Frohe Weihnachten!“

Liebe Leserin, lieber Leser,

auch heute spüren viele von uns  sehr stark die kosmischen Energien! Dies liegt daran, dass auch nach der erfolgreichen energetischen Anpassung  und dem „Umbau“ unserer physischen Körper unsere „Arbeit“ weitergeht!

Wir wirken ja weiterhin  als Katalysatoren und „C – Rohre“ für die  enorm hohen einströmenden kosmischen Energien  - und je sensitiver wir werden, desto stärker merken wir es!

Langsam verstehe ich auch, warum andere in unserer Umgebung es nicht so spüren! Anscheinend  fließen diese kosmischen Ströme durch uns, werden heruntergebeamt auf erträgliches Niveau,  - und alle anderen  bekommen nur die abgemilderten Frequenzen!

Gestern, nachdem ich bereits die Botschaft von Athena Solara  in den Blog gesetzt hatte, habe ich noch kurz bei einer befreundeten Buchhändlerin einen Besuch gemacht. Eigentlich wollte ich nur den bestellten Mondkalender abholen – und es ergab sich ein Gespräch, das wohl sehr wichtig war.

Während dessen spürte ich mehrfach stilettartige Stiche mitten ins Herz! Wie mit einer spitzen Nadel!  Es ist eine integere Frau, mit der ich da gerade sprach, - von ihr konnten diese energetischen  Reaktionen also nicht kommen – und ich hatte keine Ahnung, was da ablief!

Schon mehrfach in der Vergangenheit, wenn auch selten, hatte ich dies gespürt. Eine liebe Freundin hatte vor einiger Zeit  bestätigt, dass sie  ähnliche Reaktionen kennt.  Erst als ich abends auf NOAA die riesigen Spitzen im Diagramm sah, die genau zeitgleich notiert waren, wusste ich, worauf mein Körper reagiert hatte! (Angeblich war es nur ein  M Flare! )

Heute Morgen nun fühlte ich mich wie auf einem vibrierenden Brett! Innerlich und äußerlich zittrig!  Fremdenergien konnten es in dem Fall nicht sein. Meine liebe Freundin (die mit dem Geflügelsyndrom) fühlte sich ähnlich! Das hat mich dann sehr beruhigt.  (NOAA schweigt dazu!) 

Dies nur, damit Sie wissen, was gerade los ist!

Und achten Sie bitte auf die Sonne! Sie strahlt (wenn sie sich zeigt) mit wundervoll goldener Kraft! Ich habe deswegen gestern sogar mein Frühstück im Stich gelassen. Dieses Strahlen hat mich einfach vor das Haus gelockt! Und da stand ich dann, und hatte die Augen geschlossen und  nahm die  codierten Mitteilungen auf, die mir da gesendet wurden!

Kurz danach  zeigte sich Athena Solara in Begleitung  von Apollo Solaris und überbrachte die Botschaft! Ashtar, der draußen im Garten unter der alten Konifere  gestanden hatte, gesellte sich dazu und auch RysKiAr war deutlich wahrnehmbar! (Für hellsichtige Augen!) RangNar hatte vor dem Wintergarten Posten bezogen und schaute mit schräg gelegtem Kopf durch das Fenster. Er hätte nun wirklich nicht auch noch Platz gehabt!

Onka vom Orion hatte wie schon so oft im Yoga Sitz auf der Couch gegenüber Platz genommen, (er war aus dem Stand mit gekreuzten Beinen einfach drauf gehüpft!). Anzir von den Plejaden hatte es vorgezogen, weiter hinten im Raum den Überblick zu behalten!  So waren sie alle versammelt gewesen!

Es sind sehr besondere Zeiten, die wir hier erleben dürfen! Kurz danach wackelte wieder mein  Selbstwertgefühl – und es gab die nächsten karmischen Relikte zu bereinigen und aufzulösen!  Die Wellen werden auch weiterhin hoch gehen – aber wir werden immer besser damit fertig werden und uns immer weniger beirren lassen!

Ich wollte Ihnen dies alles deswegen so genau erzählen, damit Sie verstehen, dass mit unserer abgeschlossenen physischen Anpassung nicht sofort „peng“ alles  im grünen Bereich ist!  Und damit Sie nicht aus Versehen denken, bei Ihnen sei etwas „falsch“!

An dieser Stelle darf ich Ihnen noch die neue Botschaft von Hilarion weitergeben:

Hilarion  22. - 29. Dezember 2013

„Ihr Lieben,

In dieser Zeit überschütten die hohen Energien der Liebe euren Planeten, in der die Menschen zusammen mit ihren Lieben die Festtage begehen. Dies ist die magische Zeit des Jahres, in der jeder alles für möglich hält und dass das Wohlwollen füreinander alle Dinge in der Welt recht machen wird. Die Liebe schwingt tief im Inneren einer jeden Seele und jeder wünscht sich aufrichtig einen symbolischen Neubeginn im kommenden Jahr und sehnt ihn herbei. Vieles hat sich im vergangenen Jahr verändert und wenn die Menschen darauf zurückblicken, dann werden sie erstaunt sein, was alles passiert ist. Wenn sie die Entwicklungen in allen Bereichen des menschlichen Lebens auf der Erde verfolgen würden, dann hätten sie tatsächlich einen dramatischen Wandel beobachtet.

Neues Land ist aus dem Ozean hervor gestiegen und wird das auch weiterhin an verschiedenen Orten tun. Euer Planet geht durch eine Metamorphose, die unglaublich ist. Und es seid ihr, die das möglich gemacht habt, indem ihr mutig an dem Licht auf eurem Planeten fest gehalten habt, selbst wenn ihr auf Unverständnis von den Menschen in eurer Nähe gestoßen seid. Das ändert sich nun schnell, da die Menschen um euch wahrnehmen, dass ihr vielleicht etwas wisst, dessen sie sich bisher nicht bewusst sind. Und sie fangen ernsthaft an, nach dem Wissen zu suchen, dass ihnen erlaubt, die stattfindenden Veränderungen in ihnen und in der Welt in der sie leben, zu verstehen. Es wird einen großen Zustrom von Suchern geben, die im Internet Antworten auf ihre neu aufgekeimten Fragen suchen.

Dies sind die Fragen, denen ihr vor vielen Jahrzehnten nachgegangen seid. Und wenn ihr eine Antwort gefunden hattet, dann bautet ihr darauf eure innere Stärke auf, um an eurer Überzeugung fest zu halten. Indem ihr so euer ganzes Leben hindurch beständig euer neues Weltbild aufbautet, habt ihr es den neuen Suchenden so viel einfacher gemacht, das zu finden, wonach sie forschen. Und auch die breite Bevölkerung wird so schnell ein tieferes Verständnis entwickeln. Die jüngeren Generationen sind schon mit den Kodes am rechten Platz auf diesem Planeten angekommen, der rechten Ausstattung für diese Zeiten, die wir nun erfahren. Und die entsprechenden Bereiche auf ihren DNS-Strängen werden zur rechten, göttlich bestimmten Zeit aktiviert werden. Die Erinnerungen kommen nun leichter und einfacher zu euch, da sich die Schleier des Vergessens nach und nach hinweg heben.

Und da sich das Bewusstsein der Menschheit zunehmend erhebt, dehnt es sich exponentiell aus. Es ist eine explosionsartige, doch gleichwohl stille Revolution des Bewusstseins, oder vielmehr Evolution des Bewusstseins. Und wenn immer mehr Menschen ihr eigenes Licht entzünden, hilft ihnen das kristallene Netzwerk dabei, das zu bekommen, wonach sie streben. Die telepathische Kommunikation zwischen den Menschen wird immer klarere Formen annehmen und schließlich zu aufregenden Entwicklungen in allen Bereichen der Kommunikation und Technologie führen. Es wird viele neue technische Geräte geben und diese Technik wird auf der Welt verteilt werden. Und das wird den Menschen auf der Erde dabei helfen, miteinander klarer und schneller als je zuvor zu kommunizieren, nicht nur mit den Bewohnern dieses Planeten, sondern auch mit den Sternenvölkern, die als größere Familie erkannt werden wird.

Eine Ära der galaktischen Interaktion mit anderen Lebensformen wird eine neue Grundlage schaffen, das Wissen in allen Bereichen des gegenseitigen Austauschs zu erweitern. Die Informationen werden weiterhin die Atmosphäre der Erde überfluten, um der Menschheit dabei zu helfen, ihren weiteren Aufstieg in das größere Licht und Wissen zu unterstützen. Eine größere Kooperation zwischen den Menschen wird dazu beitragen, dass sich die Menschheit und die Erde ihren Weg auf der Spirale höherer Erkenntnis auf allen Ebenen des Lebens auf dem Planeten weiter empor erhebt.  Immer mehr Menschen werden das Konzept verstehen, dass die Liebe die Antwort in jeder Situation des Lebens ist, vor der man gerade steht. Diese Kraft der Liebe in einer konstruktiven Weise anzuwenden, wird in allen Bereichen des Lebens auf der Erde vieles verbessern. Es ist eine großartige Zeit, um auf Erden zu sein!

Bis nächste Woche….

ICH BIN Hilarion“

©2013 Marlene Swetlishoff/Tsu-tana (Soo-tam-ah) Hüterin der Symphonien der Gnade
Es ist erlaubt, diese Botschaft  zu verbreiten, solange diese Botschaft vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright und seine Website mit angeführt werden: www.therainbowscribe.com Danke dafür, dass wenn sie diese Botschaft posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen.

Danke, Hilarion und Danke, liebe Marlene!

Bitte schauen Sie, liebe Leser und Leserinnen,  auch mal auf die Originalseite von Marlene! Ich habe heute Morgen „zufällig“ gesehen, dass sie wunderbare Fotos eingestellt hat! Eins davon zeigt eine rosa Lichtsäule, andere zeigen riesige Orbs oder auch die Seele einer Person! Ein weiteres Dankeschön an Marlene, dass sie so offen ihre persönlichen Bilder mit uns teilt!

Dies ist die Energie der Neuen Zeit! Dass wir immer sicherer und freudiger unsere eigenen Wahrnehmungen  wie selbstverständlich auch für andere zur Verfügung stellen, damit auch sie erkennen und verstehen!

Haben auch Sie den Mut, zu Ihrer Wahrheit zu stehen und die  Geschenke, die Sie bekommen, weiter zu geben! Es gibt nichts mehr zu fürchten! Inzwischen sind es zu viele, die von „unserer“ Art sind!

Sie werden genau wissen, was Sie zu tun haben! Genau wie ich weiß, wann ich - statt zu frühstücken – vor das Haus trete um die Sonnenstrahlen auf mich wirken zu lassen! Sie und ich – wir sind Teil des großen Wunders, das hier stattfindet! Ohne uns wäre es nicht möglich! (Ohne unsere kosmischen Freunde natürlich auch nicht!)

An dieser Stelle auch einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die uns auf der unsichtbaren Ebene unterstützen: An die Engel und Erzengel, die kosmischen Freunde, Aufgestiegenen Meister und Meisterinnen, die  Devas und Naturwesen, unsere kleinen Gnome und Zwerge, und die Einhörnchen, Krafttiere und unsere Drachen! Und an Gaia selbst natürlich!  Das musste hier gerade einmal gesagt werden!

Nun bleibt mir nur noch, Ihnen froh machende, gesegnete Weihnachten zu wünschen und ein wunder – volles Neues Jahr! Das Beste passiert!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

24. Dezember 2013

Athena Solara an Christine: „Wie Kinder am Weihnachtsmorgen…!“

„Strahlend, im Glanze eines ganz neuen Lichtes, das Euch seit kurzem zu eigen ist, betretet Ihr eine Neue Welt!  Zaghaft noch, wie Kinder am Weihnachtsmorgen auf Zehenspitzen das Zimmer betreten, dessen Geschenke sie gestern fast ungläubig bestaunten!

Und  beinahe ängstlich, als könnte das Herrliche, Neue, das ihnen am Tag zuvor zuteil geworden war, nur ein schöner Traum gewesen sein, blicken sie sich vorsichtig um…   Immer noch vorsichtig und achtsam, doch immer zutraulicher, nähern sie sich ihren neuen Geschenken und beginnen, sie auszuprobieren.

So auch Ihr, meine geliebten Kinder des Lichts, so auch Ihr!  Noch könnt Ihr nicht fassen, was Euch in verschiedenen  Botschaften von allen Seiten deutlich vermittelt wird: 

Ihr habt es geschafft! Euer physischer Aufstieg ist gelungen!

Bitte seid Euch gewiss, dass kein einziger/ keine einzige von denen, die diese Botschaft lesen oder denen sie zu Ohren kommt, davon ausgenommen ist!

Und dies, geliebte Kinder des Lichts, sind erst Eure ersten zaghaften Schritte in die „Neue Welt“!  Ein wenig noch fühlt Ihr Euch wie Babys, - wie „Neugeborene“, die gerade eine heftige Zeit des Übergangs in die eigene autarke Existenz hinter sich haben!

Ihr seid frei, meine Geliebten! Frei für Euer eigenes, ureigenstes Leben! Für das Leben, das Ihr Euch immer erträumt habt! Es ist wahr: Ganz „entkommt“ Ihr Eurem alten Leben nicht…

Eure  Familie, Eure Lebensumstände scheinen noch dieselben zu sein wie zuvor… Aber Ihr, meine Geliebten, werdet sie jetzt ganz anders handhaben können! Es wird Zeit, die zu werden, die Ihr  in Wahrheit seid!

Auf, auf, meine  Kinder!  Es ist Zeit, Euer Leben in Eure eigenen Hände zu nehmen! „Träume Dein Leben – lebe Deinen Traum!“

In Liebe und Licht,
ICH BIN Athena Solara,
gekommen, Euch zu geleiten auf Eurem Weg!  Nehmt ihn als „Schatzsuche“, dann führt er Euch von Geschenk zu Geschenk!

Ashtar, RysKiAr, RangNar und Co.  lassen Euch herzlich grüßen!
Auch sie haben Überraschungen für Euch bereit! „Aber alles zu seiner Zeit!“, lässt Ashtar Euch ausrichten! „Und bitte: Gönnt Euch die Ruhe, die Euer physischer Körper braucht, um all das Neue zu integrieren! Auch ein Baby läuft nicht gleich einen „Marathon“!

Ihr habt alle Zeit der Welt; Euer neues Glück zu genießen! Und wir werden an Eurer Seite sein! In großer Freude geleiten wir Euch auf Eurem Weg!

ICH BIN Ashtar,
und Ihr kennt mich wohl!“

©  Christine Stark, 23. Dezember 2013
Es ist erlaubt, diesen Text zu verbreiten, solange dieser Text vollständig und völlig unverändert wiedergegeben wird, und der Name des Autors, sein Copyright, seine Website www.christine-stark.de und dieser Hinweis mit angeführt werden.  Danke dafür, dass wenn Sie diesen Text posten, den oben angegebenen Website-link mit anführen

„Frisch vergoldet…!“

Liebe  Leserin, lieber Leser,

ich weiß, Sie warten schon auf den neuen Text! Ich auch! Es ging aber nicht!  In den vergangenen Tagen habe  ich wieder ganz deutlich gezeigt bekommen, dass hier jemand anders die „Oberaufsicht“ hat, was geschrieben werden soll/ darf!  Meist werde ich bereits morgens davon geweckt, dass mir die ersten Sätze für den neuen Blog auf das Kopfkissen purzeln…

aber diesmal  wurden alle Versuche, Ihnen zu schreiben, mit der Kehrschaufel weggebürstet! (Ich merke voller Freude, dass die lieben kleinen Clown Engel mit frisch vergoldeten Flügeln  ihre Arbeit wieder aufgenommen haben! Bin ich froh!)

Noch froher bin ich darüber, dass ich mich wieder „normal“ fühle! Nein, keine Angst! Nur "ganz normal -  unnormal“!  So wie Sie mich eben kennen!

In den Tagen davor allerdings hatte  ich zeitweise immer wieder das Gefühl, mich überhaupt nicht mehr zu kennen!  Ich erzähle Ihnen das deswegen so genau, weil ich mir sehr sicher bin, dass ich nicht die einzige bin, die diese  seelischen „Temperaturschwankungen“   gespürt hat!

Ich bin wirklich einiges gewöhnt  - und wir haben ja auch von verschiedenen Botschaften gesagt bekommen, dass da verstärkt energetische Herausforderungen  auf uns zukommen würden in diesen Tagen…  Es hätte ja auch gar keinen Zweck gehabt, wenn man es uns hätte erklären wollen! „Selber fühlen, macht schlau!“

Aber einmal reicht bitte!  Wenn ich mich recht erinnere, gaben sich bei mir seit dem 17.Dezember die energetischen Herausforderungen  die Klinke in die Hand!  Mentale und emotionale Turbulenzen wechselten sich ab! Runter vom spirituellen Surfbrett und wieder rauf!  Beinahe im Minutentakt!

Neben dem nun schon bekannten Herzsirren waren es  Einblicke und Erkenntnisse, die es zu verkraften galt – aber das war noch das Wenigste!  Zweimal  hat es mich am gleichen Tag emotional so durchgeschüttelt  - ohne zunächst erkennbaren Anlass -  dass ich versprochene Weihnachtsvorbereitungen  verschieben musste.

Die hohen Energien taten ein Übriges, mich Schach matt zu setzen so dass es manchmal keine andere Möglichkeit gab als alles stehen und liegen zu lassen und mich auf die Couch zurück zu ziehen!

Wenn ich ganz alleine zuhause wäre, würde es mir nicht so viel ausmachen, glaube ich. Aber das Gefühl, scheinbar  „unzuverlässig“ zu sein und anscheinend nicht zu meinen Versprechen zu stehen, kann ich immer noch nicht gut aushalten!

Glücklicher Weise  regeln die Fügungsengel es dann doch immer wieder – und glücklicher Weise fand ich immer rechtzeitig auf einer spirituellen Webseite den nächsten brauchbaren Hinweis für meine jeweilige emotionale oder mentale Befindlichkeit!

Am meisten geholfen haben mir die Beiträge von Aisha North
http://www.torindiegalaxien.de/1213/00aisha.html

aber auch der Text über die Heilung des Emotional Körpers  von  Nathalie Glassom vom 11.12.2013  auf   http://www.torindiegalaxien.de/1213/00natalie.html !

Ich weiß inzwischen, dass ganz viele sensitive Menschen in den vergangenen Tagen auf ähnliche Weise durchgeschüttelt wurden! Teilweise war es ihnen zittrig, oder sie waren ohne ersichtlichen Grund den Tränen nahe …

Einen Grund hat unsere Seele natürlich immer, wenn sie diese Reaktionen auslöst! Ich habe an mir selbst gespürt, dass  eine ganze Reihe  körperlich/ seelisch sehr tief sitzender Traumata angestoßen und hervor geholt wurden.

Sehr oft geschah dies über Ängste, oder weil energetische Übergriffe zugelassen wurden, um uns den notwendigen „Angelhaken“ zu liefern, an dem das entsprechende Trauma  aufgestöbert und hoch geholt werden konnte! 

Immer stimmte am Ende, was Sananda mir in seiner Botschaft vom 3. Dezember 2013 für uns alle gesagt hatte:

„Was bleibt, ist die LIEBE!
Was kommt, ist nur noch LIEBE! Denn das ist die Essenz der Neuen Zeit!

Alles, was auf Euch zukommt, geschieht in LIEBE!
Alles, was auf Euch zukommt, geschieht aus  LIEBE!
Alles, was auf Euch zukommt, ist reine  LIEBE!

Es gibt keine „neuen“ Wunden mehr auf der neuen Erde! Die Dinge sind nicht, wie sie scheinen! Alles, was Ihr fühlt und spürt, dient der Heilung! Es sind uralte Schmerzen, die Ihr jetzt freigebt!“

Und doch musste ich – und wahrscheinlich auch Sie – in den vergangenen Tagen noch einmal bestimmte  Gefühle und Gedanken erleben!  Sehr viel ist dabei auch für unsere „Mitspieler“ geheilt und aufgelöst worden!

Was auch noch aufgefallen ist: Sehr, sehr viele  noch unerlöste Seelen sind ins Licht gegangen!  Ich möchte hierbei ausdrücklich an die vielen Menschen erinnern, die  in den Konzentrationslagern umgekommen sind!  Zu Tausenden sind sie in karmischen Gruppen ins Licht gegangen!

Ja, es war nicht einfach, seit dem 17.Dezember die Balance und das innere Gleichgewicht zu wahren! 

Ein Symptom sollte ich unbedingt noch erwähnen:  Es ist der  (natürlich unzutreffende) Eindruck, den Kontakt zu unserer „Oberen Leitstelle“ verloren zu haben!  Möglicher Weise sogar als „Strafe“ für eigene Unzulänglichkeit oder eigene Schuld!

Das ist natürlich ebenso eine alte Erinnerung/ Urangst, wie so vieles andere auch, was uns da vorgespiegelt wurde! Immer – wirklich immer! – waren es alte Gefühle oder Gedanken, die beim „Aussortieren“ das Bewusstsein noch einmal passieren mussten.  Anders wären sie nicht zum „Ausgang“ gekommen! Und das fühlt sich dann natürlich erst mal „neu“ und „aktuell“ an!

Auf eine sehr spezielle Angst, die gegenwärtig die Runde macht, möchte ich gerne noch eingehen! Eine liebe Leserin hat mich in ihrem Schreiben darauf aufmerksam gemacht!  Es geht um unseren lieben Reiseplaneten ISON!

Viele Menschen scheinen große Angst vor dem Meteoritenhagel zu haben, der den Kometen angeblich begleitet! Ich konnte die Angst der Leserin förmlich spüren! Theoretisch wäre diese Angst beim Vorbeiflug eines Kometen sicher berechtigt!  Aber gerade bei ISON ist  sie nicht berechtigt! 

(Abgesehen davon, dass unsere kosmischen Freunde in der Vergangenheit immer wieder Meteoriten umgeleitet haben, die unserem Planeten hätten gefährlich werden können!)

Aber zurück zu der Frage der Leserin!   Ich darf Ihnen sagen, dass es bei all denen, die große Angst davor haben, von herumfliegenden Gesteinsbrocken getroffen zu werden, um eine Urangst geht, die als Erinnerung aus einer alten Situation übrig geblieben ist!

Es ist die Erinnerung an ein “früheres“  Leben, in dem  Gesteinsmassen und herumfliegende Lava eines ausbrechenden Vulkans  vielen Menschen den Tod brachten!  Auch ich erinnere mich an ein solches Erlebnis! Es war damals der Vesuv! 

Niemals aber geschieht etwas zufällig! Damals haben diese Menschen auf Seelenebene vor ihrer Inkarnation gewählt, auf diese Weise den Übergang zu erleben. Es hat wohl einen wichtigen Grund gegeben, dass ihre Seele diese Wahl getroffen hat!

In ihrem Tagesbewusstsein war ihnen dies natürlich nicht klar, als das Unglück hereinbrach!  Viele von den Einwohnern von Pompeji und Herculaneum sind  noch nicht im Licht, weil ihre Seelen das  Trauma noch nicht verarbeitet haben! 

Bitten wir die Engel, dass diese Seelen jetzt ins Licht geführt werden mögen und ihr Trauma geheilt werden möge! Und dass bei all denen, die es betrifft, die betreffenden Ängste und Erinnerungen jetzt aus dem Zellgedächtnis gelöscht werden mögen - wenn sie dies zulassen und damit einverstanden sind!

Was mit Sicherheit  den Kometen begleitet und uns erreicht, sind die kosmischen Energie Teilchen! Aber die spüren wir ja schon die ganze Zeit!  Sie sind dazu da, uns  so mit Liebesenergie einzuhüllen und zu „duschen“, dass wir vollkommen „rein“ werden!

Davor brauchen wir auch keine Angst zu haben! Es ist ein Geschenk, das wir da bekommen, auch wenn es uns im Augenblick ganz schön auf Trab hält!

Für heute genug! 
Lassen Sie es sich gut gehen, gönnen Sie sich die Ruhe, die Ihr Körper braucht,
und  nehmen Sie sich Zeit, das Schöne wahr zu nehmen und zu erkennen, wenn es Ihnen begegnet!


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

21. Dezember 2013



„Wen die Götter lieben…“

Liebe Leserin, lieber Leser,
eine Leserin hat mich darauf angesprochen, dass zur gegenwärtigen Zeit sehr viele Menschen den Planeten verlassen! In ihrem Umfeld hat sie diese Erfahrung gemacht – und auch mir ist heute von einer Freundin erzählt worden, dass es in ihrer näheren Umgebung eine ganze Reihe von „Übergängen“ gab, mit denen niemand gerechnet hatte…

Bei alten Menschen ist man eher darauf gefasst, und kann es „verstehen“, dass die Lernerfahrungen abgeschlossen sind. Elisabeth Kübler- Ross hat einmal gesagt,  "dass ein Leben erst dann endet, wenn der betreffende Mensch alles gelernt hat, was es zu lernen gab,  und  alles gelehrt hat, was er zu lehren hatte".

Das bedeutet, es ist kein „Zufall“, wenn und erst recht nicht, wann ein Leben zuende geht! In unserem Herzen wissen wir das alles, und trotzdem ist es manchmal wichtig,  auch auf der bewussten Ebene  daran erinnert zu werden!

„Wen die Götter lieben, der stirbt jung!“, ist ein Satz, den meine Mutter gerne gebrauchte, wenn sie  z.B. an den jungen Mozart dachte, oder wenn von einem anderen jungen Menschen die Rede war, der „früh“ aus dem Leben hier in die Geistige Welt zurück gekehrt war!

Das bedeutet natürlich nicht, dass die anderen Menschen von Gott nicht geliebt werden – sondern spielte darauf an, dass das Alt Werden  früher wesentlich härter und beschwerlicher war als heute!

Es ist wahr, dass es nie ein „Zufall“ ist, zu welchem Zeitpunkt ein Übergang geschieht – und auch nicht, auf welche Art!  Bereits vor Beginn einer Inkarnation werden die genauen Umstände des Übergangs mit den begleitenden Engeln und den „Herren des Karmas“ abgesprochen!

Bitte vergessen Sie nicht, dass aus der Sicht der Seelen alles eine ganz andere „Wertigkeit“ hat!  Die Seele weiß dort drüben ja ganz genau, dass sie wieder „nachhause“ kommt und meist auch schon, wann und wo sie ihren nächsten „Einsatz“ hat! 

Nur hier auf der Erde, wo Emotionen und Gefühle so deutlich mit allem Erleben verbunden sind, schmerzt es unendlich, wenn ein geliebter Mensch „aus dem Leben gerissen wird“! Weil sich hier viele bewusste und unbewusste Ängste um Tod und Sterben ranken!  Gerade weil bei uns der Übergang und alles, was damit zusammenhängt, einem solchen Tabu unterliegt!

Schauen Sie nach  Afrika, wo die Menschen ihrem geliebten Idol  Glück wünschen für seine „Reise“! Dort tanzen sie und freuen sich für ihn, dass er es “geschafft“ hat – dass er sein Leben erfolgreich und glücklich abschließen konnte!

Sie schauen auf das, was er ihnen allen gegeben hat – und sie feiern eine große Seele, die heimgekehrt ist in die Welt der Seelen! Sie feiern seinen "Geburtstag" - seine "Geburt" in die andere Welt!

Das Tabu, das in unseren Kulturkreis immer noch auf allem liegt,was mit "Tod und Sterben" zusammenhängt, ist mit der Grund für die Unwissenheit unserer Gesellschaft zu diesem Thema ! Man durfte nicht über das "Danach"  reden, weil es bestimmten Institutionen bisher geholfen hat, die Angst davor zu schüren - und ihre eigene Macht aufrecht zu erhalten!

Dies ist auch einer der Gründe, warum das Wissen über die Reinkarnation aus dem Bewusstsein der Menschen gelöscht werden sollte! Denn dies hätte ja für ganz viele Menschen Hoffnung bedeutet!

Wissen hilft! Verstehen beruhigt, und den Sinn von etwas zu erkennen, heilt!
Aus diesem Grund habe ich Ihnen heute in meinem Trauerforum einen neuen Text eingestellt. Ich habe Ihnen – diesmal nicht als erlebte Geschichte, sondern als „Hilfestellung“  -  zum besseren Verstehen einige Informationen zusammengetragen.

Sie finden sie unter Aktuelles:  „Auf der anderen Seite aber noch nicht im Licht…“

Aber noch einmal zurück zu den Fragen einer Leserin:
Viele Menschen gehen in dieser Zeit zurück in die Heimat der Seelen, weil ihr „Seelenvertrag“ es so vorgesehen hatte. 

Man kann den "Vertrag" verlängern, wenn man als Seele das Gefühl hat, es gibt noch entscheidende Entwicklungsmöglichkeiten in diesem Leben! Dies geht noch fast bis zur letzten Sekunde, bis zum „Point of no return“.

Genauso  kann eine Seele darum bitten, vorzeitig abberufen zu werden, wenn es ihr zu viel wird.

Und im Augenblick wird es einigen Seelen  - bzw. ihren Menschen – zu viel! Sie wissen selber, wie anstrengend die ständig sich erhöhenden Energien für unseren physischen  Körper sind!

Aber- egal wie – immer bedeutet der Übergang eines Menschen einen ganz gewaltigen  Weckruf für die Zurückbleibenden!  Es gibt kaum etwas, was die Angehörigen mehr aufrüttelt und zum Nachdenken bringt, als ein plötzlicher und unerwarteter Übergang!

Es ist der letzte „Liebesdienst“, den eine Seele ihren Lieben noch auf der sichtbaren Ebene erweisen kann!  Bitte sehen Sie gerade den Übergang eines jungen Menschen  als besonderen Weckruf für die Familie!

So kommt hier vieles zusammen: Der beendete „Seelenvertrag“, die zeitliche Abstimmung mit den weiteren geplanten Inkarnationen (evt. als  Kind einer zurückbleibenden Schwester…), und der Weckruf zum richtigen Zeitpunkt!

Sie wissen selbst: Die verbleibende „Zeit“ drängt jetzt immer mehr , dass die Menschen aufwachen! Auf der „Seelen – und Planungsebene“ ist das allen bewusst! Daher die vielen „Weckrufe“  für die Angehörigen!

Zum Abschluss möchte ich Sie noch darauf aufmerksam machen, dass auch die genaueren zeitlichen  Umstände eines Übergangs immer besondere Zeichen für die Zurückbleibenden enthalten! Es ist nie ein „Zufall“, welches Datum oder welcher Wochentag gewählt wurde! Denn auf höherer Ebene hat die Seele eine Wahl!

Meine Mama z.B. wählte einen „24.“ als Datum ihres Überganges! Weil der „24.“ in unserer Familie immer mit „Weihnachten“ und „Heilig Abend“ assoziiert wird! Und weil sie damit ausdrücken wollte:

„Es ist etwas Heiliges!“ Etwas Wunderschönes! Etwas zum Freuen! Denn ich komme endlich nachhause!“

Sie hat es fertiggebracht, einen „24.“ ausfindig zu machen, der auf einen Donnerstag fiel – meinen „heiligen Tag“, an dem ich gewöhnlich meine Meditationen anbiete! Und sie hat sogar die Uhrzeit so gewählt, dass sie mit dem Beginn meiner Meditation zusammenfiel!

Es war ihre Verbeugung vor meiner spirituellen Arbeit, die sie mir damit erweisen wollte!
Ihre zwei Jahre ältere Schwester, meine Lieblingstante, wählte statt dessen das Datum ihres Hochzeitstages – als letzten Liebesbeweis an  ihren Mann!

Oft sagen Zeichen mehr als Worte! Die Seele ist ein Meister, wenn es darum geht, Zeichen zu setzen und zu deuten! Nur unser Verstand macht alles so kompliziert!

Ja, es tut weh, einen geliebten Menschen zu „verlieren“ – auch wenn wir hundert Mal wissen, dass wir ihn nicht wirklich verlieren!  Aber es hilft, zu wissen, was mit ihm geschieht, und wo wir ihn wiederfinden werden!

Genaueres erfahren Sie in meinem Trauerforum unter „Aktuelles!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

16. Dezember 2013

PS: Meine Mutter und meine Tante lassen übrigens herzlich grüßen! Sie gehören inzwischen seit zwei Jahren zu  meinem „Team“. Sie waren auch dabei, als ich in Collier County  unterwegs war (reiselustig waren die beiden schon immer!)  und ich nehme sie oft wahr, wenn wir eine Familienfeier haben!


„Stolpersteine und Manipulationsversuche…“

Liebe Leserin, lieber Leser,
wo beginnen?  Sie wissen selber, wie es Ihnen gerade geht – und ich weiß kaum, was ich heute zuerst ansprechen soll!  Eigentlich sollte ich lieber den Mund halten und den Laptop ruhen lassen, denn mit jedem einzelnen Schritt auf dem Lichtweg, mit dem man sich mehr aus der „Deckung“ begibt, scheint man sich gegenwärtig „angreifbarer“ zu machen!

Dies soll jetzt keine „self fullfilling prophecy“ sein – da achte ich schon sehr genau drauf –
es ist aber im Augenblick leider (noch) Realität!

Je höher der Baum und je kraftvoller seine Zweige, desto begehrlicher wird er betrachtet, ob er „stört“ oder „wofür man ihn verwenden könnte“!

Es gibt da eine schöne Geschichte, die ich in einer Sammlung spiritueller Texte vor langer Zeit besonders gerne mochte. Sie erzählt von einem Baum, der heranwuchs und größer und größer wurde. Größer als alle anderen Bäume rings umher!

Alle anderen Bäume wurden nach und nach abgeholzt. Sei es, dass sie für  Balken, zum Bau eines Hauses brauchbar waren durch ihren besonders geraden Wuchs, oder für den Bau von Möbeln – oder wenigstens als Feuerholz.

Ein weiser Mann, Laotse, war mit seinen Jüngern unterwegs und sie wunderten sich darüber, warum die Holzfäller gerade diesen Baum nicht angerührt hatten.

Auf die Frage, warum sie gerade ihn nicht gefällt hatten, antworteten sie: "Dieser Baum ist absolut untauglich und darum haben wir ihn nicht gefällt!“  Als Laotse  diese Antwort hörte, empfahl er seinen Jüngern:

„Seid wie dieser Baum! Wenn ihr nützlich seid, werdet ihr abgesägt und zu Möbelstücken im Haus eines anderen gemacht! Wenn Ihr schön seid, wird man Euch auf dem Marktplatz  verkaufen, werdet Ihr zur Ware gemacht.

Seid wie dieser Baum, absolut „unbrauchbar“…! Dann werdet Ihr in die Höhe und Breite wachsen, und Tausende werden unter Euch Schatten finden!“

Liebe Leserin, lieber Leser, ich hatte ganz gewiss nicht vor, Ihnen diese Geschichte heute zu erzählen, aber es scheint einen Zusammenhang zu dem Thema zu geben, von dem ich berichten wollte: Die Manipulationsversuche und „Störprogramme“, die gegenwärtig laufen!

Gerade die „kleinen, unbedeutenden  Begebenheiten“ sind es, die uns im Augenblick mit  Dunkelenergien in Verbindung bringen sollen – oder über scheinbar „harmlose“  Mitmenschen oder Emails manipulieren wollen!


Es ist ganz bestimmt nicht meine Absicht, Ihnen Angst zu machen! Ganz im Gegenteil! Aber ich weiß (leider) ziemlich genau, wovon ich gerade spreche!  Ich weiß auch, dass gerade diejenigen,  die ein besonders starkes Licht in sich tragen und sich besonders gut ge – und beschützt fühlen, diesen Erlebnissen zurzeit vermehrt ausgesetzt sind! (Ziemlich vermehrt!!!)


Nicht, weil unsere Engel, Erzengel Michael, El Morya und Ashtar mit seinen Soulguards gerade unaufmerksam sind und ein Nickerchen machen – sondern deswegen, weil diese Erlebnisse aus Schulungszwecken  „im geschützten Raum“  zugelassen werden! Nicht sehr witzig, aber wirkungsvoll!

Eine liebe Bekannte schrieb vor kurzem, „Ich möge mir um sie keine Sorgen machen,  sie sei unmanipulierbar!“.  Und gerade da läuteten bei mir alle Alarmglocken!

Denn ich selbst käme niemals auf die Idee, „unmanipulierbar“ zu sein!  Zu gut weiß ich, was da gerade alles abläuft! Manipulationen werden zugelassen, auch gerade dann, wenn man zu selbstsicher ist!

Bereits der Gedanke, „unmanipulierbar“ zu sein, zeigt, dass da etwas nicht ganz so ist, wie es sein sollte!

Zum anderen: „Wir brauchen anscheinend diese  konkreten Erfahrungen, damit wir lernen, wie es sich anfühlt, manipuliert worden zu sein, wie es dazu kam, und was man tun kann, um solche „Eingriffe“ in unseren freien Willen rückgängig zu machen! Wie könnten wir sonst die Problematik bei anderen erkennen und ihnen helfen?

Wenn Sie sich „seltsam“ fühlen, und sich nicht ganz sicher sind, ob noch alles bei Ihnen „in Ordnung ist“, können folgende Testfragen Ihnen weiterhelfen:

1. Ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine „Fremdenergie“ hier im Raum anwesend…
2. Ist es richtig, dass gerade jemand bei mir Energie zieht?
3. Habe ich eine Fremdenergie abbekommen, die zurzeit bei mir wirksam ist?
4. Handelt es sich um fremde Emotionen, die hier wirksam sind?
5. Handelt es sich um fremde Gedanken, die hier wirksam sind?
6. Hat vorhin jemand bei mir angedockt?  War es XY?
7. Wurde über XY durch eine Hintergrundenergie bei mir angedockt …
8. Habe ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine Besetzung / Teilbesetzung?
9. Ist der / die Person in freundlicher Absicht hier in die Nähe meines Energiefeldes  gekommen?

(Bitte seien Sie  sicher, dass Sie das Recht haben, zu entscheiden, ob überhaupt und wer da „zu Besuch“ kommt!)

Immer sollten Sie ganz konkret Ihren Großen Goldenen Engel, Ihr ICH BIN, ansprechen! (Sonst fühlt sich vielleicht jemand anders bemüßigt, Ihnen zu antworten!)

Und immer ist es wichtig, gerade bei solchen Aktionen danach die Kontrollfrage zu stellen:
„Kommt diese Antwort aus dem reinen Christusbewusstsein?“

Wenn Sie es noch genauer wissen wollen, können Sie Ihre Nahrungsmittel, ankommende Emails,
Webseiten, die Sie anschauen wollen, oder auch Texte, die Sie interessieren und den Raum, in dem Sie sich gerade befinden –  abfragen und austesten!

Es wäre auch nicht verkehrt, ab und zu zu fragen:
„Wie passt mein Energiefeld zum gegenwärtigen Zeitpunkt zum Energiefeld von XY?“
Und wenn es plötzlich nicht mehr passt: „Hat sich da bei XY vor kurzem etwas energetisch geändert?“  „Oder hat sich bei mir inzwischen energetisch etwas geändert???“

Bitte glauben Sie mir: Ich will Sie wirklich nicht verunsichern – aber gerade bei denen,die der „Noch nicht Licht – Fraktion“  als störend erscheinen, laufen gerade vielfältige Versuche, den „störenden“  Lichtbringer zum Stolpern zu bringen!

„Wenn die Nacht am dunkelsten, ist der Tag am nächsten!“, heißt es in einem alten Sprichwort.Diejenigen, die schon einmal ein Baby zur Welt bringen durften, erinnern sich vielleicht daran, dass der Geburtsvorgang gerade dann am schmerzhaftesten ist, kurz bevor das Baby das Licht der Welt erblickt.

Ein sehr gutes  Buch eines berühmten Gynäkologen (Lamaze) empfahl damals:
„Wenn Sie das Gefühl haben, es nicht mehr aushalten zu können, - genau dann  sollten Sie wissen, dass Ihr Baby ganz kurz davor ist, geboren zu werden!

Die schmerzhafteste Phase der Geburt ist zugleich die letzte,  und genau sie dauert nur ganz, ganz kurz!  Wenn Sie das wissen, halten Sie die letzte kurze Zeit auch noch durch!“

Ich habe das deutliche Gefühl, diese Phase der Geburt unserer neuen Erde ist jetzt erreicht! Denn es ist kaum noch zum Aushalten!

Gleichzeitig passiert vieles, das wir früher kaum für möglich gehalten hätten! Tatsächlich ist z.B. das eingetreten, was Celia Fenn vor einiger Zeit geschrieben hat: 

Das spirituelle Afrika erhebt sich und steigt auf!
Sie sehen ja, was Nelson Mandela für eine Veränderung bewirkt hat! Gerade mit seinem "Aufstieg"!   

Vielleicht können Sie ahnen, welche Energien er mit seinem Übergang ins Licht mit nach „oben“ gezogen hat? Und wie vielen unglücklichen  Seelen er den Weg ins Licht gezeigt hat! Es ist eine immense Reinigung im Gange dort!

Und  wenn Sie an Vitali Klitschko denken, oder an  die mutigen Menschen, die überall auf der Welt zu ihrer Wahrheit stehen…!   Auch Sie sind gefragt und gefordert! Jeder einzelne von uns ist wichtig!

Also, haben Sie Mut und machen Sie den Mund auf, wenn Sie ein Unrecht bemerken!


Klappen Sie den Laptop auf und schreiben Sie jemandem, wenn Ihnen auffällt, dass etwas nicht stimmt!  (Leider durfte ich heute schon eine entsprechende Mail an Fliege TV schreiben …)

Die Seite ist heute Morgen plötzlich geringfügig verändert  gewesen – das Fenster, wo man die  virtuellen Kerzen entzünden kann, blieb relativ klein, und nebendran sprangen ständig störende
Werbebilder hin und her!

Keine gute  Umgebung, um sich auf einen Wunsch oder einen erbetenen Segen zu besinnen!
Ich selber werde dort erst dann wieder eine Kerze anzünden, wenn der Fehler behoben ist!

Aber uns bleibt ja immer die Möglichkeit, eine echte Kerze anzuzünden und einen kleinen Zettel mit einem Wunsch oder einer  Bitte um Hilfe darunter zu legen!  Oder dies in Gedanken zu tun!

Es werde Licht!  Für die Ukraine, für alle, die ihre Freiheit ersehnen, und für uns alle!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

15. Dezember 2013

„Advent heißt Ankunft“

Liebe Leserin, lieber Leser,
tut mir leid, wenn Sie im Augenblick die Hinweise von mir „häppchenweise“ bekommen - der nächste größere Text von mir "steht schon in den Startlöchern"! Bitte noch etwas Geduld! Es gäbe wirklich genug zu erzählen!  Aber besser „scheibchenweise“ als gar nicht!

Hier zunächst ein weiteres „Häppchen“  - ein  ganz frischer Text von Aisha , zu finden unter
http://www.torindiegalaxien.de/1213/00aisha.html

Der Titel des Textes „Macht Euch bereit – es ist Zeit!“  (vom 12. Dezember 2013) erinnert mich an die Religionsstunden, die ich früher für meine Grundschüler gehalten habe. Damals habe ich ihnen  in der Vorweihnachtszeit immer erklärt, dass das lateinische Wort „Advent“ auf Deutsch „Ankunft“ bedeutet.

Alles passt zueinander! Und genau wie ich, erinnern sich auch andere daran, dass sie nachts auf ISON geschult und zur aktuellen Lage informiert werden!  Die Dinge sind nicht wie sie scheinen!

Woran ich auch oft denke, ist ein Gleichnis, das Jesus früher immer erzählt hat und das ich nie so ganz verstanden hatte. Es handelt „von den klugen und den törichten  Jungfrauen“, die auf die Ankunft ihres „Bräutigams“ warten sollten…

Der Begriff "Jungfrau" ist bei uns nicht mehr üblich. Damals verstand man darunter Menschen, die "reinen Herzens" und absolut "unschuldig" waren.  Erwartet wurde der  "Bräutigam", jemand, der "heiß ersehnt war" und "dessen Ankunft das ganze Leben verändern würde"!  (Diese Interpretation stammt jetzt von Erzengel Gabriel "live"!)

Diese "Jungfrauen" waren gebeten worden, ihre Öllämpchen mitzubringen, (ihr „Licht“) , wach zu bleiben  und zu warten.  Die klugen unter ihnen wussten, dass es länger dauern könnte, und versorgten ihr (Inneres) Licht mit Nahrung.

Im Gleichnis nahmen sie halt entsprechend Öl zum Nachfüllen mit.  Die „Unachtsamen“  dachten nur bis zur Nasenspitze und nahmen alles wörtlich. Und dann saßen sie „im Dunklen“! Und sie sind "eingeschlafen"! Ich denke, Sie sind schon ziemlich gut im „Zwischen den Zeilen“ denken!  "Wach bleiben" ist in der gegenwärtigen Zeit nicht einfach! 

Immer wieder haben  spirituelle  Schriften die unbewussten Menschen mit "Schlafenden" verglichen, und die spirituell Bewussten wurden als solche bezeichnet, die "aufgewacht" waren - oder eben nicht schliefen!

Und immer wieder denke ich, dass genau dies genau die Zeit ist, auf die die Achtsamen und Mitdenkenden  die ganze Zeit gewartet haben. Und dass genau dies die Ankunft ist, für die sie sich bereit machen sollten!  Für mich passt es!

Im Gleichnis war es ein absolutes Freudenfest, auf das alle warteten! Eine "Hoch - Zeit"! Eine Zeit, in der die Energien ganz hoch schwingen würden!  Vor Freude!

Ich glaube, dass wir in Kürze mit einem solchen energetischen Lichtfeuerwerk überschüttet werden,  dass auch die aufwachen werden, die jetzt noch im Dunklen schlafen und deren Lämpchen ausgegangen waren!

Freuen wir uns einfach darauf!  Das Beste passiert!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

14.Dezember 2013





" ISON lässt grüßen!"

Liebe Leserin, lieber Leser,

es ist noch sehr früh am Morgen. Ich hatte sowieso vor, Ihnen heute wieder einmal zu schreiben – die vergangenen Tage waren extrem anstrengend (auf so vielen Ebenen gleichzeitig), dass dafür gar keine Zeit gewesen wäre …

Und jetzt wurde ich eben von einer anderen Arbeit weggerufen „an meine Emails“.  Es gab aber keine neuen Emails – und als ich bereits am Laptop saß, wurde ich gebeten, auf eine bestimmte Webseite zu schauen, die ich normaler Weise nicht mehr lese.

„Meint Ihr wirklich?“ – „Und kommt dieser Hinweis aus dem wahren Christusbewusstsein?“
(Ich verhalte mich im Augenblick noch achtsamer als sonst und teste alles, was ich als Hinweis bekomme, sofort gegen…)

„JA, ja, schau da mal rein!“, war die Antwort meiner liebevollen Führung heute Morgen. Sie hatte mich extra von einer anderen  schriftlichen Arbeit weggerufen.  Skeptisch öffnete ich die Webseite – und was fand ich? Grüße von unserem lieben Reisekometen ISON!

Es wird nicht alles so beschrieben, wie ich es Ihnen erzählt habe – aber jeder liefert sein Teil des Puzzles! Zusammensetzen dürfen Sie es schon selbst!


Ich habe Ihnen hier gleich den Original Link eingestellt:
http://spiritgate.de/docs/komet-ison-naehert-sich-der-erde.php

Freuen Sie sich über das neue Puzzleteilchen, das uns da in den virtuellen Adventskalender gesteckt wurde! 

Mit herzlichen Grüßen,

Christine Stark
14. Dezember 2013

PS: Das Magnetfeld der Erde hüpft übrigens wieder ganz gewaltig! Sie brauchen sich nicht zu wundern, wenn sich wieder Anpassungssymptome zeigen! 

"Grüße von den Sternen..."

Liebe Leserin, lieber Leser,

eine ganze Zeit lang bin ich den Botschaften von "SaLuSa" ausgewichen, weil sie plötzlich für mich nicht mehr stimmig waren.

Heute nun habe ich auf einer sehr zuverlässigen Webseite  eine neue Botschaft von echten SaLuSa gefunden, die mich sehr ansprach und auch Sie sehr freuen wird.  Danke SaLuSa!

Zu Beginn wird darauf hingewiesen, dass es dem "Botschafter" jetzt wieder gut geht...  und ich denke, Sie können zwischen den Zeilen lesen! Prüfen Sie trotzdem immer selbst mit dem Herzen  (und lassen Sie sich auch von mir nichts  "einreden"!) !

Sie finden die Botschaft unter  http://licht-insel-austausch.blogspot.de/   am 9.12.2013  eingestellt.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

10.Dezember 2013

"Nahrung für die Seele..."

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute einfach ein  paar Hinweise, wie Sie gut durch diese Zeit kommen…
Mehrfach haben die Botschaften bisher darauf hingewiesen, wir mögen unser „Inneres Licht“ hüten.

Mir hilft es immer, ein schönes aufbauendes Buch zu lesen – etwas worin eine Melodie der Hoffnung erklingt – eine Melodie, die meine Seele beim Lesen „mitsingen“ kann. Ich glaube, Sie wissen ganz genau, was ich meine!

Eines dieser Bücher habe ich vor wenigen Tagen einem inneren Impuls folgend, wieder hervorgeholt. Es handelt sich um die Christuslegenden von Selma Lagerlöff! Auch wenn vieles, was darin steht, aus heutiger Sicht angepasst werden dürfte -  diese Legenden sind wunderschön!

Ich mag sie deswegen so gern, weil sie den Glauben und das Vertrauen an Wunder nähren und aufrechterhalten.  Meine Lieblingsgeschichte, die ich immer zuerst lese, ist die Geschichte von der große Dattelpalme, die die Königin von Saba einst pflanzte als König Salomo und sie von einander Abschied nahmen…

Nach und nach habe ich alle Geschichten wieder gelesen, bis nur noch eine übrig blieb. Und ausgerechnet die letzte erzählt von einer Lichtflamme, die jemand unter größten Schwierigkeiten auf seinem Weg gehütet und bewahrt hat …   Genau das ist es, was in der gegenwärtigen Zeit auch unsere Aufgabe ist!

Ein anderes Buch, das ich oft in der Adventszeit „lesebereit“  liegen habe, heißt:
Und leuchtet wie die Sonne“ – Geschichten für jeden Tag von Martinsabend bis Dreikönige. Willi Fährmann, den ich sehr schätze, hat diese Geschichten zusammengetragen.

Eigentlich ist es ein Buch für Kinder, aber wie Sie sehen, freuen mich diese Geschichten immer wieder.  Am liebsten mag ich die Geschichte, die für den 12.12. vorgesehen ist. („Eine Rose im Poncho“).  Inzwischen gibt es dieses Buch längst als Taschenbuch. Vorlesen ist für Kinder immer noch am schönsten!

Zünden Sie sich eine Kerze an und schmökern Sie! Ihre Seele wird es Ihnen danken!

Bitte denken Sie daran, dass auch schöne Musik die Seele nährt! Besonders die klassischen Melodien von Mozart oder Beethoven haben viele Klänge, die direkt auf die Seele wirken! Aber auch jedes schöne Musikstück für Harfe, Trompete und Orgel ist gut geeignet.

Oft hilft es auch, morgens –oder tagsüber – ein Heftchen mit spirituellen Texten griffbereit zu haben.
Seit vielen Jahren begleitet mich „Das tägliche Wort“ in meiner Handtasche. Es ist von Unity, einer überkonfessionellen spirituellen Organisation, die ursprünglich in Amerika gegründet wurde, und mit jedem Glaubenssystem  kompatibel. (Erhältlich beim Frick Verlag!)

Zu dieser Organisation gehört auch ein Gebetsdienst, „Silent unity“, den jeder in Anspruch nehmen
kann, der nicht weiter weiß. Man kann dort anrufen und sein Problem schildern und bekommt  eine liebevolle, sehr weise geführte Antwort. Zusätzlich wird während der nächsten 30 Tage der Anrufer
und sein Anliegen in die regelmäßigen Gebete mit aufgenommen.

Man freut sich über eine Spende – aber dies ist nicht Bedingung. Ich habe auch hiervon mehrfach in meinem Leben Gebrauch gemacht und gespürt, wie sich durch diese Gebete eine Art „Schutzschirm“
und zusätzliche Kräfte  entfalteten! 

Silent Unity ist erreichbar über 07232 – 38 30 48 von Montag bis Freitag, von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.  Manchmal ist es gut, solche Hilfsmöglichkeiten zu kennen, die einen darin unterstützen, das Vertrauen und den Glauben an das Gute in jeder Herausforderung zu bewahren!

Eine Freundin hat mir von einer weiteren schönen und hilfreichen Möglichkeit erzählt: Auf der Webseite von Fliege TV kann man täglich eine virtuelle Kerze anzünden, die dann einen Wunsch oder ein Gebet sichtbar begleitet. Diese guten Gedanken und Gebete, und auch die Vorstellung oder das Wissen, dass da etwas ist, was uns unterstützt, helfen wirklich! Denn sie werden dadurch Teil eines morphogenetischen Feldes, an dem auch andere mitwirken.

Sie wissen doch: "Wo ein oder zwei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen...!"

Wo Sie auch immer (rund um die Uhr) in schwieriger Zeit Hilfe finden, ist der Bereich „Medizin für die Seele“, im therapeutischen Teil meines Trauerforums! Diese Sammlung habe ich zwar ursprünglich für Menschen in Trauer angelegt, aber sie ist genauso passend für andere schwierige Lebensumstände, bei Angst, Panik, Mutlosigkeit, Kraftlosigkeit … 

Alle „Rezepte“ dort habe ich selbst ausprobiert und ich weiß, dass sie sehr wirksam sind! (Sie brauchen sich dafür nicht im Forum anzumelden!)

Seien Sie gut zu sich! Nur wenn es Ihnen gut geht, sind Sie stark genug, auch wieder andere zu unterstützen!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

9. Dezember 2013


In eigener Sache:
Aus aktuellem Anlass möchte ich Sie auch noch einmal an meinen Vortrag erinnern, der am kommenden Mittwoch stattfindet!

"Einfach  heilen...!"

Neue Wege energetischen Heilens

Mittwoch, 11. Dezember 2013  19.30 Uhr  15 €

Ich lade Sie herzlich dazu ein!
Christine Stark

„Stürmische Zeiten…“

Liebe Leserin, lieber Leser,

eine meiner Botschaften, die ich vor einiger Zeit weitergeben durfte, sprach von „Gegenwind“, dem die Lichtbringer  vermehrt ausgesetzt sein würden – und Ashtar empfahl, "das Innere Licht zu hüten". (Ich glaube, es war Ashtar.)

Inzwischen hatten wir einen angekündigten Hurrikan, Sturmflut – und jetzt haben wir geomagnetischen Sturm!  Gefühlt habe ich ihn schon seit einigen Tagen,- vor allem die kosmischen Lichteinflutungen, die dem  geomagnetischen Sturm voraus gingen.

NOAA traue ich schon lange nicht mehr! Die kosmischen  Springfluten der vergangenen Tage hat er auch nur als minimale kleine „Wellchen“  gemeldet! – Den Geo-Sturm allerdings hat er tatsächlich angezeigt. Es wäre besser, wenn er immer bei der Wahrheit bleiben würde – aber nehmen wir es einfach als Übung, uns selbst und unseren eigenen Wahrnehmungen mehr zu vertrauen!

Mit dem äußeren Sturm (welchem auch immer) gehen oft stürmische Emotionen  einher! Klar, bewirken  geomagnetische Wechselbäder etwas beim menschlichen Emotionalfeld!  Wir haben ja bis jetzt hauptsächlich „magnetisch funktioniert“. Allerdings sagen kluge Webseiten (wenn ich es richtig verstanden habe), dass wir alle auf „elektrisch“ umgestellt werden.  

Die Tieflagen der kosmischen Wechselbäder haben übrigens  bei  einigen auch zu „Tiefpunkten“ der Befindlichkeiten geführt! Kleinlaute  Stimmung, Mutlosigkeit und Deprimiertheit waren die Folge!   

Aber zurück zu unserer gegenwärtigen Situation! Viele Menschen sind mehr und mehr verunsichert, wem sie was noch glauben können. (Auch ich verhalte mich wesentlich achtsamer und vorsichtiger als früher, so dass ich inzwischen fast jeden Text hinterfrage, den ich überhaupt noch lese.)

Verunsicherung und Zweifel sind aber schlechte Ratgeber! Man sollte „das Kind nicht mit dem Bade ausschütten“!  (Ich liebe diesen Ausdruck!) Und man sollte nicht in seiner Angst  kopflos reagieren und wilde Beschuldigungen über Botschaften und Webseiten ausstoßen, nur weil  da ungewöhnliche Worte gewählt wurden!

Kuthumi hat sich heute zu genau dem Thema gemeldet – interessanter Weise wollte er, dass ich die gleiche Überschrift verwende, wie sie auch Ashtar vor einiger Zeit gewählt hat!

Sie wissen ja: Kuthumi hat  gegenwärtig die Funktion des „Weltenlehrers“  inne. Ich mag ihn besonders gerne – denn er erklärt sehr genau und analytisch! Er wäre ein super Mathelehrer geworden!  Eigentlich war er es  ja auch einmal, denn in einer seiner Inkarnationen  war er Pythagoras! 

In einer anderen Inkarnation  war er einer der drei Weisen aus dem Morgenlande, oder volkstümlicher ausgedrückt: Einer der „Heiligen drei Könige“! (Fragen Sie mich bitte nicht, welcher!) - Die anderen beiden sind übrigens die aufgestiegenen Meister  El Morya und Djwal Khul!  Aber nun übergebe ich das Wort an Kuthumi!


Kuthumi an Christine: „Der Wahrheit die Ehre!“

„Geliebte Christine, geliebte Tochter des Lichts,
Kuthumi spricht!

Wir, meine Brüder von den Sternen, Sananda  und ich, bitten Dich, die folgende Botschaft für alle diejenigen weiterzugeben, die Dir vertrauen!

Vertrauen und Liebe sind das  „Herzensband“, das diejenigen verbindet, die „von der gleichen Art“ sind! Wenn jemand einem anderen nicht (oder nicht mehr)  vertraut -, seiner Webseite oder den Botschaften, die derjenige weitergibt, so kann dies mehrere Gründe haben.  Und es ist wichtig für Euch, die Ihr diese Worte hört /oder lest, dies zu verstehen!

Jemandem zu vertrauen bedeutet, dass man zu diesem Zeitpunkt auf der gleichen „Wellenlänge“ ist – auf der gleichen „Frequenz“ schwingt! Beginnt jemand von Euch, das Vertrauen in einen anderen Menschen, eine Botschaft oder den überbringenden „Botschafter“ zu verlieren, dann stimmt die bisher gemeinsame Wellenlänge nicht mehr überein!  Durch irgendeinen Umstand hat sich die Frequenz verändert. 

Nun dürfte Euch allen an diesem Beispiel klar sein, dass es hier nicht nur der „Sender“/ oder der „Übertragende“ zu sein braucht – es  kann auch am „Empfänger“  liegen, - an demjenigen, der die Botschaft liest!

Es kann sein, dass sich hier aus sehr unterschiedlichen Gründen die Frequenz geändert hat – so dass die Reinheit und Klarheit einer deutlich empfangenen Botschaft von ihm nicht (mehr) erkannt werden kann!

Täuscht Euch nicht, meine Geliebten! Gerade bei denen, die reinen Herzens und in bester Absicht nach neuen  Informationen suchen, laufen im Augenblick Manipulationsversuche von Seiten der „Noch nicht Licht“ – Fraktion!

Dies alles geschieht sehr subtil, und die Bemühungen, Uneinigkeit bei den Lichtbringern hervorzurufen und Zweifel zu säen, sind heftig im Gange!

Wenn Ihr also an einer Botschaft zweifelt, kann es – wir sagen es noch einmal in aller Deutlichkeit -

1. daran liegen, dass hier ein falscher „Absender“ sich für „echt“ ausgibt.
(Bitte erinnert Euch daran, was Ashtar vor kurzem sagte:  „Nicht überall, wo „Ashtar“  draufsteht, ist auch Ashtar drin!“  Ein reiner Kanal und ein achtsamer „Botschafter“ wird immer unterscheiden können (oder gewarnt werden von uns!), wenn ein Täuschungsversuch  unter falschem Namen im Gange ist!

2. Auch bei echtem Absender und reinem Kanal wird oft versucht, mit Störfrequenzen  die Botschaft zu verfälschen! Die Hausfrauen unter Euch wissen, dass  bereits eine verdorbene Zutat genügt, um ein schmackhaftes Essen zu verderben und ungenießbar zu machen!  Auch in diesem Falle erkennt ein achtsamer Botschafter, wenn sich die Frequenz innerhalb eines Textes verändert und ein „Bruch“ die Stimmigkeit des Inhaltes stört.

3. Leider sind viele achtsame und sorgfältige „ Botschafter“ aufgrund von zu vielen einströmende Botschaften (und getäuscht durch die Freude, einen weiteren „Sender“ empfangen zu dürfen) überlastet. Dann ist es leichter, einen Kanal zu manipulieren…

Dies kann natürlich wieder rückgängig gemacht werden, wenn derjenige  Verdacht schöpft und uns um Hilfe bittet!

4. Und dann – wie gesagt – gibt es auch die Möglichkeit, die Leser zu verunsichern. Dadurch, dass ihnen vorgegaukelt wird, sie wüssten es besser, wie ein betreffender „Absender“ zu sprechen pflegt!

Ihr Lieben, wir sind viel „moderner“ als Ihr ahnt! Und mit unserer Lichtsprache, in der  die Botschaften gesendet  und empfangen werden, ergeben unterschiedliche energetische Impulse unterschiedlich in Eure Sprache „übersetzte“  Worte!  Die Wahl eines „modernen“ Begriffes bedeutet nicht, dass die Botschaft nicht echt wäre!

Achtet vielmehr darauf, ob nicht Überheblichkeit und „Besserwisserei“ den Einen oder anderen verleitet hat, seine Frequenz selbst herunter zu fahren!

Solange Ihr, meine Geliebten, unsere Worte mit dem Herzen lest und selbst in der Liebe seid, wird sich sehr klar erweisen, ob „Absender“ und „Botschafter“ noch „auf der sicheren Seite“ sind!

Einen Rat noch am Ende:
Nehmt Euch immer wieder Zeit, in die Ruhe zu gehen und Euch mit dem Licht zu verbinden! Und im Zweifelsfalle fragt Euer Hohes Selbst, den Großen Goldenen Engel, der ICH BIN, ob Ihr mit Eurer Meinung die Wahrheit erspürt habt!

Die Kontrollfrage „Kommt diese Antwort, die ich gerade bekommen habe, aus dem reinen Christus Bewusstsein?“, sollte immer als „Gegenprobe“ gestellt werden!

In Liebe und Licht!

ICH BIN Kuthumi,  gekommen, Euch Hilfestellung zu geben in schwerer Zeit!
Mit mir sind meine Sternenbrüder, Ashtar und Sananda.
Es sei!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

8. Dezember 2013


Infos zu Komet ISON - auf deutsch!

Liebe Leserin, lieber Leser,
inzwischen liegt auch die deutsche Übesetzung der Botschaft von den Plejaden, Erzengel Michael und "Urschöpfer"  vor. Sie finden sie unter

http://www.spiritgate.de/docs/plejadisches-konzil-komet-ison-ist-ein-intergalaktisches-mutterschiff.php

Mit herzlichen Grüßen,

Ch. Stark


In eigener Sache:

In Kürze werden meine neuen Veranstaltungstermine für Januar bis Juni 2014 vorliegen!  Aus aktuellem Anlasss plane, ich in regelmäßigen Abständen ein Coaching  für Lichtarbeiter  abzubieten  in Form einer Gesprächsrunde -  wieder am Sonntag Vormittag, von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr!

Es wird eine Gelegenheit sein, auf aktuelle Themen einzugehen und Sie mit weiteren "Kollegen" Ihrer Art ins Gespräch zu bringen! Freuen Sie sich darauf!
Bitte merken Sie sich den ersten Termin bereits vor:

Sonntag, 26. Januar 2013  10.00 Uhr bis 12.30 Uhr   85

Coaching für Lichtarbeiter : "Verändertes Leben - veränderte Welt!"

Anmeldungen sind bereits möglich!

Mit herzichen Grüßen,
Ch.Stark








Veröffentlichungen